Harley Benton SC-450 P90 GT Classic Series

423

E-Gitarre

  • Classic Serie
  • Korpus: Pappel
  • gewölbte Decke
  • geleimter Hals: Ahorn
  • Halsprofil: C
  • Griffbrett: Blackwood
  • Griffbrettradius: 350 mm
  • Trapez Einlagen
  • Creme Bindings am Korpus und Hals
  • 22 Bünde
  • Mensur: 628 mm
  • Sattelbreite: 43 mm
  • Double Action Halsstab
  • Tonabnehmer: 2 Classic P90 Ceramic Single Coils
  • 3-Wege Tonabnehmer Wahlschalter
  • 2 Volumen- und 2 Tonregler
  • verchromte Hardware
  • Tune-o-matic Steg
  • geschlossene DieCast Mechaniken
  • Saiten ab Werk: Harley Benton .010 - .046
  • Farbe: Gold Top Hochglanz
Erhältlich seit Juli 2015
Artikelnummer 362546
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Gold
Korpus Pappel
Decke Linde
Hals Ahorn
Griffbrett Blackwood
Bünde 22
Mensur 628 mm
Tonabnehmerbestückung P90, P90
Tremolo Nein
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
B-Stock ab 139 € verfügbar
149 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)

Dieser Artikel wurde bestellt und trifft in den nächsten Tagen bei uns ein.

Informationen zum Versand
1

Single-Cut mit süßem P90 Sound

Harley Benton SC-450 P90 Gold Komplettansicht Front

Die Instrumente von Harley Benton bieten schon seit Langem eine hervorragende Qualität für Leute mit nicht so großem Budget. Die SC-450 P90 GT Classic Series macht da keine Ausnahme und präsentiert sich im typischen LP-Look mit einem attraktiven Gold Top Hochglanz-Finish und zwei P90-Pickups als ideales Instrument für Blues und Rock. Während die verchromte Hardware mit Tune-o-Matic-Steg und dem klassischen Tailpiece den traditionellen Look dieser Single-Cut stimmig ergänzt, bietet das C-Halsprofil des geleimten Ahornhalses eine komfortable Bespielbarkeit, mit der vor allem Einsteigern die ersten Schritte erleichtert werden.

Harley Benton SC-450 P90 Gold Korpus Schrägansicht

Traditioneller P90-Sound in goldenem Gewand

Die Kombination aus Pappelkorpus und Ahornhals sorgt für einen warmen Grundklang, der von den beiden Classic P90 Ceramic Singlecoils mit ihrem charakteristischen und unverwechselbaren Sound an den angeschlossenen Verstärker übertragen wird. Die elektrische Schaltung zeigt sich einfach wie bewährt, zur Auswahl der Tonabnehmer steht ein Dreiwegeschalter bereit, je ein Volume- und Tone-Poti sorgen für weitere Anpassungen an das gewünschte Klangbild. Dazu bietet das C-Halsprofil eine bequeme Bespielbarkeit auf einem Griffbrett aus Blackwood, das mit 22 Bünden und klassischen Trapez-Inlays bestückt wurde. Auf solide Qualität wurde auch bei der Auswahl der Hardware geachtet, so sorgt ein Tailpiece zusammen mit einem Tune-o-Matic-Steg sowie DieCast-Mechaniken an der Kopfplatte für einen im wahrsten Sinne des Wortes „reibungslosen“ Ablauf über viele Jahre im Dauereinsatz.

Harley Benton SC-450 P90 Gold Detail P90 Tonabnehmer Brücke

Ideal für Einsteiger

Mit ihrem extrem günstigen Preis richtet sich die Harley Benton SC-450 P90 GT Classic Series vornehmlich an Einsteiger, die mit einem kleinen Budget auskommen müssen, aber dennoch von Anfang an nicht auf ein solides Instrument mit einem ganz besonderen Klang verzichten möchten. Selbst für diesen schmalen Kurs gibt es von Harley Benton jede Menge E-Gitarre in die Hand und die ersten Sessions können mit einem coolen P90-Sound und einer mindestens ebenso coolen Optik starten. Denn neben ihren vielseitigen Sounds für Rock und Blues bietet die SC-450 P90 GT Classic Series mit dem Gold-Top-Finish, den cremefarbenen P90 und der verchromten Hardware eine Optik, die sie zu einem echten Hingucker im Wohnzimmer wie auf der Bühne macht.

Harley Benton SC-450 P90 Gold Kopfplatte Logo

Über Harley Benton

Seit 1998 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Zweimal P90 für den besonderen Sound

Gitarren mit P90-Pickups stehen für einen ganz besonderen Klang. Auf einer LP-Style-Gitarre angebracht kommt dieser charakteristische Sound ganz besonders kräftig zur Geltung, was die SC-450 P90 GT Classic Series daher ideal für den Einsatz im Blues oder alle Arten von Rock 'n' Roll macht. Zusammen mit einem guten Verstärker lassen sich vielseitige und flexibel einsetzbare Sounds erzeugen, die mit wenig Nebengeräuschen und einer lebendigen Dynamik überraschen. Egal, ob nun als spezielle LP-Style-Gitarre für Einsteiger oder als solides Zweit-Instrument für den Semi-Profi: Die SC-450 P90 GT in ihrem hübschen Gold-Top--Finish bietet zweifellos ihre Vorzüge gleich für beide Gruppen.

423 Kundenbewertungen

351 Rezensionen

B
Mit ein paar Nacharbeiten der Hammer
Bernd719 23.09.2016
Ein schmuckes, gut verarbeitetes Stück ? out oft he box spielbar aber mit ein paar Schwächen - mit Nacharbeiten der Hammer.

Holz ist massiv, schwer, hat relativ niedrigen Sortierungsgrad mit recht grober, ungleichmäßiger Maserung, vereinzelt schwarze Einschlüsse. Korpus hat bei mir 3 Teile und eine massive Decke, der Hals hat eine angeschäftete Kopfplatte. Saubere Verleimung. Set Neck mit prima Hals-Korpus Übergang (besser als beim Original!). Makelloses Binding. Schöne Gold-Metallic Lackierung. Gewicht der Gitarre 4.3 kg.

Hardware: Tuner haben unterschiedlich viel Spiel, sind aber brauchbar und halten die Stimmung (habe sie durch Gotoh SGE-04 ersetzt - kein Muß). Tailpiece ist gut, Brücke läßt sich nicht ganz präzise einstellen, da die Schrauben für die Saitenreiter Spiel haben (habe sie durch eine Wilkinson Roller T-O-M ersetzt, Gotoh GE103B-T wäre die klassische Alternative).

Elektrik: Toggle Switch, Potis und Ausgangsbuchse haben brauchbare Qualität. Keine Abschirmung des Elektronikfaches.

Pickups: Positive Überraschung! Sehr gute Qualität. Passen super zur Gitarre. Typischer direkter, fetter, kraftvoller P90 Sound, außergewöhnlich wenig Mikrophonie und auch wenig Brumm. Hals und Neck Pickup haben unterschiedlicher Abstimmung so daß ein ausgewogenes Klangbild resultiert. Hatte probehalber ein Paar ?Boutique? Pickups eingebaut, von denen einer so viel kostet wie die ganze Gitarre. Die flogen wieder raus, klangen zwar in den Höhen klarer, hatten aber nicht den Wumms und die Kraft der chinesischen Originale.

Hals: Kräftiges Halsprofil, sehr angenehm zu spielen, keine scharfen Bundenden, Dicke im 1. Bund 23.5 mm im 12. Bund 25.0 mm, Sattelbreite 43 mm. Halskrümmung war korrekt eingestellt. Bünde waren im Bereich der tiefen Saiten schlecht abgerichtet (E- und A-Saite scheppern bei normal hoher Saitenlage in mehreren Bünden) und schlecht poliert. Saitenlage am Sattel zu hoch.

Was war zu tun? Bünde abrichten und polieren, Sattel nachkerben, Brücke austauschen, neue Saiten, komplettes Setup, d.h. 2 Stunden Arbeit. Anschliessend macht diese Gitarre richtig Spaß und läßt auch bei hohen Ansprüchen keine Wünsche mehr offen. Als Idee: Vielleicht sollte Thomann bei den Creative-Bundles auch eine Option für ein professionelles Setup anbieten. Könnte mir vorstellen, daß etliche Kunden, die sich nicht selbst darum kümmern möchten, das auch bezahlen würden.
Features
Sound
Verarbeitung
38
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Harley Benton? Alle Achtung!
meinnameistprivat 29.04.2020
Ich wollte die SC-450 Plus, die 450 P90 und 550 im Vergleuch testen, um heraus zu finden, welche ich kaufen will/würde. Verglichen habe ich diese auch mit Epiphones der Inspired by Gibson Reihe (LP Standard 50s, Standard 60s, Classic). Leider fiel die SC-550 direkt aus dem Vergleich raus, da der Hals fast durchgebrochen war (Transportschaden, das Paket hatte wohl mal zu heftig aufgesetzt).
Vorweg: Man muss bei einer Gitarre dieser Preisklasse nicht erwarten, dass ich hier einen Vergleich mit einem Custominstrument ziehen kann, aber ich will ein Instrument, mit dem ich in die Richtung klassischer Humbucker/LP-Sound komme und das sich im Bandkontext (Hardrock/Classic Rock) durchsetzen kann.
Verarbeitung: Die Verarbeitung lag bei all diesen Instrumente ziemlich auf dem gleichen Niveau.
Mechaniken: Die Klusontypes der 450 Plus und der 50s sind ungenauer, als die geschlossenen Typen der anderen Gitarren und ließen sich schlechter stimmen. Die Stimmunggehalten haben alle Gitarren, nachdem ich die Saiten ogedehnt hatte. Bei der SC-450+ hatte eine der Mechaniken ca. eine halbe Umdrehung Spiel; hier merkt man halt die Bandbreite der Qualität bei einem Zulieferer.
Hals: Die Hälse der 50s, der 450+ und der 450 P90 waren m.E. ähnlich, wobei die 450 P90 einen minimal dünneren Hals hatte, der mir am besten passte. Ob das innerhalb der Toleranzen lag oder ob der Hals der P90 grundsätzlich etwas dünner ist als der Hals der 450+? Keine Ahnung. Die 60s und die Classic waren dünner, aber immer noch weit entfernt von einem Ibanez Flitzefinger-Hals. Alle gut spielbar. Die Harley Bentons punkten in einem Punkt deutlich gegen die Epihpnes: Das ist der Zugang zu den hohen Lagen. Hier müsste man bei Epiphone sonst auf eine der "modern"-Designs zurückgreifen.
Bundverarbeitung: Alle Gittaren lagen auf gleichem Niveau, alle Bünde hätten etwas besser poliert sein können. Am besten war hier noch die 450 P90, die war echt sauber verarbeitet.
Optik/Lackierung: Optik Geschmacksache, Lackierung alle ok.
Sound: Der Sound hat mir bei allen gut gefallen. Die P90 fiel natürlich etwas mehr rau, aber das war ja beabsichtigt. Ich habe ein Problem damit den Soundunterschied zwischen den Epiphone Standards (Probucker), der Classic (Alnico Custom Pro) und den Roswells der 450+ in Worte zu fassen, aber mir persönlich hat über mein Equipment die 450+ sogar noch ein bißchen besser gefallen. Bedenkt man dann noch die Möglichkeit des Coilsplittings (das ist keine Strat oder Tele, aber brauchbare Sounds), fiel mir eine Entscheidung leicht. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die 450+ nur ca. 1/3 der Classic kostet. Im Vergleich zwischen der 450+ und der P90 lag die ?Plkus einfach näher dran an dem was ich momentan suche, wobei ich irgendwann auch mal eine Gitarre mit P90s bekomme.
Wegen der Mechanik habe ich die 450+ zurückgeschickt und warte nun auf den Ersatz. Insgesamt war ich von der SC-450+ und der P90 sehr positiv überrascht. Daumen hoch für Harley Benton. Um die Inspired by Gibson Reihe wird m.E. ein ziemlicher Hype veranstaltet, der aus meiner Sicht im Vergleich zu den HBs nicht gerechtfertigt ist.
Features
Sound
Verarbeitung
5
1
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Gitarre mit 2 Gesichtern
Willbur 20.03.2021
Wie immer schnell geliefert und es ist die 7 Gitarre von HB, die ich in meiner Sammlung habe. Ich war auf der Suche nach einer LP-Style Gitarre mit Goldtop und P90 Pickups, zu einem vernünftigen Preis. Da kommt man um HB fast nicht herum.
Deshalb die SC-450 P90 GT zu einem fairen Preis gekauft.
Out of the Box:
2 Gesichter die Erste: Auf den ersten Blick guter optischer Eindruck. Bindings sauber ausgeführt, sauber lackierter Korpus und dann die an sich schöne Goldtopoberfläche offenbart leider Mängel. Es ist eine eher in ein Orangegold gehende Metalliclackierung mit Klarlack an sich super schön, verzeiht aber absolut keine Fehler. Bei meiner Gitarre sind Schleifriefen am Halsansatz überlackiert und ein ca 8 cm weißer Strich im Stegbereich ebenfalls. Da kann man auch mit Polieren nichts retten. Also so akzeptieren oder zurückschicken - nach Kontakt mit dem hervorragendem Kundenservice von Thomann haben wir eine Lösung gefunden und ich habe mich entschieden die Gitarre zu behalten. In Summe hat die Gitarre von der Optik ein super Potenzial, wenn sie gut ausgeführt ist. Übrigens die Farbe vom Korpus geht eher in ein Braun und nicht wie auf den Produktbildern in ein Rot. Ich finde das Braun sehr harmonisch.
2 Gesichter die Zweite: Saitenlage etwas hoch aber einstellbar, Halskrümmung gut eingestellt, Bundkannten sauber verrundet und Bundhöhe sauber abgerichtet. Leider hat es da jemand beim Abrichten sehr gut gemeint und hat viele der Bünde flach geschliffen.
Da ich bei meinen Gitarren immer Daddarios aufziehe habe ich beim Saitenwechsel Das Griffbrett mit Lemonöl behandelt und alle Bünde mit der Bundfeile wieder konvex gefeilt sowie dann poliert. Auch der Sattel ist bei den tiefen Saiten zu tief gefeilt.
2 Gesichter die Dritte: Trocken angespielt klingt die Gitarre schon sehr voll und ich war schon gespannt auf den ersten verstärkten Test. Der Neck Pickup klang sehr mächtig und der Bridge Pickup dafür sehr reduziert. Das hätte ich anders erwartet. Als Ursache stellte sich heraus, dass Neck- und Bridgepickup vertauscht eingebaut waren.
Wenn man sich nicht helfen kann oder nicht mit dem Lötkolben umgehen kann, ist man überfordert und schickt die Gitarre vermutlich zurück oder stellt sie in ein Eck.
Zusammenfassend muss ich sagen, dass hier die Qualitätssicherung trotz 2er Zertifikate versagt hat. Nimmt man den Preis mit in Betracht, sind kleinere Tuningmaßnahmen zu erwarten bzw. toleriert. Geht es allerdings in die Funktion gibt es keine Toleranz.
Allerdings, nachdem ich alles nach meinen Vorstellungen nachgearbeitet habe ist sie jetzt ein "Schnittchen" und hat die Chance zu meiner Erstgitarrre zu werden.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

k
Ganz zufrieden
kinminku450 30.11.2020
Ich habe die Gitarre seit einigen Wochen und kann dazu folgendes sagen; nachteiliges zuerst. Am Anfang wurden die Finger der rechten Hand ein wenig grau von den Saiten (vom Brett?). Sie ließen sich aber leicht abwaschen. Mit der Zeit ging das Phänomen weg. Pickups: die hohen Saiten klingen ein wenig lauter, und brauchen noch Abstimmung. Zwischen dem Korpus und den Pickups ist zuweilen ein kleiner Spalt. Am Headstock ist eine winzigste Unregelmäßigkeit im Lack. Der Switch ist ein wenig wackelig, sonst ok. Abgesehen, dass ein Pickup keine Plastikfolie hatte, gab es sonst keinerlei Fehler.
Die Lackierung ist sonst in Ordnung. Die erste positive Überraschung: die Farbe der Unterseite ist nicht wie am Foto, sondern ziemlich dunkles Bordeaux~Mahagoni-Rot, was mir sehr gefällt. Der Farbton der Decke ist ein wenig abhängig von den Lichtverhältnissen und sieht m.E. jedenfalls besser aus als auf dem Foto und mehr nach Goldtop.
Zweite positive Überraschung: gleich aus der Verpackung (nach kurzem Stimmen) war die Gitarre wirklich gut spielbar; von Anfang an gab's ungetrübtes Spielvergnügen. Saiten ok, Schnarren: null. Stimmung hält, Tuner und Potis ok; Bundenden alle ok! Kein Leichtgewicht, doch für mich (Fan von leichteren Gitarren) geht‘s.
Pickups: Blues, Sixties, div.Rock erklingen ordentlich (über 15 Watt VOX).
Ich wollte eine preisgünstige Gitarre mit p-90s . Ich bin recht zufrieden.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden