Hal Leonard How To Play From A Real Book

23

Lehrbuch zum Musizieren mit Lead Sheets

  • von Robert Rawlins
  • ISBN 9781617803550, Verlags-Nr. HL00312097
  • Format: DIN A4
  • Spiralbindung
  • 128 Seiten
  • in englischer Sprache
Erhältlich seit Juni 2012
Artikelnummer 288499
Verkaufseinheit 1 Stück
Harmonielehre Nein
Allgemeine Musiklehre Nein
Rhythmiklehre Nein
Gehörbildung Nein
Schwerpunkt Jazz Ja
Improvisation Ja
Sprache Englisch
mit Bonus-Audio/Video Nein
Englisch 1
24,99 €
Inkl. MwSt. zzgl. 2,99 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 5.10. und Donnerstag, 6.10.
1
+
Jazz geht's los :-)
+MS-SPO 27.01.2021
ANFÄNGER empfinden dieses Buch vermutlich als zu schwer. Dabei präsentiert es alles Wesentliche, und mit Geduld, Beharrlichkeit sowie einem Musiklexikon sind Lücken schnell gefüllt. Als Autodidakt am Klavier gehe ich also frisch ans Lesen … und an die Klaviatur.

Das Buch verfolgt ein faszinierendes ZIEL: Regeln in einem Genre anzugeben, das die musikalische Freiheit schätzt. Nun, der Autor versteht sie als Starthilfe für eigene jazzige Exkursionen.

Für mich war die Entwicklungsgeschichte der Real Books in der Einleitung wichtig: Im Wesentliches steht dort also fast nie etwas Spielfertiges. MUSIKER müssen jenen Noten erst noch Leben einhauchen. Wie, warum und wo, davon handelt dieses Buch.

Der SCHWERPUNKT liegt dabei auf Akkorden: Wie sind sie aufgebaut, wie könnte ein Jazz-Spieler Akkorde nutzen? Dem Autor ist es wichtig, dass seine Leser Einsichten in Aufbau und Funktion der Musik bekommen. Beispielsweise sieht er keinen Nutzen darin, Akkordvielfalten und -abfolgen stur zu erlernen. Stattdessen ermuntert er, sie etwas abstrakter und damit universeller wahrzunehmen.

Ob am Klavier oder im Bandkontext: Ungünstig verteilte STIMMEN können dem Bassisten im Weg stehen oder andere Instrumente übertönen. An ca. 45 Jazz-Stücken zeigt der Autor daher beispielhaft Möglichkeiten am Klavier, die komplexen Akkorde je nach musikalischem Anlass sinnvoll zu verteilen.

Im Buch “fehlen” THEMEN, wie Rhythmik, Modi, strukturelle Improvisationstechniken und Ähnliches. Gerade mit diesen Einschränkungen gelingt es dem Autor, jeweils ein Türchen in die Welt einiger Jazz-Musiker einen Spalt weit zu öffnen.

WAS BRACHTE MIR dieses Buch beim ersten Durchlesen? 1) Basslinien … bereichern und beleben nun meine bisherigen Jazz-Schnipsel. 2) Notation mit all den Halb- und Ganztonverschiebungen … ist tatsächlich einfacher, als ich bisher dachte. 3) Meine Klaviatur fängt an, noch mehr “zu mir zu sprechen”: Klang inspiriert. 4) Meine bisherigen Improvisationen werden noch interessanter und machen, wenigstens mir, einfach nur noch Spaß.

PLUS: Wer hin und wieder dieses Buch zur Seite legt und es ausprobiert, entdeckt schnell, wie praktisch orientiert es ist.

MINUS: Da ein Index fehlt, habe ich einige Übersichten selbst erstellt und der Spiralbindung beigefügt. Ansonsten sehe ich keinen wirklichen Minuspunkt.

INTERESSANT: Was ich bisher für eigene Jazz-Begleitungen hielt, “hat viel Luft nach oben”. Ich stehe am Anfang (m)einer neuen Musikwelt.

FAZIT: ein Buch zum arbeiten und entdecken, für wiederholte Durchgänge. Es ist für mich eine meiner bisher besten Buchinvestitionen zum Jazz-Musizieren.
Lernfaktor
Kompetenz
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

JB
So ein Buch habe ich gesucht!
Jazz Banjo 10.05.2021
Das Buch erklärt, was Akkordsymbole bedeuten, wie man die Akkorde bildet, wie sie zusammenhängen, wie man sie untereinander auch austauschen kann und vieles mehr. Jeweils mit Beispielen und Erläuterungen. Außerdem gibt es für die verschiedenen Instrumentengruppen noch wertvolle Hinweise: Akkord-Instrumente bekommen erste Anregungen für rhytmische Interpretation der Songs, Bass-Instrumente bekommen Anregungen, wie Bassläufe jazzig werden.

Alles in allem ein kompakter und durchdachter Einstieg in den Jazz. Vielleicht nicht für Studenten, dafür ist es zu oberflächlich. Auch nicht für blutige Anfänger ohne Vorwissen und Lehrer, dafür steigt es zu unmittelbar ein. Aber für Amateure mit Grundwissen über Tonleitern und Noten ist es absolut empfehlenswert.
Lernfaktor
Kompetenz
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

SC
Super Ergänzung zum Real Book
Samurai Champloo 21.10.2017
Finde die Erklärungen in dem Buch wirklich super gemacht.Es ist verständlich geschrieben und gut nachvollziehbar.Wenn man das Buch komplett und gewissenhaft durcharbeitet,sollte man keine Probleme mehr haben aus dem Real Book schlau zu werden ;)
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

g
Real Jazz with the Real Book
gitarre.at 17.09.2012
Für die Idee und das Konzept sollten 5 Sternchen vergeben werden. Leider sind ein paar Analysen missglückt (z.B. Girl from Ipanema > B-Teil = falsch).

Aber für Einsteiger in die Welt des Real Books sicher eine große Unterstützung und deshalb empfehlenswert.
7
2
Bewertung melden

Bewertung melden