Korg B2 Black

47

Stage Piano

  • 88er Tastatur mit Hammermechanik
  • 3 Anschlagdynamikkurven: leicht, normal, schwer
  • 12 Sounds
  • 120-stimmige Polyphonie
  • Lautsprechersystem mit 2 x 15 W
  • Stereo Line-Eingang 3.5 mm Miniklinke
  • kombinierter Stereo Line-/Kopfhörer-Ausgang 3.5 mm Miniklinke
  • USB (MIDI/Audio)
  • Pedal-Anschluss
  • Eingang für externes Netzteil
  • Abmessungen (B x H x T): 1312 x 117 x 336 mm
  • Gewicht: 11,4 kg
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. Notenablage, Dämpferpedal sowie Software Bundle mit Lernsoftware
Erhältlich seit August 2019
Artikelnummer 468699
Verkaufseinheit 1 Stück
Anzahl der Tasten 88
Hammermechanik Ja
Anzahl der Stimmen 120
Anzahl der Sounds 12
Effekte Ja
Lautsprecher Ja
Anzahl der Kopfhöreranschlüsse 1
Sequenzer Nein
Metronom Ja
Masterkeyboard-Funktionen Nein
Pitch Bend Nein
Modulation Wheel Nein
Anzahl der Splitzonen 0
Layerfunktion Nein
MIDI Schnittstelle Keine
Farbe Schwarz
Oberfläche Matt
Polyphonie 120
Anzahl der Rhythmen 0
Mitgeliefertes Zubehör Netzteil, Notenpult, Dämpferpedal
Gewicht 11,4 kg
Audioausgänge 1
Audioeingänge 1
Midi-Schnittstelle VIA USB
USB to Host 1
Lautsprecherleistung 2x 15 W
Maße 1312 x 117 x 336 mm
Mehr anzeigen
449 €
549 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 1-2 Wochen lieferbar
In 1-2 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Stage Piano mit besonderen Tasten

Mit dem B2 aus der CONCERT Piano Serie stellt Korg die zweite Generation seines Stage Pianos vor. Für ein flexibles Spielen über die Tastatur lassen sich hier drei Anschlagdynamikkurven festlegen. Das B2 verfügt über zwölf authentische Sounds, die unter anderem von echten Flügeln stammen. Über das intern verbaute Lautsprechersystem kann der Klang des B2 direkt wiedergegeben werden. Alternativ kann auch lautlos über Kopfhörer geübt werden. Zudem können eigene Songs über den USB-Anschluss auf einem Computer oder einem Smartphone aufgezeichnet werden. Im beiliegenden Softwarebundle kann man eine Vielzahl von zusätzlichen Sounds finden. So ist das B2 nicht nur ein perfektes Übungspiano, sondern auch eine professionelle Einspielmöglichkeit für eigene Kompositionen.

Zwölf unterschiedliche Klänge

Das B2 ist mit einer Natural Weighted Hammer Action Tastatur mit 88 Tasten ausgestattet. Sie bietet ein authentisches Spielgefühl, das dem eines echten Pianos nahe kommt. Die tiefen Tasten erfordern hier einen härteren und die hohen einen leichten Anschlag. Neben Klängen echter Flügel finden sich hier auch E-Pianos, Orgeln, Cembalos und Streicher. So kann hier eine Vielzahl von Klängen in einer 120-stimmigen Polyphonie wiedergegeben werden, um ausdrucksstarke Songs und Performances zu schaffen. Über den Anschluss Audio-In auf der Rückseite kann eine externe Signalquelle über die Lautsprecher mit einer Leistung von jeweils 9W abgespielt werden, um so beispielsweise seine Lieblingssongs zu üben. Um das Tempo beizubehalten, kann das interne Metronom eingeschaltet werden. Das Tempo lässt sich einstellen, indem die Function-Taste gleichzeitig mit einer Taste der Tastatur gedrückt wird.

Üben und Komponieren

Dank des besonderen Spielgefühls kann das B2 von Anfängern authentisch erlernt werden – was sich für professionelle Musikschulen auszahlt. Es eignet sich aber auch bestens für erfahrene Pianisten, die auf der Suche nach einer kompakten Übungsmöglichkeit sind und ihre Kompositionen aufzeichnen möchten. Über die Function-Taste in Kombination mit den Tasten der Tastatur lassen sich verschiedene Einstellungen vornehmen, um so Klang und MIDI-Ausgabe zu individualisieren. So kann hier ein Hall- und Chorus-Effekt ein- und ausgeschaltet werden. Im Lieferumfang befinden sich ein Pedal zum Halten von Sustain, ein externes Netzteil sowie auch eine Notenablage, die direkt am Stage Piano befestigt werden kann. Mit dieser Ausstattung kann sofort mit dem Üben losgelegt werden. Das Keyboard kann auch mit einem optional erhältlichen Dreifachpedal genutzt werden.

Über Korg

Der Name Korg steht seit vielen Jahren für innovative Synthesizer, Workstations, Keyboards, Digitalpianos und mehr. Mit Instrumenten wie MS20, Polysix, Wavestation, KRONOS und der Volca-Serie, um nur einige zu nennen, schuf das von Tsutomu Kato und Tadashi Osanai 1963 gegründete japanische Unternehmen legendäre Synthesizer, deren Namen Musik in den Ohren vieler Keyboarder sind. Zudem ist die Firma Korg Erfinder des weltweit ersten Handstimmgeräts, dem WT-10. Aber nicht nur bei analogen Synthesizern, digitalen Workstations, Entertainer-Keyboards oder Digitalpianos steht Korg seit jeher für Qualität und Innovation, sondern auch bei Gitarrenverstärkern. Nachdem Korg 1992 die Namensrechte von Vox Amplification Ltd. erworben hatte, erweiterte Korg die Marke Vox neben Neuauflagen des legendären AC30 auch um preiswerte digitale Gitarrenverstärker mit Modeling-Technologie.

Inklusive umfangreicher Software für iOS

Dem B2 liegt ein umfangreiches Softwarebundle für iOS-Geräte bei. Dazu gehört das KORG Module, welches Zugriff auf noch mehr Klänge bietet, sobald das B2 über ein Smartphone oder Tablet angeschlossen ist. KORG Gadget 2 LE ermöglicht das Aufzeichnen und Bearbeiten von eigenen Kompositionen. Hier finden sich auch virtuelle Synthesizer und Drum Machines, sodass ein kompletter Song produziert werden kann. Abgerundet wird dieses Softwarebundle mit einer dreimonatigen Mitgliedschaft bei Skoove, mit der in über 10 Kursen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden und mit mehr als 300 Songs das Spielen eines Pianos erlernt werden kann.

47 Kundenbewertungen

28 Rezensionen

T
Preislich sehr attraktiv, aber eben ein Ensteigergerät.
Tastenklopfer 14.03.2020
Das Gerät wurde zusätzlich angeschafft, um mal schnell ein wenig zu üben und nicht immer erst das Cubase-Equipment anwerfen zu müssen.

Die Klaviatur ist recht angenehm, aber dennoch ist ein echtes Piano-Feeling bei mir bislang nicht aufgekommen. Sie ist insgesamt deutlich zu leicht gewichtet, hat etwas seitliches Spiel und reagiert auf den letzten Millimetern im "Aftertouch" zu gleichförmig.

Enttäuschend ist der Klang, wenn man die Wiedergabe über den eingebauten Lautsprecher benutzt. Es fehlen komplett die Mitten und die Tiefen, jede 10 Euro-Aktivbox klingt besser. Hätte gedacht, dass die Hersteller das mittlerweile besser im Griff haben, zumal die große Lautsprecherabdeckung mehr Power suggeriert. Und wenn schon die Dynamik fehlt, dann hätte man dieses Manko wenigstens mit etwas mehr Hallmöglichkeit in den Pianos kaschieren können.
Bei Wiedergabe über PA klingen die Pianos besser, kommen aber trotzdem nicht an Profi-VSTs oder gar echte Instrumente heran.

Lobenswert ist die einfache und übersichtliche Bedienung - einschalten und ohne große Tastenorgien losspielen. Die Klangauswahl, Effektauswahl, Transponierung und Anschlagstärke über die Klaviatur einzustellen, dürfte aber auch nicht jedem zusagen.

Was mir im praktischen Gebrauch sehr missfällt, ist die nicht dauerhaft abschaltbare Energiesparfunktion. Gerade beim Komponieren mit Cubase ist es mehr als nervig, wenn der Master alle 30 Minuten nicht mehr reagiert.

Auf den ersten Blick positiv ist das originalgetreue Dämpferpedal. Andere Anbieter liefern hier meist nur einen simplen Fußtaster. Bei genauem Hinsehen (oder besser Hintreten) fällt jedoch die billige Verarbeitung, vor allem das extrem leichte Gewicht, auf. Da hilft eigentlich nur ein Festkleben am Boden. Vom wackeligen Anschluss-Stecker, der eher einem Lötanschluss gleicht und am Geräteboden angesteckt werden muss, ganz zu schweigen.

Fazit:
Sehr preisgünstiges Gerät mit Hammermechanik, gut geeignet für Einsteiger und für das schnelle Üben zwischendurch. Sowohl die Klaviatur als auch die Samplings sind aber deutlich erkennbare Light-Versionen, so dass man für den Preis nicht zu viel erwarten darf.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
3
Bewertung melden

Bewertung melden

k
Super besonders für Anfänger
kris.s 04.05.2020
Preis-Leistungsverhältnis ist super, es ist alles da was man braucht. Guter Sound und und angenehm zu spielen.
Top!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Realistische Tastendynamik
ConfusionCombo 15.01.2022
Hab dieses E-Piano und einige andere bei thomann getestet und das Korg fühlte sich wesentlich mehr nach einem echten Klavier an als alle anderen modelle im Preisbereich bis 1000€.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
S_Dorina 30.08.2021
Sehr schön verarbeitet und handlich. Einfach zu verstehen und hat einen guten Sound.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube