Harley Benton MB-5 SB Deluxe Series

130

5-Saiter E-Bass

  • Deluxe Serie
  • Korpus: Linde
  • geschraubter Hals: Ahorn
  • Griffbrett: Ahorn
  • Halsprofil: D
  • Matching Headstock
  • Mensur: 864 mm
  • Griffbrettradius: 350 mm
  • Sattelbreite: 45 mm
  • 21 Bünde
  • Tonabnehmer: 1 Humbucker mit Coil Split-Funktion
  • 2 Volumen- und 1 Tonregler
  • Druckgusssteg
  • Double-Action Halsstab
  • Vintage Style Mechaniken
  • Chrom Hardware
  • Saitenstärke ab Werk: .045 - .130
  • Farbe: 3-Tone Sunburst
Erhältlich seit August 2015
Artikelnummer 361462
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Sunburst
Korpus Linde
Hals Ahorn
Griffbrett Ahorn
Bünde 21
Mensur Longscale
Tonabnehmerbestückung H
Elektronik Passiv
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
139 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 31.01. und Mittwoch, 1.02.
1

Ein echter Fünfsaiter für kleines Geld

Die Instrumente von Harley Benton bieten schon seit Langem eine hervorragende Qualität für Leute mit nicht so großem Budget. Der fünfsaitige Harley Benton MB-5SB Deluxe Series E-Bass macht da keine Ausnahme und präsentiert sich im typischen Rockbass-Design mit massiven Hölzern, einem Humbucker mit Coil-Split-Funktion sowie einem klassischen Sunburst-Hochglanzfinish zu einem gnadenlos günstigen Preis! Der sechsfach verschraubte Ahornhals mit seinem schlanken D-Profil sorgt gleichermaßen für eine angenehme Bespielbarkeit, wie auch für ein gutes Sustain und damit bestmögliche Resonanzwerte.

Viel Druck und splitbarer Pickup

Ein Korpus aus Linde sowie ein eingeschraubter Hals aus Ahorn bilden die Basis für einen Fünfsaiter-Bass, der sich ganz besonders im Rockbereich zu Hause fühlt - dort, wo Druck und Durchsetzungskraft eben unverzichtbar sind! Der in einem schwarzen Pickguard sitzende Doppelspuler harmoniert gut mit dieser Kombination. Beide Spulen lassen sich mit den zwei dafür vorgesehenen Poti separat und stufenlos zumischen, die zusammen mit dem Toneregler auf einer griffgünstig angebrachten Chromblende untergebracht wurden. Durch das schlanke D-Profil des Ahornhalses mit seinen 21 Bünden bietet der Harley Benton MB-5SB Deluxe Series zudem eine angenehme und bequeme Bespielbarkeit, die besonders Anfängern bzw. Umsteigern den Einstieg in die Welt der Fünfsaiter-Bässe enorm erleichtert.

Günstiger Fünfsaiter-Rockbass

Mit seinem günstigen Preis richtet sich der Harley Benton MB-5SB Deluxe Series Bass vornehmlich an Einsteiger, die mit einem kleinen Budget auskommen müssen – denn ein Verstärker gehört ja auch noch zu einem erfolgreichen Start dazu, und der muss ja schließlich auch irgendwie bezahlt werden. Dafür gibt es eine Menge Bass vom hart Ersparten, und die ersten Sessions können auf jeden Fall mit einem coolen Sound starten! Aber auch Fortgeschrittene, die auf der Suche nach einem bezahlbaren Fünfsaiter-Bass sind, der sich in einem Bandgefüge durchzusetzen weiß und zudem noch gut aussieht, könnten mit dem MB-5 SB Deluxe Series Bass ein ideales Zweitinstrument für Proberaum und Bühne finden!

Über Harley Benton

Seit 1998 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Druckvoller Rocksound mit Vintage-Optik

Gute Qualität muss auch im Bassbereich gar nicht mehr teuer sein! Der Harley Benton MB-5SB Deluxe Series Bass empfiehlt sich als günstiger Einstieg in die Welt der fünfsaitigen Bässe und dürfte mit seinem druckvollen Sound durch den splitbaren Humbucker sowie die bequeme Bespielbarkeit des schlanken Ahornhalses Einsteigern und auch verwöhnten Profis gleichermaßen gefallen. Für eine stilvolle Optik sorgen das Sunburst-Finish mit dem pechschwarzen Pickguard sowie die verchromte Hardware - denn das Auge spielt ja bekanntlich immer mit!

130 Kundenbewertungen

103 Rezensionen

K
Klaus472 04.04.2016
Ich muss sagen das ich mich, nachdem ich mir normalerweise Equipment eher im mittel- bis höherpreisigem Segment zulege, nie groß mit Harley Benton beschäftigt habe. Lief bisher für mich unter der Rubrik Thomanns Billigeigenmarke aus Fernost und habe in den letzten Jahren zum Teil auch schlechtes gehört (wobei hier eher so vom Hören/Sagen, als fundierte Quellen).
Nun habe ich zuletzt einige Videos im Internet gesehen, wo es um HB Gitarren bzw. Effekte ging, die doch sehr positiv ausfielen und auch von einer deutlichen Qualitätssteigerung sprachen.
Vorweg schicken sollte ich bevor ich ins Detail gehe noch mit der Tatsache das ich eigentlich Gitarrist bin und mir von dem her die letzte Kompetenz eines Bassisten wahrscheinlich abgeht, dennoch glaube ich lange genug zu musizieren um hier einige fundierte Eindrücke und Beschreibungen wiederzugeben.

So aber nun endlich zum Bass:
nachdem ich für homerecording Zwecke einen fünfseiter brauchte entschied ich mich nach einigem hin- und herüberlegen für den MB-5.
Erster check der wichtigsten Details in der Verarbeitung:
- Lackierung: ist sehr sauber ausgeführt, schönes sunburst, ich kann hier nichts zum Aussetzen finden.

- Hals: nachdem ich die Seiten kurz nachgestimmt habe fand ich die Seitenlage so wie die Halskrümmung in Ordnung, so dass man gleich loslegen konnte. Die unlackierte Halsrückseite war für meine Begriffe etwas rau, was sich aber mit feinem Sandpapier und Zitronenöl schnell beheben ließ.
Den einzigen kleinen Mangel hab ich hinter dem Sattel entdeckt (also Richtung Kopfplatte), hier war ein kleines Stück Ahorn abgebrochen, das wieder angeklebt und darüber lackiert war - nichts was die Funktionalität irgendwie beeinträchtigen würde und optisch nur bei genauem hinschauen sichtbar.
Der Hals hat ein flaches D Profil und ist angenehm zu greifen.

- Bünde sind vielleicht nicht optimal abgeschliffen, es steht jedoch nichts extrem heraus, so dass man sich etwa an den Bundkanten verletzen könnte. Auch das ist in Ordnung.

- Mechaniken funktionieren leichtläufig und arbeiten vertimmungsfrei.

- das Kabel hat ein wenig Spiel in der Buchse, beeinträchtigt aber nicht die Funktion oder führt gar zu wacklern.

Sound:
konnte den Bass leider nicht über einen Amp testen sondern nur über diverse Bassamp plugins am Rechner, hier macht der Bass aber eine tadellose Figur. Der Ahornhals sound kommt durch den Pickup schön rüber. Über 2 Volume Poti lassen sich die beiden Spulen des Humbucker einzeln ansteuern, so das man den PU quasi splitten kann. Außerdem steht noch ein einwandfrei arbeitendes Tonepoti zur Verfügung.

so mehr fällt mir erstmal nicht ein, außer das ich im Moment mehr Bass als Gitarre spiele...

Fazit: es ist unfassbar was man für aktuell 129,-¤ bekommt! Voll funktionsfähiger massivholz Bass, mit tolllem Spielgefühl und geilem sound - unglaublich!
Features
Sound
Verarbeitung
3
2
Bewertung melden

Bewertung melden

A
You get what you pay for... and then some
AlexanderZ 04.03.2017
Ich brauchte für meine derzeitige Band einen Fünfsaiter. Traditionelle Optik und ein tragender, aber auch möglichst "knurriger" Sound waren meine Vorstellungen. Da ich eigentlich kein großer Freund von Fünsaitern bin, wollte ich nicht viel Geld ausgeben und dachte, ich probier's mal mit dieser Stingray-Kopie.
Nachteile:
Der Bass ist relativ schwer. Der Hals ist selbst mir, der ich Precis gewöhnt bin, fast schon zu fett. Allerdings hat er ein sehr angenehmes rundliches Profil; ich würde sagen "U". Er wirkt fast unbehandelt und zeigt eine Menge dunkler Einschlüsse im Holz. Ein komfortables Shaping der Body-Rückseite fehlt, aber das hatte der originale Stingray auch nicht.
Die Tuner haben Spiel und arbeiten nicht sehr präzise.
Ein Kratzer auf einem der Volume-Knöpfe und zwei weitere Macken im Griffbrett bzw. dem Chrom der Brücke waren schon ärgerlich, aber hier hat der Thomann-Service freundlich und sehr schnell Abhilfe geschaffen. Die Hardware strahlt am ehesten den Eindruck von "Biligkeit" aus.
Vorteile:
Der Bass sieht in Wirklichkeit genauso attraktiv aus wie auf den Bildern bei Thomann. Das Sunburst und der matching Headstock sind bildschön. Die Schaltung ist interessant und bietet drei unterschiedliche Sounds, und das -großes Plus- völlig passiv. Als Humbucker ist der Pickup natürlich völlig nebengeräuschfrei, in den Singlecoil-Modi brummt's dafür ziemlich, aber der Sound gewinnt an Charakter und Offenheit. Der Klang entspricht meinen Erwartungen. Solo mit einem leichten "Lispeln", das durchaus an das Vorbild erinnert, im Mix (Homerecording; Bandprobe war leider noch nicht) unauffällig, aber satt und gut ortbar. Möglicherweise lässt sich durch andere Saiten hier noch etwas mehr rausholen.

Der Bass kam gut eingestellt und sogar annähernd gestimmt bei mir an. Die Saitenlage ist flach, die im Moment noch sehr brillianten und rauhen Saiten verursachen eine Menge Nebengeräusche (Rutschgeräusche) beim Spielen. Eigentliches Bundschnarren stelle ich jedoch nur auf der G-Saite um den 12. Bund herum fest, also praktisch gar nicht.

Fazit: Ein cooler Bass, wir werden sehen, was mein Rücken auf Dauer dazu sagt. Augen und Ohren sind jedenfalls zufrieden.
Features
Sound
Verarbeitung
0
1
Bewertung melden

Bewertung melden

a
Solider Musikmann
amberbassador 01.05.2021
Ich spiele den MB-5 jetzt seit ca einem Jahr, und bin größtenteils zufrieden. Optisch kommt er den Bässen aus San Luis sehr nahe, wer keinen Wert auf Markennamen legt wird mit dem Look wohl zufrieden sein. Klanglich tut er was er soll; die Vielfalt der erreichbaren Klänge ist weniger als so manche Reviews hier vermuten ließen, aber mit den getrennt regelbaren Spulen des Humbuckers ist von fett bis drahtig einiges machbar. Selbst mache ich davon eher selten Gebrauch, aber die Möglichkeit gibt es.

Der Bass war ab Werk bereits ordentlich eingestellt, ich habe bisher keinen Anlass gehabt, an Intonation oder Halsspannstab groß etwas ändern zu müssen. Angekommen, ausgepackt, kurz gestimmt, spielfertig; so muss das.

Eine Sache muss ich aber bei der Verarbeitung bemängeln, und das sollte echt nicht passieren: die Potis waren bei meinem Exemplar sehr lose eingeschraubt. Das Tonpoti hat sich inzwischen soweit gelöst, dass bei jedem Drehen des Reglers mehr das Poti im E-Fach gedreht wird, als am Poti gedreht. Wer über Werkzeug verfügt kann das selbst beheben, aber es fällt doch unangenehm auf.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

ES
Nicht schlecht
Eckhart S. 28.01.2017
Ich habe mir spaßeshalber diesen Bass bestellt, weil ich mal einen 5-Saiter spielen wollte. Mochte aber nicht so viel Geld ausgeben. Da ich nur Bässe mit Ahorn-Griffbrett mag, habe ich diesen Bass gekauft.
Der Klang vom Bass ist gut, lässt sich gut spielen, Die Tuner machen einen billigen Eindruck, halten aber die Stimmung.
Die Brücke sieht auch sehr billig aus. Die Potis funktionieren gut.
Verarbeitung und Lakierung sind auch in Ordnung.
Allerdings ist mein Bass kopflastig.
Für 130 Euro ist es ein gutes Preis-Leistungsverhältniss.
Features
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden