LD Systems HPA 6

34

6 Kanal Kopfhörerverstärker

  • 2 Kopfhörerausgänge pro Kanal an der Rückseite
  • Stereo Main-Input XLR und Klinke
  • Stereo Main Output XLR und Klinke
  • regelbar
  • Direct In (Stereo)
  • 6 x Aux In (Stereo)
  • Line-Ausgänge: Main Output (Stereo, symmetrisch)
  • Features pro Kanal: Input Mix, Phones Level, Stereo/Mono Schalter, L/R Mute
  • Aux in und Headphones out pro Kanal
  • internes Netzteil
  • Format: 19" / 1 HE
Anzahl der Stereokanäle 6
Lautstärkeregelung pro Kanal Ja
Anzahl der Eingänge 2
Rackformat Ja
Erhältlich seit Juli 2014
Artikelnummer 337663
168 €
221,49 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 8.12. und Donnerstag, 9.12.
1
28 Verkaufsrang

22 Kundenbewertungen

p
Für 6 und mehr Leute optimal mit vielen Input/Output Möglichkeiten
pcpanik 25.07.2018
Eine der besten Anschaffungen unserer Band zu einem ausgesprochen fairen Preis. Das Gerät bietet 6 individuelle Amps mit je 3 = insgesamt 18 6,3mm Kopfhörerausgängen. Dabei sind je Amp ein Ausgang vorne und zwei hinten aus dem Gerät herausgeführt.

Der Stereo-Output des Masters aus dem Mischpult - der MAIN-Mix - kann auf der Geräterückseite per symmetrischem XLR oder TRS* eingespeißt und auch durchgeschliffen werden. Oder aber - und diese Möglichkeit finde ich besser, da sie unabhängig von der PA agiert - vom Kopfhörer- bzw. Control-Room-Ausgang des Mischpults in einen unsymmetrischen Stereo-TRS Input an der Vorderseite des HPA6. Dadurch ist man unabhängig vom Master-Fader des Mischpults.

*TRS = Klinkenstecker mit Spitze (TIP), Ring (RING) und Schaft (SLEEVE)

Den jeweiligen AUX - also den persönlichen Monitor-Mix aus dem Mischpult - speist man am jeweiligen Amp-Kanal über eine weitere unsymmetrische Stereo-TRS Buchse in die Vorderseite ein. Dazu gebe ich am Ende der Rezension noch extra Infos, denn da gibt es etwas zu beachten!
Über einen Regler an der Vorderseite kann das Verhältnis zwischen MAIN-Mix und AUX-Mix für jedem AMP einzeln verändert werden.

Jeder der 6 Amps verfügt zudem über einen Lautstärkeregler, Mono-Taster und getrennte MUTE-Schalter für Links und Rechts. Also eine top Ausstattung die einem viele individuelle Möglichkeiten bietet.

Klang und Lautstärke des HPA sind für den Probraum mehr als ausreichend und gut. Wir haben u.a. Audio Technica ATH-M50x, Beyerdynamic DT 770Pro 80Ohm und ein LD Systems MEI100G2 Funk In-Ear-Monitoring System angeschlossen. Alle sind zufrieden.

Von mir gibt es eine klare 5* Kaufempfehlung. Klasse ist zudem, dass man mit 1 HE auskommt. Der Preis ist absolut fair, die Verarbeitung hochwertig. Zudem gibt es schnell reagierenden Support seitens LD Systems (Adam Hall) aus Deutschland.

Nun noch die Extra Info, die man bezüglich der Verkabelung beachten sollte:

AUX Kanäle sind idR. nur ein (Mono-) Kanal, meist als symmetrische 3-Pol XLR oder 6,3mm TRS Verbindung ausgeführt.
Die Steckerbelegung bei XLR: Pin 1 GND, Pin 2 +, Pin 3 -.
Bei TRS: TIP (2 +), RING (3 -), SLEEVE (1 GND)

Der 6,3mm Klinke AUX-Eingang des HPA 6 hingegen ist eine unsymmetrische Zweikanal-Stereo-TRS Buchse mit der Belegung:
TIP Links +, RING Rechts +, SLEEVE GND.
Also kein symmetrischer TRS Eingang!

Was hat das zur Folge?

Wenn man aus einem Mischpult-AUX per symmetrischem XLR <-> TRS Kabel in den HPA6 geht liegt Links (2 +) und Rechts (3 -) an. Also das Mono-Signal, jedoch pro Kanal Phasenvertauscht. Das hört sich a) selstsam an und führt b) beim Mix dazu, dass man nur Links etwas hört.

Augenscheinlich schient also ein unsymmetrisches XLR <-> TS Kabel richtig zu sein, da hier nur TIP (2 +) und Sleeve (1 GND) anliegen. Mit diesem Kabel bekommt man aber nur noch Links ein Signal, da durch den längeren Schaft des Mono-Klinkensteckers Rechts und SLEEVE gebrückt auf GND geschaltet sind.
Man hört also den Mischpult-Mix in Stereo, das AUX -Signal jedoch nur Links.
Als Lösung kann man den AMP auf Mono schalten, dann sind Mix und AUX in Mono auf beiden Kanälen zu hören.
Was aber, wenn man den Stereo-Mix erhalten und das AUX Signal auf beiden Seiten hören will?

Lösung 1: Zwei AUX Kanäle, je einer für Links und Rechts mit einem unsymmetrischen Y-Kabel verbinden. (z.B. mit pro Snake TPY 2015 JFF Artikel # 298594). Das kostet dann aber einen weiteren AUX-Weg ohne das man wirklich etwas gewonnen hätte, denn der Monitor des AUX ist selten Stereo - Ausnahmen bilden Keyboards und Stereo abgenommene Instrumente wie Drums etc.
Für 6 Musiker bräuchte man dann allerdings trotzdem 12 AUX Ausgänge. IdR. sind so viele nicht vorhanden.

Lösung 2: passende Kabel löten. Ich habe mir je 6 the sssnake FXP1009 Artikel # 162481 und Thomann SK129 Stereo-Klinkenstecker Artikel # 128507 gekauft. Die Mono TS-Stecker der fertigen Kabel habe ich entfernt und die Stereo-TRS Stecker so angelötet, dass dabei TIP (2) und RING (3) gebrückt sind. Also die Signalkführende Ader (PIN 2 + am XLR) an beiden Fähnchen des TRS Klinkensteckers verlötet. Die Masseader kommt an die GND Lasche am Steckergehäuse. Fertig.
Schon liegt das AUX-Signal am Headphone-AMP Links und Rechts gleichermaßen an. Der MIX kann aber weiterhin in Stereo gehört werden.

Es macht aus meiner Sicht übrigens wenig Sinn die symmetrischen XLR-TRS Kabel zu kaufen und dann umzulöten. Die Gefahr (2 +) und (3 -) zu vertauschen ist meiner Meinung nach höher, als wenn die Ader von (3 -) schlicht nicht da ist.

Wichtig: Diese Kabel sollten so markiert werden, dass sie für nichts anderes genutzt werden! Ein Brückung von 2-3 ist nicht für andere Anwendungen nutzbar! Eine Brückung von symmetrisch auf unsymmetrisch geschieht immer zwischen 1 GND und 3 -. Nie auf 2-3. Hier löscht sich das Signal schlicht aus.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Besser als erwartet
Jonzen 02.01.2015
ich habe lange überlegt ob ich auf B. zurückgreife oder mich diesmal für etwas entscheide wovon ich länger etwas haben werde. Die WAhl den Headamp von LD zu wählen war die beste entscheidung seit langem. Sowohl die Haptik als auch die optischen Elemente sind einwandfrei. Von meiner Seite aus kann ich den HA von LD auf jeden fall weiter empfehlen!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
10
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Macht sein Ding...
Anonym 06.02.2016
Habe den für unseren Proberaum als Kopfhörer-Verstärker angeschafft und er macht genau das was er soll...
Jeder ist jetzt gut versorgt und man kann ohrenfreundlich proben.
Die Volumenregler haben bei mir anfangs etwas gekratzt, daher ziehe ich da einen Stern ab...
Der Rest ist sehr gut und lässt keine Wünsche offen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
In Ear Monitoring
Chris93 31.03.2021
Wir Benutzen dieses Gerät um im Proberaum, um ein Kabelgebundenes In Ear Monitoring zu bewerkstelligen. Es sollte relativ einfach und Preisgünstig sein.
Es ist kein Rauschen zu hören oder sonst irgendwelche Nebengeräusche. Super verarbeitet alles aus Metall (außer die Knöpfe).

Jetzt können wir uns alle sehr gut hören. Für unseren kleinen Proberaum die beste Lösung und ja ich weiß es gibt bessere Lösungen, aber für eine günstige schnelle Lösung finde ich diese Variante am besten (Jeder sein eigenes Mischpult etc.)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung