Harley Benton Custom Line CLD-16SCE

74

Westerngitarre mit Tonabnehmer

  • Bauform: Dreadnought mit Cutaway
  • Dovetail Konstruktion
  • Decke: massiv Sitka-Fichte
  • Scalloped X-Bracing
  • Korpus: Gabun-Mahagoni Okoumé
  • Hals: Gabun-Mahagoni Okoumé
  • Griffbrett: Pau Ferro
  • Perlmutt Dot-Inlays
  • modifiziertes ovales C-Halsprofil
  • schwarzes Korpus-Binding
  • Mensur: 643 mm
  • Sattelbreite: 43 mm
  • 20 Bünde
  • Knochensattel
  • kompensierte Knochenstegeinlage
  • Pau Ferro Steg
  • verchromte DLX DieCast Mechaniken
  • Fishman Presys-II Preamp System mit integriertem chromatischem Stimmgerät
  • Originalbesaitung: Daddario XTAPB Light .012 - .053 (Art. 471307)
  • Farbe: Natur Matt
Erhältlich seit November 2013
Artikelnummer 318346
Verkaufseinheit 1 Stück
Decke Fichte
Boden und Zargen Mahagoni
Cutaway Ja
Griffbrett Pau Ferro
Sattelbreite in mm 43,00 mm
Bünde 20
Tonabnehmer Ja
Farbe Natur
Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
209 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 11.08. und Freitag, 12.08.
1

Mainstream in Holz

Dreadnoughtkorpus und eine massive Fichtendecke - die Harley Benton Custom Line CLD-16SCE ist Mainstream pur. Warum auch nicht: Millionen Gitarristen können sich nicht irren. Der preisbewusste Gitarrist erwirbt mit der CLD-16SCE eine Gitarre in der beliebtesten Steelstring-Form überhaupt, etabliert seit unfassbaren 100 Jahren. Die modernen Zutaten wie Cutaway und Pickupsystem sorgen dafür, dass es noch eine ganze Weile so bleiben wird. Die Optik ist dabei eher auf der „Understatement“-Seite; sie präsentiert sich schlicht und edel und punktet durch schönes Holz und sparsame Einlagen.

Großer Korpus, fetter Sound

Holz ist nach wie vor die Essenz eines Gitarrentons, speziell wenn es sich um massives Material handelt. Im Zentrum steht dabei die Decke. Bei der CLD-16SCE besteht sie aus massiver Sitka-Fichte, einem Holz, das auch bei Gitarren der Edelklassen für den guten Ton sorgt. Dazu kommt als Verstärkung das klassische X-Bracing, das, wie auch die Korpusform selbst, seit über hundert Jahren dem Zug der Stahlsaiten widersteht. Boden, Zargen und auch der Hals sind aus Okoumé, das auch Gabun-Mahagoni genannt wird. Das Griffbrett wird aus Ovangkol gefertigt. Alles zusammen ergibt einen substanzreichen, charaktervollen Ton mit ordentlich Schub in den Bässen. Damit dieser gute Sound auch auf einer Bühne angemessen rüberkommt, sorgt das Presys-II-Pickupsystem des renommierten Herstellers Fishman für die perfekte Übertragung.

Ideal auch für Umsteiger

Die Zeiten der Einteilung von Gitarren in Einsteiger- und Fortgeschritteneninstrument sind glücklicherweise lange vorbei. Die Harley Benton Custom Line CLD-16SCE ist schon aufgrund des günstigen Preises ideal für den Einsteiger, dem sie ein deutliches Potenzial nach oben zur Verfügung stellt. Aber auch die Umsteiger von der Nylonsaitengitarre, die bereits mit einer ordentlichen Spielpraxis aufwarten können, werden an dieser Gitarre lange Spaß haben. Schließlich kann sie uns auf dem Weg, der vielleicht einmal auf die Bühne führt, begleiten und in Sachen Sound und Technik bis in semiprofessionelle Gefilde problemlos mithalten.

Über Harley Benton

Seit 1998 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Gruppendynamischer Akkordarbeiter

Dicker, perlender Sound und eine tolle Dynamik - die Harley Benton Custom Line CLD-16SCE fühlt sich speziell bei allen Arten der Liedbegleitung wohl. Egal ob man mit einem extradünnen Pick einen perlenden Akkordteppich unter eine Stimme legt oder per Fingerstyle der Folkbewegung nacheifert, diese Gitarre macht es mit und ist dabei auch durch mehrere Sänger hindurch zu hören. Gruppendynamik am Lagerfeuer? Kein Problem! Und mit dem eingebauten Pickup kann man das Ganze auch, wenn man möchte, auf die große Bühne verlagern.

74 Kundenbewertungen

50 Rezensionen

DB
Geheimtip
Denny Brauer 09.06.2017
Diese Gitarre hat es in sich!

Ich bin grundlegend und vorwiegend professioneller E-Gitarrist und Lehrer im Rock und Metalbereich und normalerweise weniger akustisch unterwegs und daher verhältnismässig eher durchschnittlich bewandert und ambitioniert.

Sicher würde mir der ein oder andere Purist und Akustik-Crack widersprechen, der vielleicht auch nichts anderes macht und daher sein Budget voll und ganz auf ein High-End Instrument bzw. eins in der entsprechenden Preisklasse ausrichten kann.
Aber dieses fast schon lächerlich günstige Instrument klingt für meine Begriffe und Erfahrungen (und ich habe durchaus schon einige gemacht, live als auch im Studio) unheimlich gut, lässt sich wunderbar bespielen und ist absolut für die Bühne und den Live-Einsatz geeignet und brauch sich vor weitaus teureren Instrumenten nicht zu verstecken.
Optische Mängel bzw. preisbedingt suboptimale optische Begebenheiten mal aussen vor gelassen!

Mit meiner professionell orientierten Coverband spiele ich aktuell unplugged und war auf der Suche nach einer preiswerten Ersatzgitarre zu meiner Sigma, die im 400¤ Bereich liegt.
Da die höherpreisigen H-Bentons zur der Zeit nicht zu haben waren, schaute ich mich nach den günstigeren Varianten um, v.a. mit Augenmerk auf den Fishman Isys Preamp/Tonabnehmer mit eingebautem, Stimmgerät (wenn gestimmt wird, ist der Output stumm...GENIAL!), der so auch in meiner Sigma vorzufinden ist und somit bei einem Gitarrenwechsel auf der Bühne (v.a. im Falle einer gerissenen Saite) nahezu den gleichen Klang garantieren soll, ohne großartiges nachjustieren bei Lautstärke und EQ, sei es an der Gitarre oder am Pult.
Zudem Klingt der Tonabnehmer einfach absolut amtlich, also warum etwas anderes nehmen?

Diese HB-Gitarre hat genau wie die Sigma einen enorm hohen akustischen Schalldruck, was mich sehr erstaunt hat, gerade im Vergleich zu vor Ort getesteten Standardmarken wie Martin, Takamine und Taylor. Da brauch sie sich nicht zu verstecken...im Gegenteil, hat mich das ein oder andere Modell der teureren Marken teilweise enttäuscht oder zumindest für den Preis und im Vergleich nicht restlos überzeugen können. Klar, die Verarbeitung (Lackierung etc.) war grundsätzlich besser und die Hölzer möglicherweise etwas hochwertiger. Aber auch bzgl. Saitenlage (niedriger, besser, leichter bespielbar) gab es da Vorteile bei meinen 2 wesentlich günstigeren Klampfen.
Neben der hohen akustischen Lautstärke (ich habe im Proberaum bei unverstärktem, nicht abgemischtem Zusammenspiel neben mir nur die Percusson/Cajon deutlich wahrgenommen, während die 2. Gitarre und 2 Sängerinnen fast untergingen, zumindest wenn ich es darauf angelegt hätte und bei lauten Strumming Passagen) ist auch der Klang an sich sehr ausgewogen und differenziert in allen Frequenzbereichen, sowohl für Strumming, Arpeggio Style (mit und ohne Plek), als auch Solospiel.

Abstriche müssen vergleichsweise lediglich bei der Optik und der Verarbeitung (Lackierung v.a. am Hals/Griffbrett...naja...nicht tragisch im Angesicht dessen, was man klanglich und von der Bespielbarkeit her bekommt, aber hat man schon besser gesehen) gemacht werden.
Die Saitenlage ist ok, ein nahezu geringfügiges Schnarren ab und an zu vernehmen...beides lässt sich zur Not ja noch beheben. Daher dort nur 4 Sterne.

Bei den Features nur 4 Sterne, da es keinen Gurtpin gibt am Hals o.ä., was ich persönlich aber auch nicht wirklich brauche, da ich nur im Sitzen akustisch spiele.


Fazit:

Ansonsten kann diese Gitarre ganz sicher in der Klasse ihres doppelten bis dreifachen Wertes mithalten (sofern die Produktion einigermaßen konstant dieses Niveau liefert) und kann restlos und bedenkenlos weiterempfohlen werden!

4 Sterne und nicht 5, weil es natürlich noch bessere, aber auch entsprechend teurere Gitarren gibt (da mögen die HB im Bereich 350¤ auch sicher hoch interessant sein!)...was für dieses Geld zu haben ist, ist in der Tat aber fast schon mehr als 5 Sterne wert und mehr als positiv verblüffend!
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

h
Super Gitarre
h-a- 12.03.2022
Die Gitarre hat einen super Sound ist sehr schön verarbeitet für diesen Preis ein sehr gutes Teil
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
In dubio pro sonus!
Alexander4619 11.01.2014
Mein Verhältnis zu der CLD-16SCE ist etwas gespalten.

Einerseits find ich die schlichte, seidenmatte Optik der Gitarre toll, andererseits kriegt man für etwa das gleiche Geld wesentlich aufwendiger und besser verarbeitete Gitarren von Harley Benton, wie z.B. die CLG -414CE NT die ich mir zum Vergleich mitbestellt habe.

Das Wesentliche für mich ist aber der Klang und der ist für eine Gitarre in dieser Preisklasse wirklich zum niederknien!

Genau mein Geschmack! Schön warm, rund und mit viel Volumen ohne dabei dumpf zu wirken. Vergleichsgitarren in dieser Preisklasse hören sich dagen wie besaitete Blechdosen an.

Wenn es um den Klang geht, kann ich die Gitarre also nur empfehlen!
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Gut gemeint...
Saitenquäler1121 20.03.2022
...aber schlecht ausgeführt.
Die Saiten schnarren so heftig, das ein Bespielen unmöglich ist.
Schade.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden