Harley Benton Enhanced MP-4EB Lake Blue

24

E-Bass

  • Bauform: PB-Style
  • ergonomisch geformter Erlekorpus
  • 6-fach verschraubter Canadian Hard Rock Maple (Ahorn) Hals
  • Macassar Ebenholzgriffbrett
  • weiße Block Griffbretteinlagen
  • Halsprofil: Modern "C"
  • Matching Headstock
  • Mensur: 864 mm
  • Sattelbreite: 39 mm
  • Griffbrettradius: 355,6 mm
  • 22 Medium Blacksmith Edelstahlbünde
  • schwarzer TUSQ XL Sattel
  • Tonabnehmer: Roswell MFR4 Ferrite Humbucker (Steg) und Roswell PM-4 Ferrite Single Coil (Hals)
  • Roswell GMA2 aktiv/passiv 2-Band EQ
  • Volumeregler mit Push/Pull-Funktion
  • Balance-, Höhen- und Bassregler
  • 3-lagiges White Perloid W/B/W Pickguard
  • WSC SK4 Steg
  • Chrom Hardware
  • WSC JB45 Mechaniken
  • Besaitung ab Werk: .045 - .105
  • Farbe: Hi Gloss Lake Blue
Erhältlich seit Dezember 2018
Artikelnummer 443473
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Blau
Korpus Erle
Hals Ahorn
Griffbrett Ebenholz
Bünde 22
Mensur Longscale
Tonabnehmerbestückung PH
Elektronik Aktiv, Passiv
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
329 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 9.12. und Samstag, 10.12.
1

Preiswerter Bass mit exklusiver Ausstattung

Mit der „Enhanced-Serie“ präsentiert Harley Benton eine Reihe an Bässen, die im klassischen Design gehalten sind, aber mit einer Menge Features bestückt wurden. So auch der MP-4EB Lake Blue. Wie das „P“ im Namen es bereits erahnen lässt, handelt es sich dabei um einen Bass im Precision-Style. Der Erle-Korpus und der Headstock wurden mit einem hochwertigem Hi-Gloss-Finish in Lake Blue lackiert. Der sechsfach verschraubte und matt lackierte Canadian-Hard-Rock-Ahorn-Hals des MP-4EB Lake Blue ist mit seinem gebunden Macassar-Ebenholzgriffbrett einer von vielen Vorteilen gegenüber den günstigeren Modellen. Hinzu kommen Nullbund, Edelstahlbünde, WSC-Chrom-Hardware und ein Humbucker sowie ein P-Splitcoil. Der Bass kommt mit einem aktiven 2-Band-EQ, der sich wahlweise auch passiv schalten lässt - eine Vielzahl an Features, für die Bassisten sonst in einem höheren Preissegment suchen müssen.

Design: Vintage-inspiriert, Hardware: modern

Der MP-4EB Lake Blue wirkt im ersten Moment zwar Vintage-inspiriert, unter der Fassade verbirgt sich allerdings ein wahres Allroundtalent! Durch die Tonabnehmerbestückung, bestehend aus Humbucker am Steg und einem P-Splitcoil in der Mitte, und den aktiven 2-Band-EQ, der per Push/Pull-Funktion in den passiven Betrieb geschaltet werden kann, lassen sich eine Vielzahl von Stilrichtungen abdecken. Der Klang ist dabei stets kräftig, durchsetzungsfähig und detailliert, nicht zuletzt auch durch die sehr stabile WSC-Brücke, in die die Saiten sowohl von oben eingezogen als auch durch den Korpus hindurch eingeführt werden können. Ergänzend mit dem TUSQ-XL-Sattel inklusive Nullbund lässt sich ordentlich Sustain erreichen. Der Sound stimmt schon mal - genauso wie die Haptik. Mit dem matt lackierten Ahornhals in modernem C-Shape liegt der Bass perfekt in der Hand und bietet auch dank der 22 Medium-Edelstahlbünde ein bequemes Spielgefühl.

Keine Abstriche für Sparfüchse

Dies gilt jedenfalls für diejenigen, die sich für diesen Bass entscheiden, denn man erhält hier auf jeden Fall viel für sein Geld. Das Instrument richtet sich an Bassisten, die zwar nach einen preiswerten E-Bass suchen, aber nicht auf eine moderne und großzügige Ausstattung verzichten wollen. Der MP-4EB ist ein hochwertiges Produkt mit vielen Sound-Optionen, die der modernen Elektronik zu verdanken sind. Die tadellose Bespielbarkeit und der ab Werk aufgezogene D‘Addario-Saitensatz sind zudem Argumente für den Kauf des Basses - auch als hochwertiges Erstinstrument, denn gerade für Einsteiger ist ein Instrument, das bequem in der Hand liegt, wichtig. Und für alle anderen sind diese Features in jedem Fall ein Argument, sich den zweiten oder gar dritten Bass mit Potential zur Nummer eins zu gönnen.

Über Harley Benton

Seit 1997 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Auf diesen Bass ist Verlass

Besonders im harten Tour-Alltag kann der Harley Benton Enhanced MP-4EB Lake Blue durch seine exzellente Ausstattung glänzen und präsentiert sich als langlebiges Produkt, auf das man in allen Lebenslagen bauen kann. Hier ist es egal ob dieser der Nummer-eins-bass, eine weitere Sound-Option oder das Back-up ist, denn die gute Qualität zahlt sich in jedem Fall aus. Für die ersten Gehversuche am Bass eignet er sich ebenso wunderbar, denn er bietet eine flexible Basis um mehrere Genreausrichtungen damit zu bestreiten und darf somit als Allzweckwaffe gehandelt werden.

24 Kundenbewertungen

21 Rezensionen

u
Ein wirklich schöner und vielseitiger Bass
udjango 01.01.2021
Ich bin nur Gelegenheitsbassist und habe einen soliden Bass gesucht überwiegen auch für das Homerecording.

Ich habe diesen Bass schon beim auspacken gut gefunden.

Er fühlt sich gut und sehr wertig an und sieht auch von der Farbe sehr schön aus.
Die Verarbeitung und Einstellung sind für mich optimal.
Die Bünde sind schön glatt und die Saiten schnarren nicht, auch nicht bei den Leersaiten.
Der Bass war Bundrein und für meine Vorstellung optimal eingestellt.

Was ich besonders gut finde ist, das der Hals einen Null Bund hat und man die Saiten auch durch den Korpus ziehen kann, wahlweise auch normal in den Steg einhängen kann.
Zusätzlich läßt sich der Bass auch bei Batterieausfall weiter passiv spielen.
Allerdings funktioniert in diesem Fall nur der Balanceregler zwischen vorderen und hinteren Pickup als eine Art Klangregelung.

Aktiv gibt es dann noch einen Poti für Höhen und einen für die Bass Anhebung oder Absenkung. Alles in allem find ich das Aktive System sehr flexible und man kann von knackigen Slaps bis brummende Sound das ganze Spektrum abdecken.
Man muß beim Aufdrehen etwas vorsichtig sein, da sehr viel Output kommt und es dann auch zu Verzerrungen kommt.
Aber wenn man dosiert arbeitet mit den Reglern, findet man schnell einen vielseitigen Sound.

Außerdem ist der Hals aus einem Holz und nicht zusammen geklebt.

Die Bespielbarkeit und auch der Sound ( auch ohne Verstärker) ist für mich als Gitarrist ein Traum.

Ich kann diesen Bass für diesen Preis nur weiter empfehlen ich würde ihn einer bekannten Marke in diesem Preissegment jederzeit vorziehen.

Natürlich wird es eine Berechtigung für einen 2000€ Bass geben und vermutlich gibt es auch weniger gut verarbeitet Modelle und vielleicht muß man Abstriche an der Hardware machen im Vergleich dazu,

aber dieser Bass ist absolut Klasse.

Ich habe gehört das der Bass vorher von Thomann noch geprüft wird und gegebenenfalls nachjustiert wird. Wenn das bei meinem Exemplar auch so war dann vielen Dank für die gute Arbeit.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

b
Kein Gegner für Sandberg und Co
bassstoffel 03.05.2020
Erster Eindruck, mächtiges Teil, wirkt sehr klobig.
Trotz Binding sind einige Bundstäbe nicht besonders gut abgerichtet.
Der P Pickup ist fett und laut und der MM Pickup kommt nicht gegen ihn an. Der MM klingt sehr dünn und sieht nur aus wie ein MM.
Leider ist auch der Balance Poti nicht so gut, denn die Mittenrastung ist kaum fühlbar.
Leider ist auch der Unterschied zwischen Passiv und Aktiv Schalten sehr stark bzw viel zu Laut, die Klangrtegelung selber ist verdammt gut.

Die Armauflage ist nur sehr schwach ausgeprägt leider.
die Kanten des Body sind eher eckig und nicht rund (von oben zu den Seiten).

Bei einer verfeinerung dieses Basses und mehr Farben, könnte er ein echter Hammer werden, aber so .....
Features
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Ma
Massivbass
Michael aus Ils*** 03.05.2019
Zuerst einmal war ich überrascht, dass der Bass auf sich warten ließ. Auf Anfrage kam von Thomann die Antwort, dass diese Bässe keine Qualitätskontrolle beim Hersteller erhalten, sondern vor der Auslieferung bei Thomann nochmal überprüft werden. Zwei Tage später kam er an, und siehe da, alles perfekt eingestellt. Umhängen (massiv das Teil!) einstöpseln und los. Oh ha, ordentlich Druck macht das Gerät. Da kommt mein kleiner Verstärker nicht gut mit. Erst ein Verstärker mit zwei Eingängen war (unter "high" einstecken) eine gute Lösung.
Vier Regler (vom Hals aus beschrieben): zuerst einer für die Lautstärke bzw. das Ausgangssignal. Hier kann man sich gerne noch etwas Reserve lassen. Wenn man ihn rauszieht, kann man den Enhanced passiv spielen, aber das klingt meiner Meinung nach zwar keineswegs schlecht, aber ziemlich unspektakulär. Der zweite Regler hat eine erkennbare Mittelstellung und verschiebt die Tonabnahme entweder zum Mittel-PU oder zum Humbucker. Die anderen beiden Regler sind etwas schmaler und beinflussen Tiefen und Höhen. Auch hier gibt es eine Mittenstellung. Die Höhen drehe ich meist nicht darüber hinaus, sonst entwickelt sich ein leises Sirren, wenn der Bass nicht angefasst wird. Jede Erdung durch den Spieler bei Berührung der Saiten oder der Potis lässt das aber verschwinden, nur im "Leerlauf" ist das hörbar. Mit den Bässen sollten man in jedem Fall sorgsam umgehen, ganz aufgedreht kriegt man ziemliche Verzerrung oder Dröhnung hin.
Der Klang ist insgesamt reichhaltig, druckvoll, wuchtig, wahrscheinlich eine tolle Ausgangsbasis für die Soundtüftler. Saitenlage und Hals passen mir sehr gut, der Hals ist am Sattel schön schmal (39mm), das liebe ich. Gute Saiten werden auch mitgeliefert, weil sie durch den Korpus gefädelt sind (geht glaub ich auch anders) sind sie wohl die angegebene Super long Version. Und das Gesamtbild und die Farbe … einfach schön, tadelloser Lack, auch an der Wand hängend eine echte Bereicherung.

Was sollte man beachten, wenn man sich für diesen Bass interessiert?
Erstens, er ist schwer. 4,5 kg hab ich gewogen. Klar, auch das macht den Klang fett. Schwer, aber (zumindest mit meinem Ledergurt) nicht Kopflastig.
Zweites: Unbedingt darüber nachdenken, ob der eigene Amp dem Eingangssignal gewachsen ist. Zum passiv spielen ist der Bass zu schade.
Drittens: Das Griffbrett ist am Sattel schmal. Das finde ich gut, könnte aber für manchen eine Umgewöhnung sein.
Viertens: Die Tonabnehmer in der Konfiguration PH (Split Coil und Humbucker) muss man mögen. Alternativ gäbe es den Enhanced ja auch als JH in anderer Bauweise.
Fünftens: Die Saiten laufen durch den Korpus (trägt sicher auch zum Klang bei), also braucht man zum Wechseln super long als Saitensatz.
Sechstens: die Farbe und der Lack sind für mich toll, aber natürlich Geschmacksache. Und es gibt ja noch zwei Alternativen.

Wer sowieso bei Thoman ist, sollte sich unbedingt ein Viertelstündchen Zeit nehmen, dieses Flaggschiff der Hausmarke mal anzusehen.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Fast perfekt
Andobass 15.05.2019
Ich habe mir diesen Bass als Backup gekauft, nun ist er mein Bass der ersten Wahl geworden.
Das Instrument ist tadellos verarbeitet, der Hals ist makellos und lässt sich super spielen. Die Bundstäbchen sind schön weich abgerundet und auch bei Bendings angenehm. Die Lackierung ist einwandfrei und das Blau wirkt auch schön, vor allem mit der gleichfarbigen Kopfplatte. Der einzige Kritikpunkt war ein defekter Balance-Poti, der aber von Thomann ersetzt wurde. Die Sound-Variationen sind zahlreich. Ein Vorteil ist auch der Aktiv-Passivschalter im Volumenregler, schaltet man den Bass auf Passiv (durch hochziehen des V-Reglers) kann der Bass auch eingesteckt bleiben, ohne das sich die Batterie entlädt. Seither habe ich meistens meine Fender-Bässe gespielt, dieser Harley Benton steht diesen in nichts nach. Er hat sogar noch ein Bundstäbchen am 0-Bund. Der Output ist sehr hoch, der Leistungssprung von passiv zu aktiv ist nicht zu extrem aber deutlich erkennbar. Im Bandkontext kann sich der Bassklang gut durchsetzen (gegen oder eher mit zwei Gitarren). Perfekt wäre der Bass für mich, wenn er eine etwas bessere Elektronik verbaut hätte, vielleicht hole ich das irgendwann mal nach und baue eine von Glockenklang ein.

Mein Fazit: Dieser Harley-Benton-Bass ist sehr zu empfehlen und deutlich wertiger verarbeitet als z.B. die Squierbässe.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden