Focusrite Scarlett 4i4 3rd Gen
219 €
279,99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 31.01. und Mittwoch, 1.02.
1
dV
Super Latenz, intelligentes Routing, Multi-Client-fähig
der Vodi 20.05.2020
Einsatz: Heimstudio-Recording. Aufnahme von externen analogen Tonerzeugern und einem (analog) vorkomprimierten Mikro. Löst mein Lexicon Lambda ab, da dieses unter Windows 10 sich ständig ausschaltet.

"Out of the box experience": Wie bereits von anderen Rezensoren bemerkt, ist das beiliegende Kabel kein reines USB-C - daher habe ich einen Passen Adapter gleich mitbestellt ("Lindy USB 3.1 Typ C Adapterkabel"). Direkt nach dem Einstöpseln mounted sich ein Laufwerk, auf dem Einstiegsdateien für die Treiberinstallation liegen. Leider wird man während der Installation mit den üblichen Mitteln zu einer Registrierung gedrängt - kann diese jedoch übersprignen (alle Features gehen auch ohne!). Die Benutzerführung bei der Installation ist ansonsten als vorbildlich zu bezeichnen (weil selbsterklärend). Nach der Installation hat man Focusrite Audio- und MIDI-Endpunkte im Gerätemanager, die von Windows direkt verwendet werden können, ASIO-Treiber für Musiksoftware und die Focusrite Routing Software (ohne die man nicht alle Features nutzen kann, weil das Interface selbst hierfür keine Bedienelemente hat).

Test mit virtuellen Instrumenten (Host-Software ist "Cantabile"): Im ASIO-Treiber lassen sich Sampling-Raten und Buffer-größen vielfältig einstellen. Ich verwende 40 Bytes bei 48kHz => Latenz <1ms absolut stabil. Davon konnte ich mit der Lexicon nur träumen. Anders, als bei vielen anderen Treibern, blockiert der ASIO-Treiber nicht den WASAPI-Teil, d.h. Windows-Sounds werden dem ASIO-Stream hinzugemischt, sodass alles auf den Monitorlautsprechern hörbar wird - das hat bei mir einiges an Komplexität reduziert (Kabelwirrwarr, Kleinmixer).
Außerdem liefern die Treiber gleich noch virtuelle Ports mit, die man als Quelle für Streaming-Software a la OBS nutzen kann, um so den Output der DAW zusammen mit allem anderen streamen zu können.

Analog-Routing: Sehr flexibel. Ein Monitor-Mix kann getrennt für Speaker (Out 1-2) und Kopfhörer (Out 3-4) gemacht werden. Bei mir sieht's so aus:
1 Mic (vorkomprimiert) => kein Monitoring
2 Mic (unkomprimiert, weil die Sänger sonst weinen) => Cue
3 Analoge Tonerzeuger-L => Speaker
4 Analoge Tonerzeuger-R => Speaker
DAW => Speaker & Cue

Der große Lautstärkeregler regelt nur(!) Out 1-2 und der kleinere Cue-Regler 3-4 (hier jedoch nur die Kopfhörerbuchse, die hinteren Ausgänge sind immer voll auf). Der Große Regler ist also kein "Master"-Regler - dadurch kann man bei Aufnahmen die Speaker runterdrehen, ohne die Kopförer mit abzuwürgen.

Kehrseite dieses Routings: Out 3&4 sind fest mit dem Kopfhörerausgang verbunden. Möchte man sie als echte Separate Outputs nutzen (z.B. für Click auf Bühne), muss der Cue-Mix wohl oder übel extern realisiert werden - oder man greift zur 6-Kanal-Variante.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

NA
Sehr gutes Kompakt-Interface
Neil Armend 19.01.2023
Da ich seit Jahren mit einem Focusrite LS56 arbeite, habe ich auch meinem Sohn für dessen Projektstudio ein englisches Edel-Interface kaufen wollen. Ich war zunächst etwas skeptisch, ob für den recht günstigen Preis tatsächlich ein echtes Focusrite daherkommt. Beim Auspacken fiel mir gleich die sehr hochwertige Verarbeitung ins Auge. Ein sehr schön in sattem rot gehaltenes Gerät mit schwarzer Front, aufgeräumt im Layout und sauber eingelassene Buchsen, Potis und LEDs. Der große Volume Poti hat einen sehr angenehmen Widerstand. Die Kombibuchsen für Mikrofon und Instrumente haben Liechtenstein-Qualität. Beim Anschließen an den Mac Studio wurde das Interface direkt erkannt. Die nach Registrierung des Geräts auf der Focusrite Website verfügbare Software ist nicht ganz so flexibel im Routing, wie das zu Saffire Zeiten noch der Fall war, tut aber was nötig ist und lässt sich intuitiv bedienen. Die Adams A7X explodieren förmlich vor Begeisterung, als ich Chris Jones "No Sanctuary" in 96k drauf abfeure. Die Tränen schießen mir kurze Zeit später vor Glück in die Augen, als ich Mark Knopflers "Tracker" in 192k darüber abspiele. Eine solch unglaubliche Auflösung hat mir noch kein Interface dieser Preisklasse beschert. Bin völlig begeistert und höre seitdem of und gerne bei meinem Sohn meine Mixes probe, die zuvor auf Neumännern mit dem LS56 erstellt wurden. Schön auch, dass der kleine Pendant ebenfalls über ReWire alle im Rechner verfügbaren Signale einfangen und unverfälscht an die DAW weiterleiten kann. Somit ist das Interface auch für Aufzeichnungen von Videocalls und Interviews, aber auch für Live-Mitschnitte bestens geeignet.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Sehr solides und hochwertiges Interface
FriederK 20.04.2022
Ich nutze das Interface fürs Homerecording, funktioniert tadellos. Nach ein paar Monaten gab es einen Defekt, das Interface zeigte keine Funktion mehr. Reklamation über Thomann lief schnell und problemlos, habe ein neues Gerät bekommen.

Man würde sich mehr Bedienung per Hardware wünschen, die meisten Funktionen sind nur per Software steuerbar. Die ist nicht ganz einfach zu bedienen, aber wenn man sich mal eingearbeitet hat, kein Problem.

Was mir außerdem fehlt ist die Möglichkeit, das Interface auch direkt per iPad zu steuern. Man kann bspw. über GarageBand mit dem Interface aufnehmen, die oben genannten Funktionen können aber nur am PC gesteuert werden. Das ist aber Meckern auf hohem Niveau.

Fazit: Ein sehr gut verarbeitetes Interface mit (etwas zu wenigen) soliden Reglern und Tasten. Noch dazu ist es ein echter Hingucker.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

NK
Perfekt für das Heimstudio, Schlafzimmer Setup oder auch Unterwegs!
Nico Ko. 29.08.2021
Genau das, was das Heimstudio benötigt. Focusrite überzeugt wie immer mit Qualität. Alle Regler lassen sich smooth bewegen und fühlen sich hochwertig an. Mikrofon-Preamps klingen sauber, linear und haben ein sehr geringes Eigenrauschen.

- Inst, Air, Pad nur über Software steuerbar. Focusrite Control ist aber einfach zu bedienen. Einmal eingestellt dann bleibt alles wie es ist. Eigentlich kein Minus aber irgendwas muss es ja geben

+ Wandler sind top, Mikrofon-Preamps sind top, Midi Schnittstelle funktioniert einwandfrei, Kopfhörer Lautstärke entspannt regelbar und es gibt ein paar gute Plug-ins dazu.

Man benötigt kein Super teures Interface um gute aufnahmen zu machen! Es gibt sicherlich einige Top Produktionen die du kennst die auf der Scarlett entstanden sind.

Absolute Kaufempfehlung!
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

a
Sehr gutes Interface, Probleme bei der Installation
andy++ 06.04.2021
Ich habe an dieses Interface ein Großmembran-Mikrofon, eine E-Gitarre und zwei Synthesizer angeschlossen. Funktioniert alles super, ich kann ASIO problemlos auf 32 Samples runter stellen, bei dem Treiber meines alten Interfaces (ASIO4ALL) gab es unter 256 Samples schon Störgeräusche. Dadurch ist die Latenz deutlich niedriger. Die Verarbeitung ist hochwertig, das mitgelieferte Softwarepaket kann sich sehen lassen.

Der Kopfhörerverstärker ist mit dem Beyerdynamic DT770 250 Ohm zwar laut genug zum Musik machen, sehr hohe Lautstärken für lautes Musik hören erreicht man aber nicht. Da wäre vielleicht ein 8i6 oder ein Clarett angebrachter gewesen, die haben durch den Netzstecker einen stärkeren Kopfhörerverstärker.

Größter Nachteil war die Installation. Ich habe die Focusrite Control Software installiert, diese hat mir aber nur angezeigt dass die Hardware nicht gefunden wurde. Die Software benutzt einen Windows-Dienst als Backend, dieser wird mit einem Batch Skript installiert. Dieses Skript ist fehlgeschlagen. Ich habe den Dienst dann manuell per Kommandozeile installiert, nun funktioniert alles. Würde ich mich mit sowas nicht auskennen hätte ich das Gerät wohl zurück schicken müssen.
Ein weiterer Nachteil für manche dürfte der fehlende Direct Monitor Schalter sein. Wenn man während einer Aufnahmesession sehr oft Direct Monitor an und ausschalten muss dann ist es nervig jedes mal die Software öffnen zu müssen.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Compact and good!
Martinozka 11.11.2021
I Had an older focusrite saffire sound card before and I was pleased with it. the scarlett one I purchased recently seems compact and light, it seems like a good choice of product for travels. It's inexpensive but good enough in terms of quality.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

UM
Top
UC Music 03.12.2022
Einfach zu bedienen, tolle Qualität, sehr gute Verarbeitung. Zudem einfach an den PC anzuschließen ohne externe Stromquelle. Und, für mich als Designfan auch relevant: Sehr schick anzusehen!
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Gerät ist super ,auch bei anfangs Problemen
michi-scarlett 22.11.2022
Das Gerät ist super. Kann ich nun nur empfehlen.
Leider habe ich sehr lange für die Inbetriebnahme gebraucht. Erst nach dem ich bei Thoman einen Techniker am tel hatte, war mir der ganz einfache Leitfaden klar gemacht worden.
Ich hatte Probleme mit DAW Verbindung, da ich die 3linken Sinnbilder in der scarlet Visualisierung nicht genau verstand.
Desweiteren war nicht eindeutig beschrieben, dass die Ausgangsboxen ins Scarlett eingesteckt werden müssen und nicht in meinen Windows10 PC.
Dank der telefonie mit Thoman wurde meine Ukenntnis Stück für Stück aufgelöst. Hätte viel früher zum telefon greifen sollen.
Gerne kaufe ich wieder bei Thomann
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Rechteckig, praktisch, gut
Apfelgranate 12.09.2020
Verwende das Scarlett vor allem für Voiceover Aufnahmen mit einem AKG C414. Manchmal nehme ich auch Gesang auf, sowie mein Yamaha Keyboard über die Klinkeneingänge sowie zur Sicherheit eine Midispur.
Bin mit Klang und Handling sehr zufrieden.
Das Monitoring funktioniert gut über die Anwendung Focusrite Control. Habe vor Kurzem festgestellt, dass es eine Remote App für das Iphone gibt! Das ist sehr praktisch, da ich oft alleine in meiner Aufnahmebox stehe und so über das Smartphone das Monitoring regeln kann.
Verarbeitung ist solide - ein sehr gutes Produkt!
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

n
Eine "Soundkarte" mit gutem Ton, 2 Live-Eingängen und KH-Anschluß
netzewerfer 20.08.2020
Das 4in4 ist ein USB-Audio-Interface, also ein Soundkarte mit USB-Anschluß. 2 Fronteingänge, 2 rückwärtige, und 4 Ausgänge sind
belegbar. An der Front noch ein Kopfhöreranschluß mit Regler. Der
Klang ist für die Preisklasse sehr gut, Bessere "Töne" bekommt man erst für mehrere 100 Euro mehr, wobei die Karten dann Profiniveau haben.
Insgesamt: Ein guter Deal
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Focusrite Scarlett 4i4 3rd Gen