Icon Platform Nano

42

USB 3.0 DAW-Controller

  • berührungsempfindlicher Motorfader mit 10-Bit Auflösung
  • 4 Endlosregler mit je zwei Funktionen
  • hintergrundbeleuchtete Tasten für Mute, Solo, Automation sowie Transportsteuerung
  • umschaltbare Bänke mit 8 Kanälen oder Einzel-Kanal
  • hintergrundbeleuchtetes LC-Display
  • 12-Segment LED zur Anzeige von SMPTE oder Midi beat clock
  • kompatibel mit Icon Platform D2 Display
  • Jog Wheel
  • 8 Funktionstaster
  • Zoom Tasten
  • USB 3.0
  • 2 Fußtaster-Eingänge 6.3 mm Klinke
  • Platform D2 LCD Display Anschluss
  • unterstützt Universal Mackie Control und HUI Protokoll
  • Class-compliant mit Mac OS X, Windows 10, Windows 8 (32 Bit und 64 Bit), Windows 7 (32-bit und 64-bit), Vista (32-bit) und Windows XP
  • Bluetooth Funktionalität und aufladbare Batterie über optionales PN-1 Modul
  • Stromversorgung über USB
  • robustes Metallgehäuse mit Port für optionales Kensington Schloss
  • inkl. iMapTM Software für einfaches Mapping von MIDI-Funktionen
  • inkl. Overlays für Cubase/Nuendo, Logic Pro X, Digital Performer, FL Studio, Samplitude, Reaper, Studio One, Bitwig, Reason, ProTools, Sonar, Audition, Ableton Live und User Modus
  • passende Schutzhülle: Art. 514871 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Juni 2019
Artikelnummer 457976
Verkaufseinheit 1 Stück
USB Ja
Bluetooth Nein
5-Pol DIN MIDI Nein
Ethernet Nein
Fader 1
Drehregler 4
Audio I/O Nein
Transport-Funktion Ja
Fußschalter Anschluss Ja
Fußcontroller Anschluss Nein
Bus-Powered Ja
Jog Ja
Joystick Nein
Weitere Features Anzeige von SMPTE oder Midi beat clock, Bluetooth optional
179 €
220,15 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 29.06. und Donnerstag, 30.06.
1

42 Kundenbewertungen

34 Rezensionen

M
Es hat sich was getan!!
Mamugi 03.03.2022
Meine bisherige Bewertung kann ich nun ausbessern, denn ICON hat inzwischen etwas nachgebessert, dennoch kann noch eingiges an Verbesserungen nachfolgen.

Inzwischen gibt es ein Video zum Nano für Cubase ( die Funktionen recht gut beschreibt. Leider sind einige Funktionen aber fehlerbehaftet und bedürfen einer Nachbesserung.

In anderen DAWs die ich verwende, muß ich schauen ob ich da auch etwas anders machen kann um arbeiten zu können, denn der Nano arbeitet in keiner meiner verwendeten DAWs einwandfrei. In Verwendung habe ich Studio One. Samplitude und Live.

Ich werde sehr gerne berichten wenn ich es auch in den anderen DAWs geschaft habe. Immerhin kann ich nun in Cubase die Plugins. VSTi's und Sends steuern, alleine der Fader wahr mir zu wenig. Da ich die Plugins gerne mit einem Controller und blind, ohne hinzusehen steuern möchte, wahr mir die reine Kanal-Fader-Steuerung zu wenig.
Verarbeitung
Features
Bedienung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

AV
Alter Vater 30.08.2019
Update (1): Mein Ersteindruck (siehe unten) des Nano war wegen der mangelhaften Zusammenarbeit mit Reaper unter MCU nicht besonders. Diese hat Firmware (1.08) nicht merklich verbessert.
Inzwischen ist aber das CSI Projekt (Reaper Cockos Forum) so weit fortgeschritten, dass das Nano damit gut funktioniert.

Update (2): Leider hat sich herausgestellt dass das Nano irgendwie ein 8 Channel Surface simuliert, was bedeutet, dass der Ausdruck User-Definiert nicht wirklich ernst zu nehmen ist. MCP organisiert sich in Bänken zu je acht Spuren. Icon hat das Nano hardwaremäßig so ausgelegt. Was bedeutet z.B., dass wenn man von der Spur 8 auf die Spur 9 möchte, am Nano die Bank Taste drückt, dann kommt man allerdings in die Spur 15 und muss dann zurück zur Spur 9. Bei einem 8 Kanalsurface ist das zwar vielleicht sinnvoll (da muss man ja auch nicht über die dazwischenliegenden Kanäle zurückspringen), aber bei einem Single Fader ist das nur mühsam. Leider kann daran auch CSI im Moment nichts ändern. Allerdings gilt immer noch, was ich im beim letzten Update (siehe unten "add Update 1") geschrieben habe,

Update (3). Mit CSI (Control Surface Integrator) funktioniert das Nano jetzt sehr gut; aufs Channelswitching muss man verzichten, aber dafür kann man die hardwaremäßig bestehenden 8 Kanäle zur Plugin und Send Steuerung bei Reaper sehr gut verwenden. Die Track Auswahl ist ohnehin sinnvoller mit der Maus und das Nano kann Maus und Keyboard jedenfalls nicht ersetzen.
Funktionierende Icon Nano files für CSI findet man im Reaper Stash, einfach mit Icon Nano suchen; es gibt dort auch Files für die Pluginsteuerung (FX zones) mit dem Nano.

Fazit (nach dem Update3):
Unter MCP mMn mit Reaper nur bedingt, wenn überhaupt zu brauchen, aber mit CSI als Ergänzung zu Maus und Keyboard echt cool!

Add Update (1): Das Nano ist recht großzügig mit Bedienelementen ausgestattet und kann eine gute Ergänzung zu Maus und Keyboard sein, sobald man es eingerichtet hat. Man braucht allerdings einige Zeit bis man sich in CSI eingearbeitet hat. Hauptsächlich verwende ich es beim Mischen; editieren ist derzeit nicht wirklich sinnvoll, das geht schneller und einfacher mit Keyboard und Maus.

Gerät und Verarbeitung habe ich bereits gut bewertet; dass man das Nano tatsächlich mit Reaper verwenden
kann ist allerdings CSI geschuldet und ändert daher an der übrigen Bewertung nichts.

Ersteindruck: Sieht zwar gut aus und hat am Karton einen großen Reaperaufkleber, funktioniert aber nur bedingt mit Reaper. Die üblichen MCU Funktionen sind da, aber Jogwheelzoom ging nicht und Einzelauswahl von Tracks war übers Nano nicht möglich, da beim Durchschalten immer alle Kanäle selektiert wurden (Firmware 1.04).
Trotz Reaperaufkleber am Karton kein Reaper spefizischer Controller, sondern ein MCU-kompatibler Controller mit Reaper Overlay, das übrigens recht billig wirkt und so klein beschriftet ist, dass es als Tastenkennzeichnung wenig taugt.
Ohne ordentlich funktionierene Kanalauswahl nicht wirklich brauchbar.

Thoman Service war, wie immer, vorbildlich.
Verarbeitung
Features
Bedienung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Zumindest für Cubase nicht zu gebrauchen
Chriiiis 07.02.2022
Ich hab lange recherchiert, auf der Suche nach einem guten Controller für Cubase, bevor ich den Nano dann bestellt habe. Leider habe ich nirgendwo gelesen, dass man unter Cubase (andere DAWs auch ?) immer nur 8 Kanäle einer Bank nutzen kann. Für so nen Single-fade-controller ist doch elementar, dass er mit seinen Einstellungen sofort auf den Kanal springt, den ich im Mixer anklicke, sonst macht das Ding keinen Sinn. Das macht er aber nur für die ersten 8 Kanäle, danach muss am Nano in die nächste Bank gewechselt werden. In der Zeit hab ich alles schon mit der Maus erledigt. Sehr ärgerlich..im Netz dann gefunden, dass das tatsächlich kein Bug oder DAU ist...wird auch nicht supportet oder gefixt seitens Icon. Daher zurück gesendet. Ansonsten war er gut verarbeitet, soft Buttons waren gut und insgesamt sehr solides Teil, erstaunlich für den Preis. Einziges anderes Manko: die Buttons sind wirklich kunterbunt und kräftig beleuchtet. Manchmal sah es aus, als hätte ich mir die Kasse vom Kaufmannsladen meiner Tochter ausgeborgt. Sprich: so richtig nach Profi und bissel damit angeben sieht das Ding nicht aus :)
Verarbeitung
Features
Bedienung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Sehr guter Controller für Reaper
Florian800 05.05.2020
Kurz: Anschließen und sofort losarbeiten.
Ich war überrascht, wie wenig Aufwand nötig ist, um den Controller für Reaper an den Start zu bringen. Nämlich gar keiner.
Auch das Scrubben funktioniert erstaunlich gut.

Update aus Dezember 2021: Wie andere Rezensenten vor mir, habe ich es auch erlebt, dass eines Tages der Controller einfach nur hell über einige LEDs leuchtete und sich rein gar nichts mehr tat. Das scheint (bei dieser Serie) ein verbreitetes Phänomen zu sein. Mal schauen, wie es nach der Reparatur aussieht

Update 08.02.2021: Thomann hat den Controller - nachdem von der Reparatur nix mehr zu hören war - anstandslos getauscht. Ich hoffe, der Neue hält etwas länger. Thomann-Service? Daumen hoch!!!
Verarbeitung
Features
Bedienung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube