Klark Teknik 3rd Dimension BBD-320

62

Analog Multi-Dimensional Signalprozessor

  • mit BBD-Technologie
  • legendärer Analog Spatial Sound Prozessor
  • authentische Wiedergabe der ursprünglichen analogen Schaltung
  • Sound-Effekte basieren auf authentischer BBD (Bucket Brigade Delay) Technologie
  • schaltbarer Bypass
  • Frequenzgang: 20 - 20.000 Hz, +0/-3 dB
  • Eingänge: 2x XLR, 2x 6,3 mm Klinke balanced
  • Ausgänge: 2x XLR, 2 x 6,3 mm Klinke balanced
  • Remote: 6,3 mm Monoklinke
  • schaltbarer Stereo-/Mono-Modus
  • Leistungsaufnahme: 10 W
  • Abmessungen (H x B x T): 88 x 483 x 158 mm
  • Bauform: 19" / 2 HE
  • Gewicht: 2,5 kg
19" Rackformat Ja
Effekte speicherbar Nein
MIDI-fähig Nein
Fußschalter Anschluss Ja
Mikrofoneingang Nein
Erhältlich seit Juni 2020
Artikelnummer 482379
Verkaufseinheit 1 Stück
19" fähig 1
Anzahl der Eingangskanäle 2
Mehr anzeigen
148 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 20.01. und Freitag, 21.01.
1

Beliebter Chorus aus den 80ern

Der BBD-320 von Klark Teknik ist ein rein analoger, multidimensionaler Prozessor, mit dem ein beliebter Chorus-Effekt aus den 80ern nachgebildet werden kann. Die Bezeichnung „BBD“ steht hier für die „Bucket Brigade Technologie“, die in den 80er Jahren Gitarren-, Bass- und Synthesizersounds bereichert hat. Dank der speziellen Schalttechnik des BBD-320 bildet der Signalprozessor die klassischen Sounds nach, die viele bekannte Künstler dieser Ära verwendet haben – unter ihnen Brian Eno, Stevie Ray Vaughan und Peter Gabriel. Mit dem BBD-320 können so auch aktuelle Musikproduktionen um den klassischen Chorus-Effekt bereichert und damit noch interessanter gestaltet werden. Mit gerade einmal vier Knöpfen ist die Bedienung äußerst simpel gehalten. Erweitert werden kann sie durch einen optional erhältlichen Fußschalter – damit bewährt sich der BBD-320 auch in Livesituationen.

Einfaches Zuschalten von Intensivitätsstufen

Im Gegensatz zu anderen Chorus-Effekten verzichtet der BBD-320 auf Speed-, Tone- oder Depth-Regler. Stattdessen erfolgt die Bedienung über vier Knöpfe, die die Intensivität des Effektes bestimmen. Für einen subtilen Chorus reicht die Betätigung der ersten Taste. Möchte man hingegen einen stark ausgeprägten Chorus haben, betätigt man die vierte Taste. Werden zwei oder mehr Tasten gleichzeitig gedrückt, können Chorus-Dimensionen gestapelt werden, um so noch mehr nuancierte Klänge aus dem BBD-320 zu bekommen. Mit dem Bypass-Mode kann der Effekt umgangen werden, um so das rohe Signal auszuspielen. Auf der Rückseite kann eingestellt werden, ob der Chorus in Mono oder Stereo verwendet werden soll. Hier finden sich auch die Ein- und Ausgänge in Stereo, die im XLR- und 6,3mm-Klinkenformat gehalten sind.

Chorus fürs Studio und Liveauftritte

Der BBD-320 eignet sich hervorragend für Tonstudios, die ihre Produktionen um einen klassischen Chorus-Effekt erweitern wollen oder noch nach einem Hauch von Nostalgie suchen. Nicht zuletzt macht der erschwingliche Preis es auch für Musikschaffende mit geringem Budget möglich, ihre Produktionen mit einem kristallklaren Chorus zu veredeln. Übrigens können auch Livemusiker ihre Performance mit dem BBD-320 aufwerten. So kann beispielsweise der Gesang mit einem Chorus verfeinert werden, um den Auftritt noch facettenreicher zu gestalten. Dank des praxisnahen Anschlusses für ein optional erhältliches Pedal auf der Vorderseite des BBD-320 kann so auch aus der Ferne zwischen dem gewählten Modus des Chorus und dem Off-Status hin und hergeschaltet werden.

Über Klark Teknik

Klark Teknik wurde 1974 von den Brüdern Terence und Phillip Clarke gegründet und entwirft und produziert professionelles Audioequipment, das vor allem in der Veranstaltungsbranche zum Einsatz kommt. Das Unternehmen mit Sitz in Kidderminster, Worcestershire, Großbritannien entwickelte eine Reihe neuer Gerätetypen im Audiobereich (unter anderem den DN60 Real Time Analyzer und den DN300 Graphic Equalizer) und gewann 1986 einen der Queen's Awards for Enterprise. Heute ist es zusammen mit Midas im Besitz der Music Group, zu der unter anderem Behringer gehört.

Einfacher Rack-Einbau

Mit vier optional erhältlichen Schrauben lässt sich der BBD-320 in ein 19"-Rack einbauen, wo er 2HE einnimmt. Strom- und Audioanschlüsse sollten dazu vorher verkabelt werden. Wird ein Audiosignal empfangen, wird dies auf der Vorderseite mittels 10 roten LEDs angezeigt. Über diese Pegelanzeige lässt sich das Eingangssignal an der Signalquelle einstellen, sodass keine Clipping-Signale am BBD-320 empfangen werden, die sich durch Verzerrungen bemerkbar machen. Insgesamt kann der BBD-320 einen Pegel von +21dBu bei einem Frequenzumfang von bis zu 20kHz ausgeben. Der 2,5kg schwere Effektprozessor hat eine Leistungsaufnahme von 10W und eine Impedanz von 30kΩ bei ausgeglichenem Pegel – bei unausgeglichenem Pegel liegt diese schließlich bei 15kΩ.

42 Kundenbewertungen

T
Dimensionsflug
Tim1988 17.09.2020
Ich war skeptisch, aber bin jetzt absolut ueberzeugt.

Ich kenne das Original Geraet von Roland nur von Youtube oder als Plugin Emulation, kann also daher keine Vergleiche ziehen.

Als kurzes Feedback also folgendes:

Klingt gut, ist absolut hochwertig (fuer den Preis!) verarbeitet und laesst sich sehr vielseitig einsetzen. Ich zB resample sehr viel ueber mein Kassettendeck und gebe den BBD-320 gerne dem orignal Signal vor der Aufnahme auf Kassette hinzu. Nach der Wiederaufnahme ist das einfach der Hammer (aber Geschmaecker sind ja zum Glueck verschieden).

Als letzen Punkt moechte ich noch folgendes hinzufuegen:

Da Klark Teknik ja mitlerweile auch zur Music Group (Behringer) gehoert und ich bereits einen Poly D Synth besitze, der ja auch ein Chorus verbaut hat, dachte ich mir man kann die Effekte ja mal vergleichen B-)
Das Resultat: Behringer Poly D Chorus 1 und 2 aehneln schon sehr stark den BBD-320 Presets 1 und 2 ;-) Keine Wertung dazu, war einfach nur ein Test :-)

Fazit: Kaufempfehlung! Ganz klar. Vielseitig einsetzbar und durch die robuste Bauart sicher auch tauglich fuer die Buehne.
Bedienung
Features
Verarbeitung
Sound
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Hoher Suchtfaktor
Wichitalineman 10.05.2021
Den 3rd Dimension habe ich seit ein paar Monaten in meiner Aufnahmekette, ganz am Ende. Ich muss mich schon beherrschen, ihn nicht ständig einzusetzen. Gerade die erste Einstellung zaubert eine herrliche Tiefe und einen Hauch Glitzer in die Aufnahmen. Gerne nehme ich ihn auf mein Fender Rhodes und das CP-80 Piano, da klingt es einfach gigantisch. Der Preis ist unschlagbar und das Ding sieht auch cool aus im Rack.
Bedienung
Features
Verarbeitung
Sound
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Macht genau was es soll
Feil 22.01.2021
Ich verwende das BBD um den Monoausgang eines Modularsystems in ein Stereo-Signal umzuwandeln. Funktioniert perfekt und klingt offen und sauber, ohne ein zu vordergründiger Effekt zu sein. Das BBD gefällt mir klanglich für diese Aufgabe sogar besser als meine Strymon Pedals (Ola und Mobius).
Klingt es wie das „Original“? – Vielleicht nicht.
Klingen alle vintage „Originale“ heute wie am Tag ihrer Auslieferung? – Vielleicht auch nicht.
Macht das BBD was es soll? – Ja!
Bedienung
Features
Verarbeitung
Sound
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Ich schalte den BBD nie wieder aus ...
Mr.Blues 01.10.2020
Der Effekt ist so subtil, dass man erst denkt er ist gar nicht richtig vorhanden. Erst wenn man dann mal aus versehen auf Bypass geht merkt man dass der Effekt fehlt.
Seitdem ist der Dimension Mode 2 bei meinem DX7II und CRT5 FullTines immer eingeschaltet. Vorher hatte ich immer den Sound 2x als Dual mit leichter Verstimmung an. Jetzt reicht der Single Mode und der BBD, so dass ich die volle Polyphonie mit viel Sustainpedal nutzen kann. Eine angenehme Schwebung ohne alles zuzusuppen ...
Traue mich jetzt nur nicht mehr den Effekt auszuschalten ...
Bedienung
Features
Verarbeitung
Sound
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube