Harley Benton DC-Junior Faded Brown

37

3 Monate music2me geschenkt

Lernen Sie kinderleicht Gitarre spielen, mit über 250 aufeinander aufbauenden Lektionen – bequem von zu Hause aus. Wir schenken Ihnen zum Kauf dieses Produktes einen Gutschein für die größte deutschsprachige Online-Musikschule music2me, den Sie 24 Stunden nach Versand des Produkts per E-Mail erhalten. Infos zu dem Angebot erhalten Sie direkt auf der Webseite von music2me. Und keine Sorge: wir schwatzen Ihnen hier kein Abo auf, das sich verlängert.

E-Gitarre

  • Mahagonikorpus
  • eingeleimter Mahagonihals
  • Amaranthgriffbrett
  • weiße Dot Griffbretteinlagen
  • Halsprofil: 60'C
  • Griffbrettradius: 305 mm
  • Mensur: 628 mm
  • Sattelbreite: 43 mm
  • Graphitsattel
  • 22 Medium Jumbo Bünde
  • Tonabnehmer: Roswell P90D AlNiCo-5 Dog Ear Single Coil (Steg)
  • Volume- und Tonregler
  • WSC Wrap Around Steg
  • 3-lagiges schwarzes Schlagbrett
  • Chrom Hardware
  • Wilkinson Vintage Style Mechaniken mit 15:1 Übersetzung
  • Besaitung ab Werk: .010 - 0.46
  • Farbe: Open Pore Faded Brown
  • passender Koffer: Art. 172299 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Februar 2020
Artikelnummer 480981
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Braun
Korpus Mahagoni
Decke Keine
Hals Mahagoni
Griffbrett Amaranth
Bünde 22
Mensur 628 mm
Tonabnehmerbestückung P90
Tremolo Nein
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
199 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 28.05. und Montag, 30.05.
1

37 Kundenbewertungen

29 Rezensionen

f
Keine Liebe auf den 1. Blick !
freeheinz 18.05.2020
Als nach fünfwöchiger Wartezeit die Lieferung vor mir stand war die Erwartung natürlich groß. Karton auf, Plastikhülle weg … Plastikhülle wieder zu – ich hatte doch eine Gitarre in „Open Pore Faded Brown“ und nicht in „Plastik bräunlich matt“ bestellt, was war denn da passiert?! Ich hatte das Paketband schon in der Hand um den Karton für den Rückversand wieder zu verschließen, da hab‘ ich mir gesagt : „‚Hey, das Ding kostet 200€ - schau sie dir doch wenigsten mal genauer an“. Gesagt getan, das Flirten begann. Der Anblick ist zunächst gewöhnungsbedürftig, wenn man ein „Open Pore“ Finish der „G“-Schwester im Kopf hat. Beim zweiten Hinsehn erkennt man die feine Maserung unter der matt geschliffenen Lackierung des 3-teiligen Korpus, eigentlich ganz nett. Flirten wir also noch ein bisschen weiter. Die Haptik ist super, glatt wie ein Babypopo, gefällt mir. Saitenlage runter, P90 hoch, stimmen, anschließen, spielen - macht Spaß. Im direkten Vergleich mit dem StegPU meiner Original DC mit 2xP90 klingt der einzelne Dogear dieser Gitarre (bei gleicher Lautstärke und Ton Einstellung am Instrument) drahtiger mit weniger Mitten, lässt sich aber über das Tonpoti und die Klangregelung am Verstärker gut angleichen.
Habe das Paketband wieder beiseite gelegt und werd sie behalten. Das Finish gefällt mir inzwischen ganz gut, die Verarbeitung ist sauber, Sound und Bespielbarkeit stimmen auch, könnte also eine längere Affäre werden. Kaufempfehlung.

Fazit nach 3 Wochen Turtelei :
Wir sind ein festes Paar geworden, sie hat ihren festen Platz gefunden. In Kombination mit dem ProJunior IV macht sie genau das, was ich erwartet habe, „Mission Possible“ sozusagen. Ein extrem praktisches Komplettpaket für den kleineren Rahmen (Amp: 1 Lautsprecher, 2 Knöpfe / Gitarre: 1 PU, 2 Knöpfe / ca. 15Kg Gesamtgewicht inklusive Gitarrengurt, Kabel, Slide + Plektrum). Diese Kombi gibt alles her was ich brauche, von jazzig klar bis rockiger Crunch ist alles drin – und das ganz ohne Mehrfachsteckdose. Für den Fall dass es über eine PA gehen soll kommt die HB-DC mit meinen GT100 Simulationen prima klar, außer den Marshallsounds. Aber vielleicht bin ich ja einfach kein richtiger Marshall Typ. JC-120 für’s Kristallklare und SLO-100 für’s Fetzige passen prima. Der PU ist übrigens der outputstärkste den ich habe und bringt seine Sounds bei mir mit 2mm Shims und ganz herunter gedrehter Bridge = 3mm zwischen Polepiece und Saite rüber. Weiterhin klare Kaufempfehlung

Ergänzung nach über anderthalb Jahren : inzwischen bin ich bei 2,5mm Shim und DR PHR-10 Strings angekommen und habe den P90 Sound gefunden, den ich gesucht habe. Für Slide ebenso gut geeignet wie für Solo und Rhythmus. Bleibt dabei : klare Kaufempfehlung !!
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Rock'n Roll oder E-Gitarre aufs Wesentliche reduziert
Andreas120 11.05.2020
Optik

Toll, da gibt es nichts zu mäkeln. Klar findet sich hier und da mal etwas was auffällt, aber für den Preis nicht der Rede wert.
Die „Open Pore“ Lackierung ist nicht wie bspw. von Gibson gewohnt wirklich Open Pore, sondern eher matt. Nicht schlecht, aber anders. Es handelt sich um eine dünne Lackierung die matt angeschliffen wurde und noch ein wenig die Holzstruktur darunter erkennen lässt, zumindest bei meiner Faded Brown Ausführung.
Die beiden Schäftungen am Hals im Bereich des Korpusübergangs (heel joint) und im Bereich zur Nähe der Kopfplatte (scarf joint) sind nur bei genauem Hinsehen erkennbar. Dies gilt ebenso für den dreiteiligen Korpus, dessen Mahagoni Teile eine gleichmäßige Struktur aufweisen.

Verarbeitung

Für diesen Preis Top. Es gibt wirklich nichts zum Meckern. Die matte Haptik ist ein Handschmeichler und man möchte die Gitarre nicht mehr so schnell in den Gitarrenständer zurückstellen.

Playability

Ich war mir eigentlich sicher, dass ich nach Erhalt der Gitarre wieder einen Nachmittag im Keller in meiner Gitarren Werkstatt verbringen würde.
Grundsätzlich ist das volle Optimierungs- und Setup Programm immer bei Gitarren günstigerer Marken und oftmals auch bei Gitarren von Herstellern der Originale erforderlich (Bünde abrichten, Bundkanten entgraten, Bünde und Bundkanten polieren, evtl. Griffbrett feinschleifen, Sattel nachkerben, Halskrümmung, Saitenlage und Intonation einstellen, etc.).
Umso erstaunter war ich, dass da die Thomänner und Thobienen vor Versand schon sehr gute Arbeit geleistet hatten. Der Sattel war schon ordentlich vorgekerbt, die Bünde abgerichtet (überprüft mit dem Präzisionslineal) und auch die Bundkanten ziemlich gut entgratet.
Ich habe dann noch die Bünde und die Bundkanten poliert, minimal den Sattel nachgekerbt, meine 009 er Saiten aufgezogen und alle Einstellarbeiten vorgenommen. Perfekt!
Tipp: Kein Griffbrettöl verwenden, das Griffbrett scheint lackiert zu sein, das würde ansonsten danach kleben wie Sau.

Da ich eine sehr flache Saitenlage bevorzuge, habe ich ein grundsätzliches Problem mit manchen Wraparound Bridges. Ich habe eine der früheren Harley Benton CST-24 Black Cherry Flame mit Wraparound Bridge und diese Gitarre war für mich anfangs unspielbar, da die Saitenhöhe selbst bei niedrigster Einstellhöhe der Bridge noch immer so hoch war, das ein komfortables Bespielen nicht möglich war. Abhilfe brachte nur eine schmälere Bridge und zusätzlich 4 mm tiefere Kerben der Saitenauflage an der Bridge.

Das war bei dieser Gitarre bei weitem nicht so problematisch, aber ich musste trotzdem die Einschlaghülsen der Befestigungsschrauben der Bridge ein paar Millimeter unter die Korpusdecke versenken und die Kerben der Saitenreiter etwas nachkerben um die restlichen Millimeter herauszuholen, um eine für mich komfortable Saitenlage einstellen zu können.

Leider lässt ist die Höheneinstellung des Dog Ear P90 zu wünschen übrig, sprich „is nich“. Ein wenig näher an den Saiten wäre wünschenswert. Vielleicht kann ich hier mit einer Unterlage aus Moosgummi noch etwas herausholen.
Eine Variante mit einem zusätzlichen Neck P90 wäre der Hit, da der einzelne Bridge PU die Gitarre konstruktionsbedingt klanglich etwas einschränkt.

Fazit:

E-Gitarre aufs Wesentliche reduziert.
Tolle Basis, geile Optik, gute Verarbeitung und Setup aus dem Hause Thomann.
Preis-/Leistung Top!

Nachtrag am 22.05.2020:

Ich habe nun noch die letzte "Baustelle" beseitigt und den Dog Ear P90 auf meine gewünschte Höhe gebracht. Dazu habe ich einen relativ festen Moosgummi genau auf die Größe der PU Ausfräsung zugeschnitten, dabei eine Rinne für die unten herausstehenden PU Schrauben eingearbeitet sowie einen Aussschnitt für das Kabel.
Jetzt kann ich den P90 ziemlich nahe an die Saiten heranführen und die ca. 4 mm Differenz zum Korpus stören auch optisch nicht weiter.

Das macht sich im Klang m. E. sofort bemerkbar, da dieser jetzt lauter, kräftiger und einfach mit mehr Punch und Druck produziert wird.
Es mag Gitarristen geben, die mehr den "luftigen" Klang zurückgedrehter PU's mögen, aber das ist weniger meines. Die Gitarre muss knallen und das tut sie jetzt auch noch etwas mehr als vorher.
Ich werde in jedem Falle den Standard Roswell P90 drin lassen, denn der macht seinen Job wirklich gut.

Mission beendet. Jetzt darf die Harley Benton live ihre Qualitäten beweisen.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Tolles, günstiges Teil
Ralle-Bln 20.01.2022
Keine Ahnung, wie die Thomänner das gemacht haben, aber ich wünschte, man hätte solch klasse Instrumente in den 80/90ern für DAS Geld bekommen.
Anfangs habe ich gedacht, man hätte mir fälschlicherweise eine rote, anstatt einer braunen geschickt, aber neben meiner SG HC sehe auch ich den Unterschied.
Saitenlage war top eingestellt (ich mag´s nicht zu tief), Intonation war schnell gemacht und nach dem Aufziehen meiner Stammsaiten kam eine echte Rockmaschine heraus - rotzig und giftig, sowohl am Silver Jubilee, als auch an der Transe aus den 80ern. Macht einfach Spaß.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

k
die Harley Benton Exemplarlotterie
ka5555 30.08.2021
nachdem ich ein anderes Harley Benton Modell, weil mir schlicht zu schwer zurückgegeben habe, wollte ich bzgl. "Gewicht" kein Risiko mehr eingehen und habe eine DC-Junior genommen.
Die DC-Junior bekommt von mir volle Punktzahl, weil sie die (für mich) wichtigen Dinge richtig macht: Relativ leicht und gut ausbalanciert.
Dafür ist eben nur ein Pickup drin (reicht mir) und leider hat die Version mit Humbucker einen dickeren Hals. Wie viel dicker weiß ich zwar nicht, aber das kam für mich deswegen nicht in Frage.
Warum dennoch "Exemplarlotterie"? Vorne war eine kleine Macke im Holz, für mich kein Grund zur Retoure ( nervt ja auch 2x hintereinander ) aber ohne Suchen zu müssen sichtbar. Passt noch.
Der Sattel/nut ist sehr sportlich tief gefeilt, dadurch wird spürbar dass der 10 Bund etwas zu tief ist, weil die Saite auch mit auf dem 9. hörbar aufschlägt. "Leer" gespielt hört man das halt, na ja. Dass die Saiten im 1. Bund so tief liegen, dass man kaum noch merkt wenn man die Saiten drückt, kann man vermutlich entweder als "besser geht es nicht" oder "zu tief" empfinden. Gewohnheitssache denke ich.
Die sogenannten Vintage Tuner dürften aus Marketinggründen drin sein, hätte nicht sein müssen.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden