Harley Benton Beatbass VS Vintage Series

461

E-Bass

  • Bauform: Hollowbody
  • gewölbter Korpus aus Lindenholz
  • Riegelahorndecke
  • Cream Korpus-Binding
  • eingeleimter Ahornhals
  • C Halsprofil
  • Amaranthgriffbrett
  • Dot Einlagen
  • 22 Bünde
  • Mensur: 775 mm
  • Sattelbreite: 42 mm
  • Double-Action Trussrod
  • Tonabnehmer: 2 Humbucker
  • Elektronik: 2 Volumenregler und 3 Klangschalter
  • Chrom Hardware
  • Viola-Steg
  • DieCast Mechaniken
  • Saitenstärke ab Werk: .040 - .100
  • Farbe: Vintage Sunburst Hochglanz
  • passende Medium Scale .045 - .100 Flatwound Saiten: Art. 233870 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Juli 2005
Artikelnummer 177012
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Sunburst
Korpus Ahorn, Plywood
Hals Ahorn
Griffbrett Roseacer
Bünde 22
Mensur Shortscale
Tonabnehmerbestückung JJ
Elektronik Passiv
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
Decke Ahorn
Boden und Zargen Plywood
Tonabnehmer System HH
Mechaniken Standard
Mehr anzeigen
199 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 28.09. und Donnerstag, 29.09.
1

Ein Hauch von Geschichte

Der Harley Benton Beatbass ist ein viersaitiger Hollowbody-Bass und besonders interessant für diejenigen Musiker, die den Look und den Sound eines Klassikers bevorzugen, aber dafür keine Unsummen ausgeben möchten. Der Beatbass lehnt sich in Sachen Design an die Formgebung klassischer Streichinstrumente an, ist dabei ausstattungsmäßig aber ein voller E-Bass. Mit seiner kurzen Mensur, den beiden Tonabnehmern und der passiven Elektronik liefert der Beatbass exakt die Sounds, die man von solch einem Instrument erwartet und erhofft.

Zutaten für das Beatbass Rezept

Der Korpus aus Linde ist beim Beatbass hohl und bringt dadurch eine akustische Note mit in den verstärkten Ton; die schöne Riegelahorndecke sorgt zudem für ein elegantes Understatement. Der Ahornhals ist mit dem Korpus verleimt und das Griffbrett aus Amaranth beheimatet 22 Bünde. 775mm beträgt die Mensur des Beatbasses und ist damit deutlich kürzer als der Standard, was wiederum perfekt zum kleineren Korpus passt. Zusammen mit einer Sattelbreite von 42mm und dem C-Profil des Halses verspricht dies eine angenehme Bespielbarkeit. Die zwei Pickups und die passive Elektronik mit den zwei Volume-Reglern und den drei Tone-Schaltern sind die wichtigsten Zutaten für den typischen Sound dieser Bässe, so auch beim Beatbass. Bei einem Instrument spielt aber nicht nur der Klang, sondern auch die Optik eine große Rolle. Design, Decke, Two Tone Sunburst Finish, Hardware und das Korpusbinding sorgen beim Beatbass für den entsprechend authentischen Look.

Kleiner Bass ganz groß

Der Harley Benton Beatbass richtet sich ganz klar an die preisbewussten Musiker, die aber dennoch nicht auf die Optik, das Feeling und den Sound eines Klassikers verzichten möchten. Durch seinen kleineren Korpus und die kürzere Mensur ist er sehr gut für Bassisten geeignet, die nicht mit den längsten Armen und größten Händen gesegnet sind. Auch Gitarristen, die nur ab und zu mal zum Bass greifen, finden im Beatbass einen idealen Partner.

Über Harley Benton

Seit 1998 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Authentischer Sound - Authentischer Look

Es gibt Situationen, in denen es egal ist, welchen Bass man spielt. Und dann gibt es Situationen, da passt klanglich und optisch eben nur ein einziges Instrument - und genau ein solches ist der Beatbass. Möchte man den authentischen Sound einer bestimmten Ära, gepaart mit dem authentischen Look, bekommt man mit ihm das Komplettpaket geboten. Er passt perfekt zu jeglicher Musik der 50er, 60er und 70er oder überall da, wo ein runder und warmer Basston gefragt ist. Aufgrund des attraktiven Preises eignet er sich zudem hervorragend als Zweitbass.

461 Kundenbewertungen

311 Rezensionen

H
Erstmal nicht einstellbar, nach Austausch gut
HaS 27.02.2016
Bisher hatte ich immer Glück mit Harley Benton Bässen, wobei die Hälse allerdings immer eine Schwachstelle waren. (nicht richtig getrocknet?)
Diesmal bekam ich ein bildschönes, von außen makelloses Instrument, das sich allerdings als nicht einstellbar erwies. Es schnarrte, surrte, vibrierte - vor allem in den höheren Lagen - selbst nach stundenlangen Einstellversuchen. Sowas ähnliches wie Oktavreinheit stellte sich erst ein, als die Brücke absurd schief stand. Bin dann zu einem wirklich guten Gitarrenbauer gegangen, der mir nach erfolglosen Einstell-Versuchen mitteilte, dass der Hals in sich so dermaßen verwunden sei, dass eine halbwegs korrekte Einstellung unmöglich wäre. So eine Gurke hätte eigentlich durch keine Endkontrolle kommen dürfen. Schade!
Der Bass wird nun ausgetauscht. Hoffentlich mit Erfolg. Falls ja, werde ich meine Bewertung hier selbstverständlich positiv updaten.

Update 03.03.2016:

Rücksendung des unbrauchbaren Instruments und der Austausch des Beats Basses lief hervorragend. Der Bass war wiederum äußerlich so gut wie makellos, auch der Hals war nun einwandfrei. Die Einstellung der Oktavreinheit führte abermals zu einer schief stehenden Brücke, was kein Problem ist.
Nichts schnarrt mehr, bei angenehmer, sehr gut spielbarer Saitenlage - einwandfrei. Allerdings vibrierte nun der Hals Pickup bei bestimmten Frequenzen gar sehr heftig mit. Habe den Pickup soweit anheben können, sodass ich die Einstellfedern mit Universalöl einsprühen konnte. Seitdem vibriert auch nichts mehr mit.
Der Bass klingt gut und bietet viele Soundeinstellungsmöglichkeiten, auch mit den aufgezogenen Roundwound Saiten.

Was mich aber sehr nervt ist die Tatsache, dass bei meinem Modell die Verschaltung zwischen Bass und Treble Schaltern vertauscht ist, und also der Treble Schalter den Hals Pickup anspricht und der Bass Schalter den Brücken Pickup. Müsste natürlich umgekehrt sein. Wird denn sowas nicht kontrolliert?

Angesichts des Preises und des guten Klangverhaltens sowie der leichten Bespielbarkeit (trotz Kopflastigkeit) kriegt dieser Bass 4 Punkte. Wäre die offensichtlich vertauschte Verschaltung nicht, wären es klare 5 Punkte.
Features
Verarbeitung
Sound
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

RZ
Der Beatbass !
R. Zander 01.11.2018
McCartney kaufte seinen Höfner u.a. auch, weil er nicht so viel Geld zur Verfügung hatte - dann würde er wohl heute einen Harley Benton gekauft haben:-). Wenn man bedenkt wieviel teurer das Original ist und wieviel dieser hier kosten kommt man schon ins Grübeln. Vor Jahren hatte ich schon einmal einen Beatbass von HB der ersten Generation bestellt und diesen wieder zurückgehen lassen. Diese verbesserte Neuauflage hier ist nun qualitativ sehr viel besser. Vor einem halben Jahr habe ich mir den fretless bestellt und jetzt den bundierten. Beide Bässe sind in guter Qualität. Ich spiele die Bässe über einen Orange AD 200 mit Ampeg SVT 810 E Box und liefere damit einen unglaublichen Sound. Flatwound Saiten sind dabei zwingend. Ansonsten ist der Bass gut verarbeitet :
Lackierung (bis auf kleine Stellen) OK,
Binding ist fehlerfrei ausgeführt,
Bünde angenehm und gut abgerichtet,
Mechaniken OK und stimmstabil,
Hals gerade und angenehm zu spielen,
Hardware soweit OK,
Die Elektronik ist etwas weniger wertig. Die Bässe sind zwar richtig geerdet (brummen nicht), lassen sich aber nicht wirklich gut regeln. Das nehme ich in hin, weil die Grundeinstellung stimmt und ich ausschließlich extern über Amp oder Effektboard regel. In Anbetracht des günstigen Preises kann ich den Bass nur empfehlen !
Features
Verarbeitung
Sound
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

j
Authentisches Sixties Feeling zum Hammerpreis
jazzfreak 14.11.2009
Der HARLEY BENTON BEAT BEATBASS hat mich in vielfacher Hinsicht sehr positiv überrascht: Eigentlich aus sentimentalen Gründen der Erinnerung und als Möglichkeit, auch mal unplugged beim Wochendbesuch bei der entfernt wohnenden Familie meiner Ehefrau meiner Bass-Leidenschaft nachgehen zu können, hat sich dieses sehr preiswerte Instrument als Schnäppchen gezeigt.

Die Verarbeitung ist für diese Preis-Segment außergewöhnlich, mit gut ausgeführten Bindings und schöner Lackierung, brauchbarer Hardware (Stimmstabilität der Tuner, authentische Verstellmöglichkeit der Oktavreinheit , etc.) Auch der Sound am Verstärker ist sehr brauchbar und läßt das Sixties-Feeling aufkommen. Die Klangregelung ist natürlich gegenüber dem Original vereinfacht, greift aber brauchbar in die Soundgestaltung ein. Saitenhalterung und Brücke sind weitgehend an das Original angelehnt. Auch die übrige Bauweise mit gesperrten Hölzern ist in ihrer Gesamtkonstruktion dem Orginal gut nachempfunden.

Das Handling ist naturgemäß für "moderene" Bassisten gewöhnungsbedürftig. Trotz der verkürzten Mensur muß man schon beherzt zugreifen, da die Halsdicke und die für eine saubere, schnarrfreie Intonation notwendige Saitenlage dies erfordern. Also eher kein Bass für den Anfänger, auch wenn der sehr günstige Preis dies nahelegt.

Insgesamt für mich ein lohnender Kauf, insbesondere auch durch das optional erhältliche passende Gigbag.
Features
Verarbeitung
Sound
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Erwartungen übertroffen!
Thomas28 28.10.2013
Auf der Suche nach einem Short-Scale-Bass bin ich irgendwann auf den HB Beat-Bass VS Vintage gestoßen, vielleicht weil mir als ehemaligem Geiger und jetzigem Gitarristen/Bassisten die Optik sofort gefiel und er in unserer Rock-Coverband auch gut zur "Epoche" passt ;-)

Mein 2012 gekauftes Instrument ist absolut makellos verarbeitet. Die Mechaniken sind leichtgängig und wirklich sehr stimmstabil. Die werkseitig mitgelieferten Roundwound-Saiten sollten man gegen Flatwound-Saiten austauschen, dann macht das Sliden mehr Spaß und kommt dem 60er und 70er-Sound noch näher. Die Tonabnehmer sind für meinen Geschmack völlig ausreichend und der Sound lässt sich am Paneel noch genügend variieren. Die Gurtpins habe ich gegen ein paar Security-Strap-Looks gewechselt, da der Bass doch sehr kopflastig ist. Einziger Makel: die Schaltpaneel-Platte ist bei meinem Bass falsch beschriftet, d.h. wenn die Schieberegler für Bass / Treble auf "on" stehen sind sie ausgeschaltet und umgekehrt. Aber wenn man sein Instrument fast täglich in der Hand hat, gewöhnt man sich dran und ist somit eigentlich sch...egal.

Fazit: Sehr gutes Instrument für wenig Geld. Würde ich jederzeit wieder kaufen!
Features
Verarbeitung
Sound
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube