Hal Leonard Gibson Learn & Master Guitar

29

Schule für Gitarre

  • Set aus 10 DVDs, 5 Play-Along CDs und Lehrbuch
  • geeignet für das Selbststudium
  • von Steve Krenz
  • ISBN 9781450721493, Verlags-Nr. HL321113
  • 100 Seiten
  • fast 20 Stunden Spielzeit
  • in englischer Sprache
Erhältlich seit Januar 2013
Artikelnummer 302037
Verkaufseinheit 1 Stück
Anfängerschule Ja
Für Kinder geeignet Nein
Bonus-Audio Ja
Mit Noten Ja
Bonus-Video Ja
Mit Tabs Ja
Sprache Deutsch Nein
Sprache Englisch Ja
Sprache Französisch Nein
mit Tabs 1
mit Noten 1
Mehr anzeigen
179,90 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 11.08. und Freitag, 12.08.
1
A
Genau das Buch für den Autodidakten
Anonym 02.07.2016
Dieses Buch kann man nur empfehlen. Gitarre lernen ohne Noten und Verständnis der Harmonielehre verleiht einem nicht das nötige Verständnis. Ich wollte immer gern auch Musik begreifen und wissen was ich da so spiele. Ebenfalls ist mein Ziel Musik kreativ zu nutzen und nicht nur auf Tabulaturen oder nur Notenmaterial zurückgreifen zu müssen. Diese Einführung in das Gitarrenspiel unterstützt genau diese Sichtweise. Steve Krenz setzt natürlich auch Tabulaturschreibweise ein, was manchmal doch recht hilfreich ist, da man besonders bei der Fingerpickinggeschichte von Pachelbels Canon in D ein doch schon recht anspruchsvolles Stück für den Anfänger hat und man trotz bereits erworbener Notenkenntnis etwas überfordert sein kann, in welcher Lage auf dem Griffbrett die Noten gespielt werden.
Zahlreiche Anmerkungen des Autors helfen übrigens auch noch weiter.
Das Buch ist für einen blutigen Anfänger natürlich ein hartes Stück Arbeit, wo man sich durchbeissen muss. Aber es ist bei genügend Durchhaltevermögen absolut machbar. Steve Krenz unterstützt einen dabei nicht nur fachlich sondern auch mental. Seine Worte bestärken einen immer wieder nicht aufzugeben. Mittlerweile habe ich bereits das Hauptwerk und das dazugehörige Bonusmaterial bis zur Hälfte durchgearbeitet und komme damit momentan auf über 100 Seiten Material (warscheinlich so 150 Seiten) Habe es jetzt nicht direkt nachgezählt.
Es empfiehlt sich unbedingt das Bonusmaterial dazuzukaufen und paralell zu den passenden Sessions durchzuarbeiten. Nur so kann man alles nochmal vertiefen und es sind noch anspruchsvollere Übungen dabei. Das nächste Kapitel befasst sich dann mit der Pentatonikskala, neuen Akkorden, der Akkordlehre usw. Stück für Stück lernt man die Gitarre zu verstehen und zu spielen.
Natürlich muss man sich im Klaren sein daß dieses Buch nur für eine gewisse Zeit einen Gitarrenlehrer ersetzen kann. Auch findet man in diesem Buch nur sehr wenige Lieder, die man vor einem Publikum präsentieren könnte. Das liegt natürlich auch daran, dass dieses Buch hauptsächlich darauf ausgelegt ist Fähigkeiten zu vermitteln.
Neben den vielen positiven Dingen gibt es natürlich auch ein paar negative aber nicht gravierende Punkte.

Immer wieder habe ich festgestellt, das die Tabulaturschreibweise abundzu fehlerhaft ist. Ich habe deshalb komplett darauf verzichtet diese Schreibweise im Buch zu nutzen und mich voll auf das Notenlesen konzentriert. Steve Krenz hat große Teile der Übungen nur in Notenschreibweise und somit ist die Absicht ganz klar erkennbar. Ich war übrigens sehr erstaunt wie leicht ich die Noten für das Griffbrett erarbeiten konnte. Man muss sich einfach darauf einlassen :-).
Ein weiterer Negativpunkt sind die Teils doch recht altbackenen Lieder. Ich habe deswegen auch gerne auf moderne Lieder zurückgegriffen aus dem Flötenkurs meiner Tochter und natürlich gibt es auch noch Werke, wie "das Ding" (Davon gibt es mehrere Ausgaben auch bei Thomann), wo man wirklich eine wahre Fundgrube hat an tollen noch aktuellen Ohrwürmen.

Nun ein kleiner Anhaltspunkt, wie lang einen das Werk beschäftigen kann. Ich schätze mal dass ein Ungeübter doch mindestens seine 2 Jahre brauchen könnte, um das Hauptwerk samt Bonusmaterial durchzuarbeiten. Ich hatte bereits kleine Vorkenntnisse mitgebracht, die mir den Start etwas erleichterten. Ich habe Klavier gelernt und damit auch das Notenlesen. Ausserdem hatte ich bereits etwas Erfahrung im Spielen von Akkorden und in der Tabulaturschreibweise ( ich spiele z.B. Wind cries Mary von Hendrix oder Old Love / Tears in Heaven von Clapton oder Black Magic Woman von Santana) Allerdings ohne ein Verständnis dafür zu haben was ich da auf der Gitarre tue. Ernsthaft habe ich mich erst jetzt im Alter von 43 Jahren mit der Gitarre und diesen Liedern auseinandergesetzt und konnte mich in der Rhythmik verbessern, denn auch da hat mir das Buch einfach nochmal geholfen alte Wissenslücken zu schliessen. Ich habe für das Durcharbeiten der Hälfte des Werkes (Bonusmaterial und Hauptwerk) ca.. 1 halbes Jahr gebraucht und schätze alles in einem guten Jahr durchgearbeitet zu haben. Im Durchschnitt habe ich immer so 2-3 Stunden geübt. Danach wird es wohl mit der Blues you can use Reihe weitergehen und dem Fingerpickingkurs von Stevekrenz mit zahlreichen guten Liedern. Nebenher lerne ich natürlich noch andere Lieder auswendig. Tabulaturen und Noten gibts ja zu genüge im Netz.
Kompetenz
Lernfaktor
5
1
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Von Anfang an bis hoch hinaus
FRZ 27.03.2020
Zusammen mit den Bonus Workshops (wie ich den Kurs zum Vorzugspreis erworben habe) ist die Fülle des Materials überwältigend. Es wird ganz vorne angefangen und behutsam gesteigert. Wer hier einsteigt, lernt nicht nur Gitarre zu spielen sondern auch Gitarre gut zu unterrichten. Das Videomaterial fordert viel Zeit, wird anschaulich und sachgerecht dargeboten, pro DVD gibt es zwei Lektionen.

Mit der Standard Edition erhält man zusätzlich zu den 10 DVDs und 5 CDs ein geheftetes, gut aufzuschlagendes "Lesson Book", für die Bonus Workshops zusätzlich zu den 10 DVDs eine kostenlose PDF-Datei auf der angegebenen Internetseite. Dort gibt es auch das Lesson Book noch einmal als PDF (für Musiker mit genügend großem PC-Bildschirm eine echte Alternative zum Papier) und weiteres Lernmaterial.

Die Standard Edition kommt in einer sehr ansprechenden, stabilen Pappbox, die Bonus Workshops in einer etwas schlichteren, aber auch schönen und stabilen Faltbox.

Die Darstellungen sind allesamt anschaulich, im guten Layout und pädagogisch sinnvoll gehalten. Wenn man sich mit der Standard Edition die wichtigsten Grundlagen erarbeitet hat, kann man mit den Bonus Workshops noch einmal deutliche Fortschritte erzielen. Beide Ausgaben gehören zusammen. Mit einem Kurs alleine fehlt vorne oder hinten etwas.

Englisch sollte man in jedem Fall können. (Sorry!)
Kompetenz
Lernfaktor
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

MJ
vorab nach 3 Wochen...
Markus J. 894 26.01.2016
ich habe schon vor 33 Jahren angefangen, Gitarre zuspielen, es aber immer nur im Selbststudium gelernt. Jetzt war es an der Zeit mal "richtigen" Unterricht zu nehmen und bis jetzt bin ich sehr zufrieden. Obwohl es bei absolutem "beginner"-Modus anfängt, motiviert mich die Art und Weise wie hier unterrichtet wird. Die DVD-Videos sind sehr persönlich und gut gemacht. Die Play-along-CD?s professionell eingespielt. Viele Songs gibt es in 3 unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Zusätzlich kann man sich im Forum vom Meister direkt oder anderen Schülern Tips holen. Das gedruckte Handbuch sowie die kostenlosen zusätzlichen Unterlagen sind passend zugeschnitten. Ich wünschte "zu meiner Zeit" hätte es so was schon gegeben. Alle Aspekte der Musik werden behandelt, von der Theorie über Fingerübungen bis hin zu dem Level entsprechenden Songs. Es ist noch ein weiter Weg, bis ich ein abschließendes Resumee ziehen kann, aber so viel vorweg: Auch für "fortgeschrittene Amateure" hat diese Form von Unterrricht allerhand interessantes zu bieten, das auch die Spielweise optimiert und unterschiedliche Musikrichtungen verständlich macht. Mir macht es auf jeden Fall Spaß, das Gitarre-Spielen neu zu entdecken und ich kann es anderen "Self-made-Gitarristen" nur empfehlen.
Fazit:
Für Anfänger und Fortgeschrittene zu empfehlen
Positiv:
Moderne Medien, die gut aufeinander abgestimmt sind und ein Lehrer der sein Fach versteht.
Negativ:
Leider nur in englisch verfügbar, man muss also schon mehr als nur ein paar Worte können, um den vollen Nutzen zu haben.
Insgesamt:
Für den Preis von 2 Gitarrenstunden bekommt man hier je nach Einstiegslevel bis zu 50 Wochen Material.
- üben und lernen muss man aber immer noch selbst.
Kompetenz
Lernfaktor
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

H
Ideal für Einsteiger
Hornblower67 03.07.2013
Das DVD-Paket ist für alle, die Englisch solide beherrschen, ein sehr gutes Mittel zum Gitarrespielen erlernen.

Steve Krenz beschreibt alle einzelnen Schritte in aller Ruhe, so dass jeder Anfänger die einzelnen Schritte nachvollziehen kann. Steve Krenz ist gut zu verstehen, da er verhältnismäßig langsam und deutlich spricht.

Es wird von vornherein die Illusion genommen, nach wenigen Stunden bereits perfekt spielen zu können, die Menge an DVD`s verdeutlicht das ja schon. Zugleich nimmt er aber die Angst vor den ersten, scheinbar unüberwindbaren Hürden.

Wer ernsthaft Gitarre spielen lernen möchte und dafür auch entsprechende Zeit in Lernen und üben investieren will, aber keine Möglichkeit oder Zeit für einen "echten" Gitarrenlehrer hat, der kann mit ca. einer Stunde am Tag anhand dieser Materialien schnell solche Erfolge erzielen, dass man auch wirklich mit Freude dabei bleibt.

Absolute Kaufempfehlung von mir!!!
Kompetenz
Lernfaktor
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube