Gravity MS CAB CL 01 S

56

Kurze Mikrofonhalterung für Gitarrenboxen

  • leicht und kompakt
  • präzise, sichere Mikrofonausrichtung
  • schwenkbarer Arm mit variabler Positionierung des Mikrofon-Clips
  • justierbare Klemmen zur Montage an praktisch allen Gehäusen
  • Klemmbereich: 200 - 300 mm
  • Länge Ausleger: 250 mm
  • Gewindeanschluss: 3/8"
  • Gewicht: 0,5 kg
Stativart Klemmhalterung
Farbe Schwarz
Fuß Amp Klemme
Verstellung Galgen 0
Erhältlich seit Februar 2020
Artikelnummer 482694
Verkaufseinheit 1 Stück
Typ Mikrofonarm
Anschluss 3/8"
Gewicht 0,5 kg
Verstellung Hauptrohr 0
Mehr anzeigen
32 €
43,99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 19.01. und Donnerstag, 20.01.
1
63 Verkaufsrang

38 Kundenbewertungen

W
Kleiner Helfer mit Schwächen
Wolfgang605 30.10.2021
Ich nehme meinen Amp per Mikro ab und wollte keinen Ständer auf dem Boden - Platzverschwendung, Trittschall, jemand rennt den Ständer im Eifer des Gefechts um. Der Millenium Amp Clamp ist eine gute Idee, aber wacklig, der Schwanenhals verträgt nur leichte Mikros und ist zudem die berühmten 5 Zentimeter zu kurz, um wirklich flexible Einstellungen zu gewährleisten.
Ich habe Mikro- und Instrumentenständer von Gravity, also war ich guter Hoffnung.
Leider, leider hat der Gravity Mikrohalter doch einige Mängel.
An und für sich ist er gut verarbeitet und stabiler als der Schwanenhals des Millenium.
Aber - und das ist das Entscheidende: die Halterung sitzt nicht stabil am Amp. Ich habe es mit einem Rode M2 probiert und versucht das Mikro zentral mittig vor dem Speaker zu platzieren. Leider ist die verbaute Feder nicht stark genug und der Halter sackt ab. Ich habe nur das Glück, dass sich die Fronthalterung so anpassen lässt, dass der Gummifuss über die Kante der Speakerwand greift und so als Konter wirkt. Wäre die Speakerwand nur drei Millimeter dicker oder die Frontwand plan abschließen, würde es nicht funktionieren. Der erste Pu nktabzug an der Verarbeitung.
Außerdem ist der Ausleger etwas zu kurz, um das Mikro wirklich frontal in der Mitte vor der Kalotte platzieren zu können - das ist zwar auch nicht meine übliche Positionierung, aber man will ja experimentieren können. Der zweite Punktabzug an der Verarbeitung.
Da er an meinem Combo (Hughes & Kettner Edition Tube 25th Anniversary) und meiner Speakerbox (Harley Benton 1x12) zum Glück funktioniert, bleibt er.
Aber bei größeren Combos/Boxen müsste man wahrscheinlich ein kleines Stahllochblech im 90 Gradwinkel an die Mittelstange schrauben, um einen Gegendruck an der Speakerwand zu haben. Ich möchte aber eigentlich nicht behelfsmäßig herumbasteln müssen.
Es ist nicht zu viel verlangt, wenn die Produktdesigner und Ingenieure ihre duften Ideen in der Praxis an mehr als einem Gehäuse testen würden.
Sehr schade, denn Gravity hat sonst prima Produkte.
Handling
Stabilität
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

RB
Hält!
Rÿtcho Bÿtcho 28.02.2020
Bin durchaus zufrieden, auch wenn es noch nicht die perfekte Lösung ist: Für meine Anwendung an einer Orange PPC212-COB ist die kleine Variante gerade noch so ausreichend, die Angabe "20-30cm" ist hier also wirklich ernst zu nehmen - größer geht das Teil wirklich nicht auszuziehen, 1mm mehr ginge vielleicht noch, dann ist definitiv Schluss. Dafür ist die Federspannung dann im Vollauszug aber auch so groß, dass ich mir um die Festigkeit keine Sorgen machen muss - hält super, sogar, wenn man es seitlich anbringt und der Mikro-"Arm" dann horizontal vor den Speaker geht! (so hatte ich es am Anfang montiert und es hielt die Position zumindest über eine mehrstündige Probe zuverlässig mit nem SM57).

Was auch nett ist: Die 3 von Haus aus montierten und ziemlich auffälligen grünen Gummiringe an den Schrauben können gegen schwarze (mitgeliefert) ausgetauscht werden. Habe ich gleich gemacht, da das grün zu viel vom Orange-Stack abgelenkt hat :-).

Auch gut: Der Mikro-Arm kann nicht nur geschwenkt, sondern auch komplett abgenommen und dann andersherum montiert werden, wodurch sich mehr Positionierungs-Optionen und ein größerer Abstand zur Box ergeben. Auch die Mikro-Klemme ist natürlich in alle Richtungen zu tauschen.

Was aber aus meiner Sicht ein echter Nachteil ist: Die Breite/Höhe der Teleskopstange ist derart massig, dass sie zwar einerseits schön stabil ist - das Ding aber NICHT zwischen Box und Topteil (Orange TH30) passt. Für meine gewünschte Mikrofonpositionierung ging es zwar gerade noch so, den Klemm-Teil links neben dem Topteil anzubringen und den Mikro-Arm vertikal nach unten gehen zu lassen (die Mic-Klemme hat das Mikro dann doch noch weit genug nach rechts vor den Speaker gebracht), das kann aber je nach Box/Amp auch so ausgehen, dass man den Amp nicht mehr mittig auf der Box platzieren kann, was - auch wieder je nach Box/Amp) - super scheiße aussehen kann. Hier bliebe dann nur die oben beschriebene Seiten-Montage, die bei einer Kombination "schwereres Mikro plus schmalere Box" aufgrund der dann geringeren Federspannung vermutlich nicht die erforderliche Stabilität bringt. Und selbst falls es hält: Ein eigentlich hoizontal ausgerichteter Mikro-Arm, der dann aber etwas "abschmiert" und sich leicht nach unten neigt, sieht einfach nicht geil aus :-). Es hält zwar und bleibt dann nach ein paar Grad stehen, aber zumindest für mein visuelles Empfinden sieht das "schwach und wackelig" aus und nicht nach "Solid Rock'n'Roll" - nicht präsentabel. Zum Glück hat es mit der vertikalen Montage geklappt.

(ich hab übrigens auch alle anderen Box/Topteil-Kombis bei uns im Übungsraum angeschaut und bei KEINER hätte das Ding zwischen Box und Topteil gepasst... darunter Marshall, Fender Bassman, Acoustic Bassamp - bei allen sind die Füße zu kurz. Auch bei nem Marshall-Fullstack zwischen Box/Box kann man es vergessen, bei Orange-Cabs ja eh wegen der Holzschienen)

Dennoch überwiegen die Vorteile eindeutig. Dass jetzt kein nerviges Stativ mehr vor dem Amp steht und von irgendwem umgerannt wird, ist Gold wert. I like it VERY much! Wenn in einer zukünftigen Version die Teleskopstange schmaler gemacht wird, ohne an Stabilität einzubüßen, dann wäre es perfekt.
Handling
Stabilität
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Z
Nichts besonders
Zokatsch 01.09.2021
Kaufte Gravity MS CAB CL 01 S damit Shure SM 57 auf dem Guitarbox ausrichte. Aber, Klemmbereich zwischen 250 - 400 mm ist falsche Angabe. Es beträgt ca. 300-400 mm, und dann beginnen die Probleme. Engl Guitarbox ist sehr breit und ist es unmöglich, die Klemme genug ausbreiten, um ein Shure SM 57 aufzustellen.
Der variable schwenkbare Arm ist ziemlich kurz und auch deswegen war unmöglich ein Mikrofon auf obergenanntem Guitarbox gut ausrichten. Mikrofonständer ist von Aluminium gut ausgeführt. Am Ende zum Glück habe noch Mesa Boogie Box 1x12 Mini Recto Cabinet, der 29 cm breit ist. Dort Gravity MS CAB CL 01 S passt gut.
Handling
Stabilität
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

E
Ergreifende Lösung
Eibensang 06.12.2020
Richtig gute Idee: den Amp mit einem Greifarm fürs Mikro zu versehen, so dass die Mikrofonierung zum einen deutlich weniger Platz braucht, zum anderen das ganze Teil - Amp mit Mikro - am Stück verrückt werden kann, ohne alles neu einstellen zu müssen.

Die Konstruktion ist ein kleines bisschen wackelig - womit sich aber leben lässt, so bald man begriffen hat, wie der Greifer greift und wie er am stabilsten und sichersten dranbleibt.

Und schönerweise ließ sich auch die Mikroklemme abschrauben (was aus den Abbildungen nicht sicher hervorging) und gegen die Spezialklemme meines Sennheiser MD 421 austauschen - sehr schön!

Lohnende Anschaffung für alle, die noch Mikrofone vor Lautsprecher hängen zur Gitarrensoundabnahme!
Handling
Stabilität
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden