Harley Benton HBMA-50 Mandoline BK

121

Mandoline

  • Bluegrass Serie
  • Korpusform: A-Style
  • Decke: Fichte
  • Korpus: Linde
  • Hals: Teak
  • Griffbrett: Blackwood (Pinus Radiata)
  • 20 Bünde
  • Dot-Inlays
  • Mensur: 350 mm
  • Sattelbreite. 30 mm
  • Steg: Blackwood (Pinus Radiata)
  • Creme-Binding
  • Chrom Hardware
  • Farbe: Schwarz Hochglanz
Erhältlich seit Juli 2012
Artikelnummer 277630
Verkaufseinheit 1 Stück
Art A-Style
Farbe Schwarz
Korpus Linde
Decke Fichte
Hals Teak
Tonabnehmer Nein
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
Mensur 350
B-Stock ab 55 € verfügbar
59 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 28.06. und Mittwoch, 29.06.
1
M2
leider nicht spielbar
Matthias 246 16.05.2017
Habe die Mando bei Thomann getestet, und war erstaunt was da für Sound rauskommt, auch die Verarbeitung fand ich nicht schlecht., nun hatte ich mir eine Bestellt, Insgesamt machte die Mandoline einen guten Eindruck, bis auf die Brücke/Steg, die war so krumm (die Gewindestifte), das die Mandoline gleich wieder zurück ging, nun warte ich auf Ersatz, hoffe die ist dann so gut wie das Ausstellungsstück damals.

Der Ersatz kam aber von Spielbar weit entfernt.:
Bei der zweiten war der Sattel so schlecht gesägt das die Saiten vom Griffbrett rutschten.
Bei der dritten und vierten waren die Brücken wirklich extrem schlecht.
Nach nun all den Versuchen mag ich nicht mehr und hab ich es mit der Mandoline aufgegeben.
Die Brücken sind nicht zur Decke abgeglichen, es klafft ein reisen Spalt heraus, zum teil so schlimm das die Saiten nicht angezogen werden können, da sonnst die Brücke vermutlich brechen würde.
Auch wenn die Mandoline einen Umweg über die "Fachabteilung / Service" nimmt, ist es leider nicht möglich ein spielbares Instrument zu bekommen.
Was da nach einer Prüfung und Überarbeitung rausgeht macht nicht wirklich glücklich.
Das was an Sound aus der Mandoline rauskommt ist schon gut, aber was hilft's wenn grundlegende Voraussetzungen für ein Spielbares Instrument nicht erfüllt werden...
Ein Einstellen der Intonation ist teilweise überhaupt nicht möglich gewesen.
Sehr sehr schade....
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Eine Mandoline will erobert werden
Konnie 04.01.2021
Meine Tochter wollte eine Mandoline zu Weihnachten. Ich selbst spiele Gitarre und hatte noch nie eine Mandoline in Händen. Habe ich mich also in Sachen Mandolinen schlau gemacht und mich bei Thomann für die Einstiegs-Mandoline von HB entschieden. Natürlich auch die Bewertungen gelesen. Und mich bei Youtube informiert, wie eine Mandoline eingestellt wird. Und dabei festgestellt, dass man beim Kauf selten ein fix und fertiges Instrument erhält, sondern die Mandoline selbst aufbauen und einstellen muss. Neue Saiten sind bei einem China-Artikel selbstverständlich. Die Brücke ist nicht fixiert, sondern muss an- und eingepasst werden. Wie? Lernt man bei Youtube. Auch die Saitenlage kann und muss individuell angepasst werden. Dafür hat?s in der Brücke die Justier-Rädchen. Ein Tröpfchen Öl für die Mechaniken kann auch nicht schaden. Und dann konmt der Lohn der Arbeit: Das Stimmen der Saiten. Und schon erwacht die Mandoline zum Leben. Dafür braucht es aber ein wenig Zeit. Nach ca drei Stunden hat man eine Mando in Händen, die erstaunlich gut klingt und Freude macht. Für ca 60 €. Bleibt nur noch das Üben.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

GT
Wirtschaftskunde
Gero T. 09.05.2013
Die Mandoline, die ich in den Händen halte, erinnert mich unweigerlich an meinen Wirtschaftskunde-Unterricht. Denn die Frage liegt mir natürlich sofort auf der Zunge: Wie geht es, ein Instrument zu diesem Preis anzubieten? Nach 2 Tagen und etwas Gebastel meine ich die Antwort gefunden zu haben.
Ich hatte wohl in der Berufsschule ausgesprochenes Glück mit meinem Lehrer, dass ich mich noch daran erinnern kann: Es hiess dort, dass es für ein großes Unternehmen unterm Strich ein besseres Ergebnis erzielt wird, wenn Dinge auch unter dem eigenen Einkaufspreis verkauft werden, falls sie sonst gar nicht verkauft würden. Die Gründe dafür könnten zum Beispiel Überproduktion sein, oder eben leichte Mängel; der Ausschuss der Qualitätskontrolle.
Und genau das ist das, was ich hier vermute. Nahezu jedes Teil an meiner Mandoline hat ein kleines Problemchen; einige davon wurden hier schon genannt.
Die Lackierung um die F-Löcher ist lückenhaft; ein Inlay im Hals fehlt komplett; eine Mechanik ist schwergängig, man sieht eine kleine Deformation im Gewinde.
Was aber abschließend dabei herauskommt, überzeugt mich trotzdem sehr. Das ist in jedem Fall eine vernünftig spielbare, vernünftig klingende Mandoline. Wesentlich besser, als ich es mir zu diesem Preis vorgestellt hatte.
Die mitgelieferten Saiten waren auch in meinem Fall Restmüll; nach dem Stimmen und etwas Geklimper ist tatsächlich in der Nacht eine der beiden hohen E-Saiten gerissen.

Mein Fazit ist: Einem absoluten Anfänger würde ich empfehlen, zu einem höherpreisiges Instrument zu greifen; wenn man noch nicht weiss, was "normal" ist, setzt man sich mit einem kleinen Problem am Instrument eventuell doch arg in die Nesseln.
Einem Gitarrist, der gern etwas neues ausprobieren möchte und keine Angst davor oder am sogar Spass daran hat, etwas zu Basteln, kann ich das Instrument nur empfehlen.
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Bis auf die Saiten ein gutes Instrument!
AndreasKuhlen 22.01.2013
Hier muss ich wohl ein bisschen weiter ausholen:

Die Mandoline kam morgens an und wurde nach dem auspacken und der ersten optischen Kontrolle erstmal liegen gelassen um auf Raumtemperatur zu kommen, nachdem sie die Nacht scheinbar bei Minusgraden in LKW verbracht hatte.

Dann der erste Versuch die Mandoline mit den aufgezogenen Saiten zu stimmen. Grausam mühevoll und von umherfliegenden Saiten begleitet ließ ich die Mandoline erstmal wieder in der Ecke liegen. Die Saiten sind schrott! Die kann man sich auch einfach sparen!

Nach diverse 12-/6-Saiter, E- & Akkustukgitarren, Ukulelen und zwei Geigen dachte ich eigentlich ich wäre routiniert im aufziehen von Saiten, aber die mitgelieferten Saiten wollten das Spiel mal so gar nicht mitspielen.
Gott sei dank hatte ich neue Saiten mitbestellt. Mit denen hat es auch auf Anhieb geklappt und sie blieben direkt stimmfest auf ihrem Ton und hielten ihn!

Ende gut, alles gut? Ja, denn die Mandoline ist eigentlich ein ordentliches Instrument mit einem bundreinen Griffbrett, ordentlichen Mechaniken und einem guten Klang.

Das Chinesen es nicht hin bekommen die f-Löcher ordentlich zu lackieren bin ich spätestens seit meiner Harley Benton E-35 gewohnt, da musste halt ein schwarzer Edding her halten. Den Pickguard habe ich abmontiert, weil er mir ehr im Weg ist, aber das ist wohl Geschmacksache.

Also alles in allem kriegt man hier für knapp 50 € ein wirklich gutes Instrument, dass einen schön durchsetzungsfähigen Klang hat, leicht zu bespielen ist und auch optisch was her macht. Man muss nur dringend richtige Saiten mitbestellen!
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden