K&M 27105 Mikrofonstativ

2617

Mikrostativ Thomann Typ I

  • Kunststoff-Sockel
  • Höhenverstellung von 900 bis 1600 mm
  • Schwenkarm: 810 mm
  • Gewicht: 2,3 kg
  • Farbe: Schwarz
Stativart Galgenstativ
Farbe Schwarz
Fuß Dreibein
Galgenlänge 805 mm
Höhe 900 mm – 1600 mm
Verstellung Galgen 0
Artikelnummer 104916
Verkaufseinheit 1 Stück
Anschluss 3/8"
min. Galgenlänge 805 mm
max. Galgenlänge 805 mm
min. Höhe 900 mm
max. Höhe 1600 mm
Verstellung Hauptrohr 1
Mehr anzeigen
28 €
36,90 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 29.01. und Montag, 31.01.
1

1016 Kundenbewertungen

Ns
Zu leicht, instabil, Konstruktionsfehler
Noch so ein Kunde 24.03.2020
Ich kenne die Traditionsfirma K&M schon seit Jahren und habe mit der Band schon diverse K&M-Stative verwendet, die allesamt stets stabil und leicht zu arretieren waren.

Das K&M 27105 ist im Thomann t.bone SC1100 Value-Set als Stativ beigefügt. Allerdings ist das Stativ für dieses schwere Mikrofon völlig ungeeignet! Werden Spinne und Mikrofon am Stativ befestigt, sollte man sich bemühen, den Galgen möglichst eingefahren, da andernfalls unangenehme Überrasschungen drohen:
- Auch bei festmöglichster Verschraubung des Schwenkgelenks mithilfe der Kunststoffschraube – hier kenne ich von K&M sonst eigentlich nur Metallknebel – senkt sich der Galgen genügsam über die Zeit ab.
- Das Stativ, das angehem leicht ist, lässt sich leider auch aufgrund dieser Tatsache leicht umstoßen, da es durch das fehlende Gewicht des Fußes Übergewicht hat und bedroht somit Mikrofon und ggf. sonstiges Equipment in der Umgebung.

Derzeit löse ich letzteres Problem durch Taschengewichte, mit denen ich den Stativfuß zusätzlich beschwere.

Darüber hinaus scheint es mir, dass bei der Konstruktion des Galgenschwenkkopfes zugunsten des Preises zu viele Abstriche gemacht worden sind: Neben dem zuvor Beschriebenen wird der Galgen nur durch eine Schraube, die sich ohne Druckplatte direkt in/durch den Kunsstoffschacht der Stange bohrt, instabil gehalten. Bei zu "lockerer" Fixierung dreht das Mikrofon gewichtsbedingt den Galgen, bei zu fester Fixierung droht eine Beschädigung sowohl der Halterung als auch des Galgens.

Mit den Schrauben lässt sich insgesamt das Stativ schwer arretieren/fixieren.

Dessen ungeachtet ist das Stativ wie von K&M zu erwarten ist, sauber verarbeitet.

Fazit: Als Beigabe im Value-Set für das t.bone SC1100 wie für andere schwere Mikrofone ist das Stativ ungeeignet, da es konstruktionsbedingt nicht für solche Lasten ausgelegt ist. Dennoch ist es sauber verarbeitet und bietet für den von Thomann veranschlagten, angemessenen Preis ein einigermaßen brauchbares Stativ für (sehr) leichte(!) Mikrofone, bei denen die geschraubte Fixierung nicht bis zum Anschlag ausgereizt werden muss.
Handling
Stabilität
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

V
Das Teure in günstig - Vergleich mit dem 210/9
VolvoV40 12.03.2017
Ich betreue seit ein paar Jahren die Tontechnik in unserer Band, die bisher immer auf den teuren 210/9 gesetzt hat. Privat wollte ich mir nun zwei Mikrostative zulegen und bin über diese hier gestolpert.

Verglichen mit dem 210/9 gibt es hier ähnliche Hardware mit einigen markanten Unterschieden:
- Gegenüber dem Metallsockel des 210/9 gibt es hier nur einen Kunststoffsockel, d.h. bei weit abstehendem Galgen oder mit schwerem Mikrofon kann es hier schneller kippelig werden als beim 210/9. Overheadstative sind aber beide nicht.
- der Galgen lässt sich nicht teleskopartig einfahren, hat also immer seine volle Länge
- zur Fixierung des Galgens wird hier eine Daumenschraube verwendet, anstatt des Knebels beim 210/9

Diese Punkte fallen auf, ob es noch weitere kleine Unterschiede gibt - kann sein. Wie bereits öfter schon hier geschrieben, lässt sich für knapp 3 Euro der Knebel des teuren Stativs dazukaufen - ohne diesen würde ich dieses Stativ auch nicht verwenden wollen und nicht weiterempfehlen. Für mich ist es in Kombination mit dem Knebel aber die Beste Lösung, spare ich doch 20 Euro gegenüber dem 210/9.

Verarbeitungstechnisch ist an diesem Mirkoständer nichts auszusetzen - da bewegt man sich auf genauso hohem Level wie beim 210/9.

Die Stabilität des Ganzen leidet etwas unter dem Kunststoffsockel, da der Preis diesen Sockel aber ausgleicht, sehe ich das als keinen allzugroßen Kritkpunkt.

Zusammengefasst: Auch meine nächsten Mikrostative werden wieder 27105 mit zusätzlichem Knebel, für den normalen Einsatz durchaus zu empfehlen.
Handling
Stabilität
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Auf der leichten Seite
myteron 08.10.2009
Wer einen Robusten aber leichten Ständer braucht liegt hiermit richtig.

K&M ist einfach klassen in der Verarbeitung. Diese Version ist wesendlich leichter allerdings ist bei der plastikvariante der Knauf zum Feststellen des Galgens nicht klasse so das der Galgen zum Absacken neigt. Dem kann aber leicht durch Austausch der Schraube zu der 210 Knebel abgeholfen werden

Tip Artikel:170509 3 EUR

Mit 210er Knebel ist dieser 27105 mit Kunsstoff Base ist absolut robust und ueberlebt auch Kraftproze und geschmeisse. Ich zumindes schmeisse meine bei jeder VA wenigstens einmal in meinen Wagen was alle Staender bis jetzt anstandslos ueberlebt haben.
In den meissten Fällen reicht diese leichtere Version völlig aus nur für Overheads würd ich sie nicht nehmen.

Pro:
- leicht
- Stabiel
- Verlorengegangene Teile koennen Nachbestellt werden

Contra:
- Nicht für overheads
- Feststellschraube für den Galgen kann man irgendwie nie fest genug bekommen dem kann aber abgeholfen werden durch Austausch zum 210er Knebel.

Fazit:
Leichter und günstiger als die 210er Version. Die Feststellschraube für den Galgen ist auch mit Gewalt selten dazu zu Bewegen das Absacken des Galgens zu verhindern selbst einem relativ leichten SM58.
Handling
Stabilität
Verarbeitung
24
4
Bewertung melden

Bewertung melden

e
Grundsätzlich ok
erzonk 26.03.2019
Allerdings etwas wackelig. Bei ausgefahrenem Arm und waagerechter Anordnung kippt das Ding sehr schnell. Wenn das Grundsätzlich bei anderen auch so ist dann hab ich nix gesagt. In dieser Anordnung ist es auch ratsam die Feststellschraube für den Arm durch eine Flügeschraube aus Metall zu ersetzen (gibts hier bei Thomann auch passend: K&M Capstan Head Black) da es mit der original Plastikschraube sehr schwierig ist den nötigen Anpressdruck zu erzeugen damit sich der Arm nicht langsam absenkt.
Handling
Stabilität
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden