Fulltone Mini Deja Vibe MDV 3

Effektpedal für E-Gitarre

Akkurate Reproduktion des begehrten Univibe-Effekts der 1960er Jahre unter Verwendung von Fotozellen mit Original-Spezifikation, die das Herzstück eines Univibe-Pedals bilden. Version 2 bietet wesentliche Verbesserungen gegenüber früheren Versionen: einen größeren Geschwindigkeitsbereich

bis zu 15 dB Boost und einen volleren, "nasseren" Vibe-Klang.

  • Regler: Volume, Intensity
  • Schalter: Chorus/Vibrato und Vintage/Modern
  • LED: Effect On
  • Fußschalter: Effekt Bypass
  • Ein- und Ausgang: 6,3 mm Klinke
  • Netzadapteranschluss: Hohlsteckerbuchse 5,5 x 2,1 mm, Minuspol innen
  • Stromaufnahme: 35 mA
  • Stromversorgung mit einem 18 V DC Netzadapter (nicht im Lieferumfang enthalten), passendes optionales Netzteil: Art. 174583
  • True Bypass
  • Abmessungen (B x T x H): 104 x 231 x 117 mm
  • Gewicht: 1,36 kg
  • handmade in USA

Hinweis: kein Batteriebetrieb möglich

No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Hazey
  • Jazz
  • Rotary

Weitere Infos

Chorus Ja
Flanger Nein
Phaser Nein
19 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.8 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Sounds outta different Universe, a Hendrix inna Box...
Baya , 25.08.2013
Wie lässt sich das MDV3 besser beschreiben als mit der Überschrift...

natürlich macht ein Effekt keinem zum Star aber wenn man weis wie man diesen spielt träg es zum guten ton bei ;)

Die Verarbeitung ist Fulltone mässig super, gebaut für die Ewigkeit... die Bedienung ist kinderleicht das wah Pedal oben-langsame Vibe Modulation, durchgedrückt-schnell/wobbelnde Modulation... Schalter Chorus/Vibrato & Vintage/Modern

beste Hand Arbeit was man bei dem Preis aber auch erwarten kann & laut Hersteller ist die gesamte Schaltung wie beim original und sogar die Bauteile sollen so Orig. getreu wie nur möglich sein... bzw. wurden extra customized hergestellt wie die Photocellen.

Chorus: Ist der Bekannte und Beliebte/geliebte Uni-Vibe Sound der Bei dem MDV 3 meiner Meinung nach wirklich wie beim Original Klingt und durch das Wah Pedal auch genau so genutzt werden kann wie sein Vorbild von 69´

Man kann zwischen Leads, Rhythmus und Solos die Geschwindigkeit adjustieren so wie man es braucht.. ganz ala´Hendrix, aber das Pedal ist kein massgeschneiderter Hendrix Effekt man kann viele viele andere Musik Genres(von Blues Bis Metal über Country bis Reggae) damit bereichern und sein spiel untermalen, ein Effekt der bei mir ruhig immer an sein darf und nicht stört.

außerdem ist das Pedal True Bypass und sehr klangneutral ich habe weder ein markantes rauschen noch summen, und auch der Gesamt Ton zum Gitarren Signal ist sehr transparent und fügt nur den Univibe Chorus Sound hinzu und der Natürliche Gitarren Klang Bleibt erhalten

Der Pumpende Sound des MDV3 könnte nicht bessere sein und man kann dem Chorus mode noch mehr entlocken als man denkt... man muss nur experimentier freudig sein und den Intensity Regler & Volume Regler ruhig drehen wie es einem beliebt und jede Einstellung aus zu probieren, den dieses Pedal arbeitet sehr interaktiv mit den Pickups der jeweiligen Gitarre, und so kann man Millionen von Variationen, neuen sounds & Klangwelten spielen wenn man mit dem MDV3 und dem Volume/Tone potis der Gitarre agiert...
z.b. wenn ich die Intensität sehr hoch einstelle mit einer ziemlich schnellen Modulation klingt das MDV3 teilweise je nach Anschlag und spiel Art schon fast Tremolo artig und so gibt es eine Note hinzu die man manch mal vergebens sucht, z.b. lässt sich so für mich Bang Bang von Nancy S. (Aus Kill Bi....) super mit UVibe spielen was eigentlich mit Tremolo gespielt wird , das UV hier aber diesen shimmer dazu addiert denn, vllt Vintage Fender Amps eher noch hatten als heutige eben dieser gewisse Spirit...

in meinem Setup Kommt erst wah /vibe /fuzz und Overdrive, da mir die Modulation so am besten gefällt und am vielseitigsten anzuwenden ist, und wie soll es anders sein hat das MDV3 keine Probleme mit Overdrive oder Fuzz ich habe, od/fuzz jeweils davor und dahinter ausgetestet wusste aber Schon vom MXR Jimi Hendrix 70´s UVIbe das ich besitze, das mir es besser gefällt wenn alle Drive/Gain Effekte danach kommen da die Modulation mir so besser gefällt aber ist Geschmacks Sache, zur zeit habe ich ein Roger Mayer Axis Fuzz als nachfolgendes Pedal und damit bekommt man z.b. den Original BoG ton (Band of Gypsys) natürlich macht auch der Amp Ein großen teil des Sounds aus, aber Das MDV3 Klingt bei mir gleichbleibend gut egal ob ich den Fender dazu nutze oder meine beiden Marshalls, jedoch am meisten mag ich es über denn JTM damit zu spielen für mich der Beste Sound... und am Authentischsten für den Vintage 60´s Sound...

Vibrato: is ein Klassisches Vintage Vibrato was ausgezeichnet klingt und ich nix dran zu meckern habe, man sollte es mal aus probieren den auch ein gutes vibrato hat Überraschungen übrig, und da man ja die Geschwindigkeit mit dem fuß regeln kann, kann man auch hier viel mehr raus kitzeln als man das von vibrato´s gewöhnt ist (außer man bearbeitet aufgenommenes noch mal am Mischpult )

Vintage: ein Bisschen Dunklerer Sound aber super im Chorus Mode für alle old-School Klassiker von Hendrix über Trower bis Gilmour mit einwenig Overdrive oder Fuzz erweckt man hier die Vergangenheit zum leben.. und ist oder soll der Klassische Uni Vibe Ton sein.

Modern: hin gegen bringt Einen mehr Cleanen Knackigeren sound, der mehr Höhen Hat und vor allem bei picking oder Sachen ohne OD besonders gut einzusetzen ist und zum vorscheinen kommt, und auch viel heller klingt als der vintage mode... das könnte oder ist eine gute Antwort auf die frage wie den ein moderne Version eines UV klingen könnte mehr Dynamik hellerer klang, fügt sich der spiel Technik

viele sind der Meinung man sollte einen Uvibe bevorzugt mit einer Stratocaster und Single Coil PickUps Spielen der Meinung bin ich hier nicht , mein MXR Hendrix Vibe klingt mit strat schon besser, aber der MDV3 hat überhaupt keine prob. auch Humbucker und eine Fette cremig klingende Paula Zu Händeln , auch P90s klingen darüber super !

jeder der Den Uni-Vibe Sound Liebt Sollte sich einen Fulltone MDV3 zulegen und wird nicht enttäuscht sein
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Geniales Teil
Roland G. 242, 28.09.2015
Vieles wurde schon geschrieben über dieses Pedal und alles ist richtig. Aber es gibt eigentlich für mich keine Worte, die es endgültig schaffen, zu beschreiben, was da wirklich passiert!
Man liest, es ginge die Sonne auf!- Nein, es sind mehrere!
Man findet einen Schalter Vib./ Chorus- aber das soll wohl nur eine Orientierungshilfe sein, denn mit Chorus (den hat man ja evtl. schon) und Vibrato hat das nichts zu tun. Man bewegt sich plötzlich auf einer anderen Ebene, die das eigene Spiel plötzlich noch mal ganz anders erleben lässt.
Mit jeder Klampfe und PU wieder etwas anders , nie aufdringlich und immer klar, nicht muffig, oder matschig.- Eben den Sound erweiternd-
Bisher mit Fender Twin (´74) Paula,Trat und Tele gespielt. Alles geht und ich werde sicher noch ´ne Weile brauchen, um alle Möglichkeiten intuitiv im Soundkontext einsetzen zu können.
Einfach nur begeisternd!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Klasse!
J. aus J., 31.12.2018
Von der Verarbeitung und vom SOUND!!! her Spitzenklasse! Ich habe es nur wieder verkauft, da ich mit der Pedalfunktion nicht klargekommen bin, bzw. sie nicht benötigt habe. Aber dafür kann das Pedal nix ;)
Stattdessen habe ich mir das normale Deja Vibe gekauft und nun passt es auch von der Bedienung her für mich!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Robin Trower Sound
Mors Cordis, 27.02.2019
Ich spiele in einer Metal band, daher kommt meine Review mal nicht aus der Sicht der Blues und Hendrix-Puristen. ...aber das Album Bridge of Sighs von Robin Trower hat mich voll umgehauen. Also habe ich mich mit dem Sound beschäftigt und bin auf den Deja vibe gestoßen.
Den dejavibe kombiniere ich mit einem LOW runtergetretenen Wah und dezenten Overdrive, so komm ich meiner Robin Trower Sound-Fanatasie recht nahe.
Ich habe mir auch ein MXR Uni-Vibe besorgt. Im Vergleich ist der deja-vibe sound definitiv kraftvoller, schöner, klarer, perliger. Obwohl man am mxr vielseitiger am Sound drehen kann und ich auch den uni-vibe sehr angenehm finde. Also hat man hier durchaus eine preiswerte Alternative, aber halt in einer niedrigeren Liga. Spielerisch entfaltet sich der MDV3-Sound besser bei Single coils einer Strat clean bis crunch. Bei Humbuckern wird es mir zu undefiniert. Mit einem Modernen chorus hat das ganze garnichts zu tun. Für mich sind die Vibes eine ganz eigene Geschichte der psychedelichen Vintage-Sounds.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Modulationseffekte
Modu­la­ti­ons­ef­fekte
Man muss schon ein ausgesprochen strenger Purist sein, um an Modu­la­ti­ons­ef­fekten gänzlich vorbei zu kommen.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(72)
Kürzlich besucht
Presonus AudioBox USB 96 Black

Presonus AudioBox USB 96 Black; 2x2 USB 2.0 Recording-Interface 24-Bit / 96 kHz; Anschlüsse: 2x Mic/Instrument Eingang XLR Combobuchse, 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch, MIDI Ein- und Ausgang, Stereo Kopfhörerausgang 6.3 mm Klinke, USB 2.0 Anschluss; +48V Phantomspeisung zuschaltbar;...

Kürzlich besucht
DAngelico Deluxe Bedford Nat Swamp Ash

DAngelico Deluxe Bedford Natural Swamp Ash; Solid Body Gitarre mit Offset Korpus Form. Korpus, Boden und Zargen aus Sumpfesche;. 3 lagiger Hals aus Ahorn / Walnuss / Ahorn. Hals mit satiniertem finish für bessere Bespielbarkeit. C-Shape Neck. Pau Ferro Fingerboard...

Kürzlich besucht
Zoom G 11 Guitar Multi Effect

Zoom G 11; Multieffektprozessor für Gitarre; Effektpedal; Integriertes Pedalboard mit separatem Verstärker-Bedienfeld; fünf Fußschaltern und einem Expression-/Lautstärke-Pedal; Farbige LCD-Touchscreen-Oberfläche mit Drag-and-Drop- und Wischfunktionalität für eine einfache und schnelle Bedienung; Effektketten mit bis zu neun Effekten plus Verstärker-Emulation; " Einzigartige Amp-Modeling-Kombinationen;...

Kürzlich besucht
Ortega NL-Walker-WH

Ortega NL-Walker-WH Konzertgitarre, Traveler Serie, Cutaway, Agathis Korpus, Mahagoni Hals, Sonokelin Griffbrett und Brücke, Mensur 625mm, 19 Bünde, Sattelbreite 43mm, B-Band A1.2 Pickupsystem, Farbe Weiß Hochglanz, inkl. Gig Bag, Originalbesaitung Savarez 510CJ

(1)
Kürzlich besucht
Behringer CP1A

Behringer CP1A; Netzteilmodul für Eurorack-Systeme; Kontroll-LEDs für +12V, -12V und +5V; Steckplätze für 2 Flying Bus Boards; Leistung: 1A (+12V) / 1A (-12V) / 0.5A (+5V); Breite: 4 TE; Tiefe: 52mm: inkl.: externes Netzteil (13V DC, 3A), 2 Flying Bus...

Kürzlich besucht
Pro-Ject Debut RecordMaster white

Pro-Ject Debut RecordMaster white; Audiophiler Plattenspieler mit Hi-Res Aufnahme; Präzisions-Riemenantrieb mit Synchronmotor; elektronische Motorsteuerung mit Umschaltung 33/45 (78) und überragende Drehzahlstabilität wie "Speed Box"; Plattenteller: 300 mm Metall mit Filzauflage; Eingebaute MM Phono-Vorstufe mit USB Ausgang; Ortofon OM5e Tonabnehmer vormontiert;...

Kürzlich besucht
Marshall Stockwell II Black

Marshall Stockwell II Black Bluetooth Lautsprecher, Zwei 10-Watt-Verstärker Klasse D für den Tieftöner, Zwei 5-Watt-Verstärker Klasse D für die Hochtöner, Bluetooth 5.0, Multi-Host-Funktion (leichtes Wechseln zwischen zwei Bluetooth Geräten), Frequenzgang: 60-20000 Hz, Eingang: 1x 3,5mm Stereoklinke, Regler für Volumen Bass...

(1)
Kürzlich besucht
Behringer MIC2200 V2

Behringer MIC2200 V2 Ultragain Pro - Audiophiles Vakuum-Röhren-Mic/Line-Preamp; 2 kanalig; große Bandbreite von 10 Hz bis 200 kHz für "offenen" Sound; Mic/Line schaltbar; Phantomspannung 48V; durchstimmbare Hi und Lo Cut; Phasereverse; Outputlevel regelbar (VU-Meter); Ein- und Ausgägnge: sym. XLR/Klinke; 19"/1HE

Kürzlich besucht
Nektar MIDIFLEX 4

Nektar MIDIFLEX 4; USB Midi-Interface mit Merge- und Splitfunktionen; 4 Port Autosense Betrieb; Flexible Betriebsarten 1 In/3 Out, 2 In/2 Out oder 4 Out; Mehrere MIDIFLEX 4 kaskadierbar; kann im Standalone-Modus als 2 in 1 Merger oder 1 auf 3...

(1)
Kürzlich besucht
Source Audio SA 270 - One Series EQ2

Source Audio SA 270 - One Serie EQ2 Programmable Equalizer; 10-Band Equalizer Effektpedal, 10 editierbare Frequenzbänder von 31 Hz bis 16 kHz mit +/- 18 dB Boost/Cut pro Band, parametrische Regelmöglichkeiten verändern Frequenz-Bereich oder Q-Faktor, 4 Onboard-Presets (bzw. 8 im...

Kürzlich besucht
Turbosound TS-12W350/8W

Turbosound TS-12W350/8W, 12" Tieftöner, 8 Ohm, 350 Watt RMS, 1400 Watt Peak, 61 Hz - 3 kHz, SPL: 95 dB (1 W / 1 m), Aluminiumdruckgussrahmen, Durchmesser des Befestigungslochs: 299 mm (11,77 "), Gesamtdurchmesser: 316 mm (12.44"), Gewicht: 6,1 kg

Kürzlich besucht
Klark Teknik Mic Booster CM-2

Klark Teknik Mic Booster CM-2; Dynamischer Mikrofon Booster; 25 dB Verstärkung; Phantomspeisung, 48 V Phantomspeisung; 2 XLR Ein-/ Ausgänge; Frequenzbereich 10 Hz to 20 kHz (± 1 dB); Abmessung 65 x 39 x 85 mm; Gewicht: 0.37 kg

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.