Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Harley Benton RX-10 BK E-Gitarre

200
No JavaScript? No Audio Samples! :-(
 
0:00
  • Blues
  • Metal
  • Rock
  • Weniger anzeigen
banner
Kostenlose Gitarrenschule

3 Monate music2me geschenkt

Lernen Sie kinderleicht Gitarre spielen, mit über 250 aufeinander aufbauenden Lektionen – bequem von zu Hause aus. Wir schenken Ihnen zum Kauf dieses Produktes einen Gutschein für die größte deutschsprachige Online-Musikschule music2me, den Sie 24 Stunden nach Versand des Produkts per E-Mail erhalten. Infos zu dem Angebot erhalten Sie direkt auf der Webseite von music2me. Und keine Sorge: wir schwatzen Ihnen hier kein Abo auf, das sich verlängert.

E-Gitarre

  • Korpus: Linde
  • geschraubter Ahornhals
  • C-Form
  • Griffbrett: Roseacer
  • Shark Inlays
  • 22 Bünde
  • Mensur: 628 mm
  • Sattelbreite: 42 mm
  • Double Action Trussrod
  • Tonabnehmer: 2x High-Gain Humbucker
  • 1 Volume- und 1 Tonregler
  • 3-Weg Schalter
  • Tune-o-matic Brücke
  • Diecast Mechaniken
  • Chrom Hardware
  • Saitenstärke: 009-042
  • Farbe: Schwarz Hochglanz
Form V-Style
Farbe Schwarz
Korpus Linde
Decke Keine
Hals Ahorn
Griffbrett Roseacer
Bünde 22
Mensur 628 mm
Tonabnehmerbestückung HH
Aktive Tonabnehmer Nein
Tremolo Nein
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
Artikelnummer 155255
119 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 4-5 Wochen lieferbar
In 4-5 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
255 Verkaufsrang

200 Kundenbewertungen

5 83 Kunden
4 83 Kunden
3 27 Kunden
2 6 Kunden
1 1 Kunde

Features

Sound

Verarbeitung

M
schönes teil...
Mario818 04.11.2012
gleich mal am anfang das negative...
trotz kärtchen das die gitarre gecheckt wurde, glaube ich nicht dran, denn dann hätte auffallen müssen das einige schrauben sehr locker (und eine fast ab) waren.
am vol.poti, tone poti und wegeschalter waren die schrauben sehr locker. an der klinkenbuchse war die schraube fast schon runter. und zum schluss eine sehr hohe saitenlage. so, alle schrauben anziehn, andere saiten drauf und die saitenlage runtergeschraubt.... ran an den amp und einmal anspielen, und.....
ich bin sehr positiv überrascht was da rauskommt. für eine gitarre unter 100¤, bekommt man ne ganze menge wumms. im verzerrten bereich lässt die R10 keine wünsche offen (trotz der billigen humbucker). meine um einiges teurere Dean-gitarre kann von dem sound her nichtmit der R10 mithalten. im cleanbereich stößt die R10 aber recht schnell an die grenzen (obwohl selbst da bin ich noch zufrieden).
die mechaniken sind auch sehr stimmstabil. habe die neuen saiten aufgezogen, gestimmt, kurz nachgestimmt und trotz heftigster anschläge haben sich die saiten nicht mehr verstimmt. ich spiele die R10 jetzt etwa 1 woche, jeden tag, und mußte noch nicht einmal nachstimmen. ansonsten gibt es nur noch zu sagen; die lackierung ist super, die bünde sind schön glatt und haben keinen grad.
fazit:
für 99¤ braucht die R10 sich nicht hinter teurere gitarren zu verstecken.
allerdings weiß ich nicht so recht ob die R10 was für (abolute) anfänger ist, da die doch sehr kopflastig ist.

!!!UPDATE!!!

so, nach 1 jahr spielzeit auf der "R10" (jetzt RX 10) kann ich nichts negatives bei der gitarre vermelden. die stimmstabilität ist immer noch vorhanden und auch am lack, an den mechaniken und hals ist immer noch alles so wie am anfang auch. mittlerweile habe ich aber den steg pu ausgetauscht gegen einen" fat ass" von B.C.Rich, was ich aber bereue. nicht das der "fat ass" schlecht klingt, aber der originale humbucker ist doch irgendwie vom klang her etwas besser. den werde ich auf jeden fall wieder rein machen. ich bin auf jeden fall immer noch 100% zufrieden mit der gitarre.

****UPDATE II ****
jetzt nach knapp 5 jahren bin ich immer noch zufrieden mit der rx10.
bis jetzt sind bis auf normale gebrauchsspuren keine mängel an der rx aufgetaucht. die spielt immer noch wie am ersten tag. habe mittlerweile nur den originalen humbucker wieder eingesetzt, weil der einfach besser klingt als der fat-ass. alles in allem.....eine super gitarre für wenig geld und sehr empfehlenswert für leute die was gutes für den kleinen geldbeutel suchen.
Features
Sound
Verarbeitung
14
0
Bewertung melden

Bewertung melden

U
Für Rock und Metal sehr zu empfehlen
Uwe593 03.03.2015
Die Gitarre war Top eingestellt.Musste ich nur leicht Nachstimmen.

Eigentlich suchte ich nur eine 2te Gitarre sozusagen als Backup. Ob wohl das eigentlich die falsche Bezeichnung ist, da ich ein 2te eigentlich für 2-3 Songs in Standart Tuning benötige und meine Warlock nicht immer umstimmen will bzw. kann. Die Warlock spiele ich immer einen Tone tiefer. Und weil ich auch noch eine Tasche und eine Verstärker benötige, bestellte ich das Ganze gleich im Set, zumal ich den entsprechenden Combo HB 20 R schon kannte und auch getestet hatte. Nun ja von einer sogenannten Backup Gitarre oder für den von mir vorgesehnen Zweck sollt man eigentlich von der Gitarre keine Höchstleistungen erwarten, ich auf jeden Fall nicht. Für 2-3 Songs im Standard Tuning zu spielen wollte ich nicht gerade für diese Gitarre mehrere hundert Euro ausgeben.
Die Gitarre sieht in echt 1000x besser und edler aus als auf den Bildern !!!

Also gleich mal das Set bestellt. Auf die einzelnen Komponenten, will ich hier nicht weiter eingehen, sondern nur auf die Gitarre. Als die Gitarre ankam, habe ich diese natürlich sofort ausgepackt und die war sehr gut eingestellt und auf Standart gestimmt. Wie immer hat die Gitarrenabteilung bei Thomann hervorragend gearbeitet, da dieser Stelle mal ein dickes Danke und Lob für den erstklassigen Service und die problemlosen Bestellvorgänge. Aber nun wieder zurück zu Gitarre. Sie hat die sogenannte Randy Rhodes Form mit 22 Bünden.
Das Griffbrettdesign erinnert mich an Ibanez mit den Haifischzahn Inlays.
Die Mechaniken sind leichtgängig und gut positioniert, das ist nix schief montiert. Die leicht geneigte Kopfplatte der Rockserie gefällt mir vom Design her aller bestens, besser als die, der Progressive Serie. Die Einfassung an dem Griffbrett verleit der Gitarre ein weiteres edles Aussehen. Hier würde niemand vermuten das es sich um eine Gitarre von nur 99 Euro handelt. Der helle Hals sticht wunderschön zu der schwarzen Gitarre ab. Die Lackierung ist ebenso ohne Beanstandungen. Die Bünde und Bundstäbchen sind völlig O.K. es ist keine Nacharbeit in welcher Form auch immer nötig. Und das bei einer Gitarre für 99 Euro das hatte ich bei einer Gitarre die ein vielfaches von diese gekostet hatte auch schon anders erlebt. Die Verchromungen sind Einwandfrei und machen ebenso einen wertigen Eindruck. Insgesamt macht die Gitarre einen soliden und edlen Eindruck. Der Hals ist schön schlank für schnelle Spiel und das Griffbrett ist aus Palisander. Wer den Preis nicht schon kennt, würde ein Instrument vom mehreren Hundert Euro vermuten. Das Design verrät schon ganz klar für welches Genre das Instrument konzipiert ist, vor allem Metal. Wer diese Gitarre für ein anderes Genre nutzen will, bekommt bestimmt Schwierigkeiten im Soundgefüge. Der Körper ist aus Lindenholz und der Hals ist aus Ahorn. Die Brücke ist eine feste Tune-o-matic. Ich mag es nicht so gerne, wenn die Saiten durch den Gitarrenbody gezogen werden, daher bevorzuge ich diese Lösung hier, wie auch bei meiner B.C.Warlock. Die beiden Pickups sind natürlich Humbucker, die richtig Power machen.

Sound: Ich spiele Rock und Metal, vor allem der Melodic Death Metal aber auch Heavy Metal & Thrash Metal. Diese Gitarre ist vom Aussehen her sicherlich für Metal geeignet ob man auch blusigere Sounds rausbekommt, habe ich nicht ausprobiert. Was ich genauso wie bei meiner Warlock klasse finde ist, das die Gitarre nur 2 Regler, Laut und Ton hat. Und nur den drei Wegeschalter, Hals-Steg-Beide, also kein unnötiger Schnickschnack. Ich mag es nicht wenn ich mit dem Schaltern unzählige Kombinationen schalten kann / muss bis ich einen entsprechenden Sound habe. Oder wenn man die Humbucker als Sinclecoils splitten kann, ich halte das für unnötig. So wie es ist, ist das also optimal.

Als Anfängergitarre, was immer das auch sein mag, würde ich die Gitarre NICHT bezeichnen, schon allein deshalb nicht, weil man sie auch Live on Stage, so wie ich, nutzen kann. Aber zurück zum eigentlichen Thema. Die Pickups sind vielseitig nutzbar und bewältigen werden sowohl Clean-Sounds sowie verzerrte Sounds bravorös. Auch bei High Gain macht diese Gitarre ein gute Figur. Der Leadsound ist ebenso prima wo bei der Halspickup besser für die Leadsounds geeignet ist und der Steckpickup daher besser für die Gainsounds. Beide zusammen würde ich persönlich für die Cleansound nutzen die viel Volumen haben. Dennoch was mir nicht so arg gefällt ist die Besaitung. Klar es sind billig Saiten, aber man kann für diesen Preis ja auch keine Ernie Balls etc. verlangen. Wie meine andere Gitarre auch werde ich einen Ernie Ball Satz aufziehen. Bei dieser Gitarre empfehle ich den 10er Satz. Von diesem kleinen Makel mal abgesehen bin ich von unglaublichen fasziniert vom Gegenwert dieser Gitarre zum Preis von 99 Euro. Ein Anfängergitarre ist dies sicherlich nur vom Preis her. Sound-und Verarbeitungsmässig ist diese Gitarre sicherlich ein einem höherpreisigen Segment anzuordnen. Für alle, die in Metal oder Hard Rock spielen oder eine gute Backup Gitarre benötigen, ist diese Gitarre sicherlich eine echte Alternative.
Nachträglich habe ich die Tonabnehmer mit den Göldo PU03B bestückt, das gibt der Gitarre meiner Meinung noch noch einen schöneren Heavy-Touch als sie so wie so schon hat. Ich empfehle für alle die, die einen heavyeren Look oder den EMGLook haben wollen, die Göldo PU03B direkt mit zu bestellen.
Features
Sound
Verarbeitung
2
1
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Für den Preis klasse
Thorsten3570 02.09.2015
Ich spiele sonst PRS SE 245, Fender MP Jaguar und Sqier La Cabronita Tele Bigsby. Hatte jetzt mal Bock auf eine Metal-Gitarre und da mir die RR-Form schon immer gut gefallen hat, die originale aber jenseits meiner Preisklassse sind, dachte ich probiers mal aus.

Die Gitarre kam wie immer bei Thomann schnell und gut verpackt bei mir an.

Die Verarbeitung ist soweit o.k., nur die Klinkenbuchse war locker.

Gestimmt, erst mal akustisch. Hm, nicht gerade überzeugend. Die Saiten aber schnell als Übeltäter ausgemacht und meine D`Addario EXL 140 aufgezogen. Schon besser. Ab an den Amp ( Marshall DSL-40c), erst mal clean. geht so, da ist sie halt nicht für gemacht, also gar nicht erst mit Crunch aufhalten, Brett! Auf Drop-D gestimmt, viel besser.
Die Basis dieser Gitarre stimmt, ordentlich verarbeitet, mit erstaunlich guten Potis. Ich werde ihr irgendwann noch andere PU?s spendieren und auch die Mechaniken tauschen, die etwas wackelig sind, die Stimmung aber halten. Aber selbst dann ist das Preis-Leistungs-Verhältnis immer noch gut..

Nachtrag:
Ich habe das Hot Rodded-Humbucker Set von Di Marzio eingebaut, teurer als die Gitarre, eigentlich die gesamte Elektrik gewechselt, aber damit geht die Sonne soundmäßig auf. Wie ich mir schon dachte ist die Grundsubstanz der Gitarre wirklich gut, nur die Elektrik, die Werkssaiten und mit Abstrichen die Mechaniken und Brücke sind Müll.
Aber mit Einsatz von nochmal ?200 (ich habe einen Gitarrenbauer beauftragt die Änderungen vorzunehmen, so präzise löten kann ich nicht) habe ich das was ich wollte, eine TOP Heavy Gitarre, die gut aussieht und sich hinter einigen deutlich teureren Varianten nicht mehr verstecken muss. Was sie jetzt noch bekommt ist ein neue Brücke, Saitenhalter und Strap-Locks, jetzt ist sie mir zu schade um vom Gurt zu rutschen.

Nachtrag II:

Für mein Heavy-Metal Project inzwischen die perfekte Gitarre. Ich habe das Gefühl, das sie durch vieles Sielen besser wird. Ich kann auf jeden Fall den Höhen-Regler am Amp etwas höher eistellen als zu Beginn, ohne das es schrill wird
Features
Sound
Verarbeitung
2
1
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Klasse V
Andreas496 26.12.2009
Ich habe mir die Gitarre vor ca. 3 Jahren gekauft um nicht direkt von meiner Les Paul Sammlung abzuweichen, aber auch mal etwas anderes in der Hand zu haben, gerade was die letzten Bünde anging.

Die Gitarre hat 2 - für Heavy Metal und Rock - gut gebrauchbare Pick-Ups. Diese geraten zwar dann an ihre Grenzen, wenn man cleane, ruhige Parts spielen möchte, da sie nicht so ausgeglichen und warm sind wie etwa typische Les Paul Rock Pick-Ups, aber es handelt sich hier ja auch um eine Metal-Axt.

Wer also in High-Gain bereich bleibt und nach einer Gitarre sucht die gut und schnell bespielbar ist, bei Soli einigen Druck macht und sich gegen Bass und Schlagzeug im Proberaum durchsetzen kann, der ist hier sicher richtig aufgehoben.

Für kleinere Konzerte geht die Gitarre sicher auch noch, wer jedoch hohe Ansprüche an den Sound hat sollte sich nachträglich EMG Pick-Ups einbauen (achtung, bei aktiven EMGs - etwa das Zakk Wylde Kit - ist zu wenig Platz im Korpus gefräßt) Anzuraten wären hier die passiven EMG HZ H4 BK.

Auch nach 3 Jahren ist der Hals noch schön gerade, die Bünde waren und sind recht sauber abgerichtet und der Klang ist für den Wochenend-Rockstar sicher cool genug!
Features
Sound
Verarbeitung
9
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung