Kurzweil PC4

Performance Controller Keyboard

  • gewichtete 88 Tasten Hammermechanik-Tastatur
  • anschlagdynamisch und mit Aftertouch
  • V.A.S.T. Engine mit 256 Stimmen
  • 6-Operatoren FM Engine
  • 2 GB Factory Sounds
  • 2 GB User Sample Memory
  • mehr als 1000 Presets
  • KB3 ToneReal Organs
  • FX Engine
  • Import von WAV- und AIF-Samples (16 Bit / max. 96kHz) und Kurzweil-Formate (.P3K, .KRZ, .K25, .K26)
  • 16-Spur MIDI Sequencer
  • Arpeggiator und Riff-Generator pro MIDI-Spur
  • Pitch Bend und Modulations Rad
  • 9 Drehknöpfe, 9 Taster und 9 Fader zur Echtzeitkontrolle
  • 4,3" Widescreen Color Display
  • 4x Audio Out: 6.3 mm TRS
  • Stereo Kopfhörer Out: 6.3 mm TRS
  • 2x Audio In: 6.3 mm TRS
  • 1x Audio In: 3.5 mm TRS
  • MIDI In/Out
  • Ribbon Controller Eingang
  • 4 Eingänge für Pedale und Fußschalter: 6.3 mm TS
  • 2x USB Port
  • Abmessungen (B x T x H): 127 x 37,46 x 16.51 cm
  • Gewicht: 13 kg
  • inkl. Sustainpedal, USB-Kabel, externes Netzteil (15V DC), Netzkabel
  • passender Koffer: Art. 509359 (nicht im Lieferumfang enthalten)
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Piano 4
  • Clavi 1
  • Clavi 2
  • Demo 1
  • Demo 2
  • Demo 3
  • Demo 4
  • E-Piano 1
  • E-Piano 2
  • E-Piano 3
  • E-Piano 4
  • E-Piano 5
  • Organ 1
  • Organ 2
  • Organ 3
  • Piano 1
  • Piano 2
  • Piano 3
  • Piano 5
  • Vibraphone
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Anzahl der Tasten 88
Anschlagdynamik Ja
Aftertouch Ja
Keyboard Split Ja
Modulation Wheel Ja
Anzahl der Stimmen 256
Tonerzeugung Digital
Speichermedium SD Card, USB
USB Anschluss Ja
Effekte Ja
Arpeggiator Ja
Sampler Ja
Anzahl der analogen Ausgänge 4
Digitalausgang Nein
Pedal Anschlüsse 4
Optionale Expansion-Boards Keine
Display Ja

Creative Bundle selbst zusammenstellen und sparen

Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit Anderen im Set bestellen, können Sie zusätzlich bis zu 5 % sparen!
Kurzweil PC4 + the t.bone HD 880 + Millenium KS-2000 + the t.pc USB Stick 64 Gb +
4 Weitere
Bundle konfigurieren
ab 1.899 €

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft

So haben sich andere Kunden entschieden

Yamaha MODX8
22% kauften Yamaha MODX8 1.495 €
Yamaha MODX7
16% kauften Yamaha MODX7 1.299 €
Roland FA-06
12% kauften Roland FA-06 999 €
Yamaha MODX6
11% kauften Yamaha MODX6 1.099 €
Unsere beliebtesten Workstations
9 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.3 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
It‘s the Sound - und das trifft hier völlig zu Recht zu
Soundschleuder, 13.12.2020
Die von Kurzweil hatten es schon immer geschafft, einen warmen aber satten Sound mit wenigen MB’s rauszuhauen. Die Piano- und Orgelsounds der PC-Keyboards von Kurzweil sind m.E. im direkten Vergleich zu den gigabytestarken Sounds der japanischen Konkurrenz viel durchsetzungsfähiger im Bandzusammenspiel - es zählt tatsächlich was hinten (oder auch vorne) rauskommt. Bei den Klängen sind m.E. die Strings, Ensemble und Brasssounds unschlagbar. Klangbeispiele hierzu bietet hier Don Airey, von Deep Purple, der mit den Orchestersounds vom PC3K8 beeindruckt. Beim PC4 sind die Best-Of-Sounds der PC3-K Serie inkl. der der KORE-Erweiterung mit dabei. Ich finde, dass die mit der 256fachen Polyfonie des PC4 noch ein wenig frischer klingen. Nicht ganz so toll gelungen, sind m.E. die Akkordeon und die Glocken/Fantasiosounds des Keyboards. Hier gibt es jedoch Abhilfe: der PC4 ist kompatibel zu allen Vorgängermodellen (PC3/K25/K26/K20). Dank seiner FM Engine können können tausende DX7-Patches geladen werden. Insgesamt lässt das Keyboard Samples und Soundmaterial bis 2 Gigabytes zu. Auf der Kurzweil-Homepage wird man auf Soundtauschbörsen und Softwarehersteller aufmerksam. Das PC4 ist leichter und kompakter wie manche Keyboards mit 76 Tasten. Die Tasten lassen sich einwandfrei spielen. Die Anschlaghärte lässt schnelle Orgel- und Leadparts problemlos spielen und gibt zudem für die Pianoparts den richtigen Halt. Die beste Eigenschaft an diesem Keyboard ist tatsächlich die bühnentauglichkeit. Wie der Name -Performance Controller- schon sagt, kann ich das Keyboard auf alle möglichen Liveanforderungen programmieren und das sogar noch viel leichter als beim Vorgänger PC3K. Ich kann mit nur einem Multi auf 16 verschiedene Klänge umschalten. Mit 16 Midiparts könnte ich genausoviel Soundmodule und Synths schalten und ansteuern - brauche ich aber nicht, weil der PC4 alles an Sounds bietet, was ich brauche. Das Gerät lässt sich tatsächlich mit Fußschaltern, Aftertouch, Wheels, Knobs, Regler, Tastern und Ribboncontroller umschalten, erhöhen, verzerren und in allen Richtungen verbiegen. Ein ganz tolles Lob an die Verkäufer/Berater von Thomann. Die sind unschlagbar im Produktwissen und geben als Hobbymusiker super Tipps für die Bühne.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Kein wirklicher /würdiger Nachfolger des PC3
Gunter aus B., 30.11.2020
Vor ab: ich spiele schon seit Jahren Kurzweil im Set zusammen mit Korg T3 und jetzt Nord Stage 3 compact
ging über PC3LE und ein PC 3A8
Mein PC3A8 scheint nun in die jähre gekommen zu sein..3 Mal in Reparatur ... also habe ich überlegt mal das Nachfolgemodell in Augenschein zu nehmen.
Üblicherweise erwartet man ja, dass ein Nachfolgemodell in der Entwicklung bestimmte Verbesserungen bringt und so war ich frohen Mutes. Aus Rezensionen vorher war ich schon vorgewarnt im Hinblick auf das Gehäuse
Insgesamt mutet das Gehäuse leider nicht besonders werthaltig und stabil an, ist wohl leicht.. aber... viel Plastik.
Die Form ist modern hinten abgeschrägt, ich nutze gerne abgewickelte Stecker, leider ist es aber so, dass hinten eine Kante eingebaut ist, so dass Winkelstecker nicht funktionieren. Schade
Die Tastatur ist akzeptabel, ist allerdings sehr laut, was möglicherweise auch an der "Resonanzfunktion" des Plastikgehäuses liegt.
Schieberegler und Potts wirklich etwas wackelig- Dakar das PC3 besser.
Die Druckknöpfe sind beleucht- gut. LED Kränze um die Potis fehlen- schade
Erstaunlich ist, dass die schwarzen Tasten sich nach links und rechts deutlich verschieben lassen.
Die Spielbarkeit ist akzeptabel, allerdings für meinen Geschmack nicht vergleichbar mit der im PC3A8 eingebauten Fatar TP40 Tastatur oder mit anderen Tastaturen zum Beispiel von Korg oder Roland (Nord ist auch Fatar TP40).

Das Bedienkonzept ist gut, deutlich besser als bei der PC3 Serie, . Nun gibt es kategorisierte Sounds, das macht das Auffinden von Sounds sehr viel einfacher. Schnelle Layer und Splitfunktion geht..Sonst ist es so wie man es von Kurzweil kennt.
Das Display ist endlich grösser- gut lesbar prima.
Alle Ein/Ausgänge auch so beschriftet, das sie von oben lesbar sind -. fein.
Pitch und Modulationsrad sind nach oben gerückt- wie bei vielen Herstellern inzwischen um das Ganze kompakter zu machen-- Geschmacksache.
Der Latsch und Arp Taster sind nun rechts oben- war früher links an den Rädern... für mich keine gute Entscheidung...schnelle Bedienung mit links nahezu ausgeschlossen
Sound:
Es wurde eine Auswahl getroffen aus PC3 und ForteKlängen inkl Kore 64
Insgesamt sind die Klänge gut wie erwartet, die Vielfalt insbesondere bei den Pianos fehlt ein bisschen, man hat den Eindruck vieles ist ähnlich... nur ein bisschen EQ Etc geändert .
Leider fehlen einige wirklich gute Klänge aus der PC3 Serie, insbesondere auch (die alten) durchsetzungsfähigen Piano Klänge.
Diese wie auch manche wirklich gute Bläser und Gitarren habe ich vermisst , da ich sie sonst benutze.
Auch fehlen bei den Kombinationen – Bei Kurzweil "Multi" genannt etliche gut vorprogrammierte Sets, unter anderem auch mit Schlagzeugspuren. Da hat man sich für meine Begriffe wenig Mühe gegeben
Vermutlich liegt es daran , dass viele Klänge jetzt andere interne Bezeichnungen/Nummern haben , dass die alten Multis nicht mehr benutzt werden können.
Alles in allem hat mich das PC4 nicht überzeugt, es fühlt sich tatsächlich ein bisschen Billig und nicht so haltbar.
Nun ist der Preis zwar deutlich geringer als bei den alten PC3 Series, nach meiner Auffassung ist aber die Qualitäts Einbuße erheblich.
Schade…
Wenn ich etwas wünschen dürfte:
Das neue Bedien Konzept und das neue Display In ein stabileres Gehäuse einbauen, wie beim PC 3, eine bessere Tastatur, vielleicht noch die Potts beleuchten und die Klangvielfalt eine PC3 ....und schon hat man ein Top Instrument.
Gerne nehme ich dafür einen höheren Preis und ein etwas höheres Gewicht in Kauf.---So geht das PC4 wieder erstmal wieder zurück
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Als Allrounder perfekt
Markus769, 23.01.2020
Ich bin Musiker und nach Kurzweil PC88 und PC3x jetzt das PC4 vor allem wegen des Gewichtes von nur 13 Kg.
Für Gigs perfekt. Verarbeitung trotz Plastikgehäuse akzeptabel. Die Tastatur gewichtet mit Hammermechanik für das Gewicht ganz gut. Ich habe mich schnell daran gewöhnt.
Stagepianofetischisten finden die Tatstatur zu klapprig, aber das PC4 ist in erster Linie Masterkeyboard und Synth. Für reine Klavieranwendung gibts andere Geräte.

Das Preis -Leistungsverhältnis passt.
Für Kurzweil-Fans wie mich keine Umstiegsprobleme und alles an Bord. Abwärtskompatibel zu Forte und PC3.
Das Extra-Netzteil bringt den Punkt Abzug. Für den harten Bühnenalltag einfach nicht zu Ende gedacht...

Bin gespannt, wie die Slider und Knobs in 2-3 Jahren reagieren. Einen Langzeittest gibts halt leider noch nicht.

Wer die solidere Variante will, muss zum Forte umsteigen. (dann halt mit Mehrgewicht)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
In Ordnung
Yeti Mansena, 31.01.2020
Das Hauptkriterium war beim Kauf für mich das Gewicht. Mit der Tastatur komme ich klar. (Mit meinem PC3 bin ich da nicht zufrieden). Wie sich das PC4 im Musikeralltag bewährt muss sich noch zeigen, denn ich habe es ausschließlich für den Live -Einsatz gekauft. Allerdings muss ich mich noch an die akustischen Klaviersounds gewöhnen, bzw. muss da wohl für meinen Geschmack noch etwas schrauben.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
B-Stock ab 1.699 € verfügbar
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 1-2 Wochen lieferbar
In 1-2 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Workstations
Workstations
Ein Tas­ten­in­stru­ment für viele Anwendungen: Die Workstation. Hier finden Sie alles zu dem Allrounder.
Online-Ratgeber
Synthesizer
Synthesizer
Tauchen Sie in die Welt der synthetischen Klang­er­zeu­gung ein! Hier wird der Einstieg leicht gemacht.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
11
(11)
Kürzlich besucht
Audient iD4 MKII

Audient iD4 MKII; USB 3.0 Audiointerface; Anschluss: USB C; 24 bit / 44,1 – 96 kHz; ADC Dynamikumfang: 121 dB; DAC Dynamikumfang: 126 dB; Class A Audient Konsolen Mikrofon-Vorverstärker; Mic Gain 58 dB,

Kürzlich besucht
Roli Lumi 1 Snapcase Black

Roli Lumi 1 Snapcase Black; stabile und magnetische Abdeckung um das LUMI Keys für eine schlanke und nahtlose Passform; schützt das LUMI Keys bei Transport und Lagerung; lässt sich einfach zu einem Ständer für mobile Geräte zusammenklappen; Abmessungen (B x…

Kürzlich besucht
Focal Alpha 50 Evo

Focal Alpha 50 Evo; Aktiver Studiomonitor; Hochtöner: 1" invertierte Aluminium-Kalotte 20W (Class D); Tieftöner: 5" Carbonfasermembran 30W (Class D); Frequenzbereich: 45 - 22000Hz (+/- 3dB); max. SPL: 101dB (Peak @ 1m); Eingänge: 1x Klinke (6,3mm, symmetrisch), 1x XLR (symmetrisch) und…

Kürzlich besucht
Alesis Nitro Expansion Pack

Alesis Nitro Expansion Pack, Erweiterungset für Alesis Nitro Mesh Kit, bestehend aus 1x 10" Ein-Zonen Becken Pad, 1x 08" Ein-Zonen Tom Pad, inklusive nötige Rackklammern, Beckenhalter, L-Rods und Kabel,

Kürzlich besucht
Precision Devices PD.121/2 8 Ohms

Precision Devices PD.121/2 8 Ohm - 12" Lautsprecher, Leistung: 300W RMS, Impedanz: 8 Ohm, Frequenzgang: 100Hz - 6kHz, Empfindlichkeit: 99 dB (1W1m), Gewicht: 9.2 kg

Kürzlich besucht
Patona Premium Akku V-Mount 95Wh

Patona Premium Akku V-Mount 95Wh BP-95W; V-Mount Akku mit USB-Ausgang; Kapazität: 95 Wh / 6600 mAh; Spannung: 14,4 V; USB-Ausgang: 5 V / 2,1 A; Mount: V-Mount; 4-stufige LED-Ladestandanzeige; acht Zellen; maximaler Entladestrom: 10 A; D-Tap Ausgang: 10,0 V -…

Kürzlich besucht
Warm Audio WA-MBA

Warm Audio WA-MBA; professioneller Broadcast-Mikrofonarm; leicht bedienbare Spannscharniere; versteckt geführtes Kabelmanagementsystem;, Anschlüsse mit 3/8” und 5/8” Gewinde, geeignet für alle gängigen Mikrofonhalterungen; integrierte Tischklemme; Farbe: schwarz; Gewicht: 2,5 kg

1
(1)
Kürzlich besucht
Harley Benton AirBorne Go

Harley Benton AirBorne Go, HD-Modeling-Desktop-Guitar Verstärker mit eingebautem 2.4-GHz-Drahtlossystem, Bluetooth 4,2-Dualmodus-Konnektivität, AirBorne Go APP für fortgeschrittene Tonbearbeitung, Drumcomputer- und Akkufunktion, großartige Funktionen für drahtloses Üben und Mitspielen mit gestreamter Musik; ideal für E-Gitarre; 3 Watt RMS Leistung; 1x3" Lautsprecher; Holzgehäuse;…

1
(1)
Kürzlich besucht
L.R.Baggs Voiceprint DI

L.R.Baggs Voiceprint DI, Impulse Response DI Pedal für Akustikgitarre, erstellt mit einem iPhone und der dazugehörigen App “AcousticLive” ein VOICEPRINT-Preset um den fehlenden Korpusklang der verstärkten Gitarre hörbar zu machen,, Notch Filter, Anti-Feedback Funktion, Phasen-Schaltung, Serieller FX Loop, Pad-Schaltung zum…

Kürzlich besucht
MOTU UltraLite mk5

MOTU UltraLite mk5; 18×22 USB 2.0 Audio Interface; Anschluss: USB C; ESS Sabre32 Ultra DAC-Technologie; 24 bit / 44,1 – 192 kHz; präzise Pegelanzeigen für alle analogen Ein/Ausgänge mit hochauflösendem OLED-Display; 2x kombinierte Mikrofon-/Line-/Hi-Z Eingäng über XLR/Klinke-Kombibuchse; individuelle Vorverstärkerregler und…

Kürzlich besucht
Soundboks Backpack

Soundboks Backpack; Rucksack für alle Generationen von Soundboks-Lautsprechern geeignet; ergonomisches, komfortables Design; einfach zu bedienende und sichere Befestigung des Lautsprechers; Material: aus Edelstahl, Nylonbändern und Schaumstoffpolstern; Abmessung (BxHxT): 510 x 430 x 220 mm; Gewicht: 2,9 kg; Farbe: schwarz

Kürzlich besucht
Electro Harmonix Ripped Speaker Fuzz

Electro Harmonix Ripped Speaker Fuzz; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; Niedrige Fuzz-Einstellungen emulieren Vintage-Lo-Fi-Distortion-Sounds, wie Sie durch den Einsatz einer Rasierklinge an einer Lautsprechermembran, einer losen Röhre oder einem defekten Kanal an einem Aufnahmepult erzeugt werden, hohe Fuzz-Einstellungen führen zu…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.