Harley Benton Amarok-6 BKNT Flame Burst

25

E-Gitarre

  • gewölbte "Modern Comfort" Korpusform
  • Korpus: Mahagoni
  • Decke: Riegelahornfurnier
  • durchgehender 5-streifiger Hals: Ahorn / Mahagoni
  • Griffbrett: Macassar Ebenholz
  • weiße Offset Pearloid Dot Griffbretteinlagen
  • im Dunklen leuchtende Positionsmarkierungen auf der Griffbrettkante
  • Halsprofil: Slim Modern-C (Stärke 1. Bund 21 mm - Stärke 12. Bund 23 mm)
  • Holz Korpusbinding
  • Matching Headstock
  • Griffbrettradius: 355,6 mm
  • Mensur: 648 mm
  • Sattelbreite: 42 mm
  • Graph Tech TUSQ Sattel
  • 24 Jumbo Blacksmith Edelstahlbünde
  • Dual-Action Halsstab
  • Tonabnehmer: EMG Retro Active Hot 70 Keramik (Steg) und EMG Retro Active Hot 70 Alnico-5 (Hals) Humbucker
  • Master Volume- und Master Tonregler
  • 3-Wege Schalter
  • WSC HPS-6 Custom Hardtail Steg
  • Grover Locking Mechaniken
  • schwarze Hardware
  • Werksbesaitung: .010 - .046
  • Farbe: Black Natural Flame Burst Satin
  • made in Indonesia
Erhältlich seit April 2020
Artikelnummer 479354
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Black Burst
Korpus Mahagoni
Decke Ahorn, laminiert
Hals Ahorn, Mahagoni, Ahorn, Mahagoni, Ahorn
Griffbrett Ebenholz
Bünde 24
Mensur 648 mm
Tonabnehmerbestückung HH
Tremolo Nein
Inkl. Gigbag Nein
Inkl. Koffer Nein
499 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 18.08. und Freitag, 19.08.
1

Darf's ein bisschen mehr sein?

Die Harley Benton Amarok-6 BKNT Flame Burst ist ein 6-saitiges Strat-Modell mit gewölbtem Korpus aus Mahagoni. Ihre Decke aus laminiertem Riegelahornfurnier ist mit einer ins Auge fallenden Black Natural-Flame-Burst-Lackierung mit Satin-Effekt versehen. Aber nicht nur die Optik dieser Gitarre ist im positiven Sinne speziell. Eine weitere Besonderheit ist, dass sie einen durchgehenden Hals aus fünf Ahorn- und Mahagoni-Streifen hat. Das sieht nicht nur schick aus, sondern verspricht auch Extra-Sustain. Die "zielstrebige" Optik der Gitarre kommt unter anderem durch ihren Matching Headstock zustande. Für einen Extra-Hingucker sorgt ihr holzfarbenes Korpus-Binding. Aber auch die aktiven Marken-Humbucker sind in dieser Preisrange längst keine Selbstverständlichkeit.

Ein Hals wie kein zweiter

Das Griffbrett der Harley Benton Amarok-6 BKNT Flame Burst besteht aus Macassar-Ebenholz. In ihm sind, versetzt von der Halsmitte angeordnet, weiße Dot-Griffbretteinlagen aus Pearloid eingelassen. Das sieht stylish aus und verschafft gute Übersicht. Ein echtes Special Gimmick sind die Positionsmarkierungen auf der Griffbrettkante. Sie leuchten im Dunkeln und versprechen deshalb auch auf dunklen Bühnen das gewisse Maß an Extra-Orientierung. Für die Qualität des Instruments sprechen übrigens auch seine 24 Jumbo-Edelstahlbünde. Ein Dual-Action Halsstab (Double-Action Truss Rod) ermöglicht das optimale Einstellen der Halsbiegung.

Schmaler Hals, fetter Sound

Das Halsprofil der Harley Benton Amarok-6 BKNT Flame Burst ist als Slim Modern-C ausgeführt. Deshalb eignet sich die Gitarre auch für Musiker mit relativ kleinen Händen. Dagegen ist die 648 mm lange Mensur typisch für Strats und sorgt für große Bundabstände, die sich auch mit langen Fingern gut bespielen lassen. Wer auf fetten Sound steht, wird sich darüber freuen, dass in dieser Gitarre zwei aktive Marken-Humbucker ordentlich Druck machen. Am Steg ist ein EMG Retro Active Hot 70 Keramik Pickup verbaut, am Hals ein EMG Retro Active Hot 70 Alnico-5. Ein 3-Wege Schalter ermöglicht das Zusammenspiel beider Pickups für mehr Soundvielfalt.

Über Harley Benton

Seit 1997 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Stimmstabil und brillant

Fortgeschrittenen kann die Harley Benton Amarok-6 BKNT Flame Burst als starkes Backup-Instrument dienen. Und Anfänger und Fortgeschrittene haben hier ein Instrument an der Hand, das dank fester Brücke immer stimmstabil bleibt. Zur Stimmsicherheit trägt auch bei, dass die Grover Locking-Mechaniken der Gitarre die oberen Saitenenden sicher einklemmen. Dadurch erübrigt sich auch das lästige Umwickeln der Tuner-Schafte. Das schont sowohl im Proberaum als auch bei Recordings und Live-Performances die Nerven beim Saitenwechsel. Denn wer auf den drahtigen, hellen Sound neuer Saiten steht, kann sie mit diesem Instrument schnell austauschen und doch stets sicher intonieren. Zum brillanten Sound trägt übrigens auch der hochverdichtete Polymer-Sattel bei, der das Sustain unterstützt und reichhaltige Obertöne ermöglicht.

Im Detail erklärt: Double-Action Truss Rod

Beim Double-Action Truss Rod handelt es sich um zwei fest verbundene Metallstäbe mit gegenläufigen Gewinden. Sie sind im Hals eingelegt und werden von dem von oben auf dem Hals verleimten Griffbrett verdeckt. Eine Rechtsdrehung an der Mutter des Trussrod (auch "T-Rod") sorgt für eine konvexe Halsbiegung nach hinten, wodurch die Saiten auf mittlerer Saitenlänge im Extremfall auf den Bundstäben aufliegen können. Eine Linksdrehung bewirkt entsprechend eine konkave Halsbiegung, so dass die Saiten auf mittlerer Saitenlänge eine deutlich höhere Saitenlage bekommen. Double-Action Truss Rods kommen vor allem in dünnen Hälsen zum Einsatz, weil sie eine gerade Nut aufweisen und daher wenig Platz in Anspruch nehmen.

25 Kundenbewertungen

22 Rezensionen

s
Viel Licht, aber auch etwas Schatten
sunrider666 22.12.2021
Meine inzwischen dritte Harley Benton, und leider wieder nicht die vollen 5 Sterne geschafft. Zum Abzug bei Ausstattung führt leider der wackelige Schalter (ist nicht wirklich ein großes Problem für mich, da dieses Teil nicht wirklich allzu häufig Verwendung findet bei mir), und die Klinkenbuchse. Diese ist dermaßen minderwertig dass sie bereits nach ca. zwanzig mal Kabel einstecken total ausgeleiert ist und kein Signal mehr liefert! Ich musste sie dann austauschen, dabei habe ich dann festgestellt dass die verbaute Buchse aus richtig dünnem Material gefertigt ist, so dass sie wohl auch ein Kleinkind ohne größere Anstrengung mit zwei Fingern verbiegen könnte. Hier solche Teile zu verbauen erschließt sich mir nicht, zumal der Rest der Elektrik sehr hochwertig ist (full-size Alpha Potis, EMG Pickups).
Nun aber zum positiven: die Verarbeitung ist hervorragend, der Hals macht extrem viel Spaß, ein echter Handschmeichler und einwandfrei zu bespielen. Die Kritik bzw. Festlegung der EMG Pickups auf eine bestimmte Stilrichtung kann ich nicht nachvollziehen. Sie sind meiner Meinung nach für so ziemlich alle Richtungen geeignet was sich im Bereich Rock bis High Gain Metal bewegt. Sie klingen sehr nach passiven Pickups und sind zum Glück nicht annähernd so steril wie die bekannten 81er und 85er von EMG. Sound ist zwar nie objektiv zu bewerten, aber diese Humbucker sind definitiv ein großer Pluspunkt.
Positiv natürlich auch die Edelstahl Bünde, sehr gut poliert, die Grover Tuner sind über jeden Zweifel erhaben, die floureszierenden Sidedots sind ein nettes Extra. Dass es sich bei der Decke um ein dünnes Veneer handelt fällt für mich nicht wirklich ins Gewicht, sieht zusammen mit dem Fake-Binding auf jeden Fall sehr wertig aus.
Zusammenfassend kann man sagen dass die Amarok in der Ausstattung bei anderen Herstellern gut 300 - 500 Euro mehr kosten würde, vor allem die gehypten Solar Gitarren erscheinen hier im Vergleich absolut überteuert! Wenn man jetzt das Problem mit den erwähnten billigen Elektrik Teilen noch löst bzw. eine bessere Qualitätskontrolle diesbezüglich hinbekommt, dann kann man auch mal volle 5 Sterne erreichen. Und ob da am Headstock Harley Benton, Solar oder Ibanez steht... Was solls, wenn man das braucht will man vielleicht auch andere Unzulänglichkeiten damit kaschieren.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Ma
Leider nur fast perfekt für mich
M. aus S. 28.04.2020
Fangen wir oben an, der Hals ist echt der beste, den ich je hatte. Nicht sooo dünn, dass man das Gefühl hat, man rutscht mit dem Daumen ab, sondern man hat genug in der Hand. Die matte Oberfläche (wie der gesamte Korpus) fühlt sich toll an.
Die PUs klingen schon wirklich retro - Geschmackssache. Wer sie tauschen will, sollte bedenken, dass die Hot70 schmaler sind als andere EMG oder Fishmans. In die Ausfräsungen im Korpus andere PUs rein zu kriegen, kann evtl. knapp werden (wenn es jemand probiert, bin ich auf Berichte gespannt).
Ich habe leider ein Mängelexemplar erwischt, bei dem der Steg zu weit rechts montiert ist, wodurch die hohe E-Saite viel näher am Rand des Griffbretts liegt als die tiefe. Das spielt sich nicht gut und sieht unschön aus, daher geht sie zurück. Echt schade, dass sowas trotz computergesteuerter Fertigung und Qualitätskontrolle passieren muss. Denn ansonsten ist die Verarbeitung echt klasse. Die Bünde sind 1A verrundet, die Saitenlage ist topp. Makel im Lack sind vorhanden aber muss man mit der Lupe suchen, das geht für die Preisklasse mehr als in Ordnung. Überhaupt muss man kein Wort darüber verlieren, dass die Ausstattung für den Preis der Hammer ist, ebenso wie die Qualität mit o.g. Einschränkung. Wenn ich sicher bin, dass man die PUs ohne Fräsarbeiten tauschen kann, würde ich die Gitarre nochmal bestellen und hoffen, dass ich ein fehlerfreies Exemplar bekomme.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Unschlagbares Preis Leistungsverhältnis - leider zu schmaler Saitenabstand
Alex_at 08.09.2020
Die Gitarre bietet den Preis unverhältnismässig viele Features: Stahlbünde, aktive EMGs, locking Tuners, durchgehender mehrstreifiger Hals, das Finish ist seidenmatt und fühlt sich gut an, die Brücke ist großartig (nachgebaut, vom Original kaum zu unterscheiden), der Steg war sauber geschliffen und aus einem Graphtec-ähnlichem Material, die EMGs klangen erstaunlich gut. Die Saitenlage war ab Werk schon sehr gut, die Intonation war schnell nachgestellt. Das Griffbrett hatte an den Rändern ein paar Cuts die unterhalb der Lackierung aufgefüllt worden waren, das waren aber lediglich optische Mängel, die Bundkanten waren sauber abgerundet, die Bünde ebenfalls gut in der Höhe abgerichtet. Leider gab es einen kleinen Lackschaden am Hals, genau dort wo der Daumen in der untersten Lage aufliegt. Die Drehregler kratzen unten am Holz, das konnte man aber leicht beheben indem man einfach beide Drehregler etwa um einen halben Millimeter abzieht. Die Klinkenbuchse war fest - fast schon zu fest.

Das Instrument ist gut ausbalanciert und erfreulich leicht, die Resonanz fühlt sich gut an und auch das unverstärkte Klangbild ist erstaunlich gut - wenn man den Preis bedenkt.

Jetzt zu den "Geht leider gar nicht" Punkten die aber rein subjektiv sind und über die man hinwegsehen kann:

1) Die Bridge war schief eingeschraubt, so dass das obere Ende der Bridge (Tiefste Saite) etwa 2,5 mm näher an den Pickups war als das andere Ende. Verschiebt man die Reiter beim einstellen der Intonation ändern sich somit auch die seitlichen Saitenabstände leicht. Das ist zwar minimal aber trotzdem sollte ein sofort mit freiem Auge sichtbarer Mangel nicht durch die Qualitätssicherung kommen.

2) Mir persönlich war der Saitenabstand nahe am Steg mit 42mm einfach zu schmal. Die Info steht zwar in der Artikelbeschreibung aber ich hätte nicht gedacht dass der Unterschied zu meiner Hauptgitarre (43,5mm) sich in der Praxis so gravierend anfühlt. Sowohl beim Solospiel, aber vor allem auch bei komplexeren Griffen in den unteren Lagen war das für mich sehr störend.

Sehr schade, wäre der Abstand hier der übliche 43mm Standard gewesen dann hätte ich die Gitarre jedenfalls gerne behalten und vermutlich noch die Bariton Version gekauft. Gitarren mit ähnlicher Ausstattung kosten sonst in der Regel über 1000 Euro und selbst dort ist es noch schwer was passendes zu finden - wirklich sehr schade.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Sehr zwiespältiger Eindruck
Widescreen 29.11.2021
Die positiven Seiten vorab: Die EMG-Pickups sind richtig gut! Von leise bis ultralaut alles super! Daher beim Sound volle 5 Sterne! Die restliche Ausstattung ist ebenfalls Oberklasse in der Budgetklasse.
Die Optik von weitem besehen:
Die Rückseite hat was mit dem hellen durchgängigen Streifen. Schon sind auch die Hell-Dunkel-Kontraste von Vorder- und Rückseite. Man könnte meinen, eine etwas teurere Gitarre auszupacken.

ABER: Dieser Eindruck wird an mehreren Stellen schnell verspielt. Für den Preis kann mich die gebotene Qualität des Rests nicht überzeugen. Ich habe zum Vergleich eine SC-DLX Gotoh und eine Ibanez AS-53 Artcore. Beide sind deutlich günstiger (die Ibanez kostet sogar nur die Hälfte!) und um Längen besser verarbeitet.
Ich hatte z.B. noch nie eine Gitarre, an der ich mit den Fingern an den Bundstäbchen so hängen geblieben bin. OK, das kann man abschmirgeln. Aber die ca. 2-3mm langen "Risse" unter dem Lack (daher wohl Absicht) seitlich am Hals unter jedem einzelnen Bundstäbchen werden wohl bleiben. Habe ich bisher so noch nicht gesehen. Stört mich schon mal sehr. Ist ja immerhin keine 150€-Gitarre.
Seltsam finde ich auch die offene Stelle unten am Halsansatz, wo man oberhalb des Hals-Pickups ein silbernes Elektronikteil erkennen kann. Wenn man weiß, was man sucht, sieht man es auch auf den Produktfotos. Das habe ich ebenfalls so noch nirgends gesehen und wertet die Optik noch weiter ab. Da wird sich Staub und Schmutz drin sammeln, den man nur schwer wieder rausbekommt. Ebenso rund um die direkt in den Korpus gefrästen Pickups.

Aber am schlimmsten finde ich den (zumindest mich) massiv störenden Designfehler: Der Umschalter für die Pickups wurde doch allen Ernstes soweit oben angebracht, dass man eigentlich ständig mit der Hand oder dem Plektrum wahlweise daran entlangstreift, hängenbleibt oder gar versehentlich umschaltet. Ein absolutes No-Go, das mir auf dem Produktbild so direkt nicht ins Auge gestochen ist.

Vielleicht bewege ich meine Hand ja mehr als andere Spieler, aber an diese Stelle gehört einfach kein senkrecht nach oben stehender Umschalter. Der gehört von vorne gesehen nach oben links (wie z.B. bei vielen Single Cuts) oder rechts unterhalb der Tonregler. Aber doch nicht direkt in den "Spielweg" der rechten Hand.

Schade, das geht leider gar nicht. Aber die EMGs gefallen mir so gut, dass ich auf jeden Fall noch eine andere Gitarre mit diesen besorgen werde. Die SC-Custom Plus EMG sieht da sehr interessant aus, da ich sowieso eine Single Cut suche (und die oben erwähnte SC-DLX Gotoh gewinnt da mit ihren Tesla-Pickups im Vergleich leider keinen Blumentopf, obwohl sie ansonsten ganz gut ist, dazu aber in der dortigen Bewertung mehr, sobald ich zum Schreiben komme).
Features
Sound
Verarbeitung
0
5
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube