KRK Rokit RP5 G4

294

Aktiver Nahfeld-Studiomonitor

  • Bestückung: 5" Glass-Aramid Tieftöner und 1" Glas-Aramid-Hochtöner
  • Leistung: 55 W - 20 W Hochtöner, 35 W Tieftöner
  • bi-amped Class-D Verstärker
  • max. SPL: 104 dB
  • Frequenzbereich: 43 - 40.000 Hz
  • integriertes beleuchtetes LC-Display
  • 25 visuelle Grafik-EQ-Presets (DSP-basiert)
  • KRK-App mit Raumkorrektur-Tools (iOS + Android)
  • Brickwall Limiter
  • Combo Eingang XLR/Klinke 6.3 mm symmetrisch
  • Abmessungen (H x B x T): 285 x 190 x 241 mm
  • Gewicht: 4,85 kg
  • Preis pro Stück
Bestückung (gerundet) 1x 5", 1x 1"
Verstärkerleistung pro Stück (RMS) 55 W
Magnetische Abschirmung Nein
Analoger Eingang XLR Ja
Analoger Eingang Klinke Ja
Analoger Eingang Miniklinke Nein
Analoger Eingang Cinch Nein
Digitaleingang Nein
Manuelle Frequenzkorrektur Ja
Erhältlich seit April 2019
Artikelnummer 458008
Verkaufseinheit 1 Stück
Frequenzgang von 43 Hz
Frequenzgang bis 40000 Hz
Maße 285 x 190 x 241 mm
Gewicht 4,9 kg
Gehäusebauform - Bassabstimmung Bassreflex
Mehr anzeigen
148 €
179 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 19.01. und Donnerstag, 20.01.
1
218 Beobachter
1 Verkaufsrang

DSP-Speaker mit beeindruckendem Hochton

Mit dem KRK Rokit RP5 G4 erhalten Recording- und Mixing-Fans die vierte Generation des aktiven Zwei-Wege-Monitorlautsprechers, der durch integrierte DSP-Features wie Equalizer, Brickwall Limiter und Raumkorrekturen besticht. Diese sind komfortabel über ein Multifunktions-Jog-Wheel und ein beleuchtetes LC-Display sowie eine Smartphone-App steuerbar. Mit seinen Glass-Aramid-Speakern, die in 5“-Größe für den Tiefton- und als 1“-Speaker für den Hochtonbereich zuständig sind, leistet dieser Lautsprecher 55 W RMS und erzeugt einen Schalldruckpegel von bis zu 104 dB SPL. Mit einer Front, die kleiner als ein DIN-A4-Blatt ist, gehört er zu den (noch) kompakten Speakern und kann dennoch Bässe bis 43 Hz hinunter wiedergeben. Mit seinem bis zu 40 kHz reichenden Höhenspektrum soll der Klang dieses Monitors besonders offen klingen.

LCD und Brickwall Limiter

Der DSP-gesteuerte Equalizer des KRK Rokit RP5 G4 ist als Grafik-EQ ausgelegt und wird mittels 25 unterschiedlicher Presets gesteuert. Er hilft dabei, den Klang des Lautsprechers optimal an die räumlichen Gegebenheiten anzupassen. Seine Darstellung geschieht komfortabel über ein gut ablesbares LC-Display, das sich auf der Rückseite des Lautsprechers befindet. Die App KRK Audio Tools bietet zusätzliche Hilfsmittel zu Raumkorrektur und Speaker-Positionierung per iOS- und Android-Smartphones und Tablets. Ein integrierter Brickwall Limiter führt am Leistungsende des Lautsprechers zu ausgewogenem Sound und Sicherheit. Dank symmetrisch beschalteter Combobuchse kann der Speaker sowohl mit XLR-, als auch mit Klinkensteckern gefüttert werden.

Flexibel einstellbarer Einsteiger-Monitor

Der aktive KRK Rokit RP5 G4 ist eine gute Budget-Wahl für Einsteiger, die ihren Abhörraum mithilfe eines flexibel einstellbaren Monitorlautsprechers kennenlernen möchten statt viele verschiedene Modelle mit fixem Klangbild auszuprobieren. Er eignet sich für Home- und Projekt-Studios, in denen für das Monitoring nicht viel Platz zur Verfügung steht und in denen keine allzu großen Lautstärken erforderlich sind. Wer keine Standfläche auf Schreibtisch oder Producer-Desk frei hat, kann die 4,85 kg dieses Monitors auf herkömmlichen Lautsprecherstativen unterbringen. Für Nutzer von Hardware, die empfindlich auf Magnetfelder reagiert, ist außerdem die magnetische Abschirmung des Speakers ein gutes Argument, das für ihn spricht.

Über KRK

Die heute zum US-Gitarrenhersteller Gibson gehörende Marke KRK Systems besteht seit 1986 und blickt auf entsprechend viel Erfahrung im Bau von Studiolautsprechern zurück. Zum Portfolio von KRK gehören heute neben Nah- und Midfield-Monitorlautsprechern auch Studio-Subwoofer und Kopfhörer. Zu den Nutzern von KRK Monitoren zählen so illustre Namen wie Ed Sheeran Mix-Egineer Mark "Spike" Stent, Grammy-Gewinner Ed Cherney, der Rock-Produzent Jacquire King, Rock- und Metal-Producer Ulrich Wild und der Trance-DJ Armin van Buuren.

Allein oder in Bundles

Als Monitorlautsprecher für das Nahfeld sind kleine Mixing-Räume die natürliche Lebenswelt des KRK Rokit RP5 G4. Um ihn von seiner Standfläche zu entkoppeln, eignet sich ein ISO-Pad. Diese Schaumstoffunterlagen erhalten Sparfüchse auch als Bundle mit einem Speaker-Paar der KRK Rokit RP5 G4 (Artikel-Nr. 491028). Auch Monitorstative sind als fertiges Set mit einem Paar dieser Lautsprecher erhältlich (Artikel-Nr. 491026). Wer dagegen auf DSP-Features verzichten kann und wem weniger Leistung und ein eingeschränkterer Frequenzumfang ebenso ausreichen, darf auch einen Blick auf die noch etwas günstigeren KRK RP5 Rokit G3 Classic werfen (Artikel-Nr. 322608).

179 Kundenbewertungen

C
Perfekt für Homerecoding und Mixing/Masterin
ChrisBie 10.06.2021
Nachdem ich Anfang des Jahres wieder mit Musikproduktion gestartet habe und es diesmal win wenig professioneller angehen wollte war eines klar: ich benötige ein gewisses Grund-Setup in ausreichend guter Qualität:
1. Leistungsstarken PC
2. DAW (Samplitude Pro X 5 Suite)
3. Interface (Zuerst Behringer U-Phoria UMC202 HD - jetzt Audient ID 14 MKII)
4. Monitore

Zu Beginn habe ich nur mit Kopfhörern (Sony MDR-7506 weil auch Scheps die verwendet :) ) und dachte die sind super ausreichend. Wollte dann aber doch mal Monitore ausprobieren und diese bestenfalls auch behalten/verwenden.

Ich bin ein recht kritischer Kerl, wenn es um Hardware und Preis/Leistung geht und habe mir geschätzte 5h youtube Videos zu dem Thema angesehen und auch 15+ Reviews gelesen. Nach ein paar Wochen standen zwei Produkte im Finale: die Yamaha HS5 und die KRK Rokit RP5 G4.

Warum die KRK Rokit RP5 G4:
Acoustic treatment des Raums in dem man aufnimmt/mischt/mastert ist das A-O für einen guten Mix/Master. Da ich mir das zu Beginn nicht "antun" wollte, habe ich mich für die KRK Rokit RP5 G4 entschieden. Mit der App lässt sich der eingebaute Equalizer super schnell auf den Raum einstellen, in dem die Monitore verwendet werden und DAS FUNKTIONIERT.

Warum funktioniert es:
Ich neige zum Übertreiben und habe mir Mittlerweile ein kleines Studio im Keller gebaut und betreibe das sogar schon semi professionel. Da darf acoustic treatment nicht fehlen. Hab die Boxen im unbehandelten Raum mittels App eingestellt mit dem Ergebnis: Low End gut hörbar, Mitten super, Top End OK. Nach dem Treatment hab ich Monitore mit denselben Einstellungen verwendet und die Bässe sind viel zu stark gekommen. Danach den EQ wieder auf Flat gestellt und neu gemessen. Einstellungen übernommen. Gleicher Sound wie vor dem acoustic treatment (soweit das meine Leien- Ohren interpretieren können).

Fazit:
1. Super Preis Leistung Verhältnis
2. Auch ohne acoustic treatment sehr gut nutzbar
Ich würd sofort wieder kaufen. :)
Features
Verarbeitung
Sound
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Solides Gerät
Samda 20.12.2021
Ich würde behaupten, dass diese Monitore entweder für Beginner-Produzenten für die ersten Mixing-Erlebnisse etc. gut geeignet sind, auch für Musiker an sich die generell nicht vertiefend ins Thema Mixing eintauchen, sowie für Dj's zum Üben oder generell für Musikliebhaber die einen angenehmen, weichen und ziemlich klaren Sound hören möchten.

Ich bin tatsächlich sehr zufrieden, jedoch stößt man wohl oder übel, um so tiefer man ins Thema Mixing eintaucht an seine Grenzen. Im Bassbereich kann man nicht mehr wirklich von Balance sprechen bzw. sich sonderlich viel Volumen und Kraft erwarten.
Mitten und Höhen klingen wirklich zufriedenstellend.

Es macht Spaß mit den Dingern zu arbeiten, vor Allem wenn man davor noch nie eine Studioanlage hatte und zum ersten Mal auf solchen arbeitet.

Für diejenigen, deren Hauptfokus beim Mixing liegt würde ich etwas stärkere und hochwertigere Monitore empfehlen.

Verarbeitung: Für den Preis darf man sich nicht beklagen! Allerdings musst ich einen Monitor direkt nach 3 Wochen umtauschen, da eine Tieftöner-Membran etwas flatterte.

Kurzum: macht Spaß mit den Dingern zu arbeiten
Features
Verarbeitung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Klein, aber fein
Textura 10.10.2021
Bisher taten zwei passive KRK R6 mit einer NAD-Endstufe ihren Dienst. Nach einem Umzug und nun reduziertem Platz am Schreibtisch wollte ich gerne etwas kleinere Monitore, idealer Weise aktive Monitore, damit der NAD wieder frei wurde. Da ich mit meinen R6 sehr zufrieden war, wurden es wieder KRK.

Die RP5 sind deutlich kleiner als die R6, schon wegen des kleineren Tieftöners. Leicht sind sie aber nicht, was für ein ordentliches Gehäuse spricht. So sind sie im Bass etwas schlanker, aber da ich sie zum Kontrollhören nach dem Abmischen von Podcasts nutze, fällt das nicht ins Gewicht. Dafür sind die Höhen der RP5 deutlich feiner als die der R6, bilden die Stereobasis sehr gut ab. Sie klingen aus meiner Sicht neutraler als die R6. Überhaupt ist den RP5 Klangfärbung oder Überbetonungen fremd, sie klingen angenehm neutral. Möchte man zum Musikhören etwas mehr Wumms, was mit den RP5 in Grenzen geht, kommt einfach der EQ des Winamp zur Anwendung.

Die digitalen Erweiterungen wie Soundpresets sind eine nette Zugabe, das korrekte Ausmessen mit dem Smartphone bezweifle ich jedoch. Dafür freut mich, dass die Monitor nun automatisch in den Standby gehen und wieder erwachen, sobald am Eingang Pegel auftaucht. Saubere Verarbeitung und gefälliges wie unauffälliges Design runden die Sache ab. Schön gemacht, KRK. So wollte ich das.
Features
Verarbeitung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Gute Wahl
Fassy` 23.12.2021
Beim Probehören von eigenen (bereits gemasterten) und fremden Stücken hatte ich den Eindruck, das die Boxen in der Werkseinstellung schon sehr neutral klingen.
Ich habe aber leider kaum Vergleichsmöglichkeiten zu anderen Nahfeldmonitoren, deshalb überlasse ich die Bewertung des Klangs der Boxen besser anderen. Zumal die Einstellmöglichkeiten durch den eingebauten Verstärker/EQ vielfältig sind. Da lässt sich der Sound natürlich gut an die vorhandene Raumsituation anpassen, oder auch komplett verfälschen, wenn man in die falsche Richtung dreht.
Die Verarbeitung ist sehr gut und ich denke für mich war der Kauf eine gute Wahl. Meine Tendenz beim Aufnehmen und Mastern ist immer zu tief, zu brummig, zu muffig.
Die Nahfeldmonitore bieten mir jetzt die Referenz die ich brauche, um den Muff loszuwerden :)
Features
Verarbeitung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube