K&M 14000 Drummersitz Gomezz

90

Profi-Drummersitz

  • Modell "Gomezz"
  • perfekter Sitzkomfort durch aufwändiges Polster mit hochwertigem, schwarzem Kunstleder
  • ergonomisch geformte Sitzfläche
  • Größe der Sitzfläche: 41 x 40 cm
  • Höhe einstellbar von 45, 5 bis 65,5 cm
  • Höhenverstellung in feiner Rasterung in 10 mm-Schritten
  • der Höhenauszug ist spielfrei und durch einen großen Rastknopf bequem einzustellen
  • perfekte Einstellung der Drehbewegung (leicht bis fest) möglich
  • der Drummersitz ist an der Unterseite mit 4 Gewindebuchsen für einen ButtKicker ausgestattet
  • abnehmbarer Sitz mit Druckguss-Aufnahmeflansch
  • Klemmung mittels Spannhebel
  • stabiles, zusammenlegbares 3-Fuß-Unterteil
  • unverlierbare Parkettschoner mit großer Auflagefläche
  • sehr stabile Grundrohr/ Auszugsrohrkombination
  • verchromtes Gestell
  • Gewicht: 6,0 kg
  • optionales Zubehör: Spikes Set und Stimmschlüsselhalter (nicht im Lieferumfang)
Bezug Kunstleder
Form der Sitzfläche Sattelförmig
Mit Spindel Nein
Mit Rückenlehne Nein
Rückenlehne montierbar Nein
Erhältlich seit Mai 2006
Artikelnummer 193561
Verkaufseinheit 1 Stück
185 €
277,90 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 21.01. und Samstag, 22.01.
1

59 Kundenbewertungen

S
Nicht nur für Drummer super
Sascha574 21.10.2021
=======================
Mein Anwendungsfall
=======================
Ich bin Multi-Instrumentalist und wechsle auch auf der Bühne immer mal wieder zwischen Gitarre und Stagepiano, wobei ich die Gitarre im Stehen und das Stagepiano sitzend spiele. Um zügig wechseln zu können, bin ich vor einigen Jahren dazu übergegangen, anstatt einer Piano- oder Keyboardbank (beides fällt etwas sperriger aus) einen Drumhocker zu verwenden. Da ich nebenher noch ein wenig trommle, hatte ich eh einen Drumsitz da. Mein Drumhocker ist jedoch ein sehr einfaches Modell und bei längerem Sitzen nicht wirklich bequem, weswegen ich mich entschied, etwas neues anzuschaffen. Mit dem K&M Gomezz habe ich mich letztendlich für ein Modell entschieden, das nicht mehr im unteren Preissegment angesiedelt ist, allerdings hatte ich mit K&M gerade im Bereich der Mikrofonständer schon mehrfach sehr gute Erfahrungen gemacht, was Verarbeitung und letztendlich auch das Preis-Leistungsverhältnis angeht.

=======================
Verarbeitung
=======================
Wie von K&M gewohnt, kommt auch dieser Sitz gut verarbeitet daher. Alles ratet satt ein und nichts klappert oder wackelt. Die Sitzfläche ist recht mächtig und gibt ganz ordentlichen Halt, da der Sitz von haus aus mit einer Sitzmulde ausgestattet ist. Bei den Tasteninstrumenten spielt das weniger eine Rolle, aber für Drummer könnte das relevant sein. Der Sitzkomfort ist für meinen Geschmack hervorragend, wozu zu sagen ist, dass der Sitz zwar gut gepolstert, insgesamt aber recht stramm ist. Dennoch empfinde ich auch längeres Sitzen darauf nicht als anstrengend oder unangenehm. Den einen Stern Abzug beim Handling habe ich vergeben, da die Arretierung und Höhenverstellung insgesamt etwas schwergängig ist. Kann aber sein, dass sich das noch einspielt.

=======================
Fazit
=======================
Wer nicht unbedingt im zweistelligen €-Bereich bleiben muss oder möchte, dem kann ich diesen Drumhocker durchaus empfehlen. Man muss sich halt im Klaren sein, was man bekommt. Ich habe gezielt, nach einer Sattelform gesucht und diese hier auch gefunden. Wer runde Sitze bevorzugt, der wird mit diesem hier nicht glücklich werden. Die Verarbeitung ist aus meiner Sicht sehr gut und wird dem Preis auf jeden Fall gerecht. Kleines Gimmick: der Sitz wird mit Montagematerial geliefert, welches das Anbringen eines Shakers an der Unterseite der Sitzfläche erlaubt. Ich habe bereits mehrere Drumhocker mit Shakern versehen und hatte noch nie ein Modell, das diese Option sogar in der Basiskonstruktion berücksichtigt. Gut - soweit ich verstanden habe, ist man dann auch auf einen Shaker festgelegt, der von K&M speziell angeboten wird, dennoch fand ich es interessant, dass man hier out of the Box diese Möglichkeit hätte.
Mein Fazit lautet hier unter dem Strich wieder einmal: wirklich nicht billig, aber im wahrsten Sinne des Wortes preiswert.
Stabilität
Verarbeitung
Handling
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

NF
Es klappert die Mühle am rauschenden Bach....
Net Flanders 23.11.2009
Die grundsätzliche Idee des Hockers gefällt mir gut. Die Höhenverstellung, Standfestigkeit und Bequemlichkeit sind gut. Das diverse Verbindungsteile aus Kunststoff sind finde ich weniger prickelnd. Der Hocker ist bei mir im professionellen Betrieb täglich einige Stunden in Gebrauch und bereits nach 2 Wochen fing das Ding an zu knacken und zu knarzen, grauenvoll !!!

Da nützt kein richtiges festziehen und kein Schmierfett, das knarzen ist nicht in den Griff zu bekommen. Im Studio ist dieser Hocker für mich ein Alptraum. Die Knarz-Geräusche gehen für mich auf die Verwendung der Kunststoffteile zurück, das hätte man anders lösen sollen. Schade eigentlich, denn ansonsten ist der Hocker wirklich gut. Aufgrund der "Sitzgeräusche" für mich nur für den Proberaum geeignet.
Stabilität
Verarbeitung
Handling
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Bester Throne
Snoppi 24.09.2021
Hatte vorher einen auch nicht schlechten Sitz von Pearl.
Aber dieser hier ist noch wesentlich stabiler. Und gerade, dass er hinten etwas hoch geht, finde ich sehr angenehm, da man so seine Sitzposition variieren kann. Gut für den Rücken!

Dass er nicht stufenlos einstellbar ist, ist völlig egal (für mich). War zwar vorher etwas skeptisch, hat sich aber rausgestellt, dass das kein Problem ist.

Klar ist der auch etwas "klobiger" und braucht beim Transport etwas mehr Platz als ein "normaler" runder, aber dafür sitzt man dann halt auch gescheit.
Stabilität
Verarbeitung
Handling
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

o
Top Sitz
oioioi370 12.03.2019
Hello,
nachdem ich mich jahrelang mit Billighockern rumgeschlagen habe, sollte diesen Sommer mal ein ordentlicher Sitz her. Ich hab mich ja gescheut für einen "Stuhl" soviel Geld auszugeben, aber das hat mich letztlich dahin geführt, dass ich in 10 Jahren genau so viel Geld, wie der Gomezz jetzt gekostet hat, für billige Hocker ausgegeben habe.
Am wichtigsten war mir, dass der Hocker keinerlei bauteile aus Druckguss hat. Die waren bisher bei mir quasi immer die Sollbruchstellen. Dann fand ich die Möglichkeit, einen Bassshaker direkt anzuschrauben sehr charmant und wollte mir die Option offenhalten. Mir kam das irgendwie stumpf vor, in einen sauteuren Hocker reinzubohren bzw. schrauben (Inzwischen nutze ich sogar einen buttkicker und will nur noch darauf hinweisen, dass die zugehörigen Gewinde mit Stoff überspannt sind. Man muss sie also ertasten und dann den Bezug durchlöchern)
Ich finde es nach wie vor unverschämt, für Sitzgelegenheiten so viel Geld zu verlangen, aber alles in allem lässt sich wenigstens Sagen, dass man hier auch viel für sein Geld bekommt:
- der Hocker ist megabequem
- sehr stabil und dabei leicht
- die Kunststoffteile wirken stabil und tragen so sicher dazu bei, dass hier nichts wackelt und knarzt
- Abzug fürs Handling gebe ich, weil die Höhe nicht stufenlos verstellbar ist, was aber ansonsten nicht stört
Stabilität
Verarbeitung
Handling
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden