Gator Foam Case Electric Guitar

447

Koffer für E-Gitarre

  • Außenmaterial: sehr strapazierfähiges Nylon
  • Innenmaterial: Plüsch
  • 2 Zubehörtaschen
  • abnehmbarer Schulterriemen
  • EPS-Schaumpolsterung
  • Abmessungen (L x B x H): 107 x 32 x 6,1 cm
  • Gewicht: 2,90 kg
Erhältlich seit Juni 2010
Artikelnummer 250318
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Schwarz
Für ST Modelle Ja
Für T-Modelle Ja
Für Double Cut Modelle Nein
Für Semi-Hollowbody Modelle Nein
Für V Modelle Nein
Für Single Cut Modelle Nein
Für Jazzgitarren Nein
Für sonstige Modelle Nein
79 €
99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 29.09. und Freitag, 30.09.
1

Leicht, soft, sicher

Das Gator Foam Case Electric Guitar ist ein Softcase, in dem sich E-Gitarren transportieren lassen. Dieser leichte Gitarrenkoffer gehört zur GL-Serie von Gator, die aus schlagfesten Cases mit nur mittlerem Gewicht besteht. Die Koffer dieser Serie sind mit Polyfoam ausgestattet, sodass sie in Sachen Gewicht zwar einem Gig-Bag ähneln, aber dennoch ähnlich robust wie ein Hartschalen-Case sind. Ein Soft-Tragegriff aus Nylon ermöglicht einen einfachen Transport auf kurzer Strecke. Rucksackgurte helfen, das Case so zu transportieren, dass beide Hände frei bleiben. Ein gepolsterter Schultergurt kann ebenfalls montiert werden.

Reißfest und wasserfest

Die eng gewebte Nylon-Außenhaut des Gator Foam Case Electric Guitar ist reiß- und wasserfest. Ein dichtes vorgeformtes EPS-Schaumpolster sorgt im Inneren des leichten Koffers dafür, dass Vibrationen nicht auf das Instrument übertragen werden. Damit auch keine kleinsten Kratzer auftreten, ist das Case mit einem Plüschfutter ausgeschlagen, das sich mit seinem fellähnlichen Überzug an die Gitarre anschmiegt. Eine gepolsterte Halsauflage sorgt für eine sichere Lagerung des Gitarrenhalses. In gleich zwei Fächern kann im Inneren Zubehör verstaut werden. Zusätzlich gibt es eine außen aufgebrachte Zubehörtasche.

Für Platzsparer

E-Gitarren, die in diesem Gator Case Schutz finden sollen, dürfen maximal etwa 1,07 m lang sein. Diejenigen, die ein Softcase für Jazzgitarren, Semi-Hollowbody- oder Flying V-Modelle suchen, werden allerdings weiterschauen müssen, denn dieses Case ist für Stratocaster und Telecaster ausgelegt. Wer das Softcase in einem Pkw oder Transporter verstauen möchte, der kann sich darüber freuen, dass es mit weniger als 1,10 m Länge und einer Breite von 39,9 cm kaum mehr Platz benötigt als die Gitarre selbst. Gator setzt bei diesem Gitarrenkoffer durchweg auf Reißverschlüsse und hat das Hauptfach mit gleich zwei Zippern versehen, sodass sich das Case je nach Bedarf flexibel öffnen lässt.

Über Gator

Gator bzw. Gator Cases ist ein amerikanisches Unternehmen, das im Jahr 2000 von dem Vater-Tochter-Team Jerry Freed und Crystal Morris in Tampa, Florida, gegründet wurde. Zunächst begann Gator mit einem kleinen Angebot geformter Kunststoff-Gitarrenkoffer. Von dort aus erweiterten sie die Produktpalette um Case- und Bag-Lösungen für den gesamten Musik-Bereich. Verschiedenste Musikinstrumente, Mikrofone und der gesamte Live-Bereich, wie auch Lichttechnik, werden abgedeckt. Mittlerweile sind auch Produkte für andere Medien-Bereiche wie Foto und Video vorhanden. Alle Produkte werden aus hochwertigen Kunststoffen, Holz, Näh- und EVA-Materialien hergestellt. Zu Gator gehören außerdem der Flight-Case-Hersteller Viking Cases und der Gitarrengurt-Hersteller Levy's Leathers Ltd. sowie Gator Rackworks und Gator Frameworks.

Gelegentlicher Transport und dauerhafte Lagerung

In diesem Softcase lassen sich E-Gitarren ab und an zu Auftritten transportieren oder auch zwischen Zuhause und Proberaum hin und her bewegen - sei es per gepolstertem Schultergurt und Nylon-Tragegriff im öffentlichen Nahverkehr oder mit seinen Rucksackgurten auf den Rücken gebunden auf einem Fahrrad. Auch für den Transport im Auto eignet sich das Case. Da er nicht verschließbar ist und nicht ganz die Robustheit eines Hartschalen-Cases hat, sollte der leichte Koffer jedoch nicht als Fluggepäck aufgegeben werden. Aus letzterem Grund eignet er sich auch nicht für Tourneen. Dafür können Freunde von E-Gitarren, die ihr Instrument nur selten benutzen, die Gitarre mit diesem Softcase aber zuhause platzsparend vor dem Anstauben bewahren.

S
Gator Foam Case Electric Guitar
SirAdrianFish 29.01.2022
Auf der Suche nach eine Transport- und Lagermöglichkeit für eine Strato- und Telecaster Gitarre mit Standardmaßen, hatte ich nach eingehender Recherche zuerst ein Fame Softcase Electric Guitar Deluxe zum Verkaufspreis von € 59,90 angetestet, welches ich dann aber aufgrund der zentrierten Befestigung des Tragegriffes wieder retourniert hatte.

In der engeren Auswahl stand ebenfalls ein Gator Foam Case Electric Guitar zu einem Preis von € 69,00, welches sich beim ersten Praxistest bewährt hat und dann geblieben ist.

Das Gator Foam Case zeichnet sich durch ein sehr geringes Eigen- bzw. Leergewicht von knapp 3 kg, sowie eine rundum sauberere Verarbeitung aus. Die Nähte sind innen und außen sauber gesetzt, und das Innenfutter gleichmäßig und sauber verklebt. Die Reißverschlüsse laufen leichtgängig und gleichmäßig.

Zum Testen der Passgenauigkeit hatte ich mehrere Stratocaster- und Telecastergitarren mit Standardmaßen/-mensuren in das Case gelegt und dieses dann verschlossen. Die Probannten saßen weitgehend passgenau im Koffer (Stratocaster). Die getestete Telecaster hatte body- und kopfseitig Spiel, wobei sich das „Problem“ bei geschlossenem Deckel dann relativiert hat und die Gitarre beim Transport nicht gewandert ist. Schließen ließ sich der Deckel bei Gitarren mit Tremolo-Hebel erst, nachdem dieser demontiert war.

Die beiden offenen Fächer im Inneren des Cases sind ein nettes Gimmick und für Kleinkram zu nutzen. Hier bevorzuge ich persönlich allerdings Fächer mit einem eigenen Deckel.

Die beiden aussen montierten und per Reissverschluss zu öffnenden Zubehörfächer sind funktionial und erfüllen ihren Zweck.

Der Soft-Tragegriff am Gator Foam Case ist sinnigerweise nicht mittig, sondern leicht nach hinten versetzt montiert, was beim Transport für einen „optimalen“ Tragekomfort sorgt, da das Instrument gut austariert wird. Der Tragegriff selber besteht aus zwei Stoffriemen, die durch eine (dünne) Stofflasche verbunden werden. Für einen längeren Transport würde ich mir hier etwas mehr Polsterung wünschen, da sich der Griff, zumindest bei längeren Wegstrecken und schwereren Gitarrenmodellen, unangenehm in die tragende Hand gräbt.

Das Foam Case lässt sich bei Montage des beigefügten Gurtes über der Schulter tragen. Diese Funktion hatte ich allerdings nicht getestet. Hier fand ich die Lösung des Softcase von Fame besser gelöst, hier sich ein Rücksacktragegurt montieren lies – wobei ich hier ebenfalls keinen Praxistest durchgeführt hatte.

In der Produktbeschreibung hier auf der Thomann Webseite wird das Gator Foam Case als reißfest und wasserfest beschrieben. In die Verlegenheit, dies im Praxisalltag testen zu können, bin ich noch nicht gekommen, kann daher zu diesem Punkt keine Aussage treffen, hole ich aber nach, sobald sich hierzu eine Gelegenheit ergeben haben sollte.
Handling
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
robuster aber super Leichter Koffer
AlexoHa 06.06.2020
ich benutze den Koffer für meine Harley Benton Multiscale 7-Saiter Gitarre. Der Koffer passt fast wie angegossen. Lediglich die nach hinten abstehende Kopfplatte liegt etwas auf. Da die Gitarre aber ansonsten fest drinnen liegt und der Deckel auch nicht zu fest auf die Gitarre drückt, sollte hier alles passen. Nachdem es sich dabei aber wie gesagt um eine Gitarre mit 7 Saiten und auch sonst nicht ganz kleinen Maßen handelt, kann ich mir vorstellen, dass eine schmächtigere Gitarre recht viel Spiel hat.
Wie bereits gesagt, fällt als aller erstes das super geringe Gewicht des Koffers auf. Insgesamt wirkt er dabei trotzdem sehr robust. Da er mir noch nicht runtergefallen ist, kann ich über die Schutzwirkung natürlich eher nichts sagen. Super praktisch im Vergleich zu herkömmlichen Koffern sind auch die Taschen auf der Vorderseite und die verhältnismäßig großen Fächer im Innenraum.
Ein kleiner Nachteil gegenüber herkömmlichen Hardcases ist der Reißverschluss. 3 Schnallen lassen sich definitiv besser/schneller schließen und öffnen als einen Reißverschluss um einen Großteil des Koffers zu ziehen. Das hat man aber ja bei einer Tasche auch...
WEr also eine leichte und günstige Alternative für einen Gitarrenkoffer sucht ist hier gut aufgehoben. Wichtig: antesten, was die Größe betrifft!
Handling
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Sehr gut und dabei preiswert.
Magnum8586 24.01.2022
Die Koffer von Gator sind super, habe mehrere (E-Gitarre und Western). Viel leichter als herkömmliche Koffer, trotzdem Hartschale und genau so stabil. Mehr Stauraum dank Zusatzfächern innen und aussen. Im Aussenfach stecke ich immer die kleinen Klapp Gitarrenständer kopfüber rein und schließe den Reisverschluss über zwei Seiten, das hält und der Ständer muss nicht extra getragen werden.
Die Reisverschlüsse laufen gut, aber um die Ecken muss man ein wenig auf den Koffer Drücken, da das Futter die Ecken sehr start auseinander spannt. Finde sie trotzem super.
Handling
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Ja
Kaum zu glauben
Johann aus M. 07.02.2014
... für 49 € ein stabiler, sehr leichter Koffer, in dem eine Strat fest sitzt. Die Polsterung ist kein bisschen kratzig, sondern recht flauschig. In den beiden Innenfächern bringt man Gurt, Stimmgerät usw unter - mehr Platz als in meinem Fendercase jedenfalls. In die Außentasche passen Noten im DinA4 Format, ohne gekickt zu werden. Meiner Meinung nach gibt es nur zwei Möglichkeiten: entweder ein geiles Vintagecase wegen der Optik oder dieses durchdachte und gut verarbeitete Gator-Teil. Ich kanns immer noch nicht glauben für den Preis ...
Handling
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden