Höfner HA-CS 8 Classic Steel

3

Akustikgitarre

  • Konzertgitarrenkorpus mit Stahlsaiten
  • massive Thermo-Fichtendecke
  • Boden und Zarge: Räucherlärche
  • Binding: Kirsche
  • Hals: Erle
  • Kopfplattenfurnier: Lärche/Ahorn
  • Griffbrett: Mooreiche
  • Mensur: 643 mm
  • Sattelbreite: 45 mm
  • 21 Bünde
  • asymmetrisches Bracing
  • 85 mm Schallloch
  • Sattel und Stegeinlage: Knochen
  • Höfner-Tonabnehmersystem
  • Farbe: Natur matt
  • passender Koffer: Art. 122211 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit August 2017
Artikelnummer 413952
Verkaufseinheit 1 Stück
Bauweise Concert
Decke Fichte
Boden und Zargen Lärche
Cutaway Nein
Griffbrett Wenge
Sattelbreite in mm 45,00 mm
Bünde 21
Tonabnehmer Ja
Farbe Natur
Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
Mensur 643 mm
B-Stock ab 799 € verfügbar
925 €
1.150 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 10.08. und Donnerstag, 11.08.
1
H
Tolle Gitarre, vielseitiger Sound, sehr sehr voller Klang
HitsHitsHits 06.01.2022
Ich habe lange eine Steelstring Gitarre gesucht und ewig mit der Martin 000-15 Serie geliebäugelt. Es sollte eine vielseitige Gitarre sein, wenn möglich mit Charakter und tauglich für Solo- und Begleitspiel. Allein und im Bandkontext. Dann lief mir die neuere Höfner Reihe über den Weg und ich begann mich durchzuprobieren.
Am Ende der Suche stand die HA-CS 8, da sie deutlich voller klingt, als alle andere Gitarren, selbst im Vergleich mit Dreadnought Modellen. Dabei aber zugleich sehr schön differenziert. Im Bandkontext wird die Gitarre immer wieder mit den Worten beschrieben, dass es mit ihr "voll" wird. Ich empfinde sie als sehr rund und ausgewogen, ob beim picking oder strumming, mit Fingern oder Plektrum.
Es gibt zwei Hinweise, die mir bei der Nutzung bei einigen Konzerten in den letzten Monaten aufgefallen sind. Die Werksbesaitung scheint mir nicht optimal. Die 0.12er Stärke passt sehr gut, jedoch werden die original Höfner Saiten recht schnell matt und die gesamte Gitarre dadurch noch einmal deutlich Basslastiger. An dieser Stelle sollte unbedingt ein wenig ausprobiert werden, damit eine gewisse Frische erhalten bleibt. Bei vielen anderen Western- oder Steelstring hat man ja das Problem, dass neue Saiten viel zu harsch klingen und man bspw. für Aufnahmen lieber den alten Satz drauf lässt. Für die Höfner würde ich eher das Gegenteil empfehlen. Mittlerweile bin ich bei beschichteten Saiten gelandet, werde demnächst die Goldstrings von Optima probieren. Die Beschichtung hält die Frische aber schon sehr viel länger im Klang als reine Bronzesaiten davor.
Und wer mit dem an sich sehr guten und Klangneutralen Pickupsystem arbeiten möchte, würde ich einen EQ zwischen Gitarre und Amp/Pult empfehlen. Ich arbeite mit dem 10 Band von MXR, da es immer wieder Rückkopplungsprobleme zwischen 200-500 Hz auf Bühnen gab. Diese Rückkoppelung wurde oft von PA oder Monitorboxen erzeugt und über die Fichtendecke aufgenommen, an Steg und damit an Saiten und Pickup weitergegeben. Die Decke schwingt einfach "zu gut". Wenn man die Gitarre einfach so spielt, hat man nicht den Eindruck, ein neues Instrument in den Händen zu halten, sondern eher ein schon 15-20 Jahre gespieltes Schätzchen, das sich einschwingen konnte. Die dünnen Lackierungen unterstützen diesen Eidruck und zeigen nach nun 6 Monaten starken Einsatz erste Gebrauchsspuren, an der Halsrückseite, dem Steg vom Handballen und natürlich von Gurt, Plektrum oder dem Bühneneinsatz. Manch einen stört das evtl., ich finde es eher der Gitarre entsprechend.
Und ja, ich liebäugel nach wie vor mit einer Martin 000-15, aber nicht mehr aus der aktuellen Reihe, sondern wenn, dann aus den 60er Jahren oder lieber noch älter. Und das nur, weil Mahagoni eine andere Klangfarbe hat und dieses Modell ein Stück Musikgeschichte ist. Die Höfner HA-CS 8 wird meine Hauptsteelstring bleiben.
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

BT
klare Kaufempfehlung
Barde Tolean 31.07.2019
Eine rundum tolle Gitarre mit dem gewissen etwas. Eine Stahlsaitengitarre auf Basis einer Akustikgitarre ist ja doch nicht ganz alltäglich. Nach etwa einen dreiviertel Jahr kann ich sagen, die kann was. Der Klang ist ausgewogen. Wenn der Anschlag mal etwas durchsetzungskräftiger wird entfaltet das Instrument auch eine nicht unbeträchtliche Lautstärke, ohne zu Schnarren oder andere unschöne Störgeräusche zu produzieren. Aber auch bei den leiseren Tönen braucht sich diese Gitarre nicht zu verstecken. Der Beiname die Klangvolle ist von Höfner hier wirklich passend gewählt.
Die Verarbeitung ist gut, die Stimmwirbel halten die Stimmung, keine Kanten oder Lackfehler zu finden, wirklich rundum gute Arbeit.
Herausheben möchte ich noch das völlig unsichtbare Tonabnehmersystem. Es verfügt zwar über keinerlei Einstellungsmöglichkeiten an der Gitarre, diese habe ich bis dato aber auch nicht vermisst, auch abgenommen klingt das Instrument immer rund und voll, eben klangvoll.
Zur Optik ist zu sagen, dass ich den leichten used Look des Instruments sehr schätze und dies mit einer der Gründe für meine Kaufentscheidung war.
Fazit: Alles Tiptop, klangvolles Instrument mit Charakter
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Deutsche Wertarbeit
K.-Heinz 04.01.2021
bin mit der gitarre sehr zufrieden
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden