Jackson Audio Golden Boy

6

Effektpedal für E-Gitarre und Bass

  • Overdrive
  • in Zusammenarbeit mit dem kanadischen Alt-Country Star Joey Landreth entwickelt
  • sehr vielseitiges transparentes Overdrive
  • reich an harmonischen Details und mit viel Headroom
  • mit modernen Funktionen wie Stilen für Clippingoptionen, einem aktiven 3-Band-EQ für maximale klangliche Flexibilität und Jackson Audios innovativer GAIN CYCLE-Funktion
  • separat schaltbarer MOSFET-Boost-Schaltkreis
  • volle MIDI-Kontrolle über alle Parameter
  • Regler: Volume, Boost, Gain, Bass, Middle, Treble
  • LED: Drive, Boost
  • Fußschalter: Drive, Boost
  • Ein- und Ausgang: 6,3 mm Klinke
  • MIDI-Anschluß: 6,3 mm Klinke
  • Netzadapteranschluss: Hohlsteckerbuchse 5,5 x 2,1 mm, Minuspol innen
  • Stromaufnahme: 150 mA
  • Stromversorgung mit einem 9 V DC Netzadapter (nicht im Lieferumfang enthalten - passendes Netzteil: Art. 409939)
  • True Bypass
  • Abmessungen (B x T x H): 68 x 123 x 69 mm
  • Gewicht: 320 g
  • handgefertigt in den USA

Hinweis: Batteriebetrieb wird nicht unterstützt.

Erhältlich seit August 2020
Artikelnummer 500754
Verkaufseinheit 1 Stück
Overdrive Ja
Distortion Nein
Fuzz Nein
Metal Nein

Effekt live ausprobieren

Testen Sie jetzt das echte Effektgerät mit unserer exklusiven Technologie.

Stompenberg starten
339 €
369 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 13.12. und Mittwoch, 14.12.
1

6 Kundenbewertungen

5 Rezensionen

PV
Die Mutter aller Overdrives
Peter V 01.09.2020
Da ich entgegen den üblichen Trends weder bereit bin, einen Overdrive nach dem anderen zu kaufen und wieder zu verkaufen, noch Pedale sammle, versuche ich vor dem Kauf so lange wie nötig zu überlegen, viel zu recherchieren und definiere genau, was ich für welchen Zweck brauche.

Dies hat sich beim Kauf des Jackson Audio Golden Boy bezahlt gemacht.

Ich besitze / nutze bisher den Golden Horse Klon einer sehr feinen spanischen Effektschmiede und den Hudson Electronics Broadcast, beides hervorragende Pedale, welche ich aber eher als Preamps / zusätzliche Variationen vor meinem mit NOS Röhren bestückten 65Amps Ventura nutze. Ich spiele neuerdings diverse Offset Gitarren, teilweise Sonderanfertigungen, für die die Wahl eines passenden Overdrives doch etwas schwerer fällt, und einige aus sehr hochwertigen Teilen zusammen gestellte Strats.

Die Overdrive Abteilung übernimmt nun zurecht der sehr flexible Jackson Audio Golden Boy, der sich trotz der für Puristen zunächst komplex erscheinenden Bedienoberfläche, doch als einfach zu handeln und als dabei sehr flexibles und praxisgerechtes Klangaggregat beweist.

Die erzielbaren sehr hochwertigen Sounds sind vielfältig (KoT, Timmy, Tube Screamer, Marshall) und lautstärkemäßig aufeinander abgestimmt, d. h. hier ist nicht wie bei anderen Pedalen im Falle unterschiedlicher Clipping-Optionen mit absurden und live nicht nutzbaren Lautstärkesprüngen zu rechnen.

Dazu ergänzen 4 (bright, mid, full range und tailored) sehr vielseitige Boosts und eine aktive 3-Band Klangregelung die Palette praxisorientiert und schier unerschöpflich.

Irgendwelche japanischen 1:1 Clones zu überzogenen Preisen oder Pedale, auf die ich bis zur Rente warten muss, macht der Jackson Audio Golden Boy für mich überflüssig. Das Voodoo-Marketing einiger Hersteller bringt langfristig ohnehin nicht weiter.

Ganz klare Kaufempfehlung, mit der man sich aber etwas beschäftigen muss.

Also: nicht gleich zu Thomann zurücksenden, wenn sich nicht gleich alles offenbart, sondern wirklich Zeit lassen und die sagenhaften Möglichkeiten entdecken und ausschöpfen.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

u
Überragende Vorstellung
uwe_r 05.11.2021
Da die Anzahl der Overdrives, die ich bisher verwendet habe, langsam auf den dreistelligen Bereich zusteuert (spiele seit 1973), kommt eher selten etwas daher, was ich besonders erwähnenswert finde. Aber Ehre wem Ehre gebührt.

Jackson Audio hat hier nicht nur eine sehr sehr gute Interpretation meines liebsten Overdrive Schaltkreises (Blues Breaker natürlich) abgeliefert, die sich hinter Timmy, Morning Glory, Prince und King of Tone definitiv nicht verstecken muss (ohne einen davon vollständig zu kopieren), sondern gleich noch drei zusätzliche, tatsächlich eindeutig anders klingende Clipping-Modes integriert, die allesamt nutzbar sind. Dazu gibt es noch vier verschiedene Boost-Modi, inklusive einem sehr nutzbaren zivilen Treble-Boost (und einem Mid-Boost, der auch mal das Ganze in Richtung Tube Screamer rücken kann), das Ramping-Feature und MIDI. Berücksichtigt man dies insgesamt, ist der hohe Preis nicht nur gerechtfertigt, sondern relativ günstig, zumal keine dieser Funktionen auch nur ansatzweise die Qualität eines Gimmicks hat (eine Befürchtung, die ich durchaus hatte).

Hervorzuheben sind wie gesagt (meinem Geschmack entsprechend) besonders der "blaue" (BB) Modus und das Boost-Feature. Natürlich, organisch und ohne Verfärbung von Gitarre und Amp. Reagiert hervorragend auf Attack und Volume-Poti und sehr arm an Rauschen. Auch der hocheffiziente aktive 3-Band EQ ist ein Segen - der würde etlichen anderen Pedalen sehr gut zu Geschicht stehen, da man das Pedal damit an nahezu jeden Amp anpassen kann.

Wie bereits von Anderen erwähnt - die Werkseinstellung von Treble und Presence ist ein wenig hell, dies kann mit zwei internen Schräubchen geregelt werden (auf YouTube das Jackson Audio Video zum Golden Boy "Easter Egg" suchen - da wird es gezeigt). In der Packung findet sich zwar keine Gebrauchsanleitung, aber auf der Webseite des Herstellers dafür eine sehr gute und detaillierte.

MIDI funktionert einwandfrei (getestet mit MorningStar MC8, Source Audio Soleman und GigRig 2) und ist vor allem empfehlenswert, wenn man das Umschalten zwischen Clipping oder Boost Varianten schneller braucht, als es mit den Multifunktions-Schaltern auf dem Gerät selbst technisch möglich ist.

Einen Punkt ziehe ich bei der Verarbeitung ab, da die Strombuchse unsauber eingesetzt war - da musste ich nachbessern, war mir aber keine Retoure wert.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Tolles Konzept, aber Qualitätsmängel
Karl552 05.07.2021
Ich wollte schon immer einer per MIDI steuerbaren Verzerrer haben, um etwas Platz auf meinem Board einzusparen und das Konzept dieser Gerätes hier gefällt mir sehr gut, ein Booster und ein Verzerrer jeweils mit 4 programmierbaen Modi. Leider ist nur das Gain des Verzerres in 4 Stufen programmierbar, der Boost nicht. Der Sound geht in Richtung Guvnor, KOT etc. mit diversen Clipping-Modes, allerdings könnte das Teil ruhig noch etwas mehr Gain haben. Im allgemeinen klingt die Verzerrung gut aber irgendwie fehlt mir das letzte bisschen Klangqualität (ich bin verwöhnt und habe diverse Verzerrer von Bogner und ein Synergy-Modulsystem ...) mir fehlt das cremige im Ton-
Die Abstimmung der Verzerrung ist mir viel zu höhenreich und für starke Humbucker recht brauchbar, aber für meine Strat viel zu schrill.
Der Booster klingt toll, man kann zwischen Mid, Treble, 'Custom' und neutralem Boost auswählen, allerdings hat man da aber nur eine Gainstufe (per Poti eingestellt).

Leider habe ich ein Montagsgerät erwischt, es hat einen Wackelkontakt bei der Netzteilbuchse. Ausserdem war die Platine übel durchgebogen weil die 2 dicken LEDs bei der Montage nicht ordentlich durch die Löcher in der Frontplatte gefädelt worden waren (das habe ich mir dann erlaubt selber zu beheben).
Im Gerät selber findet sich nur winziger SMD Krümelkram 0603 und noch kleiner, leider ist der analoge Signalpfad auch mit SMD Keramikkondensatoren ausgeführt. Bei einem Gerät für 300EUR hätte ich mir da ein bisschen mehr Liebe zum klaren Ton gewünscht, Bogner, Wampler ja sogar BOSS verwenden da Folienkondensatoren.
Tolles Systemdesgin aber ich hätte mir bei diesem Preis eine liebevollere Fertigung und Endkontrolle erwünscht.
Doof ist auch das in der Beschreibung die Belegung der MIDI-Klinkenbuchse nicht beschrieben ist.

Ich schick Ihn zurück ...
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Toller Bluesbreaker
MBerm 24.11.2020
Echt guter Bluesbreaker/KoT
Ein Tipp den ich gefunden habe, das Pedal hat im inneren 2 winzige pots für treble/presence Kontrolle die ausstehen wie kleine schrauben. Falls das Pedal für euch zu schrill klingt, umbedingt die Pot settings anpassen. Es gibt abzüge für die Bedienung, weil nirgends was über diese Pots steht, außer versteckt in Foren und auf Reddit.
Das Pedal bietet sehr viele Sound möglichkeiten. Vor allem mit einem Midi Controller ist das Pedal super einsetzbar
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube