Harley Benton HBMA-100E- VS

93

E-Mandoline

  • Bluegrass-Serie
  • Korpusform: florentinisch
  • Decke: Fichte
  • Korpus: Linde
  • Hals: Teak
  • Griffbrett: Blackwood (Pinus Radiata)
  • 20 Bünde
  • Dot-Einlagen
  • Mensur: 350 mm
  • Sattelbreite: 30 mm
  • Steg: Blackwood (Pinus Radiata)
  • Creme Binding
  • Tonabnehmer: magnetischer Single Coil
  • Lautstärke- und Klangregelung
  • Hardware: vergoldet
  • Originalsaiten: D'Addario
  • Farbe: Vintage Sunburst Hochglanz
  • passende Gigbags: Art. 152480 und Art. 207774 (beide nicht im Lieferumfang enthalten)
Art F-Mandoline
Farbe Sunburst
Korpus Linde
Decke Fichte
Hals Teak
Tonabnehmer Ja
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
Erhältlich seit Juli 2012
Artikelnummer 277634
Mensur 350
169 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 1-2 Wochen lieferbar
In 1-2 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
4 Verkaufsrang

70 Kundenbewertungen

JR
Wer mtbastelt, bekommt kein schlechtes Gerät...
J. R. 26.12.2015
Was kann man erwarten von einem Instrument dieser Preisklasse?
Wohl kaum perfekte Verarbeitung! Genauso wenig wie beste Bespielbarkeit und tollen Klang, akustisch wie elektrisch! Und dennoch....

Die Optik...
ist schon einmal gelungen, sieht echt gut aus das kleine Ding! Logisch dass man an schwer zugänglichen Stellen (in der Schnecke oder unter dem Griffbrett etwa) keine perfekte Polierung vorfindet, kommt ja keine Maschine dort hin! Aber das sieht man nicht gleich! Passt so!

Saitenlage...
Naja, zum Anspielen reichts, aber längere Zeit verursacht schon Schmerzen, da muss nachgebessert werden! Am Steg kein Problem, ist ja verstellbar, aber am Sattel muss gefeilt werden! Und Obacht, das Plastik dort ist weich und die Sattelfeile geht wie durch Butter und schnell ist man zu tief! Wenn das geschafft ist, dann kann man ganz gut drauf fiedeln, die Bundenden sind zwar rau und unregelmäßig, stört aber wenig!

Oktavreinheit...
Passt ab Werk nicht gut, lässt sich auch korrigieren, da man den ganzen Steg verschieben kann, das aber bitte bei gelockerten Saiten, sonst gibt es Kratzer auf der Decke...also wieder Arbeit!

Mechaniken...
Etwas schwergängig auch nach Nachschmierung, aber es geht so, immerhin kein Spiel und sie halten die Stimmung!

Klang...
Ich vergleiche jetzt einmal mit einer 15 Jahre alten koreanischen Fender Tropfen-E-Mando. Die klingt deutlich fetter, voluminöser und lauter, die Harley zarter, leiser, mit weniger Sustain, fast schon dünn. Rein akustisch hat die Fender eindeutig die Nase vorn, gegen ein akustisches Ensemble kommt man damit locker an, die HB kommt da einfach nicht nach vorne, da kann man reinhauen wie man will.
Elektrisch verstärkt sieht die Sache anders aus! Magnetische Pickups auf akustischen Instrumenten sind zwar billig, bringen aber keinen echt akustischen Sound rüber, es klingt immer zu mittig, wenig brillant, dröhnig usw. Weil die Harley Benton aber genau da ein Frequenzloch mitbringt, kommt am Ende ein viel schlankeres, helleres Klangbild zustande, an dem man weniger mit dem Pult-EQ korrigieren muss als sonst.
Hier geht jetzt die neue aus China in Führung!

Apropos "elektrisch": die Verkabelung war bei meinem Instrument völlig daneben - keines der Potis hat funktioniert, ein halber Meter Kabel liegt insgesamt überflüssig im Korpus herum, da hat wohl die junge Chinesin ihren ganzen Frust über unmenschliche Arbeitsbedingungen abgebaut (kann ich aber auch verstehen...). Also, ganze Elektrik durch das Loch für den Pickup raus, umlöten, Kabel kürzen und dann wieder alles einfädeln, viel Spaß bei dieser Fummelei!

Fazit:
Ein zwiespältiger Eindruck bleibt zurück, einiges gut, einige Mängel. Ich persönlich mag sie, aber ich hab auch Erfahrung, das nötige Werkzeug und den Ehrgeiz, diese Fehler zu korrigieren! Für Neulinge empfehle ich diese Mandoline nur bedingt, wenn man z.B. gleich den Besuch beim Spezialisten und die damit fälligen 50 bis 100 Piaster einplant. Kann sein dass ich ein Montagsgerät erwischt habe, allerdings nicht mit Fehlern die ich nicht selber in Ordnung hätte bringen können.
Trotzdem ist es erstaunlich, dass zu diesem Preis überhaupt ein solches Instrument herstellbar ist, deshalb geb ich auch 4 Sterne und kann grundsätzlich sagen: gut!
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Viel Mandoline für das Geld
Anonym 07.07.2015
Zunächst einmal: Ich schreibe nur selten Bewertungen über im Netz gekaufte Dinge, da ich dazu einfach nicht die Zeit habe. In diesem Fall nehme ich sie mir.

Nach gewohnt vorzüglichem Service von Thomann einschließlich schnellem Versand trudelte das Instrumentchen bei mir ein. Ich habe mir die HBMA-100E VS relativ kurzfristig als robustes Mitnehminstrument für meinen Portugalurlaub bestellt. Meine Wohnzimmerwand hängt voller Mandoline aller Bauarten, da macht sich auch die verstärkbare F-Mandoline gut.

Um es vorweg zu nehmen, das Instrument hat bereits einen sehr schönen, klaren, perkussiven Sound, wie man es für eine Bluegrassmando erwarten darf. Die mehrfach angesprochenen Mängel bzgl. Bundunreinheit kann ich überhaupt nicht nachvollziehen; nach Zurechtrücken des wie üblich bewegbaren Steges war das Instrument absolut bund- wie oktavrein. Einzig die Saitenhöhe ist werkmäßig doch ein bisschen hoch, lässt sich aber durch Verstellen von Halsstab und Steg sowie durch leichtes Feilen der Sattelkerben einstellen. Dann wird man mit einem tollen Instrument für vergleichsweise wenig Geld belohnt. Die Klangregelung im verstärkten Modus ist eher dezent, aber der übertragene Sound gibt den Grundcharakter des Instruments klar und deutlich wieder.

Die Verarbeitung ist halt so-la-la. Spieltechnisch stört mich da nichts, lediglich die Lackierung, besonders an schlechter zugänglichen Stellen ist lieblos und mit Fehlstellen, z.B. im Schneckenhorn.

Die Bedingungen für die chinesischen (?) Arbeiter sind sicherlich auch nicht so schön, woher sonst der Preis.

Sehr gut passend dazu ist das Gator Molded Mandolin Case.
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

FP
Bisschen nacharbeiten notwendig
Floyd P. der II 21.11.2020
Meine Mandoline ist gut verarbeitet, der Klang ist gut, die Saitenlage musste etwas korrigiert werden, der Steg wurde angepasst, der Sattel auch. Soweit ich es beurteilen kann, weitgehend bundrein. Der Lack ist schon ziemlich dick drüber. Tonabnehmer naja, Rauschen und etwas störanfällig, längeres Testen am Verstärker ist notwendig, nur einstöpseln ist nicht, zudem sehr leise. Da kann man bestimmt noch was rausholen, wenn man etwas anderes einbaut. Die Schalllöcher sind ziemlich unsauber, aber vorsichtig nach innen mit einem feinen Sandpapier abgezogen und dann gibt es glatte Kanten.
Nachtrag: Würde man den Tonabnehmer erden (über die Saiten), tät sich das mit dem Rauschen auch bessern... hier hätte es Sinn gemacht, etwas mehr Sorgfalt reinzustecken. Hab jetzt die originalen Saiten gegen eine Satz geschliffene getauscht und siehe da, es spielt sich ohne Schmerzen!
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

CH
kein Totalausfall - Anschaffung will aber überlegt sein
Chip H 01.08.2020
Man bekommt für das Geld sehr viel geboten. Für mich war es der erste Kontakt mit einer Mandoline überhaupt. Ich bin Gitarrist und wollte meinen musikalischen Horizont erweitern.
Das gute Stück kam, wie man es von thomann gewohnt ist, sehr schnell und super verpackt an.
Das Stimmen war extrem schwierig. Was ich vorher so gelesen hatte war ich mir bewusst dass Mandolinen eher zu den schwierig zu stimmenden Instrumenten gehören soll. Also ok, recht lange versucht das hinzubekommen - nach einiger Zeit ein erster Erfolg. Allerdings hat das echt einiges an Mühe gekostet. Also, nach diesem Teilerfolg mal im Internet geschaut wie so Mandolinen Akkorde aussehen. Somit ein wenig ausprobiert und dann kam doch etwas Enttäuschung - jeder Akkord hat sich irgendwie leicht schräg angehört.
Ich hatte dann - nicht wirklich zufällig - ein paar Tage nach Erhalt dieser Mandoline, die Möglichkeit eine Ortega (allerdings etwas mehr als doppelt so teurer) zu spielen. Siehe da - alles gut, jeder Akkord hört sich recht gut an.
Fazit - zum mal rumspielen und ausprobieren definitiv ok. Auch die Verarbeitung ist echt gut für den Preis. Für mich leider kein 100 Punkte Kauf - das Baby geht wieder zurück.
Hat man nun die notwendigen Werkzeuge, Erfahrung und Geduld ist das sicher eine überlebenswerte Anschaffung - ansonsten sollte vermutlich lieber gleich etwas mehr Geld investiert werden.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung