Gretsch G5022 CE Rancher Jumbo

41

Westerngitarre

  • massive Fichtendecke
  • Boden und Zargen aus laminiertem Ahorn
  • Mahagonihals
  • Palisandergriffbrett (Dalbergia latifolia)
  • 21 Bünde
  • Mensur: 635 mm
  • Sattelbreite: 43 mm
  • Fishman "Isys+" Tonabnehmer mit Tunerfunktion
  • Farbe: Savannah Sunset
  • passende Koffer: Art. 129726 oder Art. 316928 (beide nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Februar 2012
Artikelnummer 276629
Verkaufseinheit 1 Stück
Decke Fichte
Boden und Zargen Ahorn
Cutaway Ja
Griffbrett Palisander
Sattelbreite in mm 43,00 mm
Bünde 21
Tonabnehmer Ja
Farbe Rot
Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
499 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 28.05. und Montag, 30.05.
1

41 Kundenbewertungen

24 Rezensionen

GK
Schönes Instrument, dem Preis angemessen
Gerrit K. 04.07.2012
An diesen euphorischen 5-Sternebewertungen sieht man ja immer ganz schön, dass das für den Händler toll fürs Marketing und/oder den Abverkauf ist. Die Wahrheit liegt dann meist ein bis zwei objektive Sterne weiter unten. :)

Es folgt mein Eindruck nach einem Tag.

Technisches

Mein Modell kam am Werk mit viel zu krummem Hals, da musste ich erst mal ca. eine Drehung an der Einstellschraube machen, um dem Saitenzug entgegenzuwirken. Die Gitarre lässt sich jetzt schon ganz gut spielen und ist nahezu bundrein (im 12. Bund muss man schon genau hinhören, im 19. wird es schon deutlicher, aber so weit oben noggert man ja eh selten rum). Die Stegeinlage ist für meinen Geschmack noch zu hoch, da werde ich beim ersten Saitenwechsel mal das Original rausnehmen und mir eine andere zurechtfeilen. Der Fishman tut sein Werk, das Stimmgerät ist brauchbar, solange man darauf achtet, die anderen Saiten vom Mitschwingen abzuhalten. Die Mechaniken fallen nicht negativ auf. Der Hals fühlt sich für meine schlanken Finger und durchschnittlich großen Hände gut an.

Verarbeitung

Kann man durchweg also solide bezeichnen. Lackierung gleichmäßig. Ein paar Klebebandrückstände am Batteriefach, die sich einfach wegwischen ließen. Keine Ecken oder Macken, lediglich auf dem Schlagbrett sind leichte, lange, parallele Kratzer, die man aber nur bei genauer Betrachtung wahrnimmt. Nichts wackelt oder Scheppert. Die Bundstäbchen stehen nicht über.

Sound mit den Werkssaiten

Gute Ansprache, ausreichend differenziert, für eine Jumbo vielleicht etwas schwache Bässe und insgesamt etwas leiser als man vorher vermutet. Man sollte nicht vergessen, dass an diesem Instrument nur Decke, Hals und Steg aus Massivholz bestehen, was ja schon mal schön ist, aber eben einer vollmassiven Gitarre hinterher hinkt.

Fazit

Dass die Gitarre ab Werk mit so schlaffem Hals zu mir kam, ist genau genommen ziemlich übel. Hätte ich nicht gewusst, was zu tun ist, müsste ich mich mit einer schlechten Bespielbarkeit rumquälen. Sonst gibt es nicht zu meckern. Meine vier Sterne sind nicht hundertprozentig objektiv vergeben. Ich habe primär nach Budget, nicht nach Bedarf gekauft und habe in dieser Preisregion mit Abstrichen in der Qualität gerechnet. Fünf darf sie einfach nicht bekommen -- wo sollten sonst die echten Edel-Instrumente untergebracht werden? Aus diesem Gesichtpunkt bin ich »zufrieden«, wie Thomann die vier Sterne definiert, und das trifft meine Meinung auch ziemlich gut.

---
Nachtrag, vier Monate später.

Kein Ahnung, welche Saitenstärke ab Werk aufgezogen war. Gut-Glück-Wechsel auf meine alten Favoriten gescheitert: Stegeinlage und Pianosaitendesign (Rotosound Super Bronce) in Kombination ruinieren die Intonation. Jetzt einen normalen 13er-Satz aufgezogen (Gibson MB13) und erstmalig zufrieden mit Klang und Lautstärke des Instruments. Großer Körper will wohl doch dicke Saiten.

Zwischenzeitlich die Stegeinlage flacher geschliffen. Vorsichtshalber gleich eine als Ersatz bestellt (passendes Modell ist der Graph Tech PQ-9280-C0 Acoustic Saddle), aber nicht benötigt. Sattel könnte auch noch etwas tiefer, habe aber noch Hemmungen, den abzuhauen.
Features
Sound
Verarbeitung
8
2
Bewertung melden

Bewertung melden

g
Bass-schwach aber sehr schön. Massiv gebaut.
gitarr@online.de 16.08.2012
Intensives Rot....damit fällt man auf. Die Leute fallen auf die wunderbare Optik herein und glauben das es eine besonders gute Gitarre sei. Ist mir bei Auftritten jetzt schon öfters passiert. Nett :-)

Die Verarbeitung ist gut, das Finish excellent. Die Konstruktion ist massiv.
Das Setup der Saitenlage ist ca. ab dem 12 Bund zu niedrig, sogar mit 13er Saiten (Folge: die Saiten klatschen in den hohen Lagen frühzeitig auf die Bünde, was das Volumen des Klanges stark verringert). Die Bespielbarkeit ist im Vergleich zu einer guten Martin Gitarre, schlechter. Alles funktioniert etwas schwieriger (Nun gut, die Martin ist ca. 8mal teurer).

Der Klang mit 13er Saiten erscheint mir metallisch charakterlos und zeichnet sich duch ein geringes Bassfundament und eine mittlere Lautstärke aus. In einer Akustikband setzt sich die Gitarre ganz gut durch. Verglichen mit einer viel teureren Martin Gitarre ist der Ton glanzlos, ohne Süße, uninteressant, ist wohl billiges Holz verarbeitet...vielleicht wird das mit der Zeit besser(?), aber ich erwarte es eigentlich nicht.
Das Fishman Piezo-PU-System klingt ganz gut, gediegene Mittelklasse. Das Stimmgerät arbeitet ganz OK, stellt sich nach Gebrauch nicht automatisch ab, d.h. vergisst man es auszuschalten frisst es die Batterie auf.

In Anbetracht des niedrigen Preises darf ich sicherlich nicht allzuviel erwarten und ich bereue den Kauf nicht. Mir gefällt die Gitarre, ich mag sie.
__________________
Nachtrag (27.09.2012)
Der hintere Gurt-& Anschlußpin (6,3 mm Klinke) hat sich bereits nach 4 Wochen gelöst. Keine Chance an die im Korpus liegende Konterschraube ("Mutter") dranzukommen. Mist! Bei der Gelegenheit mit einem Spiegel und Tschenlampe die Deckenbeleistung angeschaut: primitiv gemacht. kein Wunder das das nicht besonders klingen kann. OK das wäre also verstanden und erklärt. Aber die "Mutter"....! Mist! Grrrrrr.!
___________________
Nachtrag (07.12.2012)
Durch das Abziehen des schwarzen massiven Pickguards, unterhalb des Schalllochs (einfaches abziehen möglich), kann die Decke ungehinderter Resonieren. Die Gitarre entfaltet eine Nuance mehr Volumen und Klangfülle, genug um einen positiven Unterschied zu hören. ich persönlich finde auch das "mehr an Rot" optisch noch reizvoller...
Features
Sound
Verarbeitung
5
1
Bewertung melden

Bewertung melden

TB
Gehobene Mittelklasse
Thias B. 04.12.2013
Die Gitarre gefällt mir nicht nur auf den ersten Blick! Farbgebung und Design sind, nach meinem Geschmack, wirklich ein Hingucker. Der Sound ist für diese Preisklasse wirklich gut. Sehr weich aber nicht ohne Druck. Mit den Einstellungen bin ich auch zufrieden, lediglich die Saiten ab Werk sind mir zu dick.

Wer nicht zu viel Geld ausgeben möchte macht hier einen guten Griff!
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

MH
Hammer
Maximilian Hackbarth 19.12.2012
Die Gretsch ist eine super Jumbogitarre!
Ihre Verarbeitung ist tadellos, und soundtechnisch ist sie definitiv in dieser Preisklasse so gut wie unschlagbar!
Sie hat ein unheimlich warmen und klaren Sound, ist Bundrein und die Bespielbarkeit ist einfach nur toll. Weiterhin bietet sie einen unheimlich voluminösen und kräftigen Sound und macht optisch definitiv einiges her.
Der Sound ist in den tiefen Lagen sehr sauber und basslastig, während er in den hohen Lagen (12. Bund aufwärts) sehr klar und sogar ein bisschen "kratzig" wird.
Ich persönlich genieße diesen Sound sehr beim Spielen eines Blueses oder auch mal bei Jamsessions, wobei man dort mit seiner Gitarre schnell mal andere übertönt.

Fazit:
Mit dieser Gitarre wird man nie wieder übersehen, geschweige denn überhört!
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden