Focusrite Scarlett 2i2 3rd Gen

1122 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.8 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Tolles Teil! Absoluter Kauftipp!
Tragtop, 11.02.2021
Ich habe jetzt mein erstes USB Interface, die Pre Sonus Audio Box 96 nach nur einem Jahr Gebrauch in Rente geschickt sie klingt mit der E Gitarre nur dumpf und matschig und einem enormen Rauschanteil, kurz für E Gitarre ist sie fast nicht zu gebrauchen!
Also ab zu Thomann und nach langem überlegen, habe ich mich für das Focusrite Scarlett 2i2 3rd Gen entschieden. Nach ein paar Tagen kam es Thomann typisch gut verpackt recht flott bei mir an. Das Focusrite ist klein und sehr sauber verarbeitet. Eine tolle Optik rundet den positiven Gesamteindruck ab . Die Regler haben einen gewissen Wiederstand, was ich sehr gut finde. Ein wenig schade ist das keine Midianschlüsse vorhanden sind, dann wäre es das Interface schlechthin! Doch hierfür kann ich ja meine USB Box 96 weiter benutzen da funktioniert sie sehr gut. Alle Bedienelemente sind gut erreichbar was das Handling vereinfacht, alle Funktionen versteht man intuitiv. Die mitgelieferte Software nutze ich nicht, deshalb kann ich logischerweise auch nicht viel dazu sagen, auch die Treiberinstallation ist ohne jedes Prolem verlaufen!
Zum Klang: Hier erlebte ich die große Überraschung. Ich hätte nie gedacht, daß die Unterschiede derart groß sind! Das Focusrite hat einen sehr sauberen Klang, und wenig Rauschen sowie eine ordentliche Kopfhörelautstärke. der Clou ist aber die Air Funktion, es fügt dem Sound Klarheit und Dursichtigkeit hinzu, das ist ideal für E Gitarre mit Ampsimulationen sowie Akustikgitarren. Die 2 Kanäle sind für mich locker ausreichend! Sie hat auch genug Power für Dynamische Mikrofone und natürlich auch einen Schalter für die 48 Volt, der leider nur beide Kanäle gleichzeitig bedient, hier wäre ein Schaltknopf pro Kanal sinnvoller gewesen, doch mich stört das nicht.
Mein Fazit:
Das Focusrite wird zurecht von seinen Benutzern so hochgelobt! Es ist schlicht und einfach das beste Interface das ich bisher gehört habe in dieser Preisklasse. Da sieht auch ein Steinberg alt aus dagegen, und erst recht die Pre Sonus USB Box 96, deshalb gibt es von mir auch die volle Punktzahl, und eine ganz klare Kaufempfehlung. Wer auf seine Finanzen schauen muß, und Midi Anschlüsse nicht unbedingt braucht der ist mit dem Focusrite Scarlett sehr gut beraten, Es ist klein und handlich, hat ein schönes Aussehen und vor allem einen sehr guten Klang!!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Gut klingendes einfaches und auch mobiles Interface
Phorkys, 29.05.2021
Bisher habe ich mein Digitalmischpult als Interface genutzt, da dieses aber auch live im Einsatz ist wollte ich mit einem einfachen Interface meinen Mix-Platz ergänzen.
Für MIDI habe ich ein sowohl ein Gerät mit USB-Anschluss als auch ein einfaches USB-MIDI-Kabel, daher stört es mich nicht, dass das Scarlett 2i2 3rd Gen keine MIDI-Ports hat.
Die Einpegelung ist mit nur einer LED, die in 3 verschiedenen Farben - je nach Aussteuerung - aufleuchtet, möglich. Richtig fein geht natürlich nicht, aber es ist hinreichend genau.
Getestet habe ich bisher Line-Signale und diverse Mikrofone (KM, GM, dynamisch), alle klingen sehr gut, eine unangenehme Färbung durch das Interface konnte ich nicht wahrnehmen.
Setzt man dann noch die "AIR"-Funktion ein, so bekommen insbesondere Stimmen eine leichte, luftige Präsenz hinzu, die mikrofonabhängig fast gar nicht bis dezent, aber wahrnehmbar ist. Ich bin eigentlich kein Fan von Soundveränderungen bei der Aufnahme (außer Low-Cut gegen Trittgeräusche), aber das hier ist ein Gewinn.
Primär ging es mir bei dem Kauf um den Audioausgang. Hier bietet das Scarlett einen Monitorausgang mittels 2 symmetrischer TRS-Buchsen, die auch unsymmetrisch genutzt werden können sowie einen Kopfhöreranschluss. Beide Ausgänge lassen sich getrennt regeln, mittels eine Schalters kann man zwischen direktem Abhören des Eingangs und DAW-Ausgang umschalten. Dies benötige ich bisher nicht. Aber die getrennte Lautstärkeregelung war ein Kaufgrund.
Die Regler lassen sich alle angenehm mit einem guten Widerstand drehen, präzise Einstellung geht damit gut.
Zum Paket gibt es noch ein paar recht gute Plugins und auch freie Goodies anderer Hersteller, diese kann ich hier noch nicht final bewerten.
Insgesamt ein stimmiges Gesamtpaket mit vielen Features für einen dafür doch recht angenehm kleinen Preis.
Klare Empfehlung!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Kauf für mich als Referenz
LeA the turtle, 26.02.2021
Kurz zu mir,
ich bin eher so diejenige die nicht dermaßen viel Erfahrung hat mit Audiogear und dergleichen, jedoch lerne ich seit einiger Zeit recht viel, trotzdem ist es deswegen eher ein subjektiver Eindruck einer naja nicht "Fachperson".

Ich habe dieses Interface für mich als Referenz gekauft,
woran ich alles später evtl. kommende messen möchte,
da die Focusrite Audiointerfaces sehr weit verbreitet sind schien dies ein guter Anfang und bisher macht es bis auf ein paar Kleinigkeiten nen recht guten Job.

Ich nutze das Focusrite 2i2 3rd gen meist unterwegs um mit Laptop und Mic Interviews zu führen. Aktuell aufgrund der Lage sitze ich allerdings eher damit zu Hause und es ist an meinem pc angeschlossen, wo es hauptsächlich für Voicecalls, Musik hören oder auch Gaming genutzt wird.

Was mir bisher sehr positiv auffiel sind die Regler,
diese zu bewegen fühlt sich für mich gut und einfach an und ist auch präzise einstellbar, ebenso gefällt mir die direct-monitor Funktion richtig gut.

Ebenso finde ich es voll gut, dass ich die Beleuchteten Ringe anpassen kann farblich, was für mich wichtig is da hier noch sehr viel mehr rumblinkt und es sich so besser abhebt.

Den Klang und Konnektivität finde ich super, meine Stimme scheint toll und ohne wirkliches Rauschen anzukommen (Nutze aktuell zu Hause ein AKG p420) meine Kolleg*innen beneiden mich und meinen ich steche wohl die meisten aus was Professionalität in solchen Calls angeht. (was zwar nie mein Ziel war in manchen Situationen macht es aber nen guten Eindruck)

was ich persönlich eher nicht so toll fand sind dann leider doch die Leuchtringe für den Mic Gain, die Farben sind toll jedoch scheinen die Ringe nur sehr verzögert auf meinen stimmlichen Input zu reagieren, was eher irritiert.

mein Größtes Manko ist eigentlich, dass scheinbar angeschlossene USB Kabel nicht länger sein können als 2m, was in manchen Außensituationen dann doch etwas Schade war und wo ich weiß, dass es andere Interfaces gibt die da etwas flexibler sind.

Dennoch bis auf diese kleineren Nadelstiche, die eher irritierend bis lästig als wirklich Einschränkend für mich sind bin ich sehr begeistert
und bereue den kauf absolut nicht, ich staune immer noch was an Klang so geht und erfreue mich am Hauch von Professionalität,
die ich als angehende Logopädin manchmal sogar brauche,
denn in der Ausbildung werde ich wohl quasi nichts über diese Mittel lernen.

Mein Fazit:
Würde ich auch Leuten empfehlen die nicht so richtig nen Plan haben, ich bin noch immer sehr angetan.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Das Mittel der Wahl für kleine Hobby-Home-Recorder
gichtie, 07.12.2020
Ich nutze den 212 um ein oder zwei Signale (Gitarre oder E-Piano + Gesang) sauber auf den Rechner zu bekommen.
Für den, der einfach mal ein wenig zu Hause aufnehmen will die richtige Wahl. zwei variable Inputs (XLR oder 6,3 mm Klinke, beides jeweils möglich), Monitor Outputs + Kopfhörerausgang und USB zum Rechner hin. Man braucht kein extra Netzteil, da sich das Gerät den Saft über das USB zieht. Das mitgelieferte USB-Kabel könnte etwas länger sein für meinen Geschmack.
Der Sound geht sauber durch und die kleinen Leuchten an den Gain-Reglern (grün=gut, gelb= geht noch so, rot= zu viel) sind ein nettes Gimmick. Es gibt einen Haufen Software dazu, die ich als Hobby-Recorder aber nicht nutze (nehme AUDACITY, geht super). Die Verarbeitung wirkt sehr wertig, da freut man sich, dass man keine Angst haben muss, dass etwas abfällt oder wenn man mal aus versehen drauftritt :-)
Ich habe den Kauf nicht bereut, kann das Ding also empfehlen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Dies ist auch eine Erfahrungsbewertung über Thomann
Eddelfisch, 23.05.2021
Ich hole mal etwas aus.Seit längeren hatte ich in meinem Homestudio so ein knisterndknackendedrauschendes Nebengeräusch das ich auf die Monitore geschoben hatte,weil ich von diesem Problem schon mal etwas gelesen hab.Nach dem Umstieg auf andere Monitore,siehe da,immer noch vorhanden.Jetzt kommt Onkel Thomann. Ich habe mein Problem am Telfon geschildert und der Mitarbeiter,nee ich sag mal bewusst Fachmann,fragt mich nach meinem PC ob Intel oder AMD und das Ergebnis ist ohne Witz das seit ich einen neuen PC habe dieses Geräusch auftauchte.Dieser Zusammenhang war mir nicht aufgefallen.Weiterhin wurde mir erklärt das sich nicht jedes Interface mit jedem PC anstandslos unterhält. Der Mitarbeiter hat mir dann ein paar Vorschläge gemacht,ich hab mich für das Scarlet entschieden und siehe da.....Ruhe im Karton.Ein ganz grosses Lob an,ich weiss deinen Namen leider nicht mehr.
Jetzt zum Scarlet. Sieht richtig schick aus,solide wie Steinberg,sehr gut bedienbar,neutraler Klang und unterhält sich ohne Nebengeräusche mit meinem PC.
Das ganze ist so lang geworden weil ich natürlich auch im Netz ganz viele ähnliche Probleme mit diesen beschriebenen
Nebengeräuschen gefunden habe,also bin kein Einzelfall. Ganz lieben Dank nochmal an alle Thofrauen-und mannen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Super Hardware, Mängel im Treiber
Martin8425, 22.01.2021
Der Treiber (macOS) unterstützt die beiden Mikrofoneingänge leider nicht als getrennte Monogeräte sondern nur als ein einziges Stereosignal. Ich bräuchte ZWEI Mono-Signale damit ich bei Live-Anwendungen (Zoom etc) das Signal auf beiden Kanälen habe.
Workarounds wären ein vorgeschalteter Mischer oder ein Loopback auf virtuelle Geräte über eine DAW. Beides ist unmöglich/-nötig kompliziert.

Ich benutze jetzt ein Audient EVO4 mit dem das funktioniert. Bis auf die Robustheit des Gehäuses und besonders bezüglich der Preamps (in/out) mindestens gleichwertig.
OK, die bunten Ringe um die Gain-Regler vermisse ich tatsächlich ;)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Sehr gute Preis-/Leistung
wr2champ, 14.04.2021
Das Scarlett 2i2 wurde angeschafft, um meine Beyerdynamic MMX300 vernünftig bei der Benutzung am PC befeuern zu können.
Es ist mein erstes Interface und ich hatte zuvor nur interne Soundkarten. Der Klang ist jedoch definitiv auf dem gleichen Niveau einer ca. 150 EUR teuren Soundkarte eines namenhaften Herstellers. Für mich daher genau das, was ich gesucht habe.
Das Scarlett 2i2 wird per USB am PC angeschlossen und ist Plug&Play. Keine Treiber, keine Software, o.ä. wird benötigt. Die Bedienung erfolgt über die Tasten und Regler an der Vorderseite. Es ist für seine Preisklasse entsprechend ausgestattet, aber bietet gar mehr als ich für mich benötige.
Die Verarbeitung erscheint mir sehr gut. Lediglich die schwarzen Flächen neigen zur Ansammlung von Fingerabdrücken.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Upgrade vom Low-End
Lamello, 25.05.2021
Ich dachte eine Low End Karte würde es schon tun, aber die Scarlett ist einfach echt besser. Der Monitorregler ist ein Segen, die Airfunktion durchaus nützlich, die Softwarezugaben sehr cool (bis auf die vielen Accounts die man bei den einzelnen Herstellern anlegen muss) und die 192 khz sind einfach immer einen Tick brillianter. Verarbeitung und Preis sind mehr als gut.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Macht was es soll, sehr zufrieden als Anfänger
HobbyGitarrenKunde, 04.04.2021
...bin kein Professioneller Musiker, aber doch sehr interessiert an Musik und bisher bin ich mit dem 2i2 noch an keine Grenzen gestoßen, die durch das Gerät kommen, alles wo ich anecke ist bisher fehlendes Know-How, wie was einzustellen ist in der Software. Das 2i2 war bis jetzt nie ein Problem und funktioniert, wie es soll.

Nutze es zusammen mit Yamaha Monitoren auch im Alltäglichen PC Gebrauch - ebenfalls ohne Probleme.

Einziges Manko eventuell war ein permanentes Brummen - dafür musste noch einmal ein "HUM Destroyer" gekauft werden von Behringer, eventuell wird da ja mal was möglich sein, dass so ein Hum Destroyer intern verbaut wird.

Ansonsten volle Empfehlung - Software Paket von Focusrite ist SEHR umfangreich!

Da lohnt sich jeder Euro.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Kaum etwas auszusetzen.
Wasabi137, 01.06.2021
Gibt es günstigere DACs mit Headphoneamp? Auf jeden Fall.
Gibt es bessere DACs mit Headphoneamp? Auf jeden Fall.

Aber ist ist immer schwierig die gute Mitte zu treffen, aber hier hat man es leicht. Mit den Focusrite Interfaces kann man nicht so viel falsch machen, außer man braucht etwas ganz besonderes.
Ich persönlich benötige eigentlich keine 2 XLR Eingänge und hätte mir daher vermutlich auch das Focusrite Scarlett Solo kaufen können. Dann verliert man allerdings den zusätzlichen Volume-Knopf für das Headphone und dieses Feature der getrennten Volume-Controls für die Ausgänge finde ich eigentlich sehr nützlich. Daher habe ich mich dann doch für das 2i2 entschieden.

Die Installation und Bedienung könnte nicht einfacher sein, da habe ich nichts auszusetzen.
Die Verarbeitung ist auch top. Das Gehäuse fühlt sich stabil an und die Knopfe fühlen sich nicht billig an und haben eine angenehme Haptik.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Einfach zu benutzen. Gut für Einsatz mit Jamulus unter Windows und Linux
Michael B. Herrenbesuch, 08.02.2021
Ich benutze das Scarlett 2i2 mit Jamulus, um trotz Corona-Lockdown weiter mit meinem Chor proben zu können. Es liefert geringe Latenz und hohe Sound-Qualität. Wichtig für mich als Neuling: Es lässt sich einfach in Betrieb nehmen, einrichten und benutzen.
Jamulus unter Linux verringert die Latenz im Vergleich zu Windows noch einmal um 5-10 ms. Info für Linux-Nutzer: Das 3rd Gen. Scarlett am besten an einen USB 2.0 Port anschließen. An USB 3.0 zickte JACK (Linux Audio Connection Kit) bei mir rum. Dadurch setzte der Ton immer wieder für 5-30 Sekunden aus oder es ging gar nichts mehr. An USB 2.0 funktioniert das Scarlett 3rd Gen dagegen gut (seltene Aussetzer 1-2 Sekunden). Und das sogar mit Puffergröße 64, bei der Chor-Kollegen mit anderen Interfaces gar nicht arbeiten können.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Kleines starkes Kraftpaket
Der Linkshänder, 13.05.2021
Verwende es in meinem Homerecording Studio und bin sehr zufrieden.
Verbraucht wenig Platz und fühlt sich von der Haptik unheimlich gut an.
Konnte keine Störgeräusche feststellen. Der Klang ist sehr gut und die Bedienung sehr einfach.
Kurz gesagt. Ein Gerät eines Herstellers, der weiss was er tut und was WIR brauchen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Das Gerät ist sehr schön verarbeitet...
Andreas aus Ü., 29.01.2021
...und fühlt sich daher sehr hochwertig an, dazu kommt noch das sehr schicke Design. Die Installation ist denkbar einfach, an den PC anstöpseln, das Gerät wird als USB Datenträger erkannt, auf dem sich die Installationsdateien befinden, ruck-zuck installiert.
Der Klang ist sehr "saftig", gut ausgewogen in den Tiefen & Höhen. Keine Geräusche und Unterbrechungen.
Pros:
- gute Optik und Haptik
- gute Audioqualität (sowohl beim Aufnehmen als auch beim Abspielen/Musik hören) mit quasi keiner Latenz
- alle notwendigen Features fürs Heimstudio in einem Gerät
- etwas kurzes Kabel mitgeliefert

Cons:
-das mitgelieferte USB Kabel könnte es länger sein.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Top Gerät mit einer Ausnahme.
drstrange, 01.03.2021
Focusrite Scarlett 2i2 3.Gen

Also ich hätte fast überall volle Punktzahl gegeben.
Sound stimmt, Anpassung stimmt, Verbreitung stimmt.
Diese Karte hält vom Sound her locker mit doppel so teuren
Konkurrenten mit und mit dem "Air" Feature wird's richtig
crispy. Ideal für eine Strat am Fender Amp.

Leider benutze ich zwei unterschiedliche Mics für die Harp..
Davon ist ein Micro ein Kondensatormic (Rode NT3 für
akustischen Cleansound) am 1. Interface und am 2. Interface
ist ein Harp Mic über ein Zoom A1 four Multieffektgerät
angeschlossen mit dem ich verschiedene andere harpsounds
(zB. Chicagosound) erzeuge. Wenn ich also das NT3 betreibe
muß ich die 48V Phantomspeisung aktivieren. (Es geht auch
mit einer 9V Batterie in dem Mic aber dass ist ein Notbehelf
und ist mMn nicht so gut als mit den normalen 48V.

Ausserdem mag ich keine Batterien irgendwo drin die man
dann vergisst und dann laufen sie aus oder die Spannung
sinkt weil sie dann halbleer sind pipapo. Also möglichst
keine Batterie

Ich betreibe also das NT3 mit Phantonspeisung und knalle
somit auch automatisch am Ausgang des Zoom A1four
ständig 48 V drauf was mir überhaupt nicht gefällt. Vielleicht
machst nix aus vielleicht doch? Wer weiß das? ich nicht. Ich
hätte lieber jedes Interface die Phantomspeisung EXTRA an
und aus geschaltet.

Dann wäre dieses Produkt für mich100% perfekt.

- ein Phantoschalter für alle Interfaces

+ alles weitere (Sound, Verarbeitung, Anpassung,
Regelbereiche etc etc.)

PS : Die Karte braucht 300mA an der USB Versorgung, das steht auch nirgends.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Perfekt für den Start
Yasin462, 16.05.2021
Ich habe gerade erst mit Producing und Aufnahmen begonnen und kann dieses Interface jedem empfehlen der Starten möchte und noch nicht all zu Große Anforderungen hat.
Super leicht zu verstehen für Beginner und gut verarbeitet
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Lässt keine Wünsche offen
GeckowEM, 10.06.2021
waren auf der Suche nach einer kompakten und robusten Lösung für unsre Livestreams, um schnell mal einfaches Audio (meist 2 Mikros bei Interviews) in den Laptop zu bekommen.

Latenz ist absolut im Toleranzbereich, ansonsten funktioniert das Ding wirklich Plug & Play
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Top-Interface für den Preis
Jens Greven, 08.06.2020
Ich hatte mir zunächst wegen des günstigeren Preises ein Behringer UMC204HD zugelegt. Mit dem Gerät hatte ich das Problem, dass ich das Gerät jedes mal "resetten" musste (USB-Kabel aus- und wieder einstöpseln), wenn ich vom ASIO-Betrieb wieder zum normalen Betrieb am PC wechseln wollte. Ich kann nicht beurteilen, ob das ein Problem des Treibers oder meiner Windows-Installation war. Außerdem rauschte das Kopfhörer-Signal unerträglich - genau wie bei meinem alten Focusrite Scarlet 2i4 2nd gen.

Nachdem ich viele positive Beurteilungen und Tests gelesen hatte, fiel meine Wahl nun auf das neue Scarlet 2i2 3rd gen. Als erstes probierte ich natürlich genau die Dinge, die mich an den alten Geräten gestört hatten. Mit dem 2i2 funktionierte alles, sogar ASIO- und Standard-Windows-Soundwiedergabe gleichzeitig, und der Kopfhörerausgang bzw. Monitoring-Ausgang bleibt im kompletten Lautstärken-Spektrum klar und rauschfrei.

Die Installation ging leicht vonstatten. Zunächst wird das Gerät unter Windows als Massenspeicher erkannt, startet über Autoplay die Treiberinstallation und öffnet eine Dokumentations-Webseite, die einen Schritt für Schritt an die Hand nimmt. Es startet dann ein Firmware-Update, nachdem das Gerät dann als Audio-Device erkannt wird. Danach funktioniert es einfach tadellos.

Ableton gestartet, Bass eingestöpselt und Gain eingepegelt: Auch hier läuft alles wie gewünscht und mit niedrigen Latenzen. Da ich das Gerät nicht mit einem Mikrofon benutze, kann ich dazu auch nichts sagen. Klanglich verhält sich das 2i2 nach meinem Empfinden relativ neutral. Der "Air"- Taster (je Eingangskanal einzeln schaltbar) lässt den Klang etwas "moderner" klingen.

Die gebundelte Software würde alleine schon mehr kosten als das ganze Gerät - man bekommt hier wirklich eine gute Auswahl für den Start ins Homestudio. Genannt seien hier nur Pro Tools First, Ableton Live Lite, Focusrite Red EQ / Kompressor.

Für jeden, der sein Instrument an den PC anschließen und darüber musizieren bzw. aufnehmen möchte, ist dieses Interface in Kombination mit der gebundelten Software, ein "sicheres Ding" - hier kann man garantiert nichts falsch machen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
ein Knopf mehr ?
ka55, 13.09.2020
es ist vermutlich "das" USB Audio Interface, ich denke durchaus zurecht, außer jemand braucht auch Midi DIN Anschlüsse die es bei Konkurrenten deutlich günstiger gibt als bei Focusrite.
Was etwas stört: der Direct Monitor Button hat 3 Zustände: Mono, Stereo, Aus. Und die muss man immer durchschalten, selbst wenn man Mono (oder Stereo) nie braucht. Braucht man das öfter, dann wünscht man sich, dass es da z.B. einen weiteren Button gegeben hätte oder man in der Settings Software auch einen Ein/Aus Modus einstellen könnte.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Funktioniert wie beschrieben
Helmut622, 28.04.2021
Auch auf meinen 6 Jahren alten Rechner hatte ich bisher kein Probleme
(Er erfüllt die Bedingungen für Pro Tools gerade so)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Wieder einmal Focusrite
Max D., 11.09.2020
Ich hatte vor einigen Jahren das Focusrite Saffire 6 und war damit sehr zufrieden. Das wurde jedoch damals verkauft (warum eigentlich?) und nun eine lange Zeit mit Interfaces anderer Hersteller gearbeitet.

Nachdem hier aber viele Kandidaten nicht meinen Wünschen gerecht wurden (weil zu kompliziert, zu wenig Funktion, zu viel Funktion) war ich auf der Suche nach einem Interface welches meinem damaligen Saffire 6 ungefähr entsprach. Ich brauchte lediglich Buchsen für meine Boxen, einen separaten Kopfhörerausgang inkl. Regler und zwei Mikrofoneingänge. Mit dem Scarlett 2i2 hat mir Focusrite genau diese Anforderungen erfüllt. Die Bedienung des Interfaces ist sehr leicht, da keine unnötigen Knöpfe oder Regler angebracht sind.

Die Größe ist sehr kompakt, sodass es sicherlich auf so gut wie jedem Schreibtisch auch Platz findet. Die Anschlüsse sind gut verteilt, sodass man auch schnell ein Mikrofon oder den Kopfhörer wechseln kann (da gibts andere Geräte auf denen alles auf der Rückseite ist). Das dieses Interface keine Midi-Buchsen hat ist nicht weiter problematisch für mich, da meine Controller sowieso alle über USB laufen.

Die Installation war meiner Meinung nach ein bisschen problematisch, da beim ersten Installationsversuch irgendwas nicht funktioniert hat. Nach einem Neustart war aber alles super und auch die Control-Software funktioniert super - auch hier sind die Funktionen gut überschaubar, sodass man nicht ausversehen etwas "falsch" einstellen kann.

Der Klang ist natürlich stark abhängig vom Mikrofon, bei meinen Testaufnahmen von Sprache ist mir aber nichts Störendes aufgefallen und ich bin sehr zufrieden.

Das Software-Bundle ist natürlich unschlagbar. Mit Ableton Live Lite, Protools First, den Plugins und dem Instrument hat man eigentlich schon alles um direkt Songs zu komponieren.

Super finde ich auch die Möglichkeit das Interface als Bundle mit Kopfhörern und Mikrofon zu kaufen. So kann man auch direkt mit dem Aufnehmen beginnen.

Ich muss sagen, das mir dieses Interface durchweg gut gefällt. Durch die schöne rote Farbe ist es auch ein Hingucker auf dem Schreibtisch.

Ich kann mich also nicht beklagen und werde sicherlich eine lange Zeit Spaß an dem Gerät haben.

Absolute Kaufempfehlung.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Tolles tool - auch in Linux
jplehr, 31.01.2021
Ich habe das Focusrite gekauft um mich besser fuer Videokonferenzen zu wappnen.

Fuer mich war fundamental wichtig, dass das interface unter Linux funktioniert. Das tut es einwandfrei (Manjaro, mit i3wm, kernel 5.10).

Das Geraet wirkt super wertig. Die Potis haben einen guten Wiederstand, sodass man gain/level vernuenftig einstellen kann.
Ich nutze das Geraet zusammen mit einem guenstigen the t.bone SC400 und bin von der Tonqualitaet absolut angetan.
Fuer mich von besonderem Vorteil ist das direkt monitoring, womit man verhindert sich selbst nur dumpf in einem Video-Call zu hoeren - trotz Kopfhoerer.

Ich bin absolut zufrieden und wuerde es definitiv wieder kaufen und weiter empfehlen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Tolles, preiswertes Audiointerface
Tim2711, 06.05.2021
Während Corona wollte ich die Zeit ohne Auftritte und große Proben sinnvoll nutzen und mich ins (Home-)Recording einarbeiten.
Fürs Üben, Mitspielen zu Jamtracks oder Onlineunterricht ist die Option, sauber aufnehmen zu können, immer eine gute Sache.
Aufgrund einiger Empfehlungen bin ich auf das Scarlett 2i2 aufmerksam geworden.
Im Gegensatz zu den monströsen Pultanschaffungen, die noch vor gar nicht allzu langer Zeit getätigt hätten werden müssen, ist das Scarlett 2i2 eine absolute Offenbarung.
Es ist klein, handlich und intuitiv zu bedienen.
Es wird mit einem USB-Kabel an den PC angeschlossen, installiert dort seine Treiber und ist einsatzbereit. Als Recordingsoftware nutze ich Reaper.
Sehr nettes Feature ist das Directmonitoring auf der Rückseite. So lässt sich via Kopfhörer auf "gleicher Ebene" direkt zum Track spielen.
Lediglich die Mikrofoneingänge könnten etwas mehr Vorverstärkung haben. Das SMS57 für die Ampabnahme ist, bei moderater Lautstärke, doch etwas leise. Hier wäre etwas mehr Vorverstärkung für mehr Flexibilität im Bereich der Heimaufnahmen - schließlich wird hier ja nicht mit über 100db auf das Mikro gefeuert - wünschenswert gewesen. Trotzdem ist die Verstärkung ausreichend und für Kondensatormikrofone (dank eingebauter 48V Phantomspeisung ebenfalls zu betreiben) passt alles perfekt.
Alles in allem kann ich das Scarlett 2i2 wärmstens weiterempfehlen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Grundsolides Audiointerface mit sehr gutem Klang
Insomnia42, 27.04.2020
Ich nutze das Interface, um mein E-Gitarrensignal in den Rechner zu bekommen zwecks Nutzung diverser Amp-Plugins / HomeRecording.
Ich bin kein Profi, sondern hobbymäßig am Musizieren und für mich ist das Gebotene mehr als ausreichend.

Die Verarbeitung ist sehr wertig. Das Teil ist komplett in ein Metallgehäuse gefasst. Die Drehregler sind allesamt ohne Spiel und lassen sich sehr fein justieren. Die Clippinganzeige für das Eingangssignal ist gold Wert.

Die Dynamik + Sound sind Top und ich kann die (Eingang+Ausgang) Latenz unter 10ms halten (Win10 PC, 48KHz, Buffer 128ms), sodass auch ein sinnvolles Spielen der Gitarre über den kompletten Signalweg möglich ist.

Installation: Plug&Play. Ich hatte hier keine Probleme und das Vorgehen ist selbsterklärend.

Die Softwareausstattung, die Focusrite hier mitgibt ist beachtlich und bei Einzelkauf schon mehrere 100e Euro wert. Ein Auszug:
Ableton Live in der Lite Version, Softube Time&Tone Bundle: 4 Effekte u.a. ein supertoll klingender Reverb, 1 Kostenloses Instrument der NI AddictiveKeys Serie, Focusrite Red Kompressor + Equalizer.

Man erhält also dass rundum Sorglos Paket für mobile Aufnahmen oder den ambitionierten (Amateur-) Musiker im Home Studio.

Disclaimer: Dies ist meine subjektive Meinung. Jeder sollte natürlich selbst ausprobieren, was für ihn "gut" klingt.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
H A M M E R
DerKubaner, 23.02.2021
Super Teil! Kann ich nur empfehlen, Kompakt, einfach zu bedienen und zu installieren. Vor allem mit nen guten Supportteam, sehr hilfsbereit, schnell und zuverlässig.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Preis Leistung Top
Heithie, 12.04.2021
Gutes Gerät, guten Klang damit erzeugt. Klare Aufnahmen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken

Focusrite Scarlett 2i2 3rd Gen

Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 18.06. und Samstag, 19.06.

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Audiointerfaces
Audio­in­ter­faces
Audio­in­ter­faces ebnen den Weg für Audiosignale in den Computer hinein und wieder heraus - oder gibt es darüber mehr zu sagen?
Online-Ratgeber
Podcasting
Podcasting
Podcasts im Homestudio auf­zu­zeichnen, ist gar nicht so schwer. So richtig Spaß macht es, wenn das richtige Setup das Recording vereinfacht.
Online-Ratgeber
E-Gitarren Recording
E-Gitarren Recording
Keine Rock­pro­duk­tion ohne krachende Gitar­ren­sounds. Grund genug für einen Recor­ding-Work­shop.
 
 
 
 
 
Testfazit:
Kürzlich besucht
iZotope Community Appreciation Bundle

iZotope Community Appreciation Bundle (ESD); Plugin-Bundle; 11 grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements, RX Elements, BreakTweaker, Stutter Edit 2, Iris 2, Trash 2 sowie Exponential Audio Excalibur, PhoenixVerb und R2

3
(3)
Kürzlich besucht
DSM & Humboldt Simplifier DLX Amp/Cab Sim

DSM & Humboldt Simplifier Deluxe Amp/Cab Simulator; Effektpedal für E-Gitarre; Vorverstärker-, Endstufen- und Boxensimulator; vollständig analoger 0 Watt Zweikanal-Verstärker, mit Boxensimulator, mehrstufigem Reverb und vielseitigen Anschlussmöglichkeiten; alles in einem extrem kleinen Format; 2 Vorverstärker in Studioqualität; jeder Kanal bietet: 3…

2
(2)
Kürzlich besucht
Quilter Superblock US

Quilter Superblock US, Transistor Pedalboard Verstärker für E-Gitarre; Drei klassische US-Verstärker Voicings: 60 Tweed, 62 Blonde & 65 Black; vergleichbare Leistung wie ein 25-Watt-Röhrenverstärker, mit dem mitgelieferten PS-24 Netzteil oder 1-Watt Low-Power Modus mit einem herkömmlichen 9-V-Netzteil; zwei Cab Sims…

Kürzlich besucht
Mojotone T Standard Solderless Harness

Mojotone T Standard Solderless Harness; Z4T3W730; Lötfreies vorverdrahtetes Elektronik Austausch Set für T-Style E-Gitarre; Die hochwertigen Komponenten bieten eine erhebliche Verbesserung gegenüber der Standardelektronik; Lötfreier Steckdrahtverbinder für schnelle Installation und einfachen Tonabnehmerwechsel; Die Treble Bleed Schaltung verhindert Höhenverluste beim zudrehen…

Kürzlich besucht
Casio CT-S1BK

Casio CT-S1BK Keyboard im Piano-Look, 61 anschlagdynamische Tasten, AiX Sound Source Klangerzeugung, 64 stimmig polyphone, 61 Sounds, Reverb, Chorus, Delay, DSP, Master EQ, Volume Sync EQ, Anbindungsmöglichkeit an die kostenlose Chordana Play For Keyboard Lern-App, Midi, Transponierung, Metronom, Midi Recorder,…

Kürzlich besucht
Polyend Tracker AE Legowelt

Polyend Tracker AE Legowelt; Limited Artist Edition; individuelles Design; inkl. orig. Projektdateien und Sample Packs; Stand Alone Hardware Tracker; Step Sequencer & Song Arranger; Sampler (Forward, 1 Shot, Backward, Ping-Pong); Granular Synthesizer; Wavetable Synthesizer (kompatibel zu Ableton Wave und Serum);…

Kürzlich besucht
RAV Vast D Major red

RAV Vast2 D-Dur red edition, d/ g, a,h, c#1, d1, e1, f#1, a1, Zungentrommel in Handpan-Optik, 2mm Stahl, Durchmesser 51cm, Höhe 17cm, Gewicht 5,9kg, inkl.Tasche

39
(39)
Kürzlich besucht
Blue Microphones Yeti Blackout

Blue Microphones Yeti Blackout; Multi-Pattern USB Kondensatormikrofon für Recording und Streaming; drei 14 mm Kondensatorkapseln mit vier unterschiedlichen Richtcharakteristiken; Richtcharakteristik: Niere, Acht, Kugel, Stereo; Frequenzbereich: 20Hz - 20kHz; Max. Schalldruck: 120 dB (THD: 0,5% 1 kHz); Samplerate: 48 kHz; Auflösung:…

5
(5)
Kürzlich besucht
iZotope Tonal Balance Bundle CG 2

iZotope Tonal Balance Bundle Crossgrade 2 (ESD); Plugin-Bundle; Crossgrade von jedem bezahlten iZotope- / Exponential Audio-Produkt auf Tonal Balance Bundle; professionelle Software-Werkzeuge für Produktion, Mischung und Mastering; bestehend aus Neutron 3 Advanced, Nectar 3 Plus inkl. Celemony Melodyne Essential und…

1
(1)
Kürzlich besucht
Line6 HX Stomp XL

Line 6 HX Stomp XL; Multi-Effektpedal für E-Gitarre; Außergewöhnliche Klangqualität mit 123 dB Dynamikbereich, verfügt über denselben SHARC DSP-Chip und HX-Modelle wie der Helix, acht kapazitive Touch-Fußschalter mit farbkodierten LED-Ringen, mehr als 300 HX, Legacy-Verstärker, Lautsprecher und -Effekte, Unterstützt Impulsantworten…

Kürzlich besucht
RAV Vast B/H Kurd red

RAV Vast2 B Kurd red edition, H/ f#, g, a, h, c#1, d1, e1, f#1, a1, Zungentrommel in Handpan-Optik, 2mm Stahl, Durchmesser 51cm, Höhe 17cm, Gewicht 5,9kg, inkl.Tasche

Kürzlich besucht
Polyend Tracker AE Pete Cannon

Polyend Tracker AE Pete Cannon; Limited Artist Edition; individuelles Design; inkl. orig. Projektdateien und Sample Packs; Stand Alone Hardware Tracker; Step Sequencer & Song Arranger; Sampler (Forward, 1 Shot, Backward, Ping-Pong); Granular Synthesizer; Wavetable Synthesizer (kompatibel zu Ableton Wave und…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.