Gibson Les Paul Slash Standard AA

13

E-Gitarre

  • Slash Signature Modell
  • Korpus: Mahagoni
  • Decke: AAA Riegelahorn
  • Hals: Mahagoni
  • Griffbrett: Palisander
  • Halsprofil: Thick
  • 22 Bünde
  • Mensur: 628 mm
  • Sattelbreite: 43 mm
  • Tektoid Sattel
  • Tonabnehmer: 2 Custom Burstbucker Alnico II Zebra Humbucker
  • ABR Steg
  • Aluminium Stop Bar
  • Farbe: Appetite Amber
  • inkl. Koffer, Zubehör-Kit und Slash Plektren Set
  • made in USA
Erhältlich seit September 2020
Artikelnummer 482160
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Bernstein
Korpus Mahagoni
Decke Ahorn
Hals Mahagoni
Griffbrett Palisander
Bünde 22
Mensur 628 mm
Tonabnehmerbestückung HH
Tremolo Nein
Inkl. Koffer Ja
Inkl. Gigbag Nein
Artist Slash
Grundbauform Single Cut
Mehr anzeigen
2.875 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)

Dieser Artikel wurde bestellt und trifft in den nächsten Tagen bei uns ein.

Informationen zum Versand
1

Die neue Slash-Signature

Der Mann mit dem Zylinder und die Gibson Les Paul – eine echte Erfolgsgeschichte! Die Zusammenarbeit zwischen dem Traditionshersteller und Guns-N’-Roses-Star Slash bringt nun die aktualisierte Version seiner Signature-Paula hervor, die Gibson Les Paul Standard Slash AA. Dabei setzt man nach wie vor auf die bewährte Bauform mit Mahagonikorpus sowie eine wunderschön geriegelte AAA-Ahorndecke im „Appetite Amber“-Finish und garniert das Ganze mit den charakteristischen Slash-Humbuckern im Zebra-Design. Weitere Merkmale der neuen Slash-Paula sind die handverdrahtete Elektronik mit den Orange-Drop-Kondensatoren, das 50s-Vintage-Halsprofil sowie die Slash-„Scully“-Signature-Zeichnung auf der Rückseite der Kopfplatte. Ausgeliefert wird dieses edle Teil in einem robusten Form-Case mit weiterem Zubehör, wie etwa einem Pickguard, einem Gurt, Ernie Ball „Slash Signature“-Saiten sowie vier Jim Dunlop „Slash“-Tortex-Plektren.

Singender, fetter Paula-Sound im Premium-Design

Die Kombination aus einem massiven Mahagonikorpus und aufgeleimter Ahorndecke stellt seit jeher die Basis für einen fetten und vor Sustain nur so strotzenden Klang der Gibson Les Paul dar. Davon profitiert natürlich auch die Les Paul Standard Slash AA. Das 50s-Vintage-Halsprofil des Mahagonihalses bietet ordentlich „Fleisch“ zum Zugreifen und lässt sich mit seinem Palisandergriffbrett dennoch sehr angenehm bespielen, während die zwei Slash-Bucker-Pickups den charakteristischen Sound dank der handverdrahteten Elektronik authentisch an den angeschlossenen Amp weitergeben. Auch die Hardware mit ihrer Steg/Tailpiece-Konstruktion (ABR Tune-o-Matic-Bridge) und den Grover-Rotomatics-Mechaniken mit ihren Kidney-Buttons ist aus dem obersten Regal entnommen. Sie sorgt stets für das zuverlässige Halten der Stimmung und ergänzt außerdem die Optik der neuen Slash-Paula ganz hervorragend!

Nicht nur für Slash-Fans

Die Fans der Gitarrenlegende Slash und seinem druckvoll singenden Sound werden sich wohl kaum zweimal bitten lassen, um bei diesem Angebot zuzuschlagen. Abgesehen von ihrem Signature-Status überzeugt die neue Les Paul Standard Slash AA auch mit all den Attributen und einer nach wie vor ungebrochenen Popularltät, die eine echte Les Paul aus dem Hause Gibson ausmachen. Dazu gehört ihre attraktiv geriegelte AAA-Ahorndecke im „Appetite Amber“-Finish (orientiert an der zur "Appetite for Destruction"-Zeit gespielten Les Paul, im Musikvideo "Welcome To The Jungle" zu sehen), genauso wie der volle und satte Klang, der sich für alles anbietet, was auch nur im Entferntesten mit Rock 'n' Roll zu tun hat. Die beiden Slash-Bucker-Tonabnehmer besitzen dafür eine überragende Transparenz im Klangverhalten und eignen sich somit nicht nur für dynamisch verzerrte Sounds, sondern sie halten auch im unverzerrten Bereich eine Menge klanglicher Optionen bereit.

Über Gibson

Die Gibson Guitar Corporation wurde 1902 durch Orville Gibson gegründet. Die Zentrale des Unternehmens befindet sich in Nashville (USA). Der Hersteller ist auf der ganzen Welt bekannt und wird von vielen Musikern für seine Instrumente mit Kultstatus geliebt. So ist das Unternehmen z.B. verantwortlich für die erste in Serie hergestellte E-Gitarre - die ES-150 aus dem Jahre 1936. 1952 folgte mit der Les Paul eine der ersten Solidbody-E-Gitarren, die sich bis heute großer Popularität erfreut - besonders dank der ab 1957 verbauten Humbucker-Tonabnehmer. Das Sortiment wurde mit den Jahren erweitert und umfasst namhafte Gitarren-Modelle wie die SG, die Flying V und die ES-335, sowie Bassgitarren und Akustikgitarren, wie der Thunderbird-Bass und die Hummingbird-Dreadnought. Bekannte Künstler wie z.B. Pete Townshend, Slash, Angus Young, Tony Iommi, B.B. King, Michael Patrick Kelly und Nikki Sixx schwören auf Gibson-Gitarren.

Vielseitige Sounds in Les-Paul-Manier

Egal, ob man sie nun für Metal, Blues oder Rock einsetzen möchte: Die neue Les Paul Standard Slash AA zeigt sich dank der bewährten Mahagoni-Ahorn-Kombination und den charaktervollen Sounds der Slash-Bucker-Tonabnehmer als echtes Arbeitstier in vielen Stilistiken. In Verbindung mit einem guten Gitarren-Amp kommt der Spieler in den Genuss von atemberaubend dynamischen Klängen, die von warm klingenden, unverzerrten Sounds über durchsetzungsfähige Crunch-Sounds bis hin zu singenden Leads reichen, die mit einem gewohnt kräftigen Sustain und jeder Menge Headroom aus den Speakern gefeuert werden. Und über ihre Optik mit der AAA-Ahorndecke kann es kaum zwei Meinungen geben - mit der Les Paul Standard Slash AA erhält man einen echten Eyecatcher, der auf der Bühne genauso ein überzeugendes Bild abgibt wie im heimischen Wohnzimmer.

13 Kundenbewertungen

9 Rezensionen

S
Wunderbare Gibson und excellentes Arbeitstier
Sebastian393 22.10.2020
Wer sich auch eine Gibson Slash kaufen möchte, dem würde ich raten, die Gitarre vor Ort anzuschauen. Es gibt erhebliche Unterschiede bei den Decken von fast Plain Top bis Megaflamme ist alles dabei. Bei meiner war die Verarbeitung TOP hatte aber leider auch schon 2 bei denen die Verarbeitung unter aller S** war. Aus diesem Grund unbedingt bei Thomann vorbei kommen und antesten. Ansonsten eine hervorragende Gitarre und ein mega Arbeitstier. Von Rock bis Blues von Pop bis Jazz ist alles dabei. Wenn es so bleibt ist Gibson back!
Features
Sound
Verarbeitung
2
2
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Beste Gitarre die ich je in der Hand hatte
Tuldi 07.01.2022
Ich besitze 9 Gitarren, und darunter auch zwei Limited Custom Gitarren, die super sind.
Aber seit ich dieses Modell habe, will ich mit den anderen Gitarren gar nicht mehr spielen.
Ist natürlich alles subjektiv, aber der Klang und die Spielbarkeit dieser Gitarre sind einfach perfekt!
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D&
Tolle Gitarre
DJ & Hobbygitarrist 03.12.2020
vorab zur Info: Ich besitze noch eine 1958er Custom Les Paul.

Der Koffer der Custom LP wirkt hochertiger, aber das finde ich nicht schlimm.
Mein Eindruck ist, dass die Qualität der Custom LP minimal besser ist als bei der Slash Les Paul, aber beide sind top Gitarren.
Die Slash klingt aggressiver, und ich finde sie war bei Auslieferung besser eingestellt (etwas höhere Saiten, bessere Intonation).
Aber ich liebe beide Gitarren.
Features
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate fr
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
H
Excellente Les Paul !
Hemogloben2 24.09.2020
Salut à tous,
Avant toute chose : j'ai eu la chance de posséder le modèle AFD 2010, j'ai actuellement la Vermillion de 2013, et je viens de revendre la Tobacco Burst de 2008. J'ai donc quelques points de comparaison en terme de Gibson SLASH (j'ai eu aussi entre les mains la goldtop de 2008 pendant quelques jours)

Lutherie :
Parfaite, rien à dire, finition exemplaire. Un sustain de dingue, le meilleur que j'ai eu sur une Les Paul (et j'en ai eu bien plus que les modèles mentionnés plus haut). Le manche est un pur 50', donc assez épais (plus que la Vermillion et l'AFD de 2010), mais hyper confortable bien que j'ai de petites mains.

Electronique / accastillage :
je n'aime pas les potards de volume, pas assez progressifs à mon goût, je les ai changé pour des 300K bien plus fonctionnels. Le chevalet et le cordier sont assez fins/vintage, j'aurais aimé retrouvé les tune-o-matic de la Vermillion, mais ils font le job. Rien à dire sur les mécaniques, parfaites.

Le son :
Alors ces Slashbuckers ?! Franchement excellents, pour ne pas dire identiques aux Seymour Duncan APH2S (un poil plus gras). D'origine ils sont réglés beaucoup trop près des cordes, mais une fois bien réglés on retrouve le fabuleux son Slash que nous aimons tous.. le micro manche est une tuerie. Avec un Silver Jubilee on ne fait pas mieux.
En son clair c'est très propre, bien défini aussi. Ces micros sont hyper polyvalents.

Case :
le case fait un peu plastique d'extérieur, ceux des années 90 étaient mieux finis, et je préfère les noirs actuels. Mais bon, ça fait le job, on ne le met pas sur scène de toute façon.

Synthèse :
Excellente Les Paul, lutherie et finition au top, un son Slash sans aucune contestation possible. Avec un changement de potards de volume et un bon réglage micros, elle est parfaite pour moi.
Merci Gibson ! God Bless You Slash..
Rock n' Fuckin' Roll !!!
Features
Sound
Verarbeitung
10
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube