Harley Benton SC-Special Faded White

18
3 Monate Fretello Pro Guitar

Drei Monate Fretello Pro Guitar gratis!

Im Zeitraum vom 23.01. bis 19.03.2023 erhalten Sie beim Kauf dieser Gitarre ein 3 Monate Abo für Fretello Pro Guitar im Wert von EUR 59,99 kostenlos dazu. Nach dem Versand Ihrer Bestellung erhalten Sie den Lizenzschlüssel sowie den Downloadlink automatisch per E-Mail zugesendet. Bitte beachten Sie, dass das Fretello Abo vor Ablauf des Testzeitraums rechtzeitig gekündigt werden muss.

E-Gitarre

  • Vintage Serie
  • Mahagonikorpus
  • eingeleimter Mahagonihals
  • Amaranthgriffbrett
  • Dot Griffbretteinlagen
  • Halsprofil: 60'C
  • Griffbrettradius: 305 mm
  • Mensur: 628 mm
  • Sattelbreite: 43 mm
  • Graphitsattel
  • 22 Medium Jumbo Bünde
  • Tonabnehmer: 2 Roswell P90S-N AlNico 5 Single Coils
  • 2 Volume- und 2 Tonregler
  • 3-Wege Schalter
  • 3-lagiges schwarz/weiß/schwarzes Pickguard
  • WSC Wrap Around Steg
  • Vintage Style Mechaniken mit 15:1 Übersetzung
  • Besaitung ab Werk: .010 - .046
  • Farbe: Faded White Satin
Erhältlich seit Oktober 2020
Artikelnummer 489635
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Weiß
Korpus Mahagoni
Decke Keine
Hals Mahagoni
Griffbrett Amaranth
Bünde 22
Mensur 628 mm
Tonabnehmerbestückung P90, P90
Tremolo Nein
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
B-Stock ab 205 € verfügbar
249 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)

Dieses Produkt wurde bestellt und trifft in den nächsten Tagen bei uns ein.

Informationen zum Versand
1

18 Kundenbewertungen

16 Rezensionen

A
SC-Special die Zweite
Andreas120 27.05.2021
Dies ist meine zweite SC-Special nach einer Yellow Ausführung, dieses Mal in Faded White und die 12. Harley Benton Gitarre insgesamt.

Optik

Eigentlich bekommt man bei jeder Harley Benton B-Stock Qualität, auch wenn man den regulären Preis bezahlt hat. So finde ich auch bei dieser Gitarre einige Dellen unter dem Lack, Flecken auf dem Griffbrett, Schleifspuren im Lack auf der Rückseite, Kratzer auf dem Pickguard trotz Schutzfolie und eine zerkratzte Pickup Kappe, da die Schutzfolie darauf irgendwie zerflettert wurde. O. K. die PU Kappe soll ich nachgeliefert bekommen.
Empfindlich sollte man als Käufer dieser Modelle nicht sein.

Hardware

Die ist durchwegs brauchbar.
Die Mechaniken arbeiten zufriedenstellend und halten die Stimmung.
Die (Full Size) Potis verrichten ebenfalls ihren Dienst klaglos, lassen sich angenehm bedienen, nicht zu leicht, nicht zu schwergängig.
Die Wraparound Bridge ist funktional und ermöglicht die Einstellung der Intonation für jede Saite.
Die Roswell Pickups haben etwas mehr Output als Vintage konforme P90, was mir aber entgegenkommt.

Natürlich gibt es bessere Hardware Komponenten und wer will kann da auch aufrüsten. Ich bin jedoch der Ansicht, mit der vorhandenen Hardware lässt sich gut leben, spielen und arbeiten.

Verarbeitung und Konstruktion

Die Fertigungsschwankungen sind bei allen Harley Benton Gitarren erheblich. Da ich grundsätzlich bei allen neuen Gitarren unterschiedlicher Preiskategorien immer das volle Optimierungs-Setup vornehme, lassen sich die meisten Probleme damit auch beheben.

Der Sattel dieser SC-Special ist nicht sauber und optimal gekerbt und die tiefe E-Saite klemmt zudem in der Kerbung fest, was Stimmprobleme nach sich zieht.

Die Bundoberflächen sind zwar sehr rau, dafür sind jedoch die Bundenden zufriedenstellend zum Griffbrettrand abgerichtet. Beim ersten Anspielen höre ich bei mäßig eingestellter Saitenhöhe keine scheppernden Bünde. Für normale Ansprüche reicht das.

Nach dem Test mit dem Stew Mac Fret Rocker lassen sich dann aber doch schnell die Bünde finden, die unterschiedliche Höhen aufweisen. Und da macht auch diese Harley Benton keine Ausnahme.
Deshalb richte ich die Bünde immer nochmals exakt und sauber ab und da ich auch die Bundkanten gerne verrundet und die Bünde blitzblank poliert haben will, sind dies die nächsten Arbeitsschritte. Bei dieser Gelegenheit poliere ich vorher auch das Griffbrett nochmals richtig glatt und öle es anschließend. Auf diese Weise hat sich dann auch das Thema der schwarzen Finger erledigt und die jetzt glatte Griffbrettoberfläche bremst nicht mehr schnelle Läufe.

Wie bereits bei der letzten SC-Special schleifen die Potiknöpfe auch bei dieser auf der Korpusoberfläche. Daher demontiere ich die Potis, nehme die gezahnten Beilagscheiben auf der Potiachse raus, löte gleich noch an jeden Volume Poti ein Treble Bleed Kit an und baue sie wieder ein. Jetzt kommen die Potis ca. 2 mm weiter aus der Fräsung und die Potiknöpfe schleifen nicht mehr auf dem Body. Da die Potiknöpfe auf den Potis wackeln, umwickle ich die Potiachsen oben mit etwas Klebeband und drücke die Knöpfe danach wieder auf die Achsen.

Die Höhe des P90 Bridge Pickups zu den Saiten lässt sich bei diesem Modell nicht zufriedenstellend justieren. Deshalb schneide ich einen passenden Moosgummi Block so zurecht, dass der Steg PU weiter nach oben kommt und nun die Pole Pieces ca. 2 bis 3 mm unter den Saiten liegen. Das funktioniert jedoch wiederum nur mit längeren PU Schrauben, die ich mir bereits bei der letzten SC-Special für diesen Zweck angeschafft hatte.

Bei der vorangegangenen SC-Special konnte ich die Intonation nur noch näherungsweise einstellen, nachdem ich die Konterschrauben links und rechts am Steg ganz hineingedreht hatte, der Steg sich dadurch maximal von den Stegbefestigungsschrauben weg nach hinten entfernt hatte und ich die Saitenreiter auch bereits ganz nach hinten bis zum Anschlag eingestellt hatte. Der Grund dafür waren falsch gesetzte Fräsungen für die Stegbefestigungsschrauben, die zu weit Richtung Hals gebohrt wurden. Ein vorheriges Ausmessen mit dem Lineal hätte Wunder gewirkt.

Das passte bei dieser SC-Special besser, dafür wurde der Hals in einem zu großen Winkel Richtung Steg nach unten eingeleimt, was zur Folge hatte, dass ich selbst bei maximal bis zur Korpusoberfläche heruntergedrehtem Steg keine optimale Saitenlage einstellen konnte.
Ja die Harley Benton Modelle sind immer wieder für Überraschungen gut!

Fazit

Nach all meinen Überarbeitungen und Optimierungen lässt sich dann auch diese SC-Special geschmeidig spielen, wenn auch die Saitenlage für meinen Geschmack unveränderlich etwas zu hoch eingestellt bleiben muss.
Die Gesamtkonstruktion klingt perkussiver und knackiger als die vorherige Ausführung in Yellow und entschädigt für all die anderen Einschränkungen.
Die Roswell P90 Pickups machen ihren Job gut und ich sehe keinen Grund diese zu wechseln. Ich kann auch die Argumente anderer Käufer nicht nachvollziehen, dass sie quäkig oder harsch klingen sollen. Zum Glück gibt es ja ausreichend Alternativangebote von Seymour Duncan und Co.

Alles in allem gibt es auch bei dieser Harley Benton für mich keinen Grund zum Jubel, denn einige Mängel konnte ich mit eigener zeitraubender Nachbearbeitung abstellen, andere sind konstruktionsbedingt unveränderlich.
Trotzdem mag ich diese Gitarre, weil sie einfach ein schnörkelloses, gut klingendes und schickes Arbeitstier ist, dem ich so manche Unzulänglichkeiten einfach verzeihe.
Features
Sound
Verarbeitung
9
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Sehr viel Gitarre fürs Geld
Berndk-gitarrenlehreronline.de 08.06.2021
Ich muss zugeben, dass ich sehr skeptisch war, was Harley Benton Gitarren angeht. Der Preis ist wirklich sehr niedrig, so dass ich lange gar nicht bereit war, es mal zu versuchen. Nun wollte ich aber eine Gitarre mit P90 Pickups und die Angebote von Gibson und Epiphone haben mir irgendwie nicht zugesagt. Auf die Empfehlung eines Freundes habe ich mir dann mal diese hier bestellt - kann ja nichts schief gehen, 30 Tage Rückgabe.
Ich muss sagen, die Gitarre ist wirklich ziemlich gut! Nicht so gut wie eine Ibanez für 1000 Euro, aber ich hatte tatsächlich schon Gitarren der Marke G.... in der Hand, die schlechter verarbeitet waren für über 2000,- (auch wenn das mittlerweile wohl Vergangenheit ist). Die Gitarre schwingt! Das heißt auch wenn man evtl. die Bünde etwas nachbessern muss oder den Sattel gegen einen Knochensattel tauschen - die Grundsubstanz ist da! Ich würde wetten, dass sie einen Blindtest gegen eine entsprechend teurere Gitarre ohne Probleme bestehen würde.
Ein Paar schöne Details: Der Matt lackierte Hals, der sich sehr angenehm anfühlt, und die weißen Flügel der durchaus gut funktionierenden Mechaniken. Die Brücke lässt sich auch gut einstellen, ist also nicht vorgegeben (Intonation). Würde die Gitarre auf jeden Fall wieder kaufen. Jetzt geht sie aber zum Gitarrenbauer, der sie mir 100% einstellt und noch leicht abrichtet.

ES gibt auch einen Video-Test von mir zur Gitarre auf youtube, einfach den Namen der Gitarre und Bernd Kiltz eingeben. Viel Spaß!
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Rock'n'Roll Stormtrooper
moorx 26.10.2020
Nach dem Launch der SC Junior Modelle habe ich schon länger gehofft das eine Special Version folgen wird. Als dieses schicke Teil im Sortiment auftauchte musste ich auf der Stelle zuschlagen, schliesslich wollte ich schon eine Weile lang P90 Pickups probieren.

Die Optik ist für mich ein Volltreffer, gepaart mit der seidenmatten Lackierung einfach ein Gerät das Freude macht. Ich kann nur hoffen das diese Finishes ihren Weg auch auf weitere Modelle finden werden!

Die GItarre kam ordentlich eingestellt an. Saitenlage und Intonation absolut Spielbar und in Ordnung, keine scharfen Bünde. Einzige schwäche ist bei meinem Exemplar das hier und da die Lackierung leichte Unregelmässigkeiten aufweist. Alles aber an Stellen die nicht weiter gross auffallen und auch nicht weiter beim Spielen stören. Wer ein perfektes Ausstellungsstück fürs Museum sucht sollte vielleicht mehr ausgeben, für mich ist es Teil des ruppigen Rock-Charmes der Gitarre.

Das ist mein erstes Instrument mit P90 Tonabnehmern, von daher kann ich keine Vergleiche anstellen. Die Teile klingen rotzig-rockig, heller als Humbucker und verleiten definitiv dazu klassische Rock und Punk Riffs anzureissen. Voll aufgerissen brummen die DInger schon mal, aber ein bisschen runter vom Volume und die Sache ist wieder im Griff.

Fazit: Macht Spass und rockt!
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
macht was es soll, aber....
DarkRock 01.01.2021
hm, schwarze Finger nach dem Anspielen, daher dicke Seiten runter und Griffbrett sauber gemacht. Neue dünne Saiten (0.08 - 0.36 Ernie Ball) drauf. Das Durchbiegen des Halses ist weg, eher Richtung straight und nun sehr gut bespielbar und reagiert wunderbar auf mein Vibrato, und selbst die Akkorde schwingen, wie ich mir das wünsche.

...schwarze Finger habe ich allerdings immer noch wird sich wohl nach dem nächsten Säubern geben. ...und für die Stimmmechaniken werde ich mal etwas Hübscheres bestellen, da diese Plastiknippel schon bischen billig aussehen.

Bundrein geliefert und Saitenlage ziemlich ok. Die P90s machen das, was ich erwarte: laut und rotzig in meinem setup.

PS: Seit fast einem Jahr im Einsatz. Keine schwarzen Finger mehr, da die Gitarre fast täglich im Gebrauch. Habe die alten Stimmmechaniken ausgetauscht, weil sie nicht stimmstabil waren und zudem auch ziemlich lächerlich aussahen. Die neuen sind zwar ein Billigprodukt und ich musste die alten Löcher aufbohren, aber der kleine Aufwand hat sich gelohnt. Die neuen Mechaniken sind deutlich besser verarbeitet, mit klasse Optik und die Stimmung hält jetzt über Tage.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden