Harley Benton ST-62CC MN Charcoal Frost

41
3 Monate Fretello Pro Guitar

Drei Monate Fretello Pro Guitar gratis!

Im Zeitraum vom 23.01. bis 19.03.2023 erhalten Sie beim Kauf dieser Gitarre ein 3 Monate Abo für Fretello Pro Guitar im Wert von EUR 59,99 kostenlos dazu. Nach dem Versand Ihrer Bestellung erhalten Sie den Lizenzschlüssel sowie den Downloadlink automatisch per E-Mail zugesendet. Bitte beachten Sie, dass das Fretello Abo vor Ablauf des Testzeitraums rechtzeitig gekündigt werden muss.

E-Gitarre

  • Korpus: Linde
  • geschraubter Hals: vintage karamellisierter Ahorn
  • Griffbrett: vintage karamellisierter Ahorn
  • Dot Griffbretteinlagen
  • Halsprofil: C
  • Mensur: 648 mm (25,50")
  • Griffbrettradius: 305 mm (12")
  • Sattelbreite: 42 mm (1,65")
  • 22 Bünde
  • Tonabnehmer: 3 Roswell STA Alnico 5 Single Coils
  • 1 Volume- und 2 Tonregler
  • 5-Wege Schalter
  • 3-lagiges mintgreen Pickguard
  • Synchronized Tremolo
  • Kluson Style Mechaniken
  • goldene Hardware
  • Werksbesaitung: .010 - .046
  • Farbe: 60's Custom Charcoal Frost
Erhältlich seit Mai 2020
Artikelnummer 464713
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Blau
Korpus Linde
Decke Keine
Hals Karamellisierter Kanadischer Ahorn
Griffbrett Karamellisierter Kanadischer Ahorn
Bünde 22
Mensur 648 mm
Tonabnehmerbestückung SSS
Tremolo Standard
Inkl. Gigbag Nein
Inkl. Koffer Nein
B-Stock ab 142 € verfügbar
169 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 8.02. und Donnerstag, 9.02.
1

Cutting Sound dank Single Coils

Bei der Harley Benton ST-62CC MN Charcoal Frost handelt es sich um ein Modell in klassischer ST-Form und Solid-Body aus Linde. Die holzkohlefarbene Lackierung sorgt mitsamt der verchromten Deluxe-Hardware auf Anhieb für einen wertigen Eindruck. Gegenüber älteren ST-62-Modellen präsentiert sich der geschraubte Hals dieses Modells seit einem Update im Jahr 2021 durch sein "karamellisiertes" kanadisches Ahornholz im bestem Vintage-Look. Zur einfacheren Bespielbarkeit wurden Dot-Inlays integriert. Gegenüber dem "Hot Rod"-Modell der ST-62 besteht die Tonabnehmerbestückung dieser Gitarre nicht aus einer Kombination aus zwei Single Coils und einem Humbucker. Stattdessen haben wir es hier mit einer SSS-Bestückung mit drei Single Coils zu tun.

Retro und doch praktisch

Als Pickups kommen drei Roswell STA AlNiCo 5 Single Coils zum Einsatz. Sie sorgen in Hals-, Mittel- und Stegposition für den typischen ST-Sound der Harley Benton ST-62CC MN Charcoal Frost. Der Sound der drei Tonabnehmer lässt sich dank 5-Wege-Schalter auch mischen. Dabei bleibt das Handling dank nur eines Volume-Reglers und zweier Tonregler unkompliziert. Das dreilagige mintgrüne Schlagbrett setzt einen weiteren optischen Akzent in Richtung Vintage-Style. Zu diesem Aussehen tragen auch die sechs Kluson-Tuner bei. Sie halten die Stimmung der Gitarre auch bei Einsatz des verbauten Tremolos stabil. Für vertraute Handhabung sorgt sowohl das Halsprofil im bewährten C-Shape als auch die Sattelbreite von 42mm und der altbekannte 12"-Griffbrettradius.

Präsenter und voller Klang

Mit einer Mensurlänge von 648mm entspricht die Harley Benton ST-62CC MN Charcoal Frost dem üblichen Standardmaß, das Gitarristen von einem ST-Modell erwarten können. Auf diesem Griffbrett finden deshalb auch größere Hände Platz. Die 22 Bünde lassen auch verspielte Soli zu. Das besonders harte kanadische Ahornholz sorgt für einen präsenten, durchsetzungsstarken Ton mit langem Sustain. Die ST-62CC MN Charcoal Frost wird mit einer Saitenstärke von .010 bis .046 ausgeliefert und kann deshalb nicht nur Rhythmus-Gitarristen einen vollen Sound liefern, sondern macht es dem Musiker in Soli und Licks besonders leicht, Bendings zu spielen. Und wer seine Gitarre top einstellen und warten möchte, wird es gerne lesen, dass sich im Hals dieses Modells ein Double Action Truss Rod befindet, mit dem sich die Halsbiegung perfekt anpassen lässt.

Über Harley Benton

Seit 1998 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Für Einsteiger und als Zweitinstrument

Mit ihrem knackigen Single-Coil-Ton ist die Harley Benton ST-62CC MN Charcoal Frost in vielen Genres von Pop über Funk und Blues bis hin zu Rock zuhause – wenn dort der relativ warme Klang der AlNiCo-Pickups gewünscht ist. Dabei macht ihr Kaufpreis diese Gitarre vor allem für Einsteiger und Gelegenheits-Gitarristen interessant. Erfahrenere Gitarrenfreunde können sich dieses Modell ohne tiefe Schneise im Geldbeutel als Zweitgitarre zulegen. Und dabei muss weder in Sachen Sound noch in puncto Handling oder Optik auf allzu viel verzichtet werden. Wer noch kein Equipment besitzt, findet in unserem Sortiment auch verschiedene ST-62-Bundles, die mit einem Amp, Gig-Bag und Instrumentenkabel oder einem zusätzlichen Gitarrengurt alles bieten, was E-Gitarren-Anfänger zum Start benötigen.

Im Detail erklärt

41 Kundenbewertungen

28 Rezensionen

Ot
Was kann die ST-62 Strat von Harley Benton?
Oliver the T 13.12.2020
Wer kennt sie nicht, die klassische Strat mit ihren 3 Single Coils und ihrer zeitlosen Form, mit der Fender Geschichte geschrieben hat. Nachdem sich unter meinen Gitarren auch eine Strat von Fender und von Squier befinden, wollte ich nun einfach mal wissen, wie sich so eine € 159 Euro Gitarre von Harley Benton in der Stratvariante schlägt. Nachdem ich sehr positive Erfahrung mit dem Kauf einer Harley Benton Single Cut gemacht habe, war ich gespannt wie das Ergebnis bei einer Strat sein wird.

Wie von Thomann gewohnt, alles klasse verpackt. Der Umkarton ist sicher und stabil. Die Gitarre ist gut geschützt in Schaumstoff eingehüllt, die sich leicht und sauber entfernen lässt.

Ausgepackt und erblicke eine einwandfreie Optik. Egal in welchem Eintrittswinkel das Licht über den Lack schimmert, dieser ist einwandfrei aufgetragen. Out oft he Box kurz gestimmt und angespielt: Erste Überraschung: Klasse. Alles klingt sauber und so wie man es von einer guten Gitarre erwartet.
Die Saitenlage ist out oft he Box am 12 Bund bei E=2,25 und e=2 und einwandfrei bespielbar.

Wie in der Einleitung bereits angesprochen, ist die Gitarre wunderbar lackiert. Was an den Original Bildern nicht zu erkennen ist, das Schlagbrett ist nicht in der Farbe Weiß, sondern Mintgrün. Mir persönlich würde ein kaltes weiß besser gefallen, als schönen starken Kontrast, aber das ist sicherlich Geschmacksache. Außerdem sei hier angemerkt, dass es diese Gitarre in vielen verschiedenen Farbkombinationen erhältlich ist. Die Mechaniken sind in goldfarben, und passen zu der grünen Gitarre perfekt. Der Gitarrenhals in Ahron rundet das stimmige Bild ab.

Die Harley Benton ST62 ist einwandfrei verarbeitet. Die Bünde sind wunderbar abgerundet und an keinem der Bünde lässt sich etwas störendes oder überstehendes feststellen. Die Verarbeitung hat keinerlei Mängel. Alles schön und sauber verarbeitet. Nichts lässt hier auf ein Produkt in dieser Preiskategorie schließen. Das Tremolo ist ein 6 Punkt Tremolo und verstimmt sich genau so viel/wenig wie Tremolos in den höheren Preisklassen. Die Mechaniken fühlen sich beim Stimmen sehr gut an, ohne Ruckler, nicht zu leichtgängig und die Gitarre lässt sehr gut in Stimmung bringen.

Die ST-62 hängt perfekt ausbalanciert am Körper. Bespielbarkeit: Typisch Strat. Der Hals in Ahorn lässt sich gut bespielen, ist in tradionellem C-Shape und hat eine Sattelbreite von 42mm. Der Hals ist matt und angenehm zu bespielen.

Mit leichtem Crunch lassen sich wunderbar Blues Rhytmen spielen. Zu den Soli auf den Neck geschaltet und man hat einen schönen Leadsound. Der Steg Pickup lässt sich für Country einsetzen, knallig, hell und spritzig kommt dieser rüber. Im Clean Sound mit einem Roland 120 lässt sich mit dem Neck Pick Up auch sehr schön was jazziges spielen und in den Mittelpositionen ist man mit Funk gut aufgehoben. Auch Rockmusik lässt sich mit dem Steg Pickup schön umsetzen. Die Grenzen bekommt dann die Gitarre, aufgrund der Pickups, im Bereich Metal aufgezeigt. Hier fehlt es neben dem Output auch an der sauberen Saitentrennung. Alleinig Sustain scheint mir etwas weniger als üblich.

€ 159, was ein Preis. Mehr Gitarre kann man für dieses Geld nicht bekommen. Hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis. Für € 159 bekommt man hier eine Gitarre, die in der Squier Classic Vibe Liga spielt.

Harley Benton liefert – nicht nur die Ware, auch Qualität. Unglaublich welches Produkt hier für € 159 zu erhalten ist. Inzwischen habe ich für das Setup 5 Minuten investiert und habe nun eine Saitenlage am 12. Bund von E=1,8 und e= 1,6 mm. Für jeden, der schon immer eine Strat wollte, aber nicht sicher ist oder für diejenigen die eine neue Gitarre oder 2. Gitarre möchten: Zuschlagen.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

JR
1 Träumchen
J. Rooms 05.07.2022
Verarbeitung Flawless. Bünde etwas rau aber kein vergleich zu Gretsch, Squier oder Guild Gitarren - das Raue der HB Bünde ist nach einem Tag glatt gebendet.

Klang wunderschön glockig in den Höhen und saftig in den Tiefen. Ich spiele den Neck und verziehe mein Gesicht weil es so unfassbar geil klingt - hatte eine Squier CV50s und eine HB ST20 hier und die ST62 spielt sich wie eine Fender Player nur iwie einfacher weil der HB Neck so geil schnell und einfach zu spielen ist. Meine absolute Traumstrat und ich hatte in den letzten 4 Jahren so einige.

Ich werde die Brücke komplett wechseln und die String Trees gegen Graphtec tauschen. der Rest bleibt und macht mich glücklich <3
Features
Sound
Verarbeitung
0
1
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Für den Preis Top
Boscho 04.06.2021
Für den Preis, ein 1A instument. Allerdings musste ich die Bundstäbchen etwas schleifen, hatte kleine Schnitte in den Fingern nach dem Spielen.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate gb
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
EK
Exceptional guitar, full stop (once you've set it up).
Emlyn K Helicopter 21.01.2021
IN BRIEF:
This is one of the nicest playing, sounding and looking guitars I've picked up in 31 years, seriously. In fit, finish and hardware it's comparable to guitars 5-6 times the price. But it's also made in China for pennies, shipped halfway across the world and given a very brief once-over by the QC folks at Thomann so you WILL have to set it up yourself to get the best from it. But for this price, you can afford to either learn how to do it yourself or hire an experienced tech.

Having bought a Harley Benton ST-70 Rosewood Strat three years ago I was expecting this ST-62 to be a good guitar I'd have to do some work on (sharp frets, setup) with terrible/medicocre parts I'd need to upgrade (tuners/pickups). But, some fret/setup issues aside (see below), I'm happy to report that Harley Benton have made significant improvements in several key areas – notably the pickups, tuners and especially the pickguard.


BODY:
As noted in other reviews of this model, the colour bears little resemblance to the product photos. It's much lighter and also changes slightly depending on the lighting and angle, thanks to the subtle metallic flake under the mid-tone grey – looks great, although perhaps not the pronounced 3D effect you might see on a Fender. I happen to really like it but be warned if you're expecting a deep emerald hue as the photos might lead you to believe. Finish is flawless, as is the neck fitting.


NECK:
Narrow and chunky profile is very comfortable and resonant. Nut width is 42mm in common with higher-end Squires and Mexican Fenders rather than the wider 43mm(ish) of USA Fenders and most Gibsons. The neck profile is an unusually flat (for a Strat) 13.5” - I'm personally not of the opinion that this makes much difference other than it feels great and the strings don't choke when you bend them.

Neck and fretboard varnish is a very nice (and again, flawless) satin that to my eyes is tinted just right – not the anemic pale of modern Fenders nor the sticky dark gloss of some lower-cost Strats. The back of the neck felt a little powdery at first but this soon rubbed off after a few hours of playing. It's now fast and smooth.

The frets... now I was expecting the fretwork to be poor on a guitar selling for less than £150 and initially I was concerned about how scratchy they felt (and sounded!), plus some of the fret-ends were a little sharp. The scratchy finish completely disappeared after about 5-6 hours of normal use, and while I've smoothed off some of the worst fret ends with a small file, the issues have mostly vanished after a week. I wonder if this could be due to the neck shrinking a bit during it's long transit across the world during the winter and extended stay in customs (thanks, Brexit...) but then returned to normal after a week in a warm room? I'd certainly expect this with a rosewood fingerboard (which can dry out and shrink enough to leave sharp frets), but not so much with a maple 'board like this. Either way, the issues I had when it came out of the box are almost entirely gone after a week – so if you get similar issues with your ST-62 give it a little time before reaching for Thomann's complaint button.

Other than the initial setup (see below), all fretwork is level with no dead spots.


PICKUPS/ELECTRICS
These Roswell ALNICO single coils sound really good. I was fully expecting to have to upgrade but there's no point unless I want to use the guitar for metal – in which case a Hotrails in the bridge would do the job nicely. Tone is closer to Tex-Mex (ie. slightly darker and hotter) than vintage spec, and all five positions are eminently usable and distinct. Noise is low, other than the usual hum you get with single-coils.

Note that the pole-pieces of the neck pickup don't line up with the strings, especially on the 1st and 6th where they're out completely. This is an aspect you'll see on vintage strats and Mexican Fenders due to the use of a common bobbin size on all three pickups – while it's less noticable on modern USA Strats due to their wider necks. Slightly annoying aesthetics aside, there's an ever-so-noticable volume drop just on the high string – not enough to make be want to replace the pickup.

As if to make up for it, the staggered pole-pieces (all middle poles higher to match the fretboard radius) feature a slightly raised high-E pole on the neck pickup only. I might see if I can adjust it further out when I restring the guitar. But, again, this misalignment is something you'd find on almost every Strat ever made.

Special mention should be made about the smoothly finished, rounded tops of the pole-pieces. Less chance of the strings catching on them.

Incidentally, these Roswells are a massive improvement on the Wilkinson-branded pickups that came with the ST-70 from three years ago. Those are ok but a little bland, these are easily on par with the big brands.

Volume/Tone pots and 5-way switch are all solid-feeling, smooth in travel and crackle-free. Again, no need whatsoever to upgrade.


HARDWARE:
Another area I was expecting to have to upgrade was the hardware – namely the tuners and bridge. The tuners are easy enough to replace – Thomann sell a locking set that fit these guitars – but the bridge had me worried as replacement is not straightforward as the screw holes don't always match up to whatever 'better' bridge you might buy. I was especially concerned about the comically thin zinc block that the trem on these guitars come with, which, if you believe internet hype, is the cause of 99% of all Bad Tone.

Well, I'm here to tell you that this is not so. This trem sounds fantastic, deep and resonant, and it returns to pitch (after minor wobbles) without any bother at all. In fact, the tapering thick-to-thin zinc block allows you to go down all the way to floppy-string times like you would on a Floyd Rose, although as you might imagine this will more likely put the guitar out of tune. It also looks gorgeous!

Compared to the, I guess, higher quality Wilkinson trem fitted to the ST-70 Rosewood strat (with its reassuringly hefty steel block), I'd say this sounds and feels better. And, sonically at least, it beats the hell out of any locking trem I've ever owned.

Tuners are the vintage 'split' style, which in theory means you can lock the strings inside the shaft for a more stable result. Hmmm... they do feel a bit stiff and initially I had a great deal of tuning issues. But, since these issues pretty much vanished after 5 hours or so of normal playing, I think the real culprit is more likely to be that the strings the guitar came with (D'Addario 10-46) were not stretched when fitted. I'm not saying 'tuning an ST-62 doesn't', but I am reserving judgement for a few months and may upgrade to a locking set.

The two string-trees are of the largely useless bent-saddle type, one of which rendered even more so by the fact that it's installed in a slightly offset position. This is the only (and I mean only) quality issue I've encountered on this guitar so I can't in fairness deduct a star for it. As it is, its the unnecessary one on the middle strings so I've bypassed it completely. The string tree on the two top strings will be replaced by the far more sensible roller-type when I get around to it.


PICKGUARD:
Yes, a special category for the pickguard! I feel I should mention it for two reasons – the first being that this is a beautiful looking mint-green, three ply plate that genuinely makes a difference to the sound of the guitar. This I know because the ST-70 from three years ago came with a single-ply, black plate that was so insubstantial it may as well have been made from a bin-bag. I upgraded it to a proper one and that instantly had a huge effect on the acoustic resonance of the guitar. So, full marks to Harley Benton for finally listening to customer feedback and fitting a decent plate!

The other reason is that these come with not one but two polythene covers. I pulled off the scruffy, obvious first one when I unpacked the guitar but didn't realise there was a second, close-fitting laminate until a full week later. Reader, peeling that second one off was more satisfying than anything I can print on this family-oriented website.


SETUP:
Its all been roses so far, hasn't it? So, straight out of the box: the action was too high, the trem was set flat, the neck needed a tweak to get it right and the frets were scratchy and sharp. But once I fixed all that, it's a superb, near-faultless instrument. Should we deduct points because it didn't come out of the box perfectly set up? In my view, no. If you want that then buy your (waaaaay more expensive) guitar from a local guitar shop and if it isn't to your liking then you can ask them to sort it out before you take it home.

The guitar being reviewed here is one rung above the cheapest guitar you can buy, made in China and shipped via a mail order company you'll never talk to. As such, I wouldn't expect it to arrive with a half-decent, let alone perfect setup. And certainly, without any upgrades at all, I didn't expect it to sound, look and play as well as the Gibson Les Paul it's currently sat next to.

NOTE: this is my 35th guitar in 31 years and third Harley Benton. I've played countless other guitars, built a couple and broken a few more learning how to set them up. This one is currently my favourite.
Features
Sound
Verarbeitung
25
0
Bewertung melden

Bewertung melden