Focusrite Scarlett 2i2 3rd Gen

2169 Kundenbewertungen

4.8 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

15 Rezensionen

Focusrite Scarlett 2i2 3rd Gen
149 €
209,99 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In ca. einer Woche lieferbar
In ca. einer Woche lieferbar

Dieses Produkt trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
SS
Nach 2 Jahren...
Sleek Strings 28.03.2023
Hey du liest das sicher weil du ein Interface brauchst und dich vielleicht noch nicht so gut auskennst? Dann bist du hier richtig!
Als aller erstes möchte ich mal sagen das ich nach 2 Jahren immer noch sehr zufrieden bin und ich nutze das Scarlett fast täglich!
Nachdem ich vor 2 Jahren angefangen habe meine Sounds aufzunehmen war ich recht schnell beim Focusrite 2i2 3rd Gen. Es ist einfach in der Bedienbarkeit und wesentlich übersichtlicher als z.B. ein Mischpult was für mich als voll Laie perfekt war und auch heute noch für den Hausgebrauch völlig ausreicht.

zum System,

Es hat 2 Eingänge in die man sowohl Instrumentenkabel als auch TRS Kabel und XLR einstecken kann (zum TRS komm ich gleich!)
und 2 STEREO Ausgänge!!! ACHTUNG !!!

Es hat einen Knopf für 48 V (Phantomspeisung)

Es hat eine "Instrumenten" & einen "Air" Knopf

als auch einen Knopf bei dem man zwischen Mono oder Stereo Output wählen kann!

Es gibt auch einen Eingang für Kopfhörer welcher separat in der Lautstärke regelbar ist.

Als erstes das Geheimnis mit dem TRS???!!!
Das ist einfach erklärt, Instrumentenkabel haben eine MONO Stecker, und TRS sind STEREO Stecker. That´s it!... Niemand war fähig mir das mal einfach zu sagen und auch zu erklären, weswegen ich das Focusrite lange falsch benutzt hab... Nämlich mit Instrumentenkabel, sprich MONO und das war vollkommen verkehrt! Seit ich die TRS Kabel also nutze ist der Sound Hammermäßig laut geworden. Vorher klangen die Boxen immer so "eingesperrt" das ich mir dachte, wahnsinn das man da nicht mehr Output hergibt :D... Ich betreibe das Scarlett mit KRK Rokit RP5 G4 Monitor/Studio Boxen in einem ca. 20 qm großem Musikzimmer und es reicht völlig aus!!! Ich kann gar nicht ganz aufdrehen weil es einfach zu laut ist (Mein Zimmer ist etwas Schallisoliert)
Ich gehe mit TRS auf XLR Kabel aus dem Focusrite in die Boxen rein. Also die Seite mit dem TRS Klinkenstecker in das Focusrite (Hinten) und die Seite mit dem XLR Stecker in die Box. Und das ist brutal weil einfach nichts stärker sendet als ein XLR Stecker ( Ist auch ein Stereokabel bloß 3 Polig)
leider muss man eben mit Klinke aus dem Scarlett gehen... Daher der 1 Stern Abzug bei den Features.. weil Come on, es war auch damals schon 2021 und XLR ist einfach Professioneller ;)
Okay also wenn du z.B. alles Digital einspielen willst und dafür z.B. ein Tech21 nimmst dann kannst du vom Tech21 Pedal (Preamp) direkt mit XLR Kabel (beidseitig) in das Scarlett rein gehen. Das gibt ordentlich Dampf. Allerdings muss ich sagen, dass man da sehr genau einstellen sollte da es sehr schnell Gelb leuchtet und das gilt es bei Aufnahmen zu vermeiden denn die hören sich dann nach matsch an. Ich nutze derzeit ein Pod Go Wireless und ein Tech21 Acoustic Pedal.

Die 48 V Speisung ist für Kondensator Mikrofone.. Oder einfacher, Raummikrofone. Diese sind essenziell für Gesangsaufnahmen da die Stimme bzw. die Aufnahme sonst sehr "dumpf" wirkt.

Der "INST" Knopf ist dafür da, dass wenn man mit einem Instrument direkt reingehen will auch genügen Output da ist!.
Ähnlich verhält es sich mit dem "Air" Knopf. Allerdings muss ich sagen hab ich weder das eine noch das andere jemals gebraucht!

MONO & STEREO Knopf versteht sich wohl von selbst genauso der Kopfhörer Eingang. ACHTUNG: Es ist ein Eingang für ein 6,35 mm Klinke
sollten deine Kopfhörer also eine 3,5 mm Klinke haben ( was zu 99% der Fall ist) brauchst du eine Adapter

Ach ja das Focusrite wird mit Strom betrieben. Es ist ein C Stecker auf USB.

Ich hoffe ich konnte helfen. und gebe euch hier noch was mit auf den Weg

TRS/XLR/Symmetrisch/Balanced = STEREO ( Alles das gleiche ) bis auf dass der XLR Stecker 3 Polig und eben im Musikbereich eher Profiequipment ist.

Instrumentenkabel sind immer MONO!!!!

Man kann es bei den Klinken sehen 1 Ring um den Stecker bedeutet MONO, und 2 Ringe um den Stecker bedeutet STEREO

Die Ringe sind direkt auf dem Stecker zu sehen. Meist schwarz. Ich hoffe dass ich dem ein oder andere dadurch etwas Kopfzerbrechen sparen kann. Ich z.B. wusste das alles nicht weil ich eher ein Spieler bin und kein Technik Genie ^^
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
54
25
Bewertung melden

Bewertung melden

Lt
Kauf für mich als Referenz
LeA the turtle 26.02.2021
Kurz zu mir,
ich bin eher so diejenige die nicht dermaßen viel Erfahrung hat mit Audiogear und dergleichen, jedoch lerne ich seit einiger Zeit recht viel, trotzdem ist es deswegen eher ein subjektiver Eindruck einer naja nicht "Fachperson".

Ich habe dieses Interface für mich als Referenz gekauft,
woran ich alles später evtl. kommende messen möchte,
da die Focusrite Audiointerfaces sehr weit verbreitet sind schien dies ein guter Anfang und bisher macht es bis auf ein paar Kleinigkeiten nen recht guten Job.

Ich nutze das Focusrite 2i2 3rd gen meist unterwegs um mit Laptop und Mic Interviews zu führen. Aktuell aufgrund der Lage sitze ich allerdings eher damit zu Hause und es ist an meinem pc angeschlossen, wo es hauptsächlich für Voicecalls, Musik hören oder auch Gaming genutzt wird.

Was mir bisher sehr positiv auffiel sind die Regler,
diese zu bewegen fühlt sich für mich gut und einfach an und ist auch präzise einstellbar, ebenso gefällt mir die direct-monitor Funktion richtig gut.

Ebenso finde ich es voll gut, dass ich die Beleuchteten Ringe anpassen kann farblich, was für mich wichtig is da hier noch sehr viel mehr rumblinkt und es sich so besser abhebt.

Den Klang und Konnektivität finde ich super, meine Stimme scheint toll und ohne wirkliches Rauschen anzukommen (Nutze aktuell zu Hause ein AKG p420) meine Kolleg*innen beneiden mich und meinen ich steche wohl die meisten aus was Professionalität in solchen Calls angeht. (was zwar nie mein Ziel war in manchen Situationen macht es aber nen guten Eindruck)

was ich persönlich eher nicht so toll fand sind dann leider doch die Leuchtringe für den Mic Gain, die Farben sind toll jedoch scheinen die Ringe nur sehr verzögert auf meinen stimmlichen Input zu reagieren, was eher irritiert.

mein Größtes Manko ist eigentlich, dass scheinbar angeschlossene USB Kabel nicht länger sein können als 2m, was in manchen Außensituationen dann doch etwas Schade war und wo ich weiß, dass es andere Interfaces gibt die da etwas flexibler sind.

Dennoch bis auf diese kleineren Nadelstiche, die eher irritierend bis lästig als wirklich Einschränkend für mich sind bin ich sehr begeistert
und bereue den kauf absolut nicht, ich staune immer noch was an Klang so geht und erfreue mich am Hauch von Professionalität,
die ich als angehende Logopädin manchmal sogar brauche,
denn in der Ausbildung werde ich wohl quasi nichts über diese Mittel lernen.

Mein Fazit:
Würde ich auch Leuten empfehlen die nicht so richtig nen Plan haben, ich bin noch immer sehr angetan.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
15
11
Bewertung melden

Bewertung melden

I
Ich bin so zufrieden!
Ixipixi 28.10.2023
Das Focusrite 2i2 3rd Gen(eration) eignet sich auch für Home Recording Anfänger wie mich absolut perfekt! Hätte ich mir nie erwartet! Wie mir eine musikalisch sehr professionelle Freundin nach der Bestellung des Focusrite, aber noch vor dessen Inbetriebnahme, sagte, dass im Internet dermaßen viele Bedienungshilfen dafür zu finden wären - vollkommen richtig!! Ich hatte schon etwas Studioerfahrung als Sängerin, aber das betraf nur den sängerischen Teil, von Studio- / Aufnahmetechnik hatte ich gar keine Ahnung! Ich dachte mir, na das kann ja was werden… Räumte mir einige Tage ein bis ich irgendwas zustande bringen würde. Nun - um 17 Uhr steckte ich mein Focusrite an meinen Apple Monterey (eins der neuesten Modelle - alte Interfaces/ Treiber ein Problem) und um 23 Uhr hatte ich die erste Aufnahme im Kasten. Am meisten beeindruckte mich, dass man bei der Firma Focusrite durch ein „Video für Video-Menü“ geführt wird (Englisch mit dt Untertiteln, super aufbereitet), bis man sein Ergebnis hat inkl Angabe der Aufnahmesoftware; In meinem Fall das Anfängertool Garage Band von Apple. Ich hatte auch von Garage Band keine rechte Ahnung, und Focusrite (man kann das vorab online auswählen/ anclicken, verschiedene Aufnahme Software zur Auswahl) führte mich nicht nur durch die Installation von sich, sondern auch Inbetriebnahme meines Aufnahmemikros UND Aufnahme der Spuren in Garage Band! Und der Klang - ich hab überhaupt keine Voreinstellungen vorgenommen (außer die paar auswählbaren am Mikrofon - Niere/Raum..) und die Aufnahme ist so dermaßen natural - bin hochzufrieden. Ich kann dieses Interface nur jedem/jeder empfehlen, für die Home Recording bisher ein unknackbares Mysterium war, vor allem Besitzern von neueren Applen, bei denen ältere Interfaces allein schon wegen der Treiber Software rausfallen. Es geht aber genauso für Windows. Als Mikrofon habe ich das gute alte Rode Nt 2a, alles passt gut zusammen. Das Focusrite hat einen USB C Anschluss und wird mit einem USB C- USB A Kabel geliefert. Das muss man allenfalls durch ein USB C -USBC Kabel austauschen. Aber ein USB Hub hat bei mir super funktioniert.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Tolles Teil! Absoluter Kauftipp!
Tragtop 11.02.2021
Ich habe jetzt mein erstes USB Interface, die Pre Sonus Audio Box 96 nach nur einem Jahr Gebrauch in Rente geschickt sie klingt mit der E Gitarre nur dumpf und matschig und einem enormen Rauschanteil, kurz für E Gitarre ist sie fast nicht zu gebrauchen!
Also ab zu Thomann und nach langem überlegen, habe ich mich für das Focusrite Scarlett 2i2 3rd Gen entschieden. Nach ein paar Tagen kam es Thomann typisch gut verpackt recht flott bei mir an. Das Focusrite ist klein und sehr sauber verarbeitet. Eine tolle Optik rundet den positiven Gesamteindruck ab . Die Regler haben einen gewissen Wiederstand, was ich sehr gut finde. Ein wenig schade ist das keine Midianschlüsse vorhanden sind, dann wäre es das Interface schlechthin! Doch hierfür kann ich ja meine USB Box 96 weiter benutzen da funktioniert sie sehr gut. Alle Bedienelemente sind gut erreichbar was das Handling vereinfacht, alle Funktionen versteht man intuitiv. Die mitgelieferte Software nutze ich nicht, deshalb kann ich logischerweise auch nicht viel dazu sagen, auch die Treiberinstallation ist ohne jedes Prolem verlaufen!
Zum Klang: Hier erlebte ich die große Überraschung. Ich hätte nie gedacht, daß die Unterschiede derart groß sind! Das Focusrite hat einen sehr sauberen Klang, und wenig Rauschen sowie eine ordentliche Kopfhörelautstärke. der Clou ist aber die Air Funktion, es fügt dem Sound Klarheit und Dursichtigkeit hinzu, das ist ideal für E Gitarre mit Ampsimulationen sowie Akustikgitarren. Die 2 Kanäle sind für mich locker ausreichend! Sie hat auch genug Power für Dynamische Mikrofone und natürlich auch einen Schalter für die 48 Volt, der leider nur beide Kanäle gleichzeitig bedient, hier wäre ein Schaltknopf pro Kanal sinnvoller gewesen, doch mich stört das nicht.
Mein Fazit:
Das Focusrite wird zurecht von seinen Benutzern so hochgelobt! Es ist schlicht und einfach das beste Interface das ich bisher gehört habe in dieser Preisklasse. Da sieht auch ein Steinberg alt aus dagegen, und erst recht die Pre Sonus USB Box 96, deshalb gibt es von mir auch die volle Punktzahl, und eine ganz klare Kaufempfehlung. Wer auf seine Finanzen schauen muß, und Midi Anschlüsse nicht unbedingt braucht der ist mit dem Focusrite Scarlett sehr gut beraten, Es ist klein und handlich, hat ein schönes Aussehen und vor allem einen sehr guten Klang!!
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
16
4
Bewertung melden

Bewertung melden

BM
Sehr gutes Interface mit sauberem Klang fürs Heimstudio!
BL7CK MUSIC 31.03.2022
Das Focusrite 2i2 3rd Generation ist ein kleines kompaktes Interface, welches nicht viel Platz wegnimmt aber dennoch einen sehr guten sauberen Klang bietet.

Das Gehäuse ist robust und hat eine rot -glänzende Farbe, welche das Interface an jedem erdenklichen Platz gut aussehen lässt.

Für alle, die Platz sparen möchten und dennoch einen sauberen Klang zu einem sehr guten Preis wollen ist dieses schicke Teil eine gute Investition.

Ich empfehle es auf jeden Fall weiter:)
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

DT
Was g'scheids!
Dón Tequila 11.04.2022
Kurz und knackig: Das Scarlett ist großartig!

Es ist mein erstes "neues" Interface. Zuvor hatte ich 2 alte, relativ billige Tascam US-144MkII und einen exzellenten, sündteuren Roland Octa-Capture von einem verstorbenen Freund geerbt. Das Scarlet liegt zum glück näher am Roland als an den Tascams.

Was euch erwartet:
1) Ein kinderleichtes Setup (auf Windows 10)
2) Kinderleichte Integration in die DAW
3) Ein vernünftiges Button-Interface. Die Tascams waren diesbezüglich ein echter Horror. Aber hier sind die Regler hochwertig und nur das wesentliche reduziert, wenn man vom "Air"-Knopf absieht.
4) Ein wirklich super Sound! Kein Rauschen, kein Brummen, keine Verzerrung oder Übersteuerung bei höhern Pegeln. Sound ist immer subjektiv, aber allein dadurch dass keine Störsignale auftreten hat sich das Interface schon mehr als Qualifiziert!

+5) Jede Menge Bundle-Software. Das Scarlett kommt mit einer stattlichen Anzahl an Plugins und DAWs daher. Gerade für Anfänger alles was man sich wünschen bzw. überhaupt bedienen kann. Man sollte nur bei der Installation darauf achten dass alle .dll Datein auch im richtigen Ordner landen, sonst kann man sie lange suchen!

Was man nicht bekommt:
Midi

Aber mehr kann ich jetzt echt nicht beanstanden.

Zusammengefasst: Mit dem Scarlett kann man nichts falsch machen. Klar, es ist nicht so günstig wie ein ähnlich ausgestattetes Behringer, aber dafür ist es auch kein Klumpert und wird auch den mit dem Alter wachsenden Ansprüchen bestimmt noch gerecht! Man soll ja auch an die Zukunft denken! ;)
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Bp
Klasse Preamps
Bass passt 25.12.2021
Nachdem ich mein Behringer UMC 404Hd geschrottet habe (kann passieren, wenn man mal nicht aufpasst), musste Ersatz her. 4x4 brauche ich nicht mehr, daher also jetzt ein 2x2 Interface und mal sehen, was die nächste Preisklasse oder ein Stück darüber bringt. Nach einer super Beratung über mehrere Runden (herzlichen Dank an Lukas Vaas!!!) und einigen Testberichten kam das Focusrite ins Haus. Ich spiele Vst-Synths, Bass und etwas Gitarre über das Teil. Die Treiber sind sehr gut und die Latenzen sehr in Ordnung. Mein Hauptinstrument ist E-Bass und mein passiver J-Style Bass eines Bassbauers soll klingen. Überraschend, den es klingt prima. Den Air-Schalter nutze ich nicht. Es klingt mit einem guten Kabel schon prima und braucht nur wenig EQ für den jeweiligen individuellen Klang. Das Teil würde ich mir auch als Bassvorstufe wünschen- klingt einfach.
Ein paar kleine Minuspunkte sind der fehlende Überblendregler bzw. Mixregler für die Inputs und die aus meiner Sicht etwas wackeligen Buchsen und Regler. Sind wahrscheinlich nicht verschraubt. Hier ist wahrscheinlich Vorsicht angebracht (Nachricht an mich selbst 😁). Die 150,- Euros sind auf jeden Fall gut angelegt und ein riesen Sprung zu der Preisklasse darunter.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

g
Das Mittel der Wahl für kleine Hobby-Home-Recorder
gichtie 07.12.2020
Ich nutze den 212 um ein oder zwei Signale (Gitarre oder E-Piano + Gesang) sauber auf den Rechner zu bekommen.
Für den, der einfach mal ein wenig zu Hause aufnehmen will die richtige Wahl. zwei variable Inputs (XLR oder 6,3 mm Klinke, beides jeweils möglich), Monitor Outputs + Kopfhörerausgang und USB zum Rechner hin. Man braucht kein extra Netzteil, da sich das Gerät den Saft über das USB zieht. Das mitgelieferte USB-Kabel könnte etwas länger sein für meinen Geschmack.
Der Sound geht sauber durch und die kleinen Leuchten an den Gain-Reglern (grün=gut, gelb= geht noch so, rot= zu viel) sind ein nettes Gimmick. Es gibt einen Haufen Software dazu, die ich als Hobby-Recorder aber nicht nutze (nehme AUDACITY, geht super). Die Verarbeitung wirkt sehr wertig, da freut man sich, dass man keine Angst haben muss, dass etwas abfällt oder wenn man mal aus versehen drauftritt :-)
Ich habe den Kauf nicht bereut, kann das Ding also empfehlen.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Perfekt für Gitarre und Gesang
Jnnkrnhld 23.01.2023
Für mich das perfekte Produkt, um Gitarre und Gesang aufzunehmen. Die Verarbeitung ist hervorragend, das ganze Produkt wirkt sehr hochwertig - bei anderen, vergleichbaren Produkten habe ich eine geringere Qualität beobachtet, z.B. was die Haptik der Drehknöpfe angeht. Der Sound sind für mich ebenfalls tadellos - da hapert es wohl eher am Input meinerseits. Die beiliegende Software hat für das Aufnehmen von Gesang mit Begleitung auf einer Akustikgitarre mehr als ausgereicht. Vor allem in die Möglichkeiten der Nachbearbeitung muss man sich als Anfänger aber erst einmal einarbeiten. Und da sind wir bei dem einen Stern Abzug hinsichtlich Bedienbarkeit, denn bevor ich die Software einsatzbereit installiert hatte (Windows 10 Desktop PC), verging doch der eine oder andere Augenblick, mehrere Tutorials wurden geschaut, bis ich die passenden Treiber installiert hatte. Vielleicht lag es auch an der Konfiguration meines Systems ...
Alles in Allem hatte ich aber bis dato einige glückliche Stunden mit dem Gerät - und es werden sicher weitere!
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Super als mobiles Interface
MDanJ 17.11.2023
Mein Hauptinterface in meinem Studio ist ein RME Fireface UFX II und ich liebe es. Da ich aber häufig unterwegs bin und trotzdem Gesangsideen und den ein oder anderen Hardwaresynth aufnehmen möchte, habe ich mich für das Scarlett 2i2 als mobiles Interface entschieden.

Das Interface ist mit dem Metal Case solide verarbeitet, trotzdem aber sehr leicht. Auch die Anschlüsse sind solide verarbeitet. Die Kabel, egal ob XLR oder Klinke sitzen fest und wackeln nicht. Die Drehregler fühlen sich allesamt sehr gut beim drehen an und durch den genügend vorhandenen Widerstand lassen sich auch feine Abstimmungen im Gain und der Abhörlautstärke vornehmen.

Die Vorverstärker sind mehr als solide und relativ rauscharm. Auch sonst macht das 2i2 genau das was ein Interface machen soll: seinen Job, ohne dabei in irgendeiner Weise aufzufallen, oder zu stören.

Daher von mir eine klare Kaufempfehlung als mobiles Zweitinterface, oder aber auch als sehr solides Einsteigermodell für Anfänger, oder Menschen mit sehr wenig Platz!
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Focusrite Scarlett 2i2 3rd Gen