Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Korg Kross 2-61

34
No JavaScript? No Audio Samples! :-(
 
0:00
  • Demo 1
  • Demo 2
  • Demo 3
  • Demo 4
  • Demo 5
  • Demo 6
  • Pad Play 1
  • Pad Play 2
  • Pad Play 3
  • Pad Play 4
  • Pad Play 5
  • Pad Play 6
  • Pad Play 7
  • Pad Play 8
  • Pattern Play 1
  • Pattern Play 2
  • Pattern Play 3
  • Mehr anzeigen

Synthesizer

  • 61 Tasten
  • 120-stimmig polyphon
  • 896 Combinations
  • 58 Drum Kits
  • 256 GM2 Programme + 9 GM2 Drumkits
  • integrierte Effekte
  • polyphoner Arpeggiator
  • Step Sequencer
  • 16-Spur MIDI Sequenzer mit max. 128 Songs
  • eingebauter SD-Card Audio Recorder 16-Bit mit 44.1/48 kHz WAV
  • Import-/Export-Funktion
  • Pitch Bend- und Modulationsrad
  • LC-Display
  • Stromversorgung über 6 AA-Batterien oder 9 V-Netzteil (enthalten)
  • Abmessungen: 935 × 269 × 88 mm (B x H x T)
  • Gewicht: 3,8 kg
  • passender Koffer: Art. 496330 (nicht im Lieferumfang enthalten)

Anschlüsse:

  • Line-Ausgang (L/R): 6,3 mm Klinke
  • Stereo Line-Eingang: 3,5 mm Miniklinke
  • Mikrofon-Eingang: 6.3 mm Klinke
  • MIDI Ein- und Ausgang
  • USB
  • Pedal-Eingänge für Damper
  • frei zuweisbares Pedal
  • frei zuweisbarer Schalter
  • SD Card Slot
Anzahl der Tasten 61
Anschlagdynamik Ja
Aftertouch Nein
Keyboard Split Ja
Modulation Wheel Ja
Anzahl der Stimmen 120
Tonerzeugung Samplebasiert
MIDI Schnittstelle 1x in, 1x Out
Speichermedium USB to Host
USB Anschluss Ja
Effekte Multieffektprozessor
Arpeggiator Ja
Anzahl der analogen Ausgänge 2
Digitalausgang Nein
Display Ja
Erhältlich seit September 2017
Artikelnummer 421619
679 €
815 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 28.10. und Freitag, 29.10.
1
68 Verkaufsrang

34 Kundenbewertungen

5 20 Kunden
4 10 Kunden
3 4 Kunden
2 0 Kunden
1 0 Kunden

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

V
Unschlagbar für den Preis
Vibusbeatz 06.12.2020
Ich habe mir den Kross zugelegt, da ich nach einer Workstation gesucht habe, die ohne Computer funktioniert und ich überall mitnehmen kann.
Das Keyboard ist von der Verarbeitung gut, obwohl alles aus Plastik ist. Die Klänge sind Super. Die Tastatur ist für meinen Geschmack etwas laut und wackelig, da ich sonst auf einem Flügel spiele. Man kann die Klänge super bearbeiten und Effekte hinzufügen, sowie Arps und Drum Tracks hinzufügen.
Die Layout der Workstation ist sehr übersichtlich, da ein großer Bildschirm vorhanden ist und die Knöpfe sehr verständlich gesetzt wurden. Trotzdem brauch man viel Zeit, sich in das System einzuarbeiten, da genauere Einstellungen etwas Versteckter im Menü sind.
Für mich ist das Keyboard genau das richtige als Hobbymusiker, da es viele Sounds hat, viele Einstellungsmöglichkeiten und nicht schwer ist.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

p
Echo und Hall nicht gleichzeitig nutzbar. Verrückt ...
pcpanik 14.10.2020
Ich habe das Kross 2 als kleine Sequenzer Workstation gekauft um ein anderes Keyboard, welches wir mittels MIDI-Sequenzer als Teilplayback nutzen, abzulösen.
Mir waren Inputs und belegbare Pads, sowie ein einfach zu bedienender Mehrspur-MIDI-Seqenzer für die Teilplaybacks wichtig.
Die Möglichkeit mit Drumtracks und 2 Arpeggiatoren zu arbeiten fand ich interessant.
Man kann das Kross 2 auch ohne ein Touchdisplay recht zügig bedienen. Die vielen Register und Menüs erfordern aber eine gewisse Einarbeitung.
Die Bedienungsanleitung ist in Deutsch und Englisch erhältlich. Wobei in der deutschen Version tatsächlich Fehler enthalten sind. Es fehlt eine Beschreibung aus der englischen Anleitung und es wird ein Total-Effekt erwähnt, der nicht im Gerät vorhanden ist.

Was aber erwähnt wird und der Grund für meine Unzufriedenheit ist, da dies im Vorfeld weder einer Produktbeschreibung noch dem Hersteller-PDF zu entnehmen war, steht dann auf Seite 67 der Bedienungsanleitung:
Trotz zweier Master-Effekte und fünf Insert-Effekten ist es mit dem Kross 2 unmöglich gleichzeitig Delay und Reverb Effekte zu nutzen, da sich diese ausschließlich im Slot des Master-Effekt 2 befinden und nur dort einer gewählt werden kann. Nutzt man einen sogenannten "Doppeleffekt" im Master Effekt 1, ist der Master-Effekt 2 zudem nicht mehr nutzbar und man kann weder Delay noch Reverb benutzen. Es gibt Delay und Reverb zudem nicht für die fünf Inserts, oder den Master Effekt 1.

Damit macht sich das Kross 2 leider für mich unbrauchbar, denn natürlich möchte ich beide Effekte gezielt für bestimmte Timbre nutzen können. :-/ Das geht leider nicht.

Das ist meiner Meinung nach ein faux-pas sondergleichen. Selbst preiswerte Keyboards von CASIO können das.

Klanglich sind die meisten Sounds gut und besser als das, was mein vorheriges Keyboard bietet. Aber es gibt auch Ausnahmen, welche sich noch immer altbacken anhören, wie die akustischen Gitarren.

Aktuell bereue ich den Kauf, da sich die Einschränkung der Effekte erst im laufe der Programmierung meiner Sequenzer Playbacks gezeigt hat und ich nun mit dem Fazit da stehe, dass ich das so nicht benutzen kann.

Das bessere Modell Krome EX kennt diese Einschränkung übrigens nicht, hat dafür aber weder Pads, noch einen Line-In geschweige denn Vocoder an Bord. Diese Modellpolitik verstehe ich nicht recht.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

HP
Viel fürs Geld, Transportfreundlich, Unterschiede zum Krome
Herbert P. 17.04.2018
Die Verarbeitung ist gut, die drei Regler sitzen fest und die beiden Encoder sind griffig, sowie besser zu handhaben als der eiernde und empfindliche Jog-Wheel des Krome. Die Tastatur ist von der leichtgängigsten Sorte, offenbar will man damit einen größeren Abstand zur 88er Version herstellen.

Die meisten Klänge sind meinem Geschmack nach gut, jedoch einige Naturinstrumente schwach. Synth Pads sind aufgepäppelt mit Effekten sehr gut. Einige sehr lebendig, analog klingende Lead Sounds konnte ich dank der mächtigen Synth-Engine editieren.
Die Modulationsmöglichkeiten sind dabei weit mächtiger als beim Korg Prologue, der z.B. kein verzögertes Vibrato möglich macht.

Im Unterschied dazu hat der Korg Krome bessere Klaviere und E-Pianos, mehr Oszillatorsamples und kann z.B. Reverb und Delay gleichzeitig bzw. pro Spur, was beim Kross, da die Mastereffekte nicht als Inserteffekte verwenden werden können, nicht möglich ist.

Den Kross kann ich gegenüber dem Krome empfehlen, wenn gute Transportabilität, oder die Features wie Sample/Favoriten-Pads, Vocoder oder Audio Recorder benötigt werden.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

d
Jeden Euro wert
dikali 24.10.2017
In dieser Preisklasse setzt der Kross 2 sicher Maßstäbe sowohl in Soundqualität als auch der Vielfalt der Funktionen, die - nach etwas Beschäftigung mit der Bedienanleitung - leicht verständlich sind.
Ich benutze den 2-61 hauptsächlich zuhause aber habe den Vorgänger auch zu Auftritten als Keyboarder mit einem Gospelchor benutzt. Das Experimentieren mit Combinations macht sehr viel Spaß, dazu noch die Vielfalt an Drums-Möglichkeiten, Baß-Patterns und und und ...
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung