IK Multimedia UNO Synth

Analoger Synthesizer

  • monophoner Analogsynthesizer mit Step-Sequenzer, Arpeggiator und Effektsektion
  • klassischer Aufbau mit 2 VCOs und Rauschgenerator, Multimodefilter, Verstärker, 2 Hüllkurven und LFO
  • VCOs mit Wellenformen Dreieck, Sägezahn und Rechteck mit variabler Pulsbreite
  • Multimodefilter mit 12 dB/Okt. Flankensteilheit und Low-, High- und Bandpasscharakteristik sowie Verzerrer und Hüllkurve
  • LFO mit Sinus, Dreieck, Rechteck, Sägezahn aufsteigend und abfallend sowie Random und S&H
  • vielseitiger 16-step-Sequenzer
  • Arpeggiator mit 10 Abspielmodi, Hold-Funktion und 4 Oktaven Tonumfang
  • integrierte Effektsektion mit Delay, Dive, Scoop, Vibrato, Wah und Tremolo
  • Multitouch-Keyboard mit 27 Halbtönen
  • 13 einstellbare Skalen
  • MIDI über USB und Miniklinken-DIN-Adapter
  • Editor- und Library-Software für Mac und PC
  • komplette MIDI-Implementation aller Parameter sowie Clock
  • 20 nicht überschreibbare Werksounds und 80 Nutzerspeicherplätze
  • Stromversorgung über 4x AA Batterie oder Micro-USB-Anschluss
  • Audioeingang: 3,5 mm Stereominiklinkenbuchse mit Monosummierung
  • Audioausgang: 3,5 mm Stereominiklinkenbuchse mit Monosummierung
  • Abmessungen: 256 x 150 x 49 mm
  • Gewicht (ohne Batterien): 0,4 kg
  • inkl. Micro-USB auf USB-Kabel, 2x MIDI-Adapter von Miniklinke auf DIN-Buchse und 4x AA Batterie
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Demo 1
  • Demo 2
  • Pattern 1
  • Pattern 2
  • Pattern 3
  • Pattern 4
  • Pattern 5
  • Pattern 6
  • Pattern 7
  • Pattern 8
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Bauweise Desktop
Anzahl der Stimmen 1
Tonerzeugung Analog
MIDI Schnittstelle 1x In, 1x Out
Speichermedium Keine
USB Anschluss Ja
Effekte Ja
Arpeggiator Ja
Anzahl der analogen Ausgänge 1
Digitalausgang Nein
Display Ja
28 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.1 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Auf den ersten Blick Solide
LiquidSounds, 05.07.2020
Der Uno synth sollte eigentlich in meinem Livesetup zum einsatz kommen. Leider ist das Grundrauschen einfach nicht überhörbar. Die Souinds allgemein des Synths sind echt Solide. Die steuerung des Uno ist allerdings super empfindlich, man verstellt zu oft andere sachen die man nicht ändern will.
Das größte Problem liegt allerdings in der Midisteuerung. Ich hab 3 Tage gebraucht bis der Synth überhaupt erkannt hat das dort ein Midisignal rein kommt. Wenn er dann mal im Midiverbund läuft macht er mehr oder weniger was er will und hält kaum einen Takt und läuft mehr offbeat wie on beat.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Go-anywhere Synth
Pete Midi, 07.08.2018
Ich war schon gerade dabei für einen zweiwöchigen Fahrradurlaub zu packen, als das Thomann-Paket ankam. Also habe ich den Uno Synth kurzentschlossen noch mit in den Packtaschen verstaut, was auch kein Problem war, denn das Teil ist wirklich "ultra-portable". Kopfhörer und USB-Powerbank nehme ich eh mit, also alles dabei für die kleine Jam-Session zwischendurch. Und es hat sich gelohnt, denn der analoge Sound ist wirklich gut und macht in Verbindung mit dem eingebauten Sequencer/Arpeggiator und dem Digital Delay auch über einen längeren Zeitraum Spaß. Das Delay kommt leider nur mit fest voreingestelltem Feedback und nur in mono. Sehr gut macht sich der Filter Drive Parameter, der den Sound von zahm bis brachial variieren kann. Nun zum Bedienkonzept, das offenbar schon für Verwirrung gesorgt hat. Denn es lässt sich nur eine Auswahl von 20 Klangparametern über die Edit-Matrix direkt am Gerät editieren. Für meine Begriffe ein guter Kompromiss, der das Format kompakt und die Bedienung übersichtlich hält. Dem zum Opfer gefallen sind dann z.B. auch der direkte Zugriff auf Pulsweitenmodulation und einige Hüllkurvenparameter. Dafür braucht es einfache Midi Control Changes, die auch im Manual dokumentiert sind. Ja, die beiden Hüllkurven für Filter und Amplitude sind tatsächlich vollständig in ADSR ausgeführt, aber eben nur die Hälfte der Parameter ist direkt am Gerät editierbar. Insgesamt ein gelungener erster Analoger von IKM mit hoher Stimmstabilität. Im Vergleich zu den günstigeren Volcas ein vollständigerer Standalone-Synth, der sich für meinen Geschmack auch über die eingebaute 2-Oktaven Folientastatur, insbesondere in Verbindung mit dem Arpeggiator ganz gut spielen lässt (YT: go-anywhere synth). Der Korg Monologue bietet noch mal mehr Klangmöglichkeiten und einen Filter-Input für externe Signale, die beim Uno-Eingang leider am Filter vorbeigehen. Aber den Monologue hätte ich auf keinen Fall mit aufs Rad geschnallt.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Synth mit Kinderkrankheiten
Psychomorphosis, 25.07.2018
Der UNO Synth ist eine Gerätschaft, die viel zu überteuert ist, für das was sie ist. Der VCA schließt nicht richtig und selbst wenn der Lautstärkeregler auf 0 ist, ist die Rauschfahne größer als sonst was. MIDI (direkt angeschlossen an ein anderes Instrument) funktioniert nicht. Bei mir kommt es zu Notenhängern und Parameter changes sind wie Glücksspiel. Besonders Kurios: Im Editor werden manchmal einfach Controller als "MIDI " aufgeführt. Das können auch mehrere sein, sie werden aber dann - warum auch immer- als eines zusammen gefasst. Software Updates kann die Firma bisher nicht über einen festen Updater realisieren. Stattdessen wird der Updater immer selbst upgedatet und muss bei jeder neuen Version komplett neu Installiert werden, wobei die Alte Version immer verschwindet, so als wäre sie nie existent gewesen. Das ist einfach nur teuerer Müll den ihr da kauft! FINGER WEG! Ich rate vom UNO synth ab und rate daher sich eher nach einem anderen Gerät umzusehen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Little big man
Enfant Terrible, 06.12.2018
Der UNO sollte als mobile Insprirationsquelle und Bässelieferant im Studio dienen.

Wir hatten einen sehr holprigen Start. Der analoge Synth verfügt über eine automatische Stimmung der Oszilatoren. Das passiert beim Einschalten und ist zuerst bei 8/10 Versuchen gescheitert. Später fand ich heraus das es am USB Netzteil lag. Dieses wird nicht mitgeliefert und ich habe mein iPhone USB Netzteil benutzt und es hatte anscheinend nicht genügend Ampere. Also Obacht! Durch ein leistungsstärkeres Netzteil ersetzt war alles im Lot.

Neben dem Netzteil kann man auch mit 4 AA Batterien operieren. Damit und mit einem Kopfhörer kann man im Zug Sequenzen und Patches programmieren.

Der Sound ist richtig dick und analog. Die beiden OSCs können durch 4 Wellenformen morphen und es gibt einen Noise OSC womit man dann das Teil auch als Drumsynth benutzen kann. 2 ADRS (D und S nur über Editor) Hüllkurven und eine LFO mit vielen Wellenformen. Eine Delay Unit und das wichtigste ein sehr gut klingender analoger Filter mit LP, HP und BP Modi.

Der Sound und die Soundesign Möglichkeiten stehen den teueren Synths überhaupt nicht nach. Dazu kommt ein Stepsequencer eine Folientastatur mit wählbaren Tonleitern und 100 Programme (80 beschreibbar).

Ein weiterer Plus ist die totale Integrierbarkeit in die DAW. Man kann es dank dem Editor als VST in die DAW einbinden (Programmieren, Automatisieren, Abspeichern). Ein Traum!

Negativ ist neben dem USB Adapter Problem, das erhöhte Summen wenn am Compi über USB angeschlossen. Das kann man jedoch vermeiden. Im Handbuch steht wie. Weitere Con ist der Audio Eingang. Es ist zwar vorhanden aber man kann das Signal nicht über den Filter schicken. Es wird lediglich durchgeschleift.

Klar könnte die Verarbeitung hochwertiger sein (Folientastatur, Plastikgehäuse) und nicht alle Parameter sind direkt erreichbar (im Editor schon) aber dafür ist das Teil leicht und klein also ultra portabel.

Als Fazit kriegt man hier einen überraschend gut klingenden, extrem portablen und gut ausgestatteten monofonen Analogsynth zum Witzpreis eines VST-Plugins. Es gibt wirklich nicht viel zu Meckern. Ich kann es jedem guten Gewissens empfehlen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.

Versand bis voraussichtlich Mi, 12. August

Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Testbericht
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Synthesizer
Synthesizer
Tauchen Sie in die Welt der synthetischen Klang­er­zeu­gung ein! Hier wird der Einstieg leicht gemacht.
 
 
 
 
 
Youtube
 
 
 
 
 
Video
IK Multimedia UNO Synth
3:28
Thomann TV
IK Mul­ti­media UNO Synth
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(4)
Kürzlich besucht
Behringer 140 Dual Envelope/LFO

Behringer 140 Dual Envelope/LFO; Eurorack Modul; zwei unabhängige analoge ADSR-Hüllkurven; für jede Hüllkurve: manueller Trigger-Taster, Gate-Eingang, Fader für Attack, Decay, Sustain und Release, 2 Signalausgänge und invertierter Ausgang; analoger LFO mit 5 Wellenformen; Fader für Frequenz und Delayzeit; drei Frequenzbereiche...

Kürzlich besucht
Novation Launchkey 49 MK3

Novation Launchkey 49 MK3; USB MIDI-Keyboard mit 49 anschlagsdynamischen Tasten, 16 RGB beleuchtete anschlagsdynamische Pads; Scale- und Chord-Modus; Arpeggiator; Capture MIDI Funktion; MIDI Mappings; Device Lock; Pitchbend- und Modulations-Rad; 2x 16 Zeichen Display; 8 Regler; Tasten für Oktav up/down, Arp/Skala/Fixed...

Kürzlich besucht
Stairville LED Vintage Bowl 50 RGBA

Stairville LED Vintage Bowl 50 RGBA DMX, 60 W LED, 50 cm; Dekorationselement für Bühnen, Clubs und Events; stabile Metall-Konstruktion; beleuchteter Reflektor mit einzigartigem Look; Technische Daten: Lichtquelle: 60 Watt RGBA 4in1 LED; Ansteuerung: DMX (4/6/8 Kanäle), Master / Slave,...

(2)
Kürzlich besucht
Harley Benton Dullahan-FT 24 BKS

Harley Benton Dullahan-FT 24 BKS, Headless E-Gitarre; Korpus: Erle; Hals: Ahorn; Griffbrett: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Comfort Body Contour; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Black Offset Dots; 24 Edelstahl Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech Tusq XL; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 648 mm...

(1)
Kürzlich besucht
Presonus Studio One 5 Pro UG 1-4 Pro

Presonus Studio One 5 Professional Upgrade 1-4 Professional / Producer (ESD); Audio-MIDI-Sequenzer (DAW); Upgrade von Studio One 1-4 Professional / Producer auf Studio One 5 Professional; konsequente Ein-Fenster-Philosophie; durchgängige Drag-and-Drop-Funktionalität; Projektseite ermöglicht integriertes Mastering mit DDP-Export, Redbook-CD-Erstellung und Onlineveröffentlichung; Show...

Kürzlich besucht
Blue Spark Blackout SL

Blue Spark Blackout SL; Großmembran Kondensatormikrofon; Richtcharakteristik: Niere; Frequenzgang: 20 - 20000 Hz; Empfindlichkeit: 34,9 mV / Pa bei 1 kHz (1 pa = 94 dB SPL); Ausgangsimpedanz: 50 Ohm; Maximum SPL: 136 dB SPL (1k, THD 0,5%); S /...

(1)
Kürzlich besucht
Electro Harmonix Oceans 12 Reverb

Electro Harmonix Oceans 12 Reverb; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; Basiert auf dem Oceans 11 mit noch mehr Reverbs und Funktionalität; zwei simultane, unabhängige Stereo-Hall Prozessoren; 24 Presets und erweiterte I/Os, die Stereo-In/Out oder Mono-Send/Return mit Pre- und Post-Hall-Optionen ermöglichen;...

(1)
Kürzlich besucht
Ibanez TMB100-TFB Talman Bass

Ibanez TMB100-TFB, Talman E-Bass; Korpus: Pappel; Hals: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Halsform: TMB4; Griffbrett: Jatoba; Einlagen: White Dots; 20 Medium Bünde; Sattel: Plastik; Sattelbreite: 41 mm (1,61"); Mensur: 864 mm (34,02"); Griffbrettradius: 240 mm (9,45"); Schlagbrett: Tortoise; Tonabnehmer: Dynamix J (Steg)...

(3)
Kürzlich besucht
Behringer 150 Ring Mod/Noise/S&H/LFO

Behringer 150 Ring Mod/Noise/S&H/LFO; Eurorack Modul; analoger Ringmodulator; Rauschgenerator mit zwei Ausgängen für weißes Rauschen und pinkes Rauschen; Sample & Hold Einheit mit Clock Out, External Clock In und Fader für Clock Rate und Lag Time; analoger LFO mit 5...

Kürzlich besucht
Novation Launchkey 37 MK3

Novation Launchkey 37 MK3; USB MIDI-Keyboard mit 37 anschlagsdynamischen Tasten, 16 RGB beleuchtete anschlagsdynamische Pads; Scale- und Chord-Modus; Arpeggiator; Capture MIDI Funktion; MIDI Mappings; Device Lock; Pitchbend- und Modulations-Rad; 2x 16 Zeichen Display; 8 Regler; Tasten für Oktav up/down, Arp/Skala/Fixed...

(2)
Kürzlich besucht
Harley Benton Dullahan-AT 24 TBK

Harley Benton Dullahan-AT 24 TBK, Headless E-Gitarre; Korpus: Mahagoni; Decke: geflammtes Ahornfurnier; Hals: Ahorn; Ebenholz Griffbrett; Halsbefestigung: geschraubt; Comfort Body Contour; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Perloid Offset Dots; 24 Edelstahl Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech Tusq XL; Sattelbreite: 42 mm (1,65");...

(1)
Kürzlich besucht
Red Panda Context 2

Red Panda Context 2, Effektpedal, 8 wählbare Reverb-Modi (Room, Hall, Cathedral, Gated, Reverse, Plate, Spring, Grain), Delay und Reverb in allen Modi, Parameter für Expression Pedal lässt sich frei zuweisen, Analog Buffered Bypass, MIDI-fähig über USB oder 6,35 mm TRS...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.