Headrush FRFR-108 Active Monitor

133

Aktive Gitarrenbox

  • aktive Full Range/Flat Response Gitarrenbox für Modeller und Multi-Effekte
  • Contour EQ Schalter zur Verbesserung matschig klingender Bühnen-Mixe
  • Ground Lift Schalter
  • durch Wedge-Gehäuse und Stativflansch sowohl als Bodenmonitor als auch auf einem Stativ verwendbar
  • 8" Custom Lautsprecher und 1,4" Neodymium Hochtöner
  • Leistung: 2000 W (1000 W Dauerleistung)
  • Frequenzgang (±3 dB): 46 - 22.000 Hz
  • 2x XLR/6,3 mm Klinken Combi Eingänge mit unabhängigen Lautstärkereglern und Clip Indikatoren
  • XLR Line Out
  • 5 Tragegriffe
  • Abmessungen (B x H x T): 434 x 256 x 245 mm
  • Gewicht: 9,2 kg
  • Farbe: Schwarz
Erhältlich seit Januar 2019
Artikelnummer 456325
Verkaufseinheit 1 Stück
Belastbarkeit 2000 W
Lautsprecher Bestückung 1x 8"
Gewicht 9,2 kg
321 €
395,99 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 2-3 Wochen lieferbar
In 2-3 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Viel Power für Modeling-Amps & Co.

Mit einer brachialen Power von 2000 Watt und seinem ultrabreiten Frequenzgang bietet sich der Headrush FRFR-108 Active Monitor als ideale und zudem preiswerte Lösung für das Verstärken von Modeling-Amps und Multieffektprozessoren an. In dem robusten wie kompakten Kunststoffgehäuse sorgt ein 8“-Custom-Speaker zusammen mit einem Kompressions-Hochtöner für eine kraftvolle und zugleich nuancenreiche Ausgabe des Signals, während ein Contour-EQ-Schalter das Klangbild bei matschig klingenden Bühnensounds noch einmal deutlich aufpoliert. Darüber hinaus kann durch die Form des Gehäuses und den integrierten Stativflansch der FRFR-108 entweder im Stil eines Bühnenmonitors oder aber auf einem Stativ platziert betrieben werden. So hat man seinen Sound stets im Fokus!

Hören und gehört werden

Egal wie viele Möglichkeiten heutige Effekprozessoren und Modeling-Amps auch bieten – verstärkt werden müssen sie trotzdem irgendwie. Und das am besten, ohne den Klang dabei zu verfälschen. Wer also nicht vor hat, seinen Sound einzig und allein dem Mann am Mischpult oder einem Gitarren-Amp mit unvermeidbarer Färbung des Signals in die Hand zu geben, der kann getrost die Verstärkung dem Headrush FRFR-108 Active Monitor anvertrauen. Zwei Geräte lassen sich synchron an die beiden XLR-Klinke-Kombieingänge anschließen und getrennt voneinander in der Lautstärke regeln. Neben dem Contour-Schalter für ein strafferes Klangbild steht zusätzlich noch ein Ground-Lift-Schalter bereit, der unerwünschtes Brummen eliminiert. Mit einem Frequenzgang von 46Hz bis hinauf zu 22.000kHz garantiert der 8“-Custom-Speaker zusammen mit dem 1,4“-Neodymium-Hochtöner eine unverfälschte und detailgetreue Verstärkung aller angeschlossener Quellen.

Solides Kraftpaket

Sei es nun das Headrush Pedalboard, das Line6 Helix, die legendäre Boss Multieffekt-Flotte, das Fractal Axe-FX oder der Kemper-Amp: Sie alle finden mit dem Headrush FRFR-108 Active Monitor ein würdiges Werkzeug vor, um die aufwendig erstellten Sounds und Presets möglichst originalgetreu und unverfälscht zu verstärken. Besonders Musiker, die viel und oft Live auf großen Bühnen unterwegs sind, können sich auf die enorme Power und einen großen Headroom verlassen und sicher sein, immer und überall gehört zu werden. Und was noch viel wichtiger ist: sich selber gut zu hören! Denn durch die Wedge-Form und den Anschluss zur Montage auf einem Stativ bieten sich gleich zwei Möglichkeiten, den FRFR-108 Active Monitor in die perfekte Position zu rücken.

Über Headrush

Headrush ist Teil der Firma inMusic Brands und damit in guter Gesellschaft von namhaften Größen der Branche, wie etwa Alesis, Akai, M-Audio oder Numark. Headrush bietet Produkte für Gitarristen an, darunter zum Beispiel Aktivboxen mit hoher Ausgangsleistung oder die beiden innovativen Multieffektboards „Pedalboard“ und „Gigboard“. Entstanden sind die Boards durch die Macher des legendären Avid-Eleven-Rack-Prozessors – sprich: durch absolute Profis. Headrush-Produkte sind auch unter Profigitarristen beliebt, so werden sie etwa von Tracii Guns, Gründungsmitglied von L.A. Guns, oder Robert Guiringer, Gitarrist für Kendrik Lamar oder Eminem, genutzt.

Viel Power - nicht nur für Gitarristen

Mit seinem ultrabreiten Frequenzbereich und der hohen Leistung ist der Headrush FRFR-108 Active Monitor perfekt auf die Bedürfnisse der Benutzer von Modeling-Amps, Pre-Amps oder Multieffektprozessoren zugeschnitten, die oft und gerne live spielen oder sich im Proberaum behaupten müssen. Doch das Einsatzgebiet des schwarzen Kraftpakets ist nicht nur auf die Verstärkung von Saiteninstrumenten limitiert – auch Keyboards oder Synthesizer können sich mit diesem Monitor durchaus Ausdruck verschaffen. Denn auch das sind Instrumente, die besonders im Live-Einsatz einen kräftigen, nuancenreichen und gut hörbaren Monitorsound benötigen und ihn hier finden werden.

133 Kundenbewertungen

95 Rezensionen

RK
Echt Waffenscheinpflichtig der Kleine
Ralf Karpe 10.09.2021
Ich hab mir den 108 er zugelegt, damit ich mein Pedalboard auch zuhause nutzen kann. Deswegen kam der 12 nicht in Frage. Ich wollte ja einen kleinen Lautsprecher. Ausgepackt und mein Handy angeschlossen, damit er sich ein bisschen einspielen kann. Das war schonmal nicht schlecht. Dann ab ins Studio und das Headrush Pedalboard angeschlossen. Zuhause kann man ja selten Lauter... Und was soll ich sagen, der kleine bläst dir den Staub aus der Hose. Und das bei Lautstärke 7 von 11. Mehr hab ich mich meinen Ohren zuliebe gar nicht getraut. Ich musste Lediglich bei meinen Sounds ( und ich spiele überwiegend 8 Saitige und Runtergestimmte Gitarren) etwas Höhen rein und Bässe rausnehmen. Dann ist er wirklich super zu gebrauchen. Daumen Hoch auch für die Verarbeitung. Ich hatte keine Beulen o.ä. Nur beim ersten auspacken war ein ziemlicher Chinageruch da, der aber zum Glück im Karton geblieben ist. Zuhause läuft er jetzt auf Lautstärke 2,5. Das ist im Normalfall genug. Und über ein normales Klinkenkabel auf zwei Klinkenkabel kann man beide Eingänge nutzen und sein Handy ( oder was auch immer anzuschließen) und für auch sehr laute Partys ist ausreichend Druck da. Dann einfach Contour drücken, der der früheren Loudness Funktion sehr ähnelt.
Mein Fazit lautet auf jedenfall Daumen Hoch. Der Kleine ist sein Geld wert. Wer mehr Platz und oder noch mehr Druck braucht, greift zum 12 er oder kauft einen zweiten für Stereo.
Die Lieferung vom Thomann/DHL Team war wie immer vorbildlich!
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Guter Sound für den Preis!
ChrisRockt 14.11.2021
Die Headrush 108 ist wie gewohnt schnell und in gutem Zustand von Thomann zugestellt worden. Danke.

Ich nutze den Monitor mit einem iRig HD2 und Bias FX 2. Meine Vergleichsmöglichkeiten sind ein Marshall DSL 20 sowie ein Positive Grid Spark. Letzterer nutzt auch die Bias FX Effekte von Positive Grid. Gekauft habe ich die 108, da ich Bias FX 2 auf dem MacBook Air sowie vom iPad nutzen möchte und mit der direkten Einspeisung in den Marshall FX Return sowie mit dem Sound des Spark nicht so ganz happy war. Ich spiele ausschliesslich E Gitarre, fast immer ordentlich Distortion und Rock - Metal. Fast immer spiele ich leise oder mit max. mittlerer Lautstärke in normalem Wohnraum, gut gedämpft. Ich habe keinen direkten Vergleich zu einer anderen FRFR Box, kenne aber viele Lautsprecher im Hifi und Monitor Bereich aus Erfahrung.

Die 108 ist gut verarbeitet, alle Schalter, Stecker, Schrauben sind ordentlich. Da ich das Ding nicht oder nur sehr selten transportieren werde für mich absolut ok. Gewicht und Größe sind für mich perfekt. Die 108 liegt auf meinem Marshall auf und hat guten Winkel zum Spielen im Sitzen.
Alle Schalter / Drehregler sind nicht wacklig und gut verarbeitet. Die Lautstärke lässt sich sehr feinfühlig regeln. Der Contour Schalter hebt Höhen und Bässe an. Bei mir rauscht oder brummt am IRig nichts, deshalb bringt der Ground Schalter bei mir keinen Unterschied. Ansonsten gibt es keine Regelmöglichkeiten.

Ich finde den Sound für Preis-Leistung sehr gut. Sehr deutlich besser als der Spark und preislich mit einer Bias FX Lizenz + Spark gleich. Ich finde den Sound für einen FRFR Lautsprecher nicht absolut neutral, insbesondere bei geringer Lautstärke, das liegt aber auch in der Natur der Sache. Wenn man den Regler gegen 3 - 6 dreht wird das deutlich besser. Wie schon gesagt regelt sich die Lautstärke sehr feinfühlig, also perfekt für zu Hause! es gibt aber sicher neutralere Lautsprecher.

Alles in Allem - Empfehlung!
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

OP
Toller frfr Monitor für Kemper
Olli P. 70000 08.04.2022
Ich hatte nach einem praktischen und vor allem leichten Monitor für meine Kemper-Amps gesucht. Die Box ist gut verarbeitet und klingt Hammer! Man darf die -12db Absenkung auf dem Monitorweg nicht aktivieren, sonst wird es auf der Bühne etwas zu leise. Sonst setzt sich die Box gut durch und man hört sich auch bei sehr lauten Drummern auf der Bühne sehr gut. Besonders gut finde ich die zwei separat regelbaren Eingänge. So kann man den allgemeinen Monitormix auf die Box legen und zusätzlich das eigene Gitarrensignal. Etwas schade ist, dass sich die Regler auf der Rückseite befinden und im Live-Betrieb ist ein evtl. Nachregeln der Lautstärken etwas unpraktisch. Andere Kritiken, die ein Abknicken der XLR-Kabel bemängeln, kann ich so nicht nachvollziehen. Die Kabel berühren nur leicht den Boden und wenn man Winkelstecker verwendet stellt sich dieses Problem gar nicht. Gut finde ich auch, dass man die Box in verschiedenen Aufstellvarianten betreiben kann und es auch einen Flansch für ein Stativ gibt. Insgesamt klingt die Box sehr gut und hat nach meinem Empfinden auch ausreichend Bass. Die 12" Variante hat zwar mehr Bass, wiegt aber deutlich mehr und mir kam es auf ein leichtes Fly-Rig an. Außerdem sind Monitore mit zu viel Bass auf manchen Bühnen kontraproduktiv. Aufgefallen ist mir noch, dass die Box auf der Rückseite ziemlich warm wird, stört mich aber nicht. Preis-Leistung absolut OK!
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Kompakt und klingt
Jazzsound 06.10.2020
Klingt warm und nicht steril, ist noch gut tragbar und wirkt nicht billig. Nach langem surfen nach einer Activbox für meine Jazzgitarre schien mir dies die interessanteste Option zu sein. Und, ich hatte Glück, denn die Box hat den Liveeinsatz bestanden und wurde "angenommen". Ein Fender sieht halt erst einmal besser aus und röhrt natürlich gut. Aber die Dinger sind ein Kreuz....23, 24, 25 Kilo meine Güte, da steht man nach dem Gig unten im Treppenhaus und hat Null Bock auf den Aufstieg, auf das Erklimmen der endlosen Stufen...

Nun sind es für Jobs: Activbox plus Iridium plus Tele oder Jazzguitar.
Für die Kunst jedoch bleibts bei Fender..
+
Sound
Preis
Anschlüsse
Verarbeitung
-
Nix
Features
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube