Kundencenter – Anmeldung

Korg NTS-1

Digitaler DIY Synthesizer

  • vollständiger Bausatz der ohne Lötarbeiten montiert werden kann
  • monophone Klangerzeugung
  • Multi Engine aus Prologue und Minilogue XD mit VPM- & Wavetablesynthese
  • frei programmierbarer User-Oszillator
  • Multimode Filter (Tiefpass, Hochpass, Bandpass)
  • digitale Effekte aus Prologue und Minilogue XD
  • Arpeggiator
  • 3 LFOs
  • 1 Envelope Generator
  • Stromversorgung über USB
  • integrierter Lautsprecher
  • Ribbon-Keyboard
  • Stereo Kopfhörerausgang: 3.5 mm Klinke
  • Aux-In: 3.5 mm Klinke
  • Sync In/Out: 3.5 mm Klinke
  • MIDI In: 3.5 mm Klinke
  • micro USB Port
  • Abmessungen (B x T x H): 129 x 78 x 39 mm
  • Gewicht: 124 g

Weitere Infos

Anzahl der Tasten 18
Anschlagdynamik Nein
Aftertouch Nein
Keyboard Split Nein
Modulation Wheel Nein
Anzahl der Stimmen 1
Tonerzeugung Digital
Speichermedium Keine
USB Anschluss Ja
Effekte Multieffektprozessor
Arpeggiator Ja
Anzahl der analogen Ausgänge 1
Digitalausgang Nein
Display Ja
61 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Geniales Teil
SammyF, 06.03.2020
AUFBAU : super simpel. Ich habe es im Wartenraum eines Arztes ohne Anleitung zusammengesteckt und musste nur ein paar Shrauben zwischendurch mal lockern (die Reihenfolge ist wichtig:P

SOUND und FEATURES: es ist kinderleicht tolle Sounds aus dem (erstaunlich lauten) internen Speaker rauszulocken. Es hat wirklich (fast?) alles was die grossen haben, aber halt mono-tonig und die ton Qualität wirkt professionell. Einziger Wermutstropfen : der Windows Treiber um den NTS-1 über MIDI anzusteuern, bzw. um User-defined Oszillatoren und co. hochzuladen scheint mit Windows10 Probleme zu haben. übrigens Als reines MIdi Gerät (ohne das hochladen von Parametern) funktionniert der NTS-1 out of the box mit Jackd unter LInux.

BEDIENUNG: na gut .. das Ribbon Keyboard ist schon sehr spartanisch,kann aber zumindest mit dem Arpeggiator ganz nette Ergebnisse liefern. Am besten läufts natürlich über ein Midi Keyboard oder sequenzer. Was die anderen Bedienelemente betrifft kann man nicht klagen. Allein das einstellen des Arp wenn es gerade läuft kann problematisch werden, da man es meistens versehentlich stoppt.

tl;dr
Mit dem NTS-1 rumzunooden macht unglaublich viel Spass, aber die Anwendungsmöglichkeiten sind (fast) endlos.

EDIT: nach ein paar Monaten hat sich leider der audio-in port (ohne Gewalteinwirkung) vom Mainboard gelöst, genauergesagt die Plaettchen auf denen es gelötet war. Leider kann man das Teil auch nicht wieder zuruecklöten da keine Kontakte mehr vorhanden sind. Momentan überlege ich wie ich die restlichen ports sichere, da ich Angst habe, dass ihnen das selbe Schicksal blüht.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Viel Sound für wenig Geld
Acid Mo , 02.02.2021
Wenn man sich das kleine Ding so ansieht erwartet man erstmal nicht, wie viel Features und Möglichkeiten der Korg NTS-1 bietet.

Üppig ausgestattet mit Waveforms, Effekten, Filtern, Modulationsmöglichkeiten... Ich nutze es zu Hause in erster Linie als Effektgerät, unterwegs kann ich den Synthesizer mit meinem Digitakt per Midi ansteuern und habe alles dabei was ich brauche. Wahnsinn!
Der eingebaute Lautsprecher ist dabei eher Gimmick als wirklich sinnvoll oder hervorragend vom Klang aber hey, warum nicht.

Über Audio In können Tonsignale durch den Filter und die unterschiedlichen Effekte bedient werden. Dabei sind Reverb, Delay und noch ein dritter Effekt (Chorus, Flanger, etc.) gleichzeitig nutzbar, wobei sich aus Platzgründen immer nur einer gleichzeitig steuern lässt. Die Klaviatur ist für Arpeggios ganz cool, aber das meiste holt man schon aus dem gerät raus wenn es über ein externes gerät angespielt wird (dies geht auch mit einer DAW).

Das Zusammenbauen macht Spaß und ist gerade für Einsteiger interessant um mal einen Blick ins innere eines Synthis zu werfen ohne dass man etwas kaputt machen kann. Bei mir war in einem Seitenteil das Loch nicht groß genug gebohrt dass die mitgelieferte Schraube nicht rein ging. Lässt sich aber einfach fixen.

Von mir klare Empfehlung!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Gut als Effektgerät
Furtin72, 13.11.2020
Ich finde die Effekteinheit meines Minilogue XD wirklich gut. Der U-Boot Reverb ist praktisch im Dauereinsatz, aber auch die anderen Modulationen und das Ping-Pong Delay sind sehr gut zu gebrauchen. Dass ich mir die jetzt auch separat zulegen konnte ohne ein Vermögen auszugeben ist großartig.

On top kommt sozusagen auch noch ein Synthesizer mit wirklich geiler FM-Soundsynthese, LFO, Arpeggiator etc. Alles schön per Midi ansteuerbar. Wer will, kann seine gebastelten Effekte vom Minilogue XD sogar aufspielen.

Die Tastatur kann viel Spaß machen wenn man sie wie ein Ribbon nutzt!
Allerdings Hände weg, wenn man einzelne Tasten mit bloßen Fingern anspielen will...

Die Bedienung ist etwas fummelig, man kommt nach kurzer Einspielzeit aber gut damit zurecht. Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich mit dem Kauf - und meine DFAM/M32 Kombo klingt durch den NTS-1 nochmal geiler!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
SAG NICHT KLEINER ZU MIR...............
psycÖneer, 01.12.2020
...süß...ist er lediglich auf den ersten Blick, denn nach dem Zusammenbauen, einer Sache von höchstens einer halben Stunde erfährt man dann das wahre Wesen des "Winzlings"!
Sowohl als Allein-Instrument, im Verbund mit meinem Arturia Minibrute 2, über Midi oder auch als Effektgerät macht er eine echt gute Figur.(Auch an der Gitarre) Die Effekte Delay und Reverb sind eine wahre Freude, aber auch bei Instrumenten wie dem Korg Elektribe oder dem Drumbrute von Arturia zeigt er seine Potenz!
Ich denke, dass ich mit ihm noch eine Menge Freude haben werde. Was ich ein wenig schade finde, ist, dass er nicht ohne Stromquelle von ausserhalb auskommt. Da macht mir der eingebaute Lautsprecher nicht so richtig Sinn, denn diesen würde ich gerne mal draussen unterwegs nutzen, ohne einen Laptop mitschleppen zu müssen. Ebenfalls ist das mitgelieferte Kabel etwas kurz um den Synt. zum spielen in der Hand zu halten und es ist so steif, daß das geringe Gewicht des Zwerges nicht ausreicht um gerade stehen zu bleiben, aber Schluß jetzt mit der Erbsenzählerei !!!!
Mein Fazit ist, er ist sein Geld wert, es ist ein echter KORG, mit tollem Sound, guter Handhabung und wem er zu spartanisch daherkommt findet mit dem mitgelieferten Code zusätzlich zu diverser Software, Zubehör, um das gute Teil zu pimpen .Eines noch, bevor ich schließe. Passt bitte auf wenn ihr die Teile des Gehäuses auseinanderbrecht " sie können sehr scharfkantig sein". Trotzdem würde ich ihn auf jeden Fall wieder kaufen und auch weiter empfehlen!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 2-3 Wochen lieferbar
In 2-3 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Synthesizer
Synthesizer
Tauchen Sie in die Welt der synthetischen Klang­er­zeu­gung ein! Hier wird der Einstieg leicht gemacht.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.