Gibson Les Paul Custom Ebony GH

109

E-Gitarre

  • Custom Shop Modell
  • Korpus: Mahagoni
  • gewölbte Decke: Ahorn
  • Hals: Mahagoni
  • Griffbrett: Ebenholz
  • Halsprofil: Custom "C"
  • langer Halsfuß - Long Neck Tenon
  • Mother of Pearl Block Einlagen
  • 22 Bünde
  • Mensur: 628 mm
  • 5-fach Binding
  • Split Diamond Headstock Einlage
  • Tonabnehmer: Gibson 490R (Hals) und 498T (Steg) Humbucker
  • Tune-o-matic Steg und Stoptail
  • vergoldete Hardware
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. Koffer
  • made in USA
Erhältlich seit März 2001
Artikelnummer 147148
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Schwarz
Korpus Mahagoni
Decke Ahorn
Hals Mahagoni
Griffbrett Ebenholz
Bünde 22
Mensur 628 mm
Tonabnehmerbestückung HH
Tremolo Nein
Inkl. Koffer Ja
Inkl. Gigbag Nein
Modell Les Paul Custom
Grundbauform LP-Style
Mehr anzeigen
5.399 €
5.999 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Montag, 27.05. und Dienstag, 28.05.
1
75
Besucher
betrachten dieses Produkt
4
Verkaufsrang
in Single Cut-Modelle

Klassiker der Klassiker

Les Paul - das ist eine der wenigen wirklichen Ikonen der E-Gitarrengeschichte, und zwar sowohl als Gitarrist als auch als Gitarre. Die Les Paul Custom ist die Luxusversion der Les Paul. Sie war bei ihrem ersten Erscheinen, Mitte der 1950er-Jahre, schon aufwändig gearbeitet und verziert, sie ist es auch heute noch - mit Blockinlays, „Split Diamond Inlay“ in der Kopfplatte und mehrstreifigen Randeinlagen. Und natürlich muss eine „richtige“ Custom schwarz sein und goldene Hardware aufweisen. Das hat sich schließlich der Namensgeber Les Paul so gewünscht. Heute sorgt der Gibson Custom Shop dafür, dass die Custom nach wie vor so begehrenswert ist und bleibt.

Black Beauty

Die Gibson Les Paul ist die Urmutter für alle Single-Cutaway-Gitarren und ist mit ihrer typischen Form einfach unverkennbar. Unter der komplett schwarzen Lackierung findet sich ein Korpus aus Mahagoni, der mit einer Decke aus Ahorn verleimt wurde. Auch der Hals besteht aus Mahagoni. Für das Griffbrett mit den 22 ziemlich flachen Bünden wurde Ebenholz gewählt, was ihr gegenüber der Les Paul Standard einen knackigeren Ton und eine geschmeidige Bespielbarkeit verleiht. Zwei Humbucker-Tonabnehmer nehmen die Saitenschwingungen ab, je ein Volume- und ein Tone-Regler pro Pickup sowie ein Dreiweg-Toggle-Schalter verwalten die Signale.

Nicht nur für Rocker

Die Gibson Les Paul Custom ist schon optisch ein Bekenntnis zu Stil und Eleganz und wird daher nicht selten in den Musik- und Wohnzimmern der Gitarren-Afficionados zu finden sein. Auch klanglich vertritt sie eine klare Linie: Mittig, sustainreich, singend und voller Substanz setzt sie sich immer gut durch. Zwar ist sie vor allem im Rock- und Bluesbereich zu finden, ist aber keineswegs auf diese Stilrichtung festgelegt, wie Les Paul selbst bewies, der ein absoluter Jazzer war. Zumindest sollte der entsprechende Gitarrist jedoch über einen breiten Gitarrengurt und ein ebenso breites Kreuz verfügen, denn ohne Masse kein Sound. Dafür spielt sie sich mit ihrer etwas kürzeren Mensur wie von selbst.

Über Gibson

Die Gibson Guitar Corporation wurde 1902 durch Orville Gibson gegründet. Die Zentrale des Unternehmens befindet sich in Nashville (USA). Der Hersteller ist auf der ganzen Welt bekannt und wird von vielen Musikern für seine Instrumente mit Kultstatus geliebt. So ist das Unternehmen z.B. verantwortlich für die erste in Serie hergestellte E-Gitarre - die ES-150 aus dem Jahre 1936. 1952 folgte mit der Les Paul eine der ersten Solidbody-E-Gitarren, die sich bis heute großer Popularität erfreut - besonders dank der ab 1957 verbauten Humbucker-Tonabnehmer. Das Sortiment wurde mit den Jahren erweitert und umfasst namhafte Gitarren-Modelle wie die SG, die Flying V und die ES-335, sowie Bassgitarren und Akustikgitarren, wie der Thunderbird-Bass und die Hummingbird-Dreadnought. Bekannte Künstler wie z.B. Pete Townshend, Slash, Angus Young, Tony Iommi, B.B. King, Michael Patrick Kelly und Nikki Sixx schwören auf Gibson-Gitarren.

Klanglich variabel

Die Les Paul Custom ist schon immer die schicke Schwester der Les Paul Standard gewesen und wird daher vornehmlich von Musikern gespielt, die genau wissen, was sie wollen. Speziell die Kombination mit einem Marshall-Verstärker ergibt einen unglaublichen Rocksound, wie viele unserer Gitarrenhelden wie Jimmy Page, Kirk Hammett, Zakk Wylde, Adam Jones oder Slash immer wieder beweisen. Hier erweist sich die Les Paul immer wieder als klangliches Chamäleon, das mit ihrer speziellen Schaltung blitzschnell zwischen zwei grundverschiedenen Sounds wechseln kann. Übrigens sind die beliebten Killswitch-Stotter-Sounds nur mit einer solchen Schaltung möglich: Einer der beiden Volume-Regler wird ganz zugedreht, und mit dem Toggle-Switch wird das Signal dann gezielt und rhythmisch unterbrochen.

109 Kundenbewertungen

4.8 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Features

Sound

Verarbeitung

71 Rezensionen

A
Montagsexemplar ?
AMei 19.10.2021
Ich habe schon mehr als dutzend Klampfen bei Thomann für meine Sammlung erworben.
Auch eine Gibson Traditional 2015, die war damals (2016) wegen des G-Tuners und sonstigen „Innovationen“ stark im Preiß reduziert. Ich habe sie wieder verkauft, da ich auf die Dauer mit dem dicken Griff nicht glücklich geworden bin. Ansonsten war bei dem Packet die Preiß/Leistung sehr gut. Bedingt durch die Pandemie & Urlaubausfall hatte ich jetzt ein erhöhtes Budget zur Verfügung und Lust mir wieder eine „gescheite“ Gibson LP zu bestellen. Hat auch etwas gedauert, bis Gibson geliefert hat. Lieferung erfolgte am 01.10.2021, das QC Zertifikat war vom 18.08.2021

Pro:
- Klang hat mir gefallen.
- Bespielbarkeit angenehm, leicht und weich.
- Lack und oberflächliche Verarbeitung, Bundstäbchen-Abrichtung waren in Ordnung.

Cons:
- Koffer macht einen verhältnismäßig billigen Eindruck. Kein Zubehör/Handbuch. Dass kenne ich von anderen Herstellern ganz anders.
- Kein Schlüssel für die Halseinstellung dabei. Ein Pfenning-Artikel den man separat für 8,9 Euro erwerben muss.
- Die Checkliste in dem Garantiefaltblatt ist nicht vollständig abgearbeitet.
- Sichtbare Rückstände auf der Rückseite in den Schlitzen zu den Abdeck-Platten, wahrscheinlich weiße Politur.
- Nitrocellulose-Lack im Schräglicht sieht gleichmäßig an geplatzt aus, vielleicht ist es bei diesem Lack auch normal.
- Schweres Gewicht von 4,6 kg. Laut Gibson-Homepage sollte die LP „9-Hole Weight Relief“ sein. Wenn das der Fall ist, dann ist wahrscheinlich das Holz nicht ausreichend trocken oder bei diesem Exemplar sind die 9-Holes vergessen worden.
- Meinem Gitarrenmeister sind ein paar Deadspots aufgefallen und gewölfelt hat es auch stellenweise. Bundreinheit (nicht Oktavreinheit) scheint nicht optimal zu sein.
- Wenn man die Hände von den Seiten wegnimmt, brummt es. Das hatte ich bis jetzt nur bei Gitarren, bei welchen die Masse nicht gescheit verlötet/verlegt war.
- Steg-Höhenjustierrad auf der dünnen E-Seiten Seite ist am untersten Anschlag, tiefer ging nicht (1,8mm action am 12 Bund). Offensichtlich ist die Mitte der Deckenwölbung nicht kongruent zum Hals & Steg verlauf. Das war der letzte Tropfen die LP nicht zu behalten.

Fazit:
Preis (4295 Euro)/Leistung Verhältnis war ernüchternd. Vielleicht aber habe ich auch noch nicht die Reife, die überwiegenden Vorzüge dieser LP zu erfassen.
Das Beste in Hinsicht Preis/Leistung, was ich bisher bei Thomann erworben habe, bei kurzer Anwendung, war im Sommer eine Epiphone Sheraton-II Pro. Da hat alles gestimmt.
Aktuell scheint bei Gibson der Profit wichtiger zu sein als die Qualität. Vielleicht werde ich es später mit einer preiswerteren LP versuchen.

Danke an Thomann auch diese Erfahrung gemacht haben zu dürfen!
Features
Sound
Verarbeitung
33
17
Bewertung melden

Bewertung melden

h
Gibson-Qualität?
huk 13.06.2010
Der Bedarf nach Gibson-Gitarren ist angesichts dieser legendären Marke sicher riesig und so muss man wohl davon ausgehen, dass diese Gitarren inzwischen in einer Stückzahl produziert werden, die Fertigungsmängel doch recht häufig auftreten lässt.

So auch bei der Black Beauty, die ich bestellt hatte. Die erste Gitarre, die mit der Post kam, war beim Öffenen des Koffers eine regelrechte Augenweide. Allerdings war schon beim zweiten Blick zu erkennen, dass die Saitenauflage mangelhaft ist (teilweise farbverschmiert, fraglich Klebstoffreste und feine Bruchlinien). Deshalb wurde die Gitarre trotz des guten Klangs und des beeindruckenden Äußeren schließlich zurückgeschickt.

Die zweite sah ebenfalls traumhaft aus, hatte auch einen genialen Klang, allerdings war diesmal der obere Gurtpin schief eingesetzt. Ich habe sie trotzdem behalten, da der Gurtpin sehr fest saß (die Schraube ist ziemlich lang) und da der Mangel mit Gitarrengurt nicht mehr zu sehen ist. Trotzdem darf sowas bei einer Gitarre aus dem höheren Preissegment einfach nicht vorkommen. Solche Mängel müssen eigentlich bei jeder Endkontrolle auffallen.

Am Ende war ich mir nicht sicher, ob ich drei oder vier Punkte in der Gesamtwertung vergeben sollte, vielleicht wäre dreieinhalb am passendsten. Weil sie aber doch eine Schönheit ist, mit einem tollen Klang, habe ich doch 4 Punkte vergeben.
Features
Sound
Verarbeitung
69
17
Bewertung melden

Bewertung melden

AB
2023'er Modell - Top Gitarre, die sich von selbst spielt
Alex Bitsch 29.02.2024
Die Gibson Les Paul Custom ist zweifellos eine Legende unter den E-Gitarren und hat eine lange Geschichte - völlig zu Recht.
Eines der herausragendsten Merkmale der Les Paul Custom ist ihr markantes Aussehen. Mit ihrem eleganten, schwarzen Finish, den weißen Binding-Details und den Blockeinlagen auf dem Griffbrett strahlt sie ein zeitloses, klassisches Flair aus.
Doch die wahre Schönheit der Les Paul Custom liegt in ihrem Klang und ihrer Spielbarkeit. Dank der Tonhölzer und der wirklich sorgfältigen Verarbeitung von Gibson bietet die Gitarre einen warmen, vollen Ton mit reichhaltigen Obertönen und einer beeindruckenden Sustain.
Die Gitarre bietet trotz vieler Gerüchte eine präzise Stimmstabilität und eine ausgezeichnete Bespielbarkeit.
Natürlich ist die Les Paul Custom keine perfekte Gitarre und hat auch ihre Nachteile. Einige Spieler könnten den etwas höheren Preis als Hindernis empfinden, aber angesichts der Qualität und des Erbes der Gitarre ist dies gerechtfertigt. Ein weiteres potenzielles Problem ist das Gewicht und die etwas eingeschränkte Zugänglichkeit zu den oberen Bünden. Dennoch sind dies in Anbetracht der Gesamtleistung dieser Les Paul eher kleine Kritikpunkte.
Insgesamt ist die Gibson Les Paul Custom eine erstklassige E-Gitarre, die ihren Ruf als eine der besten Instrumente ihrer Klasse verdient hat. Ihre herausragende Klangqualität, ihr beeindruckendes Design und ihre Zuverlässigkeit machen sie zu einer Investition, die sich für jeden ernsthaften Gitarristen lohnt.
Die Custom ist meine Gitarre.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

E
DIE Gitarre!
Ein_Gitarrenschlumpf 04.04.2022
Bespielbarkeit, Halsprofil, Einstellungen ab Werk, Lackqualität. Einfach alles ist der absolute Hammer an dieser LP Custom. Der Klang ist absolut brilliant und die Black Beauty stellt die unangefochtene Krone meiner Sammlung dar. Sustain - zum Niederknien. Oder Einkaufen. Der Ton steht und steht und hört einfach nicht auf da zu sein. Ich bin absolut fasziniert und begeistert von diesem Instrument.

Negativaspekte? Naja, seit die Paula eingezogen ist, werden die anderen Gitarren arg vernachlässigt und gucken schon ganz böse von der Wand.

Ich habe wirklich lange überlegt, ob es mir diesen doch stolzen Preis wirklich wert ist. Aber JA, volle Breitseite!
Features
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden