Kemper Profiler Stage

114

Kemper Profiler Stage

Die Kemper Profiling Technik erlaubt die Erstellung einer sehr präzisen, klanglichen Abbildung (Profil) einer bestehenden Verstärker-Konfiguration (samt Box und Mikrofonabnahme). Dank der vielen internen Bearbeitungsmöglichkeiten wie z.B. diverse Bodeneffekt-E emulationen (bis zu 4 gleichzeitig), Mastereffekte, Equalizer, Gain, Amp Definition, Power Sagging usw., kann man dann den erstellten Klang noch weit über die Möglichkeiten des Original-Verstärkers hinaus bearbeiten. Der Kemper Profiling Amplifier wird aber auch bereits mit einer großen Anzahl herausragender Verstärkerprofile ausgeliefert, weshalb die Erstellung eigener Profile nicht zwingend notwendig ist. Damit ist es erstmals möglich den Klang des eigenen Verstärkers exakt abzubilden, (falls gewünscht) zu modifizieren und ohne große Schlepperei zum Üben, im Studio oder auf der Bühne verfügbar zu haben.

  • Kombination aus Kemper Profiler Gitarrenverstärker und Profiler Remote Fußcontroller in einem einzigen Pedalboard
  • ein kompletter Profiler mit den gleichen Funktionen und dem legendären Sound des bekannten Profiler Heads
  • die Kombination ermöglicht es, Performances zu steuern, zu verwalten und zu programmieren, sowie Rig-Schalter und komplexe Parameter-Morphs zu verwalten
  • beleuchtetes und auch bei Sonnenlicht gut lesbares Display
  • Abmessungen (B x T x H): 47 x 26 x 8,5 cm
  • Gewicht: 4,6 kg
  • passendes Case: Art. 471009 (nicht im Lieferumfang enthalten)

Anschlüsse:

  • Eingang: 6,3 mm Klinke
  • Return 1-4: 4x 6,3 mm Stereoklinke
  • Main Out L & R: 2x XLR / 6,3 mm Klinke
  • Monitor Out L & R: 2x 6,3 mm Klinke
  • Send 1 & 2: 2x 6,3 mm Klinke
  • Footswitch/Exp Pedal 1-4: 4x 6,3 mm Stereoklinke
  • Headphone Out: 3,5 mm Stereoklinke
  • MIDI In/Out/Thru
  • S/PDIF In/Out
  • USB
Erhältlich seit Juli 2019
Artikelnummer 470658
Verkaufseinheit 1 Stück
Design Floorboard
Röhre Nein
Amp Modeling Ja
Effekte Ja
Kopfhöreranschluss Ja
Direkt Out Ja
MIDI-Schnittstelle Ja
Integriertes Expression Pedal Nein
Anschlüsse für Pedale oder Fußleiste Ja
Aux-in Ja
Integriertes Stimmgerät Ja
USB Anschluss Ja
Drumcomputer Nein
Bauform Bodeneffekt
Bauweise Floorboard
Inkl. Stimmgerät 1
Integrierte Effekte 1
MIDI Schnittstelle 1
Line Out 1
Inkl. Netzteil 1
Mehr anzeigen
1.695 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 6.12. und Mittwoch, 7.12.
1

Die neue Generation von Gitarrenamps

Lange schon versuchen sich viele Hersteller von Gitarrenverstärkern daran, den Sound aller legendären Amp-Modelle in ein einziges Gehäuse zu pressen. So richtig gelungen ist das aber nie - bis im Jahr 2012 die Firma Kemper mit dem Profiling-Amp ein neues Kapitel aufschlug. Seitdem ist es möglich, die Sounds der berühmtesten Gitarrenamps zu vereinen: Die völlig neue und einzigartige Profiling-Technologie ermöglicht es, jeden beliebigen Verstärker mit einem Mikrofon aufzunehmen und ihn dann nach Lust und Laune weiter zu bearbeiten. Umgeben von einer leistungsfähigen Elektronik mit hochwertigen DSP-Effekten, umfangreichen Routingmöglichkeiten, Boxen- und Mikrofonmodellen jeglicher Art und einer intuitiven Bedienoberfläche im Stile eines echten Gitarrenamps, erwachen die Legenden ihrer Zeit zu neuem Leben und können mit zeitgemäßen Features weiter bearbeitet und dauerhaft gesichert werden.

Kemper-Amp im Floorboard-Format

Der Kemper Profiler Stage ist die Floorboard-Variante des Kemper-Konzepts und zugleich das jüngste Mitglied der Kemper-Familie. Mit diesem Board hat die Suche nach dem richtigen Amp endlich ein Ende. Durch die patentierte Profiling-Technologie ist es nicht nur möglich, zahllose Verstärkermodelle immer im Speicher dabei zu haben, sondern es besteht vielmehr auch die Möglichkeit, einen x-beliebigen Verstärker mitsamt Klangverhalten unmittelbar aufzuzeichnen und zu konservieren - was die Grenzen der Flexibilität völlig neu definiert. Zahllose weitere digitale Bearbeitungsmöglichkeiten, wie etwa der Tausch des Lautsprechers des aufgezeichneten Originals gegen einen anderen Typus, das Hinzufügen von hochwertigen Effekten oder die variablen Anschluss- und Routingmöglichkeiten machen den Profiler Stage zu einem der flexibelsten Gitarrenverstärker, den der Markt zu bieten hat.

Ultraflexibles Floorboard für Soundfreaks mit Profiambitionen

Der Kemper Profiler Stage ist in seinem bühnentauglichen Fußtreterformat jeder Anforderung mühelos gewachsen und zweifellos als eine absolute Profimaschine zu betrachten. Fans von Sounds alter Vintage-Schätze müssen nun nicht mehr ein Vermögen ausgeben, wollen sie die zumeist sündhaft teuren und zum Teil sehr seltenen Originale besitzen. Klangforscher und Soundfreaks werden mit diesem Soundmonster bei der Nutzung der vielen Features ebenso ihre Freude haben wie der Musiker im Studio. Dort ersetzt der Profiler Stage durch seine vielseitigen Anschlussmöglichkeiten eine Menge Gitarrenamps und spart damit im Endeffekt ebenso viel Aufwand in Sachen Zeit, Verkabelung und Mikrofonierung ein!

Über Kemper Amps

Die deutsche Firma Kemper Amps bzw. deren Gründer Christoph Kemper ist kein ganz Unbekannter in der Musikbranche. Bereits seine erste Entwicklung, der virtuell-analoge Access Virus Synthesizer, war seiner Zeit weit voraus und bescherte der Firma einen ungeahnten Erfolg und ein hohes Ansehen in der Szene zugleich. Davon angetrieben entwickelte man dann die Profiler-Technologie, die eine beeindruckend realistische Abbildung eines zuvor mit Mikrofon aufgezeichneten Verstärkers ermöglicht und damit völlig neue Maßstäbe im Bereich der digitalen Amp-Simulation einläutete. Diese Technologie ist heute in verschiedenen Varianten des Kemper Profiler Systems erhältlich: als reines Head, als Top mit integrierter und kraftvoller Class-D-Endstufe, als Rackeinschub oder auch in Form eines Floorboards.

Der Profiler Stage - schlicht und ergreifend jeder Anforderung gewachsen!

Egal, ob nun beim Einsatz im Studio, auf der Bühne mit einer Endstufe und Box(en) als powervolle Backline oder zu Hause beim Üben im stillen Kämmerlein: Der Profiler Stage bietet dank seiner ungemeinen Flexibilität ein bislang nicht da gewesenes Potenzial, dessen Grenzen einzig und allein vom Benutzer gesetzt werden. Die umfangreichen Anschlussmöglichkeiten dieses Pedals beschränken sich nicht nur auf eine Handvoll Ausgänge für die Endstufe. Die gibt es zwar auch, interessant sind aber vor allem die digitalen Schnittstellen, wie etwa S/PDIF oder die zwei USB-Ausgänge. Denn mit ihnen lässt sich das Signal des Profiler Stage völlig verlustfrei und ganz fix in einer DAW im Studio aufzeichnen. Zahlreiche Presets der besten Gitarrenamps aller Zeiten befinden sich jedoch schon im Speicher des Der Profiler Stage, sodass es hier ohne Umschweife direkt auf die Klangreise gehen kann!

Im Detail erklärt: Profiling

Im Prinzip ist der Kemper Profiler in erster Linie ein hochspezialisiertes Messgerät, das mittels eines komplizierten Algorithmus in der Lage ist, Klangeigenschaften einer Signalkette exakt nachzubilden. Dazu zählen generell erstmal der Verstärker, der eben nachgebildet werden soll, die angeschlossene Box und das verwendete Mikrofon. Diese Standardgarnitur lässt sich nun etwa um Pedale erweitern, die auf Wunsch auch „mitgeprofiled“ werden. Es lässt sich aber auch ein reines Verstärkerprofil anlegen, indem man den Amp an eine DI-Box statt einen konventionellen Lautsprecher hängt. Um die Eigenschaften der individuellen Signalkette zu erkennen, schickt der Kemper nun diverse Messsignale durch den angeschlossenen Verstärker und erstellt auf diesem Wege ein sogenanntes „Profile“, dessen Klang und Dynamikverhalten selbst von Profis vom Original kaum zu unterscheiden ist. Nachfolgend lässt sich das erstellte Profil noch mittels einiger Parameter feinjustieren, benennen und abspeichern. Auf diese Art und Weise kann man nun, nahezu unbeschränkt, die eigene Verstärkersammlung archivieren und mit auf die Bühne oder ins Studio mitnehmen.

114 Kundenbewertungen

81 Rezensionen

t
All in one...
the_chrunk 22.02.2022
Jahrelanger überzeugtes Nutzen von Analog-Gear, Vollröhrensound und kein Gedanke an digitale Lösungen. Aber die Materialschlacht und dennoch immer wieder etwas eingeschränkt in der Vielseitigkeit für verschiedene Sounds haben mich damit beschäftigen lassen. Und was soll ich sagen... Meine Erwartungen wurden sogar übertroffen. Total faszinierend und genial finde ich die dynamische Bespielbarkeit, die mir sogar besser als mit einem Vollröhrenamp gefällt. Das Amp Profilen funktioniert sehr gut. Die ganzen Möglichkeiten im Recorden (SPDIF, DI über Send,...) ist der Hammer. Überall die gleiche Qualität, ob im Proberaum, beim Üben zu Hause, im Studio.
Einzige Punkte, die besser sein könnte:
- Bedienung über das Gerät selbst ist sehr gewöhnungsbedürftig. Man findet rein und sich dann auch zurecht, ist aber nicht intuitiv. Am besten immer über den Rig Manager auf dem Rechner Änderungen vornehmen oder über die iPad App.
- fehlende Endstufe. Natürlich könnte man dann die Rackvariante oder den Toaster kaufen. Aber die finde ich persönlich abgrundtief hässlich und zum anderen ist dann die Gear-Schlepperei wie zuvor. Amp, Remote,...
Ich hätte mich zumindest über die Möglichkeit gefreut eine Version mit integrierter Endstufe kaufen zu können.

Ich habe den Stage mit einem Mission Engeneering Pedal auf mein bestehendes Palmer Pedaltrainboard auf der Oberseite verbaut, auf der Rückseite meine Funksysteme. Funktioniert top und ist so mobil und überall einfach zu handeln, einfach 3 Netzstecker kurz anschließen und go. Ich spiele E-Gitarre in Bands, bin öfters im Studio und nutze es auch für Akustikgitarrensets und E-Bass.
Ich habe schon viel gekauft, das dürfte aber mit Abstand der beste Kauf bisher für mich gewesen sein.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Angekommen
Roadrunnerbike 31.01.2022
in 40 Jahren und diversen Verstärkern, Floorboards, Racks habe ich die endgültige Lösung für mich gefunden. Sound und Möglichkeiten sind der schiere Wahnsinn und ich überleg mir schon einen zweiten anzuschaffen, als Backup für den Fall der Fälle ;-)
Der bleibt und macht mir jedesmal Freude
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Aa
Sound perfekt, Software verbesserungsfähig
Axel aus the Land 02.12.2021
Mache Lobpreis / Worship im christlichen Umfeld und habe den Kemper nun ein Jahr. Deswegen erlaube ich mir nach dieser Zeit mal ein Fazit zu ziehen.
Spiele clean bis crunch. Also kein starkes Overdrive. Das schafft der Kemper perfekt!
Ich habe viel rumgetüftelt und dabei gelernt das man am besten Performances kauft, da sind die passenden Effekt und Einstellungen gleich mit dabei. Und ganz wichtig: Alles was Ihr an den Potts verändert, vor allem an der Verzerrungsstufe, macht den Sound schlechter. Habe z.B. den VOX AC30 in 10 verschiedenen gekauften Verzerrung und Klang Performances. Damit hat man immer einen optimalen Sound, angepasst an unterschiedliche Pott einstellungen. Nochmal klarer ausgedrückt: So wie der mit den Potts geprofilt wurde, so sollte man den Sound lassen.

Was mir nicht gefällt ist die Software. Finde die macht das was diese soll aber ist nicht sehr übersichtlich.

Spiele mit dem Kemper direkt in die PA. Habe nun auch schon einige Recordingsessions damit hinter mir. Klingt für meine Ohren besser als z.B. mein Peavey Classic 30 oder andere Vollröhrenamps sehr laut und dann abgenommen mit nem Sennheiser 906.
Die Effekt sind sehr gut, besser als die Einzeleffekte auf meinem Florboard, trotz die nicht von der günstigen Sorte sind.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
2
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Die moderne Referenz
CrankedGuitar 02.08.2021
Kemper-Amps sind derzeit allgegenwärtig, und das aus gutem Grund. Ich muss zugeben, dass ich der Sache anfangs zynisch gegenüberstand, denn das mit dem Profiling klang wie das übliche "Snake Oil".
Bei den ersten Tests hat mich der Kemper Amp aber betreffs Sound und Spielgefühl überzeugt. Ein ehemaliger Schüler nutzt das Teil in seiner Metalband, und bei ihm konnte ich das Gerät ausgiebig testen.

Als es nun darum ging, mir selbst einen Kemper zuzulegen, griff ich gleich zum Stage-Model, da ich eine platzsparende, praktische Lösung suchte. Zu Hause ruht das Gerät auf meinem PC und ich verwende ihn derzeit nur zum Üben, Jammen und Komponieren via Kopfhörer oder über aktive Lautsprecher.

Allein die Demosounds sind bereits fantastisch und es ist schön, wie dynamisch viele der Profiles auf die Arbeit mit dem Volume-Poti reagieren. Von cleanen Fender-Sounds über satten Crunch a la Marshall bis EVH 5150 III und Dumble ist alles dabei, und das Aufspielen neuer Profiles über die Software ist kinderleicht.

Die Sounds machen süchtig und mit etwas Eingewöhnung kann man die Rigs im Handumdrehen auf den eigenen Geschmack oder den gewünschten Sound anpassen. Auch die Effekte klingen fantastisch.

Ein USB-Kabel musste ich extra kaufen, und für diese Floor-Version hätte ich mir noch ein Expression-Pedal für Wah und Volume gewünscht, bin aber ansonsten rundum zufrieden.
Ich habe mir erst einmal ca. 10 Rigs, die ab Werk dabei sind, ausgesucht und verbringe Stunden damit, darüber zu spielen. Ich freue mich drauf, auch die anderen Profiles ausgiebiger zu testen, kann aber schon jetzt sagen, dass ich rundum happy bin, denn die SOunds sind grandios und das Spielgefühl fantastisch. Suchtfaktor!

Sollten noch Probleme auftauchen, werde ich meine Rezension anpassen, denn angesichts einiger der negativen Reviews bin ich diesbezüglich etwas nervös. Grundsätzlich jedoch genieße ich den Sound und die unglaubliche Vielfalt und betrachte mich, wie schon so viele andere vor mir, nach dem ausgiebigen Test als "Kemper- bekehrt" :) It's not just some hype!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube