IK Multimedia ToneX Pedal

105

Amp- und Distortion-Stompbox-Pedal

  • mit AI Machine Modeling-Technologie
  • für Gitarre und Bass geeignet
  • Presets können mit zusätzlichen Effekten wie Noise Gate, Kompressor, Tone EQ und Reverb bearbeitet werden
  • 150 anpassbare Presets
  • ultra-rauscharme 24 Bit / 192 kHz Wandler
  • Frequenzbereich: 5 - 24.000 Hz
  • bis zu 123 dB Dynamikumfang
  • USB-Interface mit 24 Bit / 96 kHz
  • Expression-Pedal-Eingang zur Steuerung beliebiger Parameter
  • Eingang: 6,3 mm Klinke
  • Main Out L & R: 2x 6,3 mm Klinke
  • Exp Pedal: 6,3 mm Klinke
  • Kopfhörerausgang: 6,3 mm Stereoklinke
  • MIDI IN/OUT
  • USB
  • Abmessungen: 176 x 142 x 55 mm
  • Gewicht: 0,90 kg
  • inkl. USB A-B Verbindungskabel (1,5 m), Netzteil, 4 selbstklebenden Gummifüße sowie TONEX MAX und AmpliTube 5 Software (Download)
Erhältlich seit Februar 2023
Artikelnummer 560560
Verkaufseinheit 1 Stück
Design Bodeneffekt
Röhre Nein
Amp Modeling Ja
Effekte Ja
Kopfhöreranschluss Ja
Direkt Out Ja
MIDI-Schnittstelle Ja
Integriertes Expression Pedal Nein
Anschlüsse für Pedale oder Fußleiste Ja
Aux-in Nein
Integriertes Stimmgerät Ja
USB Anschluss Ja
Drumcomputer Nein
Bauform Bodeneffekt
Integrierte Effekte 1
Mehr anzeigen
384 €
475,99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 21.06. und Samstag, 22.06.
1

Modeling-Stompbox mit Interface

Das IK Multimedia ToneX Pedal ist eine Stompbox, die den Sound von Amps, Lautsprechern und Overdrive/Distortion-Pedalen authentisch nachbildet. Das Gerät nutzt die AI Machine Modeling-Technologie des Herstellers, um Tone Models aus IK Multimedias TONEX-Software bereitzustellen. So lassen sich Presets des Herstellers nutzen, klangliche Abbilder des eigenen Equipments erstellen und mit anderen Nutzern via tone.net tauschen. Das integrierte USB-Audio-Interface setzt auf 24-Bit/192-kHz-Wandlung und bietet deshalb klanglich Studioqualität. Dadurch, dass das Effektgerät Audiofrequenzen bis hinab zu 5Hz verarbeitet, ist es auch für Bässe geeignet. Mit seinen bis 24kHz reichenden Höhen bildet es auch Obertöne problemlos ab. Damit Nutzer das Bodeneffektgerät auf Anhieb voll ausnutzen können, sind außerdem die Software-Titel TONEX MAX und AmpliTube 5 als Download inklusive. Ein 1,5m langes USB-Kabel von Typ A auf Typ B und ein Netzteil gehören ebenfalls dazu.

IK Multimedia ToneX Stompbox Pedal Fußschalter

Vielseitiges Bodeneffektgerät

Das IK Multimedia ToneX Pedal bietet 150 justierbare Presets, deren Sound mit einer Reihe von Effekten angereichert werden können. Ein Noise Gate bewirkt einen klareren Sound, ein Kompressor macht den Klang fetter, Equalizer und Reverb sorgen für optimiertes Frequenzverhalten und klangliche Tiefe. Das Bodeneffektgerät hat einen bis zu 123dB umfassenden Dynamikumfang und kann deshalb für differenzierten Sound und ordentlich Druck sorgen. Wer klangliche Tiefe mag, kann das Monosignal des modellierten Amp-Sounds per Stereo-Reverb aufrüschen und die Links/Rechts-Signale an zwei Monoklinkenausgängen abgreifen. Kreative Nutzer können die beiden Ausgänge auch zum Splitten des Amp-Signals in zwei Mono-Signale einsetzen. Über seine MIDI-Ein- und -Ausgänge kann es in ein MIDI-Setup eingebunden werden, das die Parameter der Stompbox fernsteuert.

IK Multimedia ToneX Stompbox Pedal Anschlüsse

Flexible Einsatzmöglichkeiten

Gitarristen und Bassisten finden im IK Multimedia ToneX Pedal ein praktisches Amp-Modeling-Tool, bei dem sogar Besitzer komplexer Pedalboards auf ihre Kosten kommen. Aber nicht nur fortgeschrittene Musiker mit einem ausgefuchstem Equipment-Fuhrpark finden hier noch hilfreiche Ergänzung. Einsteiger bekommen mit dem ToneX Pedal auch gleich ein Audio-Interface an die Hand, mit dem sie ihre Performances mit hoher Soundqualität in die DAW bringen. Gitarristen und Bassisten aller Erfahrungsgrade können das Bodeneffektgerät Dank des integrierten Kopfhörerverstärkers auch ohne nachfolgenden Amp oder Computer nutzen.

IK Multimedia ToneX Stompbox Pedal Fußschalter

Über IK Multimedia

IK Multimedia ist ein 1996 gegründetes Unternehmen, das seinen Ursprung in der kleinen Stadt Modena in Norditalien hat. Die beiden Gründer der Firma, zwei Musiker und Ingenieure, haben sich mit dem Ziel, elektronische Schaltungen mithilfe von Algorithmen zu emulieren, zusammengeschlossen. Heute, mit inzwischen sieben Niederlassungen in Italien, Großbritannien, Japan, Mexiko, Brasilien, Hongkong und den USA, stellt IK Multimedia ein multinationales Unternehmen dar, das mit seinem Grundsatz „Musicians first“ ausschließlich Produkte entwirft, die perfekt auf die Bedürfnisse von Musikern abgestimmt sind.

Für Proberaum, Bühne, Recording und zu Hause

Sein helles Display, sein stabiles Metallgehäuse und seine Metall-Fußtaster machen das IK Multimedia ToneX Pedal zum robusten Begleiter für den Proberaum sowie für auf dunklen Bühnen und bei häufigem Transport. Beim Skalen-Üben zuhause schont der Kopfhörerausgang die Nerven der Nachbarn. Im Proberaum kann das ToneX Pedal seinen Sound auch über eine Mini-PA wiedergeben und erspart so einen raumgreifenden Verstärker. Erweitert um ein optionales Expression-Pedal sorgt das Effektgerät auf der Bühne für lebhaften Sound. Und wer das ToneX Pedal zu diesem Zweck desöfteren transportieren möchte, muss nur knapp 900 Gramm bewegen. Sogar für das Fake-Re-Amping von Gitarren- und E-Bass-Aufnahmen in einer DAW-Produktion eignet sich das kleine Bodengerät. Kommt es dabei auf einem Studiotisch oder Schreibtisch zum Einsatz, hat es zudem mit seinen beiliegenden selbstklebende Gummifüßen einen rutschsicheren Stand.

Im Detail erklärt

105 Kundenbewertungen

4.4 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

75 Rezensionen

Ha
ToneX zum Mitnehmen ohne Laptop
HP aus B. 23.02.2023
Ich bin eh ein Fan der ToneX Software, also habe ich das Pedal am ersten Tag der Verfügbarket gekauft. Und bin nicht enttäuscht worden.

Der Sound ist genau wie der Sound der Software. Hier hat man also die seltene Gelegenheit, diesen vor Kauf der Hardware selbst auszuprobieren mit der Testversion der ToneX Software.

Einigen Reviewern auf Zoutube fehlt der Effektloop. Ich selbst kann aber nicht erkennen, wieso ich den gebrauchen würde. Stattdessen hätte ich mir gewünscht, dass man die Stereo Out umschalten kann zwischen Line-Level und Instrument-Level, aber diese Auslassung kann ich noch verschmerzen.

Für diesen Preis unschlagbar, aber es ist definitiv kein All-In-One Gerät. Wahrscheinlich wird man das ToneX Pedal mit anderen Pedals oder Effektgeräten kombinieren.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
32
3
Bewertung melden

Bewertung melden

Ca
Preis und Leistung kann man nicht toppen!
Christoph aus CGN 02.03.2023
Habe mit Tonex vorher schon etwas rumgespielt, da ich ein Axe I/O besitze und das Amp-Abbilden mich interessierte. Bereits mit der Software hatte ich schnell erstaunliche Ergebnisse und mir war klar, daß die IK Technologie eine ordentliche Schippe im Vergleich zum Kemper, Axe, QC, … drauflegt. Die Offenheit in den Höhen eines alten Marshall ist da für mich immer die Referenz, und das hatte ich besser von eine Modeler noch nicht gehört.
Als jetzt das Pedal mit diesen Features und zu diesem Preis, inkl. Tonex Max, einem richtig guten Plate Reverb, Compressor, Gate und drei direkt abrufbaren Sounds herauskam war es für mich ein No Brainer, dass ich das haben muss. Und wurde nicht enttäuscht.
Die Umschaltverzögerung ist für so eine komplexe Geschichte erfreulich gering. Alles funktioniert wie es soll und klingt absolut transparent und dynamisch. Sogar Highgain-Modelle lassen sich gut am Gitarrenpoti regulieren und fast auf Clean runterziehen. Der EQ lässt sich in Frequenz und Breite je Band einstellen, was nochmal ein Plus ist. Liegt in der Natur der Sache, dass dieser eher wie ein EQ nach dem Amp (am Pult) reagiert, was aber für mich cool ist.
Das perfekte Pedal hätte für mich einen Stereo-In, aber dafür hätte es die doppelte DSP Leistung gebraucht, da wäre es sicher auch ein anderer Preis geworden.
Midi und Expression lassen sich auch gut einrichten und man kann beliebig viele Parameter regeln. Die Grenzen setzt nur die eigene Kreativität.
Natürlich muss man etwas forschen. Es gibt mega viele tolle Captures zum Laden und von IK, aber natürlich auch viele nicht so gute. Das schwierigste bei dem Angebot ist, sich zu entscheiden. Sicher werden bald noch mehr kommerzielle Angebote noch hochwertigere Models anbieten. Man darf gespannt sein!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
20
2
Bewertung melden

Bewertung melden

OB
Genial mit Potential
Old Bernie 23.07.2023
Einleitung: IK Multimedia bezeichnet das Abbilden von Verstärkern als 'Modeling'. Ich halte diese Bezeichnung für unüblich und irreführend. Ich verwende daher die Bezeichnung 'Capture' in Analogie zum Quad Cortex, da auch hier neuronale Netzwerke zur Herstellung der Abbilder verwendet werden.
Zum Betrieb des TONEX Systems bestehend aus Software und Pedal wird immer ein technisches Umfeld benötigt. Ich halte es daher für wichtig, diesen Zusammenhang hier klarzustellen. Meine Anwendung und mein Equipment: ich benutzte die TONEX MAX Software mit dem TONEX Pedal in Kombination mit einem HELIX Floor. Als Rechner verwende ich einen ca. 10 Jahre alten Laptop mit Windows 10 home, Intel i7-Prozessor (2.7 GHz), 8 GB RAM und entsprechend alter NVIDIA Grafikkarte. Zur 'Capture' meiner Röhrenamps benutze ich eine Two Notes Torpedo Capture Load Box. Ich mache das Ganze als Hobby und zum Spaß im Wohnzimmer.
1. TONEX mit HELIX als Soundkarte und Multieffekt-Pedalboard: Die vielfältigen Input-, FX und USB-Routing Möglichkeiten des HELIX lassen sich nach meinen Erfahrungen perfekt auf die Anforderungen der TONEX Software einstellen. Konfiguration für Capture: 1.Pfad im HELIX (Input USB 3/4 → HELIX FX Send 1 Signallevel → Input Verstärker-> Speaker out Verstärker-> Load Box in ->Line Out Load box-> HELIX FX Return 2 Line Level-> USB Output 3/4): 2.Pfad im HELIX (Guitar in->USB Output 5/6). Im HELIX sind die USB Input 1/2 Kanäle immer als Bypass zu den Effektpfaden zum Multi-out per Default festgelegt . Im TONEX 'Modelling' Menü werden die passenden USB Verbindungen abgefragt, sobald man HELIX ASIO eingetragen hat. Das ist elegant gelöst.
Mit zwei Pfaden lässt sich der HELIX auch prima als Pedalboard mit Pre- und Post-Effekten für die TONEX Software verwenden: 1.Pfad für die Pre-Effekte (Guitar/Multi in ->Effektblöcke->USB 3/4 out); 2.Pfad für die Post-Effekte (USB 3/4 in → Effektblöcke->Multi out). Alternativ lässt sich das TONEX Pedal ohne Verwendung der Software über die HELIX FX Aus- und Eingänge einbinden (FX Send Signallevel, FX Return Line Level). Hinweis: Ich nenne hier meine Einstellungen, die für mich funktionieren, ohne jede Gewährleistung. Das ist keine Empfehlung! Der Lautsprecherausgang eines Röhrenverstärkers MUSS IMMER AN EINE GEEIGNETE LAST ANGESCHLOSSEN WERDEN ! Das ist KEIN Line -out!!
2. TONEX MAX Software (Version 1.1.6 bis 1.2.3): Die Bedieneroberfläche ist einfach gehalten und man vermisst einige sonst schon lange übliche File Drag&Drop Funktionalitäten. Das 'Capturing' hat in der oben geschilderten Konfiguration auf Anhieb problemlos funktioniert, da war ich sehr positiv überrascht. Zum Modell-Training werden 3 Optionen angeboten. Da mit meinem Rechner die 'Fast'-Option bereits ca. 50 Minuten und die 'Default'-Option ca. 2 Stunden benötigt, habe ich die 'Advanced' -Option bisher noch nicht ausprobiert. Im Zeitbedarf liegt der wohl unvermeidbare Nachteil des – wie ich finde- genialen Ansatzes das Capturing und Modell-Training auf einem beliebigen Rechner auszuführen. Solange man nur gelegentlich 'captured' kann man mit diesen Einschränkungen leben. Die Profis werden sich einen modernen schnelleren Rechner leisten können.
3. TONEX PEDAL: Die Bedienung ist auf dem technischen Stand von vor 20 Jahren. Es fehlt ein ein-/aus-Schalter. Wirklich stört das sehr eingeschränkte kurze Display mit Leuchtdioden, da man mit Kürzeln arbeiten muss, um die Verstärkermodelle zu identifizieren. Wer das Pedal nur als Träger für Verstärkermodelle in seinem Pedal- oder Multieffektboard benutzt, so wie ich, kommt damit klar. Als eigenständiges Multieffektpedal erscheint es mir dagegen wenig attraktiv zu sein.
4. Der Sound: Ich bin begeistert. Bereits meine ersten Versuche, meinen Marshall Jubilee zu 'capturen' , habe mich überzeugt. Nebenbei wird das erhebliche Rauschen meines Verstärkers offensichtlich automatisch herausgerechnet. Auch einige der frei verfügbaren Verstärkermodelle gefallen mir. Beim Sond-Vergleich zwischen Software und Pedal sollte man die jeweiligen Signallevel sorgfältig abgleichen.
5. Up-Dates : Seit ich das TONEX System vor einem Monat gekauft habe, hat es bereits 5 Updates der Software und damit zwingend auch der Firmware des Pedals gegeben. Nach einem Up-Date auf Vers.1.2.0 vor einigen Tagen und auch nach dem sofort nachgelegtem Update auf Vers. 1.2.1 wurde das Modell-Training mit einer Fehlermeldung abgebrochen und funktionierte nicht mehr auf meinem Rechner. Ich bin daher erstmal wieder auf Vers. 1.1.6 zurückgegangen. Blöd nur, dass ich das Pedal nicht mehr mit dieser Version ansprechen konnte, da die Firmware parallel auf Version 1.2.1 up-gedated wurde. Nach dem letzten Up-Date auf Vers. 1.2.3 funktioniert wieder alles. Der Support antwortete auf meine Anfragen jeweils schnell und freundlich, die Vorschläge halfen allerdings bis zur Einführung der Vers. 1.2.3 nichts.
(Vorläufiges) Fazit: Mein Fazit bezieht sich ausschließlich auf den oben geschilderten Anwendungsfall in Kombination mit dem HELIX Floor. Für mich erhöht das TONEX System die Qualität und Authentizität der Verstärkersimulationen sehr eindrucksvoll. Sofern man das benötigte Equipment im Umfeld des TONEX sowieso schon zur Verfügung hat, ergibt sich mit dem TONEX System ein kostengünstiger Zugang in die Welt des 'Capturing'. Für vollständige Neuanschaffungen gibt es bereits attraktivere Alternativen und es wird in nächster Zukunft höchstwahrscheinlich noch weitere geben. Der Ansatz der TONEX Software ist ziemlich genial und hat – um es sehr wohlmeinend auszudrücken – noch viel Potential erkennbar an der schnellen Abfolge von Up-Dates. Zu Sternchenwertung: nach dem zwischenzeitlichen Ärger mit den Up-Dates: Null. Wegen des überzeugenden Sounds und der genialen Idee spendiere ich vorläufig 4 Sternchen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
6
8
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Realistischer Klang und Spielgefühl
Mandeville 06.05.2023
Ich habe zuerst die Software ausprobiert und war sehr positiv überrascht, sodass ich mir dann das Pedal gekauft habe. Das Pedal benutze ich als Pedal-Plattform.

Tonex hat nach meinem Empfinden keinen eigene Klangcharakter. Daher ist Klang und Spielgefühl sehr nah am nachgebildeten Gerät.
Die Bedienung ist relativ intuitiv und einfach. Ich musste nur einmal ins Handbuch schauen, um es als USB-Interface zu verwenden, sonst ist es ziemlich selbsterklärend.
Durch den relativ sanften Equalizer lässt sich das Modell gut an die verwendete Gitarre anpassen, sodass man nicht den Eindruck hat, dass der Klang verfälscht wird oder künstlich klingt.
Tonex funktioniert ausgesprochen gut mit vorgeschalteten Boostern und Verzerrern sowie Modulationseffekten und verhält sich hierbei meiner Meinung nach sehr amp-ähnlich. Das hat für mich bei herkömmlichen Modellern nicht so gut funktioniert.
Der enthaltene Hall und der Kompressor sind sehr brauchbar, sodass man je nach Ambitionen nicht unbedingt externe Pedale dafür benötigt.
Die Nutzung als VST-Plugin halte ich für sehr praktisch - ein sehr großer Vorteil im Studio gegenüber Mitbewerbern, wie ich finde.
Die mitgelieferten Modelle sind meiner Meinung nach sehr gut gelungen und bieten eine gute Ausgangsbasis.

Fazit: Der entscheidende Faktor für mich beim Tonex-Pedal ist der realistische Klang und das Spielgefühl, bei dem herkömmliche Verstärkersimulationen einfach nicht mehr mithalten können. Das, was es verspricht, macht das Tonex-Pedal ausgesprochen gut und zu einem sehr attraktiven Preis.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
10
9
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube