Kali Audio LP-6 2nd Wave White

30

Aktiver 6,5" Nahfeldmonitor

  • 3D-Imaging Waveguide Technologie für große, imaginäre Stereo-Bühnen
  • Bassreflexsystem
  • Boundary EQ zum Anpassen des Klangs in verschiedenen Studioumgebungen
  • Leistung: 80 W (40 W / 40 W Bi-Amped)
  • Lautsprecherbestückung: 6,5" Woofer mit reduzierter Masse, 1" Soft Dome Tweeter
  • Frequenzbereich: 39 - 25.000 Hz
  • Crossover Frequenz: 1300 Hz
  • Schalldruckpegel: 85 dB SPL Continous
  • Eingänge: XLR, 6,3 mm Klinke (symmetrisch), Cinch
  • Eingangsempfindlichkeit XLR/6,3 mm Klinke: +
  • 4 dBu
  • Eingangsempfindlichkeit Cinch: -10 dBV
  • Abmessungen: 359 x 222 x 260 mm
  • Gewicht: 7,01 kg
  • Gehäusefarbe: Weiß
Erhältlich seit November 2021
Artikelnummer 528944
Verkaufseinheit 1 Stück
Bestückung (gerundet) 1x 6,5", 1x 1"
Verstärkerleistung pro Stück (RMS) 80 W
Magnetische Abschirmung Nein
Analoger Eingang XLR Ja
Analoger Eingang Klinke Ja
Analoger Eingang Miniklinke Nein
Analoger Eingang Cinch Ja
Digitaleingang Nein
Manuelle Frequenzkorrektur Ja
Frequenzgang von 39 Hz
Frequenzgang bis 25000 Hz
Maße in mm 359 x 222 x 260 mm
Gehäusebauform - Bassabstimmung Bassreflex
Mehr anzeigen
209 €
229 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 2-3 Wochen lieferbar
In 2-3 Wochen lieferbar

Dieses Produkt trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Viel Monitor für wenig Geld

Mit dem LP 6 2nd Wave bietet Kali Audio eine überarbeitete Version ihres erfolgreichen und hochgelobten Nahfeldmonitors. Dank einiger Upgrades konnten Rauschabstand, Lautstärke, Frequenzgang etc. nochmals verbessert werden und so überzeugt auch der LP 6 2nd Wave auf ganzer Linie in Sachen Performance, Messwerten und Ausstattung. Die modernen Class-D Endstufen, ein sehr lineares Klangbild und die Möglichkeit, die Monitore auf ganz einfache Weise dem eigenen Arbeitsplatz anzupassen, sind in dieser Preisklasse wirklich außergewöhnlich. Dazu gesellen sich noch ein paar weitere Detaills, welche die Kali LP 6 2nd Wave zu wichtigen Helfern für den perfekten Mix machen. Gerade kleine Projektstudios und ambitionierte Homerecorder werden von den neuen Kalis profitieren, ohne dabei tief in die Tasche greifen zu müssen. Wer es gerne stylish hat, der greift zur limitierten Ausführung in Weiß.

Linearität und Power

Die zwei Class-D Endstufen der LP 6 2nd Wave liefern insgesamt 80 Watt pro Monitor und dank Upgrades sind jetzt bis zu 115 Dezibel Schalldruck bei nochmals geringerer Verzerrung möglich. Der 6,5-Zoll-Lautsprecher und die Bassreflexöffnung gehen nahezu linear bis 39 Hz tief in den Keller, ein Soft Dome Hochtöner rundet das Ganze bis 25.000 Hz nach oben ab. Der Hochtöner sitzt in einer ovalen Vertiefung (Imaging Waveguide), die für eine bessere Abstrahlung des Schalls sorgt, sodass dieser gleichmäßiger im Raum verteilt wird und die Sitzposition des Hörers kaum eine Rolle spielt. Als Anschlüsse für das Audiosignal stehen XLR-, Klinke- oder RCA-Eingänge zur Verfügung. Ein weiteres Highlight ist der achtfache Dip Switch auf der Rückseite. Mit ihm lassen sich die Kalis klanglich an so ziemlich jedes Szenario in Sachen Raum, Aufstellung oder Anbringung individuell anpassen.

Der Weg zum perfekten Mix

Die Kali LP 6 2nd Wave eignen sich hervorragend für alle ambitionierten Einsteiger in Sachen Homerecording und Projektstudios. Kaum einer von uns verfügt über einen akustisch optimierten Raum, daher ist es wichtig, dass man seine Nahfeldmonitore an den eigenen Arbeitsplatz anpassen kann. Das lineare Klangbild der LP 6 erlaubt zudem bereits ab den ersten Schritten eine aussagekräftige Bewertung des Mixes. Um noch mehr Schwachstellen aufdecken zu können, nutzen viele Musiker mehrere Abhörquellen, und dank des attraktiven Preises sind die Kali LP 6 2nd Wave auch als Zweit- oder Drittmonitore eine interessante Alternative.

Über Kali Audio

Seit 2018 widmet sich die Firma Kali Audio dem Thema Lautsprecher und allem, was dazu gehört. Obwohl die Company noch jung ist, bündelt sich in ihr aber viel Kompetenz und Erfahrung, denn sie wurde von mehreren leidenschaftlichen Ingenieuren gegründet, die im Business bereits Jahrzehnte lang erfolgreiche Karrieren hatten. In Kalis Hauptquartier in Los Angeles/Kalifornien wird ständig daran gearbeitet, professionelle aber auch bezahlbare Produkte für die Musikwelt zu entwickeln und man darf gespannt sein, mit welchen Innovationen Kali den Markt noch überraschen wird.

Für jeden Arbeitsplatz

Eine der wichtigsten Aufgaben von Nahfeldmonitoren besteht darin, Schwachstellen im Mix aufzuzeigen. Bekanntlich spielt dabei nicht nur der Monitor eine große Rolle, sondern auch die Umgebung, in der er sich befindet. Das ist zum einen die Beschaffenheit des Raums (Größe, Form), aber auch die Frage, wo und wie der Monitor dort aufgestellt ist. Steht er auf einem Tisch oder auf einem Ständer? Hängt er an der Wand? Für all diese Eventualitäten lassen sich die Kali LP 6 2nd Wave anhand des Dip Switch optimieren und ermöglichen so immer einen nahezu linearen Frequenzgang. Dank der vorderseitigen Bassreflexöffnung kann man die LP 6 2nd Wave zudem sehr nahe an der Wand platzieren, was gerade bei beschränktem Platzangebot ein großer Vorteil ist.

30 Kundenbewertungen

4.8 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Features

Sound

Verarbeitung

22 Rezensionen

b
Beste Wahl
brachland. 11.03.2023
Sicher hast du, so wie ich, Stunden damit zugebracht diese Kali Audio LP-6 mit den Yamaha HS5 und Adam TV5 (und bestimmt auch Rokit RP5) zu vergleichen. (wenn nicht, auch nicht schlimm)

Mir war eigentlich vor zwei Jahren bereits klar, welche Monitorboxen es werden sollten. Nämlich die Yamaha HS5. Doch mit dem Geld wollte es bis dahin nie richtig reichen. Vor einigen Wochen war es dann soweit. Und eigentlich war der Weg bereits klar. Dummerweise hatte ich in der Zwischenzeit immer wieder von diesen seltsamen Kali Audio LP-6 gehört. Vorallem Glenn von SpectreSoundStudios schrie mich an, dass diese doch die besten budget Monitore seit langem sein. Auch andere Menschen auf diesem youtube haben dies bestätigt.

Also musste ich meine Recherche wiederholen. Die KRK fielen allein wegen der Farbe raus. Bin da einfach auch ein Augen-Mensch. Die schwarzen Kali LP fand ich direkt sehr hässlich - aber die weißen schienen zu gehen. Also blieben sie im Vergleichspool. Dann die unzähligen Reviews und Vergleichsvideos angesehen. Yamaha, Adams, Kali, Kali, Adams, Yamaha, Adli, Adaha, Yamahli, Kalims- mir hat sich der Kopf gedreht. Welche sollten es denn werden? Also nochmal bei reddit geguckt, selbes Ergebnis: Verwirrung, pur.

Dann hab ich mir meinen Raum angeguckt. Das ging sehr schnell, weil Großstadt und wenig qm². Wenn die Boxen also zwangsweise nahe an die Wand gehen - und die Wände bestehen hier aus Pappe und Spucke, dann wäre es sicher nicht verkehrt, wenn der Bass meinen Nachbarn nicht direkt "Hallo, ich bims, 1 Bass" sagt. Also waren Frontausgänge eigentlich vorzuziehen. Weder die Yamaha, noch die Adams hatten diese Bauweise. Dann kam hinzu, dass die Kali mehr Einstellungmöglichkeiten als die Yamaha hatten.

Und plötzlich war für mich klar, welche Monitore es werden. Schau, am Ende wäre es auch egal gewesen. Ich hätte einfach würfeln können und ich bin mir sicher, ich hätte meinen Kauf nicht bereut. Ob Yamaha, Adams und jetzt doch die Kali - wenn du vorher entweder nur auf Kopfhörer oder doch eher "billigen" Boxen oder Hi-Fi Boxen gemischt hast, wirst du, egal mit welcher Marke, erst Mal nur da sitzen und deine Musik und jeglich andere Musik mit völlig neuen Ohren hören.

Jedes der Modelle hat Vor- und Nachteile, aber wenn du das erste Mal in deinem Leben (bei mir das zweite Mal) auf Monitor-Boxen upgradest, kannst du mit keinen der Modelle etwas falsch machen. Am Ende haben bei mir Kleinigkeiten die Entscheidung abgenommen.

Das einzige Upgrade, dass ich mir vielleicht in einigen Jahren gönnen würde, wären die Adam A7V als zweit/erst Abhörer neben den Kali, aber da bin ich Meilen von entfernt und ist auch nur ein bisschen Wunschdenken.

Achja - vorallem, dass Kali Audio in ihrer 2nd Wave das standby Rauschen völlig minimiert hatte, war dann sowieso der Entscheidungsbringer. Bei mir rauscht da nix, die Boxen sind vollkommen still. Wobei ich die Lautstärke bisher noch nie voll hochgezogen habe um zu gucken, ob irgendein Grundrauschen vorhanden ist.

Soweit jedenfalls meine Erfahrungen bzgl Kaufentscheidung. Ich hatte damals nicht gedacht, dass hier am Ende weiße Monitore stehen und ich muss sagen, sie machen sich allein optisch schon super gut. Für was auch immer du dich entscheidest und ich wette, du hast alle 3 Hersteller auch im Kopf: lass dir Zeit - falsch machen kannst du definitiv überhaupt nichts. Wenn du aber, wie ich, räumlich etwas enger wohnst, dann schau dir hier vorallem die Einstellmöglichkeiten nochmal genauer an.

p.s.: dass du, wie ich noch, deinen Raum akustisch sowieso noch behandeln musst, steht außer Frage :)
Features
Verarbeitung
Sound
6
1
Bewertung melden

Bewertung melden

E
Super Preis-/ Leistungsverhältniss
Evenfall 04.04.2022
Toller Klang, gute Verarbeitung und Preis-/Leistungsverhältniss ist TOP.

Nutze den Lautsprecher als separaten Monitorlautsprecher auf einem Stativ der zu meinem EDrums ausgerichtet ist, da mein Frontlautsprecher an der Anlage zur Couch ausgerichtet sind und somit nicht zu mir Strahlen wenn ich Schlagzeug spiele.

Der Lautsprecher ist die perfekte Ergänzung für meine großen Frontlautsprecher die über den AVR laufen.
Features
Verarbeitung
Sound
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

H
Preis/Leistung unerreicht gut für Metal/Prog usw.
Hogarth 30.11.2022
Einen wundervollen guten Tag.

Diese Abhörmonitore sind einfach Bombe - für härtere Musirichtigungen.
Ich empfehle ehrlich einem Jazz/Blues/Pop/DJ/EDM usw Musiker etwas anderes.
Da ich dies jedoch wusste und in diesem Bereich bin, gibts für alles fünf Sterne.

1. Features: Die Einstellmöglichkeiten zum Thema "Position im Raum" funktionieren wirklich gut! Ich habe bewusste mehrere Positionen im Studio probiert, und jedesmal ein super Ergebnis bekommen.
Es gilt jedoch: unbedingt mit dem Richtmikro rangehen für optimales Ergebnis (das man dann auch erreicht

2. Sound: Bass klar definiert und auch gut wummernd. (Auch ohne sub). Die Mitten sind für mich das Highlight. Ich mag es wenn die Mitten nicht ganz so Spitz und schreiend sind aber doch klar und definiert, quasi positiv neutral. Hier: Check.

3. Verarbeitung: Ich habe die Boxen erst 3 Monate. Es gab keinen Fehler beim Ankommen, bzw. keine Klebereste oder schlecht verarbeiteten Stellen. Aber Verarbeitung zeigt sich mMn erst nach einiger Zeit - am Anfang sieht alles toll aus wenns neu ist;)
Features
Verarbeitung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

s
Rundum gelungen!
suko 15.12.2021
Nachdem mir diese Kalis empfohlen wurden, habe ich mich ENDLICH entschlossen, neue Boxen zu kaufen - und ich bin echt begeistert!

Vom Klang her fällt vor allem auf, dass die Gesangsstimmen (vor allem höhere Stimmen) wunderbar klar im Raum "schweben". Natürlich kommt es auch darauf an, wie der Song gemixt wurde, aber fast immer ist die Stimme klar und präsent.
Die Höhen und Tiefen gesellen sich geschmeidig dazu .. ;-)
Meinem Partner fehlen etwas die feinen Nuancen in den Höhen, aber da muss man dann vielleicht auch tiefer in den Geldbeutel greifen.

Ich bin mit den Kalis rundum glücklich, da sie nicht die absoluten trockenen, analytisch neutralen Studioboxen sind, sondern die Musik, die ich auch hören will, wunderbarst zur Geltung bringen. Sie haben etwas "Sanftes", was aber nicht heißen soll, dass ihnen Power in den tiefen Bereichen fehlt. Von wegen, die Kalis können auf jeden Fall gut Stoff geben .. ;-)

Fazit: Sehr ausgewogenes Klangspektrum - rundum gelungen! :-)
Features
Verarbeitung
Sound
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube