Harley Benton JB-75MN LH NA Vintage Series

112

E-Bass

  • lefthand / Linkshänder Modell
  • Bauform: J-Style
  • Korpus: amerikanische Esche
  • geschraubter Ahornhals
  • Ahorngriffbrett mit schwarzen Binding
  • schwarze Block Einlagen
  • 20 Bünde
  • Sattelbreite: 38 mm
  • Mensur: 864 mm
  • Double Action Trussrod
  • Tonabnehmer: 2 Roswell JBA Alnico-5 JB Style Single Coils
  • Elektronik: 2 Volume- und 1 Tonregler
  • Deluxe Chrom Hardware
  • klassische PB-Style Mechaniken
  • Farbe: Natur Hochglanz
Erhältlich seit Dezember 2012
Artikelnummer 290771
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Natur
Korpus Esche
Hals kanadischer Ahorn
Griffbrett Kanadischer Ahorn
Bünde 20
Mensur Longscale
Tonabnehmerbestückung JJ
Elektronik Passiv
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
169 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 29.11. und Mittwoch, 30.11.
1

Preiswerter Klassiker

Der Harley Benton JB-75 ist ein viersaitiger Bass im J-Style für Linkshänder und besonders interessant für Bassisten, die den Look und den Sound eines Klassikers bevorzugen, aber dafür keine Unsummen ausgeben möchten. Der JB-75 ist typisch für diese Bauweise, lehnt sich dabei an den Style der 70er an und bietet mit zwei Tonabnehmern und einer passiven Elektronik bereits eine erstaunliche klangliche Flexibilität. Ein simpler Bass ohne Batterie und ohne Einschränkungen zu einem Preis, der für diese Spezifikationen außergewöhnlich ist.

Bewährte Rezeptur

Ein Korpus aus amerikanischer Esche und ein Hals mitsamt Griffbrett aus Ahorn bilden die Basis des Harley Benton JB-75. Diese Kombination ist bereits seit Jahrzehnten bewährt und beliebt. Bauarttypisch handelt es sich um eine Schraubhalskonstruktion, was entsprechend Attack im Sound verspricht. 20 Bünde bieten genügend Platz für Basslines aller Art und eine Sattelbreite von 38mm, zusammen mit dem C-Profil des Halses, versprechen eine Bespielbarkeit, bei der man sich sofort zu Hause fühlt. Zwei Roswell JBA AlNiCo V Single Coils und eine passive Elektronik mit den beiden Volume- und einem Tone-Regler bilden die klangliche Schaltzentrale des JB-75. Design, Finish, Vintage Style Stimmmechaniken, Schlagbrett und vor allem die Block Inlays und das Griffbrettbinding sorgen beim JB-75 für den entsprechend authentischen Look. Die transparente Hochglanzlackierung lässt die Maserung des Eschekorpus schön zur Geltung kommen.

Viel Sound für wenig Geld

Der Harley Benton JB-75 richtet sich ganz klar an die preisbewussten Musiker, die aber dennoch nicht auf die Optik, das Feel und den Sound eines Klassikers verzichten möchten. Stilistisch lässt sich der JB-75 nicht in ein Korsett zwängen, dank seiner zwei Tonabnehmer ist er klanglich überall zu Hause, von Pop, Rock, Funk, Soul bis R&B und Jazz. Insbesondere linkshändische Bass-Schüler werden sich über den geringen Preis freuen, wenn sie dennoch ein langfristig verwendbares und vollwertiges Instrument spielen möchten; wie auch Musiker aus anderen Bereichen, welche sich einen vernünftigen Bass als Zweitinstrument zulegen möchten.

Über Harley Benton

Seit 1998 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Für alle Situationen gerüstet

Wie bereits erwähnt, bietet der JB-75 aufgrund seiner beiden Tonabnehmer eine breite Palette an Sounds. Der Bridge-Pickup liefert dabei die knackigen Mitten und die nötige Definition für prägnante Fingerstyle Lines, der Hals-Pickup den Punch und das Low End für mächtige Rock-, Blues- oder Soulgrooves. Beide Tonabnehmer zusammen bieten den typischen Allroundsound für alle Lebenslagen. Aufgrund des attraktiven Preises eignet sich der Harley Benton JB-75 auch hervorragend als Zweitbass. Von Harley Benton gibt es außerdem entsprechende Bass-Verstärker, welche eine sinnvolle Ergänzung im günstigen Bereich darstellen, zumal es den Bass auch direkt in Bundles mit allem nötigen Zubehör zu kaufen gibt.

112 Kundenbewertungen

80 Rezensionen

S
positiv überrascht
SurfinTom 26.04.2018
Ich bin eigentlich Gitarrist und Songschreiber, für das Homerecording wollte ich aber mal wieder einen ?echten? Bass nutzen.

Budgetbedingt habe ich mich für den HB Jazzbass in Natural entschieden.
Da es mein erstes Produkt der Thomann-Hausmarke ist, war ich wirklich gespannt was ich qualitätsmäßig so erwarten konnte.

Nach der Lieferung habe ich das Teil also erst mal etwas genauer unter die Lupe genommen.

Der Body des Basses ist insgesamt gut verarbeitet. Alles sauber und rund, keine Lacknasen oder sonstige offensichtliche Unsauberkeiten. Bei genauerem Hinsehen erkennt man, dass das Holz unter dem Lack an einigen Stellen kleinere Schrammen oder ähnliches haben muss. Der Lack verdeckt das aber recht gut. Bei einem Bass für den zehnfachen Preis würde mich das vielleicht ärgern, in dieser Preisklasse juckt es mich aber nicht.

Die Bridge sieht recht billig aus, erfüllt aber ordentlich ihre Funktion. Sie sitzt gerade an der richtigen Stelle und die Saiten laufen mittig über die Roswell-Pickups.

Das Schlagbrett ist recht ordentlich ausgeschnitten, nicht 100% perfekt, aber ok.

Die Potis laufen leichtgängig und funktionieren gut, alles sitzt fest, nix wackelt. Ein Blick unter das Schlagbrett zeigt, dass auch unter der Haube gut gearbeitet wurde. Saubere Ausfräsungen, ordentliche Lötarbeit. Keinerlei Abschirmung allerdings.

Ein Blick auf den Hals. Er sitzt gut in der Halstasche und ist gerade. Die Bünde sind sauber abgerichtet, keine scharfen Kanten, jedoch sind sie matt und nicht poliert.

Die Tuner machen einen recht billigen Eindruck, funktionieren aber bisher gut und halten auch die Stimmung.

Negativ zu erwähnen ist der (Plastik-)Sattel. Der ist recht schlecht bearbeitet worden und unsauber gekerbt
(Den habe ich inzwischen mit relativ wenig Aufwand durch einen vorgekerbten Knochensattel ersetzt).

Das erste trockene Anspielen nach dem Stimmen: Ja, das fühlt sich schon mal gut an und klingt auch ganz ok. Die Saiten sind halt schon eine ganze Weile drauf, QC ist aus dem Oktober 2017.
Die Oktavreinheit stimmt bis auf wenige Cent bei allen vier Saiten, mit der Saitenlage experimentiere ich später. Gute Einstellung werkseitig!

Angestöppselt ans Audio-Interface: Ja, auch die Roswell-Pickups machen einen guten Job. Der Bass klingt, wie für mich ein Jazzbass klingen sollte.

Tolles Teil, muss ich echt sagen!

Jetzt, nach einigen Wochen des Warmwerdens mit dem Jazzbass; Satteltausch, Saitenwechsel auf Elixir, Polieren der Bünde und sonstiger kleiner Einstellungsarbeiten bin ich immer noch mehr als zufrieden und auch immer noch bass erstaunt, was man für weniger als 150¤ heutzutage für Qualität bekommen kann!

Mit dem sehr hohen Gewicht des Basses kann ich persönlich leben, aber ich stehe ja auch keine zwei Stunden damit auf der Bühne. Eine Viertelstunde im Stehen üben ist machbar, meist sitze ich aber mit dem Bass vor dem PC.

Zum Schluss noch als Fazit: ich habe und hatte in der Vergangenheit, Gitarren, die für einen weitaus teureren Preis schlechter verarbeitet waren!
Über die Serienstreuung liest man ja einiges, aber ich kann mich nicht wirklich beschweren. Nach Austausch der Schwachstelle Sattel habe ich jetzt einen tollen Jazzbass für meine Aufnahmen und zur Zeit nehme ich das Teil immer noch öfter zur Hand als meine anderen Gitarren!
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Jazz Bass mit Potential
Dörphof 21.02.2022
Ich bin Hobby-Bassist, möchte aber trotzdem ein Instrument spielen, daß ordentlich klingt und funktioniert. Da ich auch gerne an Instrumenten herumbastel, entschied ich mich für diesen Jazzbass als Basis für mein Vorhaben diesen Bass zu pimpen.

Geliefert wurde allerdings ein Bass bei dem es schwer fällt Schwächen oder Mängel zu finden. Hier kurz was ich geliefert bekommen habe:
Esche Body ist aus einem Stück!!! Ich habe das Teil wirklich unter die Lupe genommen, es bleibt aber weiterhin aus einem Stück. Griffbrett ist OK, die Inlays sind aber nur aufgemalt. Die Bundierung ist sauber und ohne scharfe Kanten, könnte aber noch etwas aufpoliert werden. Extrem gut gefräst Halstasche, die gesamte Geometrie tadellos. Der Sattel aus Kunststoff funktioniert und ist sehr gut gefeilt, wird aber irgendwann mal gegen etwas hochwertigeres getauscht. Die Mechanik bleibt: alles sauber montiert und gut einstellbar. Die Roswell Pickups haben mich sehr überrascht, - sie klingen gut. Zu gut um sie auszutauschen.

Die Saiten sind nicht schlecht, aber mit einem Satz DR Hi Beam MR 45 wird es richtig gut. Nachdem der Halsstab ein wenig entspannt und alles nochmal richtig eingestellt ist, habe ich ein Instrument in der Hand, daß sich durchaus mit deutlich teureren messen kann. Zum Vergleich habe ich einen Fender Player und ein Marcus Miller V7 in die Hand genommen. Der V7 klingt hervorragend, der Player greift sich schöner am Hals. Beide sind sicherlich besser, aber der Abstand zum Harley Benton ist nicht sehr groß.

Nachdem ich noch erfolgreich die sehr hartnäckigen Folien von Schlagbrett und Elektronik-Abdeckung abgepult habe sieht mein HB JB 75 MN Vintage richtig gut aus.
... nur zum Basteln bin ich nicht wirklich gekommen...

Fazit: Mit ein wenig Einstellarbeit und einem Satz guter Saiten ein hervorragender Jazzbass, der sich qualitativ mit deutlich teureren Bässen messen kann.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Von den Socken........
Andreas437 14.09.2016
Gestern Abend war es soweit. Nachdem ich voller Skepsis, aber auch voller Hoffnung, nun einen Zweitbass zu meinem 80er Jahre Fenix Jazz Bass, aus dem Hause HB bestellt hatte und ihn nun gestern in den Händen hielt, war sofort klar.......alles richtig gemacht!!!!
Ich habe nichts zu meckern.
Sound, Verarbeitung, Bespielbarkeit und vor allem die Optik alles Top. Des weiteren sei zu erwähnen das der Bass super eingestellt und gestimmt!!! aus dem Karton kam.
Einziger Punkt der sicherlich Geschmacksache ist , ist der relativ massive halbrunde Hals, aber wie schon gesagt halt eben gewöhnungsbedürftig.
Ganz klare Kaufempfehlung , und das für den unglaublichen Preis.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Erstklassiges Budget-Instrument
Wbgng 04.12.2021
Nur vom Preis Einsteiger.

Top gefertigt (über Fender Mexiko). Macht den Jazzbass Sound.

Sicher geht es noch besser. Aber wenn man nicht den Marken-Tick hat, kann man sich rund 500 Euro oder mehr sparen. (Ähnliche Gefühle habe ich immer wieder mit Squier Classic Vibe - vollkommen ausreichend).
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden