Harley Benton ST-62 MN BK Vintage Series

107

E-Gitarre

  • Korpus: Linde
  • geschraubter Hals: vintage karamellisiert kanadischer Ahorn
  • Griffbrett: vintage karamellisiert kanadischer Ahorn
  • Halsprofil: "C"
  • Griffbrettradius: 305 mm
  • 22 Bünde
  • Mensur: 648 mm
  • Sattelbreite: 42 mm
  • "Double Action" Halsstab
  • Tonabnehmer: 3 Roswell STA Alnico-5 Vintage ST-Style Single Coils
  • 5-Weg Tonabnehmer-Wahlschalter
  • 1 Volume- und 2 Tonregler
  • weißes Schlagbrett
  • verchromte Deluxe Hardware
  • synchronisiertes Tremolosystem
  • Kluson-Style Mechaniken
  • Besaitung ab Werk: .010 - .046
  • Farbe: Schwarz Hochglanz
Erhältlich seit Oktober 2015
Artikelnummer 363621
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Schwarz
Korpus Linde
Decke Keine
Hals Karamellisierter Kanadischer Ahorn
Griffbrett Kanadischer vintage karamellisierter Ahorn
Bünde 22
Mensur 648 mm
Tonabnehmerbestückung SSS
Tremolo Vintage
Inkl. Gigbag Nein
Inkl. Koffer Nein
139 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)

Dieser Artikel wurde bestellt und trifft in den nächsten Tagen bei uns ein.

Informationen zum Versand
1

107 Kundenbewertungen

79 Rezensionen

MS
Hat alles, was eine gute "Strat" braucht
Mr Stringer 05.02.2022
Nachdem ich mit der HB ST 20 MN in Candy Apple Red schon gute Erfahrungen gemacht habe, reizte mich die höherwertige ST62-Serie. Da ich seit langem ein Fan von David Gilmour bin, sollte es eine schwarze Strat mit Ahorngriffbrett werden. Toll, dass die ST62-Serie jetzt mit geröstetem Hals / Griffbrett ausgestattet ist; das sieht nicht nur gut aus, sondern trägt sicherlich zum Klang bei. Nicht so schön finde ich das originale schneeweiße Pickguard (ein Punkt Abzug), das ich kurzerhand gegen ein original Fender 1ply Pickguard in schwarz ausgetauscht habe (es passt nach ein bisschen Feilarbeit im Bereich der Halstasche perfekt; natürlich passten nicht alle Befestigungslöcher, etliche mussten neu in den Korpus, aber das sieht man ja nicht); nun stimmt auch die Optik der "Gilmour-Strat".
Nun zum wichtigsten: Bespielbarkeit und Klang. Das ist natürlich eine subjektive Bewertung, aber ich habe schon wirklich gute Fender-, Tokai- und FGN-Strats gespielt - die Harley Benton ST-62 kann da locker mithalten: Tolle, flache Saitenlage über das gesamte Griffbrett, sattes Halsprofil, das gut in der Hand liegt, Bünde ohne Tadel, Mechaniken (die ich sonst bei "Billiggitarren" immer als erstes austausche) gut. Es macht Spaß, diese Gitarre zu spielen.
Und der Klang ist in allen Schalterpositionen / Pickupeinstellungen typisch Strat; mein Favorit im Cleanbereich: Bridge- und Middle-PU zusammen. Ich habe allerdings nach ausgiebigem Ausprobieren alle drei Pickups mit größerem Abstand zu den Saiten eingestellt; das brachte für mich den überzeugendsten, klarsten Ton; auch im verzerrten Bereich bleibt die Saitentrennung erhalten, da matscht nichts; hier ist der Steg-PU in seinem Element, aber auch die anderen Schalterstellungen sind wirklich brauchbar. Weiteres Plus: die Pickups produzieren wenig Nebengeräusche!
Für mich zu leichtgängig sind die Potis sowie der Pickupwahlschalter (Punktabzug), die aber - falls sie irgendwann ihren Dienst versagen, leicht und ohne großen finanziellen Aufwand getauscht werden können. Ihren Reglerjob machen sie aber recht ordentlich.
Mein Fazit: Klare Kaufempfehlung - ja, so muss eine gute Strat klingen; warum mehr Geld ausgeben?
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

j
Besser als ST-20 und auch matter Hals
jke 11.02.2022
Die 62er Reihe ist nicht einfach nur ein Upgrade zur ST-20 Reihe, sondern kopiert eigentlich ältere Stratocaster. Daher auch der Name Vintage (neben Standard und Deluxe). Ich habe sowohl eine ST-20 in Sunburst und eine TE-20 in sehr schönem Apple Candy Red, dass ich mir jetzt auch noch diese Vintage ST-62 in schwarz zulegen musste. Für den Preis gut, vor allem aber auch in manchen Teilen besser als die 20er Reihe. Was ist besser? Andere Pickups, bessere Hälse, besseres Griffbrett, bessere Saiten (und in 0.10), dazu die schönen, brauchbaren Mechaniken - und das war es eigentlich schon. Womit ich zu meinem Hauptkritikpunkt komme: Der Body ist wie bei den ST-20, teilweise sogar noch schlechter verarbeitet. Gerade die ausgefrästen Löcher unter dem Griffbrett sind voller Graten. Und bei meiner ersten ST-62 war sogar eine Schraube so schief eingebohrt, dass sie auf der anderen Seite wieder herauskam! Das sieht man zwar von außen nicht, aber bei einem "Quality Controlled"-Aufkleber sollte so etwas eigentlich nicht das Werk verlassen. Die zweite ST-62 hatte dann ein fleckiges Griffbrett, aber egal, die kann bleiben, 1x zurückschicken reicht. Es gibt wohl etwas Serienstreuung und die Maßhaltigkeit orientiert sich hier zumindest nicht am Preis. Im Vergleich zu anderen, günstigen Einstiegsgitarren haben wir hier aber ein sehr gutes Modell.

Interessant auch: Die ST-20 wiegt komplett ca. 3,8kg, die erste ST-62 wog ca. 3,5kg, die zweite ST-62 wiegt jetzt nur noch 3,2kg. Ich gehe davon aus, dass die bei der Produktion öfter etwas umstellen und sich daher manche Aussagen nicht verallgemeinern lassen. Meine schwarze ST-62 ist jetzt jedenfalls relativ leicht und deutlich leichter als alle anderen bisherigen Strats bei mir. Wär die Schraube nicht schief gewesen, hätte ich die erste ST-62 nicht zurückgeschickt und dann diese Verbesserung beim Gewicht nicht so bemerkt. Diese unterschiedlichen Versionen einer Gitarrenreihe sind für Käufer eher verwirrend, zumindest was das Thema Qualitätsmanagement betrifft.

Zur Bespielbarkeit, Saitenlage übers Griffbrett, Einstellung ab Werk und dem allgemeinen Finish wurde hier ja schon vieles geschrieben. Natürlich kann man die Gitarre out-of-the-box bespielen und für den Preis darf man auch nicht zu viele fertige Einstellungen erwartet. Es ist eine gute Gitarre, die ihr Geld auf jeden Fall wert ist und sich beim Hals, Griffbrett und den Tonabnehmern deutlich zur Standard-Serie unterscheidet, größtenteils besser ist. Es ist aber eben nicht nur ein Upgrade, sondern ein ganz anderer Gitarrentyp, der hier kopiert wurde. Mir gefällt die Gitarre und ihre Bespielbarkeit sehr, der Hals ist für mich ideal. Die Bünde habe ich mit der grauen Seite der Nagelfeile poliert, das Ahorn-Griffbrett etwas gereinigt und geölt (darf man das jetzt bei den Ahorn-Griffbrettern?), die Saitenlage am 12. Bund ist etwas hoch. Intonation dafür out-of-the-box bis auf zwei Saiten wirklich top.

Ansonsten: Angesteckt, gestimmt, losgespielt. Spielt gut und trifft damit genau meine Erwartungen. Würde sie mir wieder kaufen, wenn ich nicht schon drei Strats hätte. Und vor allem würde ich mir noch andere Farben wünschen, und zwar solche wie HarleyBenton sie bei Instagram mit den Farbfiltern erzeugt. So matte, silbrige Farben, das wäre es. Diese schwarze Farbe sieht natürlich bissi abgedroschen nach typischer Anfängergitarre aus, da könnten sicherlich noch mehr Farbkombinationen angeboten werden. Dunkelgrün mit Beige und Chrome zB oder ein anthrazitfarbener Body mit elfenbeinweißem Schlagbrett. Gerade wenn HB hier die Hausmarke ist, könnte man da doch eigentlich noch schönere Farbkombis anbieten. Und dann mit diesem matten, hellen (karamelisierten) Ahorngriffbrett. Die gibt es nämlich viel zu selten.

Zum Fret Sprout (= scharfkantige Bünde): Bei der 89 EUR Telecaster waren die Bünde etwas besser. Aber auch das hier ist noch vollkommen akzeptabel. Vielleicht bietet Thomann dieses Abrichten der Gitarre auch als Leistung an; ich würde es zumindest beim nächsten Mal für ca. 20 EUR Aufpreis gerne dazu bestellen wollen und dafür eine Gitarre erhalten, die sich schon mal jemand mit Ahnung genauer angeschaut und eingestellt hat, so dass es da weniger Enttäuschungen gibt.

Alles in allem sehr gut investierte EUR und diese Gitarre in dieser Ausführung gefällt mir wirklich sehr. Eine absolute Empfehlung, gerade auch der matte Hals, von dem ich schon befürchtet hatte, er sei lackiert wie in einigen älteren Video-Rezensionen zu sehen.
Features
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

b
Thomann-Strat: Qualitätsprodukt mit unschlagbarem Preis-Leistungsverhältnis
blueslovingman 15.10.2018
Was hier nach sage und schreibe 1.5 Tagen Versendezeit im Karton war, hat mich als seit über 40 Jahre E Gitarre spielender Strat "Kenner". Ich bin bereits stolzer Besitzer 2 er Benton Strats (ebenfalls hohe Güte) und es hat mich wieder einmal UMGEHAUEN. Im Einzelnen:

A. Verarbeitungsgüte:
Sehr sauber gearbeiteter Maple Hals mit Maple Griffbrett. Vernahtung und Bundeinsatz makellos, Verschraubung fest und ohne Spiel. Will heissen: tolle Tonübertragung auf Body.

B. Body aus Linde, (sog. Bass Wood), sorgt für hellen, recht lauten Ton, daher sehr schön AUCH UNPLUGGED LAUT spielbare Gitarre (gut für's Üben).

C. Lackierung ohne Macken, Nähte und Grate.

D. Tremoloverbesserung: Die Saitenreiter sind jetzt ohne Naht aus einem Guss und sehr schön gechromt. Der Block ist etwas grösser als bei den Vorgängern. Das Tremolo ist fixiert. Das sorgt für direktere Tonübertragung.

E. Tonabnehmer:

Sowohl im Cleansound als auch über Anzerrung sehr dynamisch, da sie gestaggerte Alnico 5 Magnete besitzen. Input und Outputleistung (s. Seite der Firma Roswell) entsprechen etwa den gestaggerten Pickups des berühmten Vorbilds. Die Pickups sind exzellent und wegen der Performance VINTAGE.

Mechaniken: ohne Spiel und einwandfrei.

Gesamtergebnis: Die Gitarre trägt zu einem unschlagbaren Preis zu Recht die Bezeichnung "Vintage Series".

15.10.2018
"blueslovingman"
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Schmuckstück mit leichten Macken
Anonym 11.12.2015
Nach dem Auspacken zeigte sich die Gitarre als eine besonders schöne Strat-Kopie. Beim ersten Spielen war der Gitarrenhals noch nicht gespannt und erforderte einen hohen Fingerdruck bei den Akkorden. Weiter zeigte sich, dass die sechs Halteschrauben der Brücke teilweise schräg eingesetzt waren, was zunächst ein ständiges Nachstimmen der Saiten erforderte. Nachdem die Schrauben zweimal herausgedreht und danach senkrecht eingesetzt wurden, war kein zusätzliches Nachstimmen mehr erforderlich. Nach einer Internet-Recherche über ein Einstellen des Gitarrenhalses und der Brücke wurde der Gitarrenhals nachgestellt und die Brückeneinstellung der beiden tiefen Baßsaiten korrigiert. Danach war die Gitarre eine wunderschöne Strat-Kopie mit flach anliegenden, leicht zu bespielenden Saiten. Wenn man sich in den Internetforen ansieht, welche Umstände sich manche Menschen machen, damit auf ihrem Gitarrenhals berühmte Gitarren-Namen stehen, fühle ich mich mit meiner Harley-Benton-"Strat" bestens und günstig bedient und spiele gerne auf diesem Instrument.
Features
Sound
Verarbeitung
3
2
Bewertung melden

Bewertung melden