Harley Benton TrueTone SH-30 Pro Active

84

Magnetischer Schalllochtonabnehmer für Westerngitarre

  • aktives, rauschfreies Design
  • Kombination aus magnetischem Tonabnehmer und Mikrofon, das die Korpusresonanz aufnimmt
  • integrierter Volumen- und Mikroregler
  • Betrieb mit 2x CR2032 Batterien
  • Laufzeit: max. 160 h
  • 70 cm langes Kabel mit 6,35 mm Buchse
  • Maße 107 x 34,5 x 19,5 mm

Hinweis: Funktioniert nur mit Modellen mit Stahlsaiten.

Humbucker Nein
Single Coil Ja
Aktiv Ja
Erhältlich seit Januar 2019
Artikelnummer 450685
49,90 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 10.12. und Samstag, 11.12.
1
1 Verkaufsrang
h
super sound mit kleinen Einschränkungen
henning37 07.08.2020
Da ich den sound von piezo-PUs so garnicht mag, wollte ich für meine Akustikgitarre eine Alternative. Bisher habe ich magnetische PUs nie in betracht gezogen, weil ich dachte, dass die so garnicht nach Aktustikgitarre klingen, aber vor allem wegen des integrierten Mikros habe ich es mal ausprobiert.

Der sound ist abosolut genial !
Der reine magnetische Pickum klingt recht mulmig und es fehlen die Höhen. Dreht man das Mikro dazu, geht die Sonne auf ! Der sound ist absolut super und gibt den Klang der Gitarre total gut wieder.

Es gibt zwei kleine Probleme in der Anwendung:
Zum einen ist das Mikro natürlich anfällig für Feedbacks. Ich würde mal sagen auch nicht mehr oder weniger als andere Mikros, aber man muss halt bei hohen Lautstärken ein wenig aufpassen. Wie bei normalen Mikros auch ist natürlich entscheiden, wie das Mikro in relation zu den Speakern ausgerichtet ist. Mit einem Mikro stellt man sich ja auch nicht direkt vor die Boxen. Die Feedbackanfälligkeit hängt natürlich auch davon ab, wie der EQ am Verstärker, Mischpult so eingestellt ist. Je mehr Höhen drin sind, desto mehr Feedback. (sollte einen auch nicht wundern).
Da ich das ganze Hauptsächlich in einer Duo-situation also ohne Schlagzeuger auf der Bühne nutzte, denke ich, dass das Problem in den Griff zu kriegen ist.

Das zweite kleine Problem sind die Brummgeräusche des magnetischen PUs. In einigen Testberichten liest man, dass der PU deshalb völlig unbrauchbrauchbar sei. Das stimmt überhauptnicht. Es ist halt ein single-coil und es verhält sich auch so. Im A-B Vergleich fallen die Störgeräusche ziemlich genausolaut aus, wie bei meiner Telecaster. Also in einem für single-coils ganz normalen Rahmen. Auch hier kommt es natürlich wieder auf den EQ an. Wer viele Höhen rein dreht, verstärkt damit auch die Störgeräusche.

Unterm Strich sind beide Probleme locker in den Griff zu kriegen, wenn man bei der Postitionierung der Speaker ein wenig mitdenkt und nicht gerade auf einer Super lauten Bühne steht.

Da mit aufgedrehtem Mikro der sound sowieso fast zu viele Höhen hat, kann man ruhig am EQ etwas Höhen rausnehmen und damit beide Probleme auf einmal lösen.

Zur Verarbeitung/Konstruktion:
Das Teil ist leider erstmal nicht für den Festeinbau konzipiert. Am Ende des Kabels ist eine Buchse. Ich verstehe nicht, warum man hier nicht eine Buche genommen hat, die man auch gleich in die Gitarre einbauen könnte. Kostet doch sicherlich in der Herstellung nicht mehr. Ich habe halt die Buchse ausgetauscht gegen eine "normale" Klinkenbuchse und den PUs somit fest installiert. Da er sich mit dem vorher schoninstallierten PU-system mit piezo und Zargenpreamt ja nicht in die Quere kommt, habe ich das alte System einfach drin gelassen und die Buchse mit einem zusätzlichen Bohrloch neben die alte gesetzt. Jetzt kann ich quasi beim einstöpseln entscheiden, ob ich über den alten piezo oder den truetone spiele. In direktverlgeich ist der sound des truetone aber um Längen besser !!
Wo ich mir noch nicht so 100%ig sicher bin, ist dieses Moosgummi, mit dem der PU im Schalloch klemmt. Könnte mir denken, dass das nicht sooo ewig überlebt. Aber das kann man zur Not sicherlich ersetzen.

Fazit: Absolut klasse sound ! Die Bauartbedingen Probleme von single-coils und Mikros kann Harley Bentont natürlich auch nicht wegzaubern. Aber für den Preis auf jeden Fall eine absolute Empfehlung. Vor allem weil man es erstmal ohne bauliche Veränderung ausprobieren kann. Schlägt den fratzeligen piezo-sound um Längen !!
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

P
Toller Klang und vielseitig
Peter416 06.07.2020
Den HB TrueTone benutze ich auf einer alten 75er Guild D35 sowohl für Flat Picking als auch für Finger Style. Am Wochenende hatte ich die Gelegenheit ihn im im Proberaum, zur Aufnahme und bei einem Akkustic-Gig einzusetzen.

Die Montage und Handhabung ist denkbar einfach, da der Pickup einfach ins Schallloch geklemmt wird. Die Innenseiten der Klemm-Schlitze sind mit einem flexiblen Material gut gepolstert, so das Beschädigungen am Schallloch bei normaler Handhabungen ausgeschlossen sind. Das ca. 70 cm lange Kabel wird aus dem Schallloch rausgeführt. Der Klinkenadapter ist sicher an einer Lederlasche befestigt, die am Endpin befestigt werden kann, wobei es bei kleinen Endpins empfehlenswert ist, den Gitarrengurt darüber zu befestigen, weil sich die Lederlasche aufgrund des Eigengewichts des Klinkenadapters doch bei intensiverer Bewegung lösen kann. Bei Einsatz des Pickups auf wechselnden Instrumenten, kann man es bei dieser Kabelmontage belassen. Bleibt der Pickup aber ständig auf einem Instrument, sollte man die Montage einer Endpin-Buchse in Erwägung ziehen. Aufgrund der Klemmkonstruktion ist der Pickup nicht für übermäßig kleine oder große Schalllöcher geeignet. ( Maccaferri, Selmer).

Der Pickup klingt sehr warm, ausgeglichen und bei Zumischung des Mikrofons sehr akustisch. Er hat aufgrund des aktiven Designs viel Power. Mischt man das Mikro hinzu, sollte man bedenken, dass eine Erhöhung des Volumens auch das Mikro Signal verstärkt. Auf Bühnen mit intensivem Monitoring sollte man daher vorsichtig mit der Dosierung des Mikro Signal sein. In der Kneipe und kleineren Bühnen kann man locker 50% dazu mischen.

Die gebotene Klangqualität und Breite der Einsatzmöglichkeit ist wesentlich teureren Pickups ebenbürtig. Das Preis- Leistungsverhältnis ist sensationell gut. Absolute Kaufempfehlung!
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Guter Tonabnehmer
Blueseruser 03.03.2020
Ich habe eine Taylor Mini, ohne Preamp. Für gelegentliche Session wollte ich mir einen Preamp zulegen aber mit möglichst wenig Änderung an der Gitarre. Da bot sich dieser Tonabnehmer an. Ich habe ihn ausprobiert, der Einbau geht ohne bohren, sägen, kleben oder sonst irgendetwas. Man klemmt den Pickup einfach ins Schallloch, die Höhe kann angepasst werden. Die Klemmung, über 2 Moosgummi ist gut, wie lange das funktioniert kann ich noch nicht beurteilen.
Über 2 Regler, die unterhalb des Tonabnehmers sitzen kann man die Lautstärke regeln und das eingebaute Mikrophon zuregeln. Mit dem Mikrophon ist der Charakter der akustischen Gitarre sehr gut wiedergegeben. Ein bischen stört das Kabel, welches aus dem Schallloch und dann an der unteren Zarge zum Gurtpin führt. Die Befestigung für den Gurtpin fand ich erstmal gut, bei der Befestigung viel allerdings auf, dass die Lederlasche so dick ist. dass entwewder diese oder der Gurt befestigt werden kann. Also habe ich ein Kabelbinder (gibt es bei Thomann) zum Befestigen genutzt. Alles in allem eine Preiswerte und relativ gute Alternative zu teureren Systemen
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Zur Abnahme meiner 12-saitigen Furch ...
Athom 24.11.2020
... im Live-Betrieb.
[+] Der SH-30 klingt sehr gut, keine überraschenden Rückkopplungen.
[+] verlässlich.
[+] Sehr annehmbarer Preis.
[-] die weichen Gummis, die den PU im Schalloch halten sollen, geben nach einiger Zeit dauerhaft nach, der PU droht zu klappern bzw heraus zu fallen. Also Bastelarbeit angesagt
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung