iConnectivity mio4

4x4 USB MIDI Interface

  • an bis zu zwei Computern gleichzeitig nutzbar (bis zu 6 Computer über Wi-Fi oder Ethernet Netzwerk)
  • 4 MIDI-Ins
  • 4 MIDI-Outs
  • 2 USB-Anschlüsse
  • 1 Ethernet Netzwerkanschluss
  • Anschluss für externes Netzteil (optionales Netzteil nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Plug & Play (USB MIDI Class-Compliant)
  • Konfigurationssoftware auf der Herstellerseite downloadbar
  • für PC & Mac
  • Abmaße: 214 x 37 x 140 mm
  • Gewicht: 0.965 kg

Weitere Infos

Anzahl der Eingänge 4
Anzahl der Ausgänge 4
SMPTE Timecode Nein
Serieller Port Nein
9 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Verarbeitung
5 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
Kleiner Bruder des MIDI4+ und genauso gut
microbug, 12.08.2018
Das MIO4 ist, man sieht es auch, der kleine Bruder des MIDI4+, welches es schon länger gibt (und welches ich auch besitze).
Unterschiede zum MIDI4+ sind folgende:
- der dritte USB-Geräteport vorne fehlt
- kein Audio Passthru
- das Lighning-Kabel für iOS-Geräte funktioniert damit nicht (befindet sich aber auch nicht im Lieferumfang)
- Netzteil wird nicht mitgeliefert, Anschluß dafür aber vorhanden

Dafür kann man das MIO4 über USB mit Spannung versorgen, allerdings nur am hinteren Port.
Die restlichen Sachen sind identisch zum MIDI4+:
- USB Hostport für maxinal 8 Geräte, wenn man einen aktiven Hub nimmt und die Geräte classcompliant sind. Hier gehen natürlich nur USB MIDI Geräte. Diese werden aber auch mit Spannung versorgt, zumimdest wenn das MIO4 am Netzteil hängt. Gerade bei Geräten wie dem Arturia BeatStep Pro ist das sehr vorteilhaft, da man dann nur ein USB Kabel für MIDI In/Out und Spannung braucht.
- 4 DIN MIDI Portpaare
- zwei USB Geräteports zum Anschluß von zwei Rechnern oder ein Rechner und ein Tablet gleichzeitig. Hinweis: Mit einem USB Kabel und dem USB Lightning Camera Adapter (früher CCK genannt) läuft es natürlich auch am iPad und iPhone, wird halt nur nicht geladen und das digitale Audio nicht durchgeschliffen - das kann nur das MIDI4+.
- Netzwerkbuchse für RTP-MIDI. Seit der Firmware 2.0 können die Interfaces auch selbst RTP-MIDI initiieren, man kann also ein Standalone betriebenes MIO4 oder auch MIDI4+ von einem Rechner im Netzwerk aus fernsteuern, sogar Einstellen mit der Sofware geht über diese Netzwerkverbindung - und alles ohne hörbare Verzögerung!
Alle Ports lassen sich zueinander routen, das Gerät kann mergen (obwohl das nirgens extra erwähnt wird), Kanäle umdefinieren und auch filtern. Leider hat es keine eigenen Speicher, sonst hätte man eine moderne MIDI Patchbay. Zum Ändern der Konfiguration muß man also immer die Software auf Mac, PC oder iOS bemühen, inzwischen gibts sogar von Dritten einen Konfigurator für Linux.

Über den USB Host Port kann man sogar mehrere Interfaces kaskadieren, leider wird seit der Firmware 2.0 ein kaskadiertes iconnectivity Interface nicht mehr bei der Geräteauswahl beim Start der Software angezeigt, sodaß wenn man das zweite Interface einstellen will, man umstecken muß. Der Fehler ist aktuell (8/18) auch bei der 2.03 noch vorhanden, trotz schon seit 2.0 gemeldet.
Ansonsten tut das MIO4, genau wie der große Bruder MIDI4+, bei mir hier tadellos seinen Dienst, auch MIDI Sysex, mit dem viele Interfaces Probleme haben, ist kein Problem.
Das MIO4 läuft auch, dank Classcompliant, an älteren Macs, zB an einem Powerbook G4 unter OSX Tiger. Für Windows gibts inzwischen einen optionalen Treiber, den man sich beim Hersteller herunterladen kann, der ist ebenfalls sehr stabil.
Wer also ein stabiles, problemloses Multiport-MIDI Interface sucht, dem sei das MIO4 wärmstens empfohlen!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
Eine kleine Wunderwaffe
skrohmer, 22.04.2017
Auf der Suche nach einem MIDI Verteiler bin ich auf das mio4 gestoßen. Ursprünglich sollten ein Masterkeyboard, ein Sequencer und ein Synthesizer miteinander verbunden werden. Allerdings wollten meine beiden USB Pads (K-Board und nanoPAD2) auch genutzt werden. Ein einfacher Verteiler war somit aus dem Rennen. Inzwischen versorgt das mio4 alle diese Geräte und zusätzlich noch einen Novation Circuit. Ein Teil der Daten wird intern geroutet (alle Keyboards und Sequencer auf den Synth) und ein Teil geht über den Host USB zum PC. Somit können nun die Geräte teilweise auch noch über ein angeschlossenes iPad und einen PC konfiguriert bzw. MIDI Dumps gesichert werden. Super flexibel!

Die Anschlüsse sind vielfältiger als man es sich vorstellen kann. Es können zwei USB Hosts (z.B. PC oder iPad) gleichzeitig angeschlossen werden - jeder erhält 16 Ports, dazu ein USB Hub für bis zu 8 Geräte sowie vier MIDI In/Out Ziele. Es gibt außerdem noch über Ethernet vier rtpMIDI Sessions, wobei diese - kleiner Wermutstropfen - nicht mit einem Windows-PC zusammen funktionieren (scheinbar soll iConnectivity die Lizenzen dafür nicht beim rtpMIDI Ersteller erworben haben).

Das mio4 bietet neben dem Routing die Möglichkeit, bei jeder internen Verbindung den MIDI Kanal zu ändern. Somit lassen sich auch Geräte sinnvoll verwenden, die bei der MIDI Kanal Auswahl nicht so flexibel sind oder deren Kanal nicht geändert werden soll. Weiterhin bietet das mio4 diverse Filtermöglichkeiten, falls ein angeschlossenen Gerät z.B. keine CC Kommandos, SysEx oder vielleicht auch nur keine Programmwechsel erhalten soll.

Zur Software: Es können beliebig viele Konfigurationen abgespeichert werden, und zwar als Konfigurationsdatei und als MIDI Datei. Die Konfiguration der Routings, Filter usw. erscheint auf den ersten Blick etwas unübersichtlich, geht aber dann nach ein paar Versuchen ganz gut. Das Abspeichern ist etwas unhandlich, aber man braucht es ja nun auch nicht zu oft. Es gibt auch eine iPad app, die sehr gut funktioniert, man muss aber auch diese erst einmal durchschauen.

Zusammenfassend meine subjektive Bewertung:

++ Funktionsumfang
++ Anschlussmöglichkeiten

+ Bauform / Größe
+ Design

- Softwarebedienung einzelner Funktionen
- 1 x MIDI und 1 x USB an der Front
- rtpMIDI funktioniert (derzeit) nicht bei Windows

Die negativen Punkte sind für mich Kleinigkeiten, können aber natürlich für andere entscheidend sein. Generell gebe ich dem Gerät die Gesamtwertung 5*. Das ist ein echt gutes Produkt zu einem Preis, der bezogen auf die Möglichkeiten nur wenig mehr kostet als ein 2-fach MIDI Verteiler.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
172 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 2-3 Wochen lieferbar
In 2-3 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
MIDI-Interfaces
MIDI-Inter­faces
Um Ihre MIDI-Kom­po­nenten optimal anzusteuern, gibt Ihnen der brandheiße Online-Rat­geber die besten Tipps.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(2)
Kürzlich besucht
Casio PX-S3000 BK Privia

Casio PX-S3000 BK Privia Digitalpiano, 88 Tasten mit Skalierter Hammer Mechanik Tastatur (Smart Scaled Hammer Action Keyboard), 700 Sounds, 200 Rhythmen, 192 stimmige Polyphonie, Audio- und Midi-Recorder, Hammer-Response, Dämpfer-Resonaz, Split und Layer Funktion, Chorus, DSP, Brillianz, Pitch Bend, 60 interne...

Kürzlich besucht
Moog Sirin

Moog Sirin; Analog Desktop Synthesizer; Limitierte Auflage - basierend auf der Moog Taurus Sound Engine; monophon; 2 VCOs mit Sägezahn und Rechteck Wellenformen; Oszillator-Sync; Mixer für VCO-Signale; klassischer Moog Ladder-Filter (Tiefpass); 2 ADSR-Hüllkurven; LFO für VCO und VCF Modulation, zur...

Kürzlich besucht
Arturia MiniLab MKII Deep Black

Arturia MiniLab MKII Deep Black; USB Controller Keyboard; Limitierte Sonderedition mit schwarzem Gehäuse und schwarzer Tastatur; 25 Minitasten anschlagdynamisch; 16 Encoder (zwei davon klickbar); 2 Bänke mit 8 anschlag- und druckempfindlichen Pads mit RGB Beleuchtung (einstellbare Farben); Touchstrips für Pitchbend...

Kürzlich besucht
Tannoy Life Buds

Tannoy Life Buds; Wireless In-Ear Kopfhörer; Bluetooth 5.0; DSP-Steuerung für präzise Klangwiedergabe; Bluetooth-Profil: HSP / HFP / A2DP / AVRCP; bis zu 4 Stunden Betriebszeit für Musikwiedergabe oder Telefonate; bis zu 120 Stunden Stand-By; integriertes Mikrofon; Multifunktionstaste zur Steuerung von...

(1)
Kürzlich besucht
KRK Rokit RP5 G4

KRK Rokit RP5 G4; Aktiver Nahfeld Studiomonitor; 5" Glass-Aramid Tieftöner; 1" Glas-Aramid-Hochtöner; Class-D Verstärker 55 Watt bi-amped: 20 Watt Hochtöner, 35 Watt Tieftöner; max. Schalldruck: 104 dB (SPL); Frequenzbereich: 43 Hz - 40 kHz; integriertes beleuchtetes LC-Display; 25 visuelle Grafik-EQ-Presets...

(1)
Kürzlich besucht
tc electronic BC208 Bass Cab

tc electronic BC208 Bass Cab ; E-Bass Lautsprecherbox; Kompakt und leicht, horizontal & vertikal stapelbar, rutschfester Überzug; Lautsprecher: 2 x 8" Turbosound custom drivers; Boxen Konstruktion: Bassreflex; Belastbarkeit: 200 Watt; Impedanz: 8 Ohm; Frequenzgang: 70-4000 Hz ±3dB, 50-6000 Hz -10...

Kürzlich besucht
the t.mix Rackmix 821 FX USB

the t.mix Rackmix 821 FX, 8 Kanal Rackmixer mit eingebautem USB Audio Player und Multieffektgerät, 3 Band Klangregelung, +48V Phantomspeisung und Panorama pro Kanal, 2 Auxwege (1x FX 1x Aux), Main Out mit XLR oder Klinke möglich, Record Out via...

Kürzlich besucht
Positive Grid BIAS FX 2 Standard

Positive Grid BIAS FX 2 Standard (ESD); Gitarreneffekt-Plugi n; Guitar Match-Technologie simuliert spezifische Gitarren, die mit üblichen Gitarren gespielt werden können; enthält G uitar Match-Essential mit 2 Gitarren, 45 Effekt-Pedale und R ack-Prozessoren sowie 30 Amps; 60 Werkspresets für den...

Kürzlich besucht
Stairville Tour Stage Platform 1,5x1m ODW

Stairville Tour Stage Bühnenpodest 1,5x1 m ODW für den Außenbereich, Bühnenelement ohne Steckfüße, Abmessungen: 150 x 100 x 9 cm, Oberfläche: Wetterfeste Holzplatte mit HEXA "Antirutsch" Beschichtung, max Belastung: 750 kg/m², Steckfußaufnahme: 60 x 60 mm, Gewicht: 27 kg

Kürzlich besucht
K&M 18820 Omega Pro Black

K&M 18820 Omega Pro Black, kompakte Stahlrohrkonstruktion, große, runde Parkettschoner, Rast-Klemmschrauben zur einfachen Höhenverstellung, Auflagearme individuell einstellbar, einklappbaren Beine, Belastbarkeit max. 80 kg, die optionale zweite Ebene bis 25 kg, flaches Packmass (950 x 575 x 180 mm), Gewicht: 9,8...

Kürzlich besucht
Dreadbox Hypnosis

Dreadbox Hypnosis; Multieffekt- Prozessor; drei voneinander unabhängige Effekte: analoger BBD Chorus/Flanger inkl. LFO mit drei Wellenformen, Digital-Delay mit drei Modi und Freeze-Funktion sowie analoger Federhall mit drei Hallspiralen und Pitch-Modulation; Ein- und Ausgangspegel können variabel angepasst werden (von Mikrofonsignalen bis...

(1)
Kürzlich besucht
KRK Rokit RP7 G4

KRK Rokit RP7 G4; Aktiver Nahfeld Studiomonitor; 6.5" Glass-Aramid Tieftöner; 1" Glas-Aramid-Hochtöner; Class-D Verstärker 145 Watt bi-amped: 48 Watt Hochtöner, 97 Watt Tieftöner; max. Schalldruck: 110 dB (SPL); Frequenzbereich: 42 Hz - 40 kHz; integriertes beleuchtetes LC-Display; 25 visuelle Grafik-EQ-Presets...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.