Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Keith McMillen QuNexus

25

USB Controller

  • mit 25 anschlagdynamischen Sensor Pads
  • 7 Oktaven
  • Polyphonic Aftertouch
  • Pitch Bend Pad
  • 2 CV Eingänge
  • Gate und 3 CV Ausgänge (16-Bit)
  • Plug & Play
  • USB Bus Powered
  • Abmaße: 325 x 84 x 11 mm (BxTxH)
USB Ja
Bluetooth Nein
5-Pol DIN MIDI Nein
Ethernet Nein
Fader 0
Drehregler 0
Audio I/O Nein
Transport-Funktion Nein
Fußschalter Anschluss Nein
Fußcontroller Anschluss Nein
Bus-Powered Ja
Jog Nein
Joystick Nein
Weitere Features CV Ein- und Ausgänge
Erhältlich seit August 2013
Artikelnummer 306273
199 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 8-10 Wochen lieferbar
In 8-10 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
82 Verkaufsrang

25 Kundenbewertungen

5 14 Kunden
4 6 Kunden
3 4 Kunden
2 1 Kunde
1 0 Kunden

Bedienung

Features

Verarbeitung

D
Licht und Schatten
Danimal 03.12.2013
Also das Konzept überzeugt erstmal. Klein, leicht und mit Leuchttasten. Alles in allem tut es seinen Job ganz gut. Vor allem für Menschen wie mich, die eigentlich gar nicht wirklich Keyboard spielen können, aber um nicht jeden Step programmieren zu müssen, doch ein Interface brauchen... Auf den Tasten kann man bedenkenlos grobmotorisch rumhacken ohne das Gefühl zu haben, irgendetwas zu zerstören! Der Editor ist super und sehr vielseitig. Viele Dinge gehen, oder werden demnächst implementiert.

Implementiert ist aber leider ein gutes Stichwort! Weil, während es am PC problemlos zu laufen scheint, ist mit dem Expander noch ordentlich der Wurm drin, was zeimlich nervt! Die Grundfunktion (Note On/Off und Pitch) läuft gut, jegliche CC Modulation endet hingegen im Trauma! Auch gibt es kein remote light feedback. Meint wenn ich etwas sequenze (Arp bspw.), leuchtet die Tastatur nicht :( Hier muß KMI noch ordentlich nachbessern! Der Support versprach mir ein Update im ersten Quartal 2014. Mal schaun...

CV läuft 1B. Benutze ich auch hauptsächlich zur Modulation von Patches im Livebetrieb, weils den Sound nicht zerschießt, was bei Midi der Fall ist. Auch CV zu Midi und umgekehrt laufen gut, wobei manchmal seltsame Sprünge auftreten, vor allem von Midi zu CV. Auch hier hoffe ich mal aufs Update!

Unterm Strich bin ich doch etwas enttäuscht! So wies jetzt läuft ist es nur ein kleines, schickes und teures Keyboard. Und besonders nervt mich die schlechte Funktionalität des Expanders, den ich mir schließlich extra dazu gekauft habe. Vielleicht bringt das Firmwareupdate ja Verbesserungen, aber fairer wäre es von KMI schon gewesen, wenn sie ehrlich gesagt hätten, das es mit dem Expander noch Probleme gibt! Aber welche Firma ist schon ehrlich, wenns ums Verkaufen geht...

Noch ne Bemerkung am Rande: Das Teil ist klein und schick, aber wenn man es mit Expander und CV ins und outs benutzt dann kommt schon ein beachtlicher Kabelberg zustande! Aber wir Synthesisten sind das schon gewöhnt, denke ich ;)
Verarbeitung
Features
Bedienung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Man muss sich dran gewöhnen..
Rene28 13.11.2013
Wie gesagt, man muss sich dran gewöhnen... aber einem geübten Klavierspieler sollte die umstellung von Tasten auf Pads nicht schwerfallen.. Sehr schön ist, das man durch einfaches bewegen mit dem Finger auf dem Pad pitchen kann, was einen natürlich das Rad oder ähnliches spart. Die verarbeitung ist Top und alles wirkt sehr stabil.. Die Pads sind ebenfalls gut verarbeitet und ein aussetzer sollte eher die ausnahme bleiben.. Das einzige was mir nicht gefallen hat, ist das man auf einen I-net anschluss angewiesen ist.. Is zwar heute für die wenigsten ein Problem, aber bei diesem Preis kann ich doch eigentlich ne Cd mit der entsprechend Software und ein Handbuch verlangen...
Verarbeitung
Features
Bedienung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

DW
Ich weiß nicht so recht...
Danilo W. 01.05.2020
Lange hatte ich gezögert und im Netz darüber recherchiert. Seit ich es habe, muß ich gestehen: ich nutze es viel weniger als ich gedacht hätte. Die beleuchteten "Tasten" sind schon cool. Und für abgefahrene Soli mit weiteren Parametern, welche man direkt durch Verbiegen der Tasten steuern kann, ist es auch ganz schön lässig. Aber das Gehäuse ist mit einer Art Gummilack überzogen, welcher den Staub anzieht und immer eine etwas klebrige Haptik hat. Zwar bestätigte man mir, daß dies keine der berüchtigten Weichmacheroberflächen sei, die nach einiger Zeit richtig eklig klebrig werden. Aber es fühlt sich dauerhaft nicht schön an. Die Tasten wirken robust, haben aber irgendwie keinen bestimmbaren Druckpunkt oder so eine Orientierung wie ein echtes Keyboard. Deshalb wird dann doch meist wieder zum konventionellen kleinen MIDI-Masterkeyboard gegriffen.
Verarbeitung
Features
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

E
Feeling ist eine Menge
Emanresu 01.11.2019
Ich musste erst lernen, mit dem Controller zu spielen. Die "Tasten" reagierten nicht immer so, wie ich das erwartete. Die Feinjustierung dieser hat nicht den gewünschten Effekt erzielt, also habe ich sie wieder in den ursprünglichen mittleren Bereich zurück gestellt.
ABER mit der Zeit habe ich gelernt, die Tasten mit der richtigen Präzision zu spielen. Nun kann ich meine Hardware Sythesizer spielen. Die Bedienung, beispielsweise die MIDI-Kanalumstellung, könnte etwas besser, nicht so umständlich, gestaltet sein. Aber im Vergleich habe ich nur deutlich teurere Produkte finden können.
Verarbeitung
Features
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung