FMR Audio RNLA 7239 Kompressor

113

2-Kanal-Kompressor

  • sehr gut klingender 2-kanaliger Kompressor (stereo oder mono nutzbar)
  • speziell für Gesang, Bass, Gitarre und die Stereo-Summe
  • Frequenzverlauf: 10 - 100 kHz 0.5 dB @ 0 dBu
  • Clip Point: +22.5 dBu @ 3% THD
  • 6.0 msec attack
  • 0.5 sec release
  • Threshold range: -40 dBu to +20 dBu
  • Ratio range: 1:1 to 25:1
  • Attack range: 0.2 msec to 200 msec
  • Release range: 0.05 sec to 5.0 sec
Kompressor Ja
Gate Nein
PEAK Limiter Nein
2-Kanal Ja
Attack/Release regelbar Ja
Erhältlich seit Februar 2006
Artikelnummer 190166
259 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 3-4 Wochen lieferbar
In 3-4 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
31 Verkaufsrang

66 Kundenbewertungen

SS
Wie geil ist das denn...!?
Sören S. 04.06.2013
...durchfuhr es mich bereits ich nach den ersten Sekunden.

Ich hatte vor kurzem als Techniker eine Band zu mischen, deren Drummer - na ich sage mal - den Stick auf die Snare fallen ließ.
Kein Attack, kein Punch, die Kollegen an den Saiteninstrumenten mühten sich redlich, dem geneigten Gast Songs von z.B. Led Zeppelin stilecht zu Gehör zu bringen, aber es fehlte der "Druck" von hinten. Selbst mit Kompression der Einzelkanäle mittels meiner vorhandenen Geräte konnte ich da nicht viel ausrichten.

Plötzlich stand meine Frau mit einem kleinen Thomann-Paket in der Hand neben mir.
Aufgerissen, den RNLA auf ein Gerät mit etwas Platz darüber ins Rack gestellt, standsicher und rutschfest dank der Gummifüße, die "Wallwart" (Zitat der sehr amüsanten Bedienungsanleitung) in den Verteiler gesteckt, Ratio erstmal auf 1:1 und Out-Gain auf Mittelrastung, dann noch 2 symmetrische Klinkekabel vom Gerät in die Sub-Inserts der Drum-Subgruppe, anschließend den RNLA so eingestellt, daß er gut 6-8 dB komprimiert, Out-Gain nachjustiert und LogRel-Taste gedrückt.
Dann hörte ich mich plötzlich die Worte der Überschrift wiedergeben.
Der Schlagzeug-Streichler war akustisch plötzlich zu Tier aus der Muppet-Show mutiert.
Ich war mir nicht sicher, ob er doch nur stärker zuhaute, drückte zum Vergleich mal den Bypass-Schalter (True Bypass dank Relais) - Petting, Streicheleinheiten.
Gerät wieder aktiviert - Tier!

Den in anderen Bewertungen schon erwähnten Punch, den das Signal durch den RNLA erhält, kann ich nur bestätigen.
Auch in meinem Bassisten-Setup macht er einfach nur Spaß.
Die kleine Kiste gebe ich nicht mehr her.

Ach ja: Das Gehäuse ist aus Metall und ich habe die Variante mit schwarzen Knöpfen und orangen Einlagen. Ich finde diese Poti-Knöpfe sehr griffig.
Haptik: 1+ ...
Mich stört auch nicht, daß die Parameter nicht genau beschriftet sind, solch ein Gerät stellt man nach Gehör und Gefallen und nicht mit dem Taschenrechner in der Hand ein.

Und für alle Öko-Verpackungspuristen:
Die Kiste kommt in einem unscheinbaren Pappkarton, nur das Gerät selbst ist dann nochmal in Folie eingepackt.
Die oft schon erwähnte Bedienungsanleitung sind ein paar Blätter ganz normalen Druckerpapiers - mit einer Heftklammer zusammengetackert.
Selbst die Befestigungsschraube für die Montage an einer Rackwanne ist in einer liebevoll gefalteten und geklebten orangen Papiertüte verpackt.
Da sieht man mal, daß man auch einen transozeanischen Transport ökologisch verantwortungsvoll hinbekommen kann und nicht jedes Einzelteil in Unmengen Plastik einschweißen muß.
Auch dafür beide Daumen nach oben.
Selten habe ich mit so viel Spaß so wenig ausgepackt!!! ;-)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
15
3
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Ein nettes kleines Kästchen
Julian801 24.11.2016
Der kleine RNLA kommt erst einmal unscheinbar daher, zeigt aber im Betrieb dann gleich was er kann.

Bedienung:
Die Bedienung ist durch die kleinen Knöpfchen und das generell kleine Maß des Geräts etwas hemmend, hat man sich mit den Reglern (Standardparameter eines VCA-Kompressors) vertraut gemacht, so kann man auch schnell mal ohne auf die Beschriftung zu achten hingreifen und regeln. So hat man schnell einen intuitiven Workflow gefunden. Die LED-Kette zur Pegelreduktion ist ausreichend hell, sodass ich sie auch gut erkennen kann wenn der Kompressor im Rack unter dem Schreibtisch montiert ist. Wegen der kleinen Regler gebe ich einen Stern Abzug, ein 9,5"-Format hätte in mehreren Bereichen deutliche Verbesserungen gebracht.

Features:
Die Features sind top. Stereo, mit Sidechain-Insert und LOG REL-Button. Mehr darf man für diesen Preis dann auch nicht mehr verlangen.

Sound:
Der Kompressor "färbt" das Signal, wobei ich diesen Begriff überhaupt nicht mag. Ich würde sagen der Kompressor fügt einiges an harmonischen Verzerrungen hinzu und nimmt dabei auch die oberen Höhen etwas zurück, sodass eine schöne Dichte und ein "warmes" (wieder so ein Marketing-Begriff ohne Inhalt) Signal entsteht. Dieser Kompressor ist deshalb besonders passend für Musiker, die eine Alternative zu digitalen oder braven analogen Kompressoren suchen.
Hier gibt es allerdings einen Stern Abzug, da der Kompressor schon einen deutlichen Sweet-Spot im Threshold-Regler hat. Übertreibt man es mit der Kompression neigt er schnell mal dazu unschöne Geräusche zu produzieren (im -20db Reduktionsbereich). Set and forget ist er also nicht, aber im Sweetspot absolut top!

Verarbeitung:
Die ist sehr gut! Alle Schrauben, Regler, Fugen etc sitzen fest. Nix wackelt und die Buchsen greifen sauber und stramm.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
1
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Glückwunsch, es ist ein Kompressor!
Markus542 14.12.2018
Die lange Suche nach einem guten Stereo Kompressor ist vorbei. Der FMR verarbeitet Audio rein analog mit digitaler Steuerung. Die frontseitigen Regler sind ebenfalls nicht in den Signalpfad eingebunden, wodurch sie keinen negativen Einfluss auf die Audioqualität haben können (z.B. kratzende Potis).

Die kompakte Verpackung ist ebenfalls vorbildlich, simple aber stabile Pappe, mit so wenig Plastik wie möglich. Die sehr gut geschriebene Anleitung lässt sich bei FMR herunterladen, ist humorvoll und informativ geschrieben und ausschließlich auf Englisch zu haben.

Ich habe den RNLA bis jetzt mit elektrischer und akustischer Gitarre, elektrischem fretless Bass und analogem Synthesizer getestet und bin sehr zufrieden. Die Funktion der Regler ist selbsterklärend (sofern man das Thema Kompressor verstanden hat), der Sound ist erstklassig und die Nebengeräusche auch bei hoher Kompression zu vernachlässigen, was bei einem bereits rauschenden Setup mit Sicherheit anders ausfällt.

Die Anzeige der Gain Reduktion arbeitet sehr schnell und akkurat und hilft, Einstellungen schnell vorzunehmen oder wiederzufinden. Der Log Rel Schalter sorgt dafür, dass die Transienten weniger Stark komprimiert werden und bleibt bei mir meistens eingeschaltet, weil ich viel Punch mit viel Kompression kombinieren kann und das Signal trotzdem nicht überkomprimiert klingt. Klasse.

Die kompakte Bauart erlaubt die Montage von drei Geräten nebeneinander in einer 1 HE Rackwanne. Das auf den ersten Blick einfache Äußere des RNLA ergibt sich aus der Philosophie des Herstellers, so viel Geld wie möglich in die inneren Werte zu stecken, ein Konzept, das ich mir bei mehr Herstellern wünschen würde. FMR baut trotz des günstigen Preises komplett in den USA.

Im Gegensatz zu meinen ebenfalls hochwertigen Plugin Kompressoren gefällt mir neben den tollen klanglichen Eigenschaften vor allem die Unmittelbarkeit "echter" Hardware mit echten Reglern. Fünf Plugin Regler per Maus einzustellen macht einfach deutlich weniger Spaß.

Grundsätzliche Vorteile von Plugin Varianten sind in der Regler ein günstiger Preis, einfache Einbindung in die DAW und die Möglichkeit, beliebig viele Instanzen gleichzeitig zu benutzen. Wer aber bereits eine hochwertige DAW sein eigen nennt, kann die Werksplugins gut mit dem RNLA ergänzen.

Ich bin jedenfalls ab jetzt Fan vom RNLA und von FMR an sich und werde mir als nächstes den RNC zulegen. Genug Platz habe ich ja noch in der Rackwanne ;)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Viel für wenig Geld
Anonym 07.04.2016
Nach vielen positiven Tests und Meinungen über diesen Kompressor, wollte ich es auch wissen.
Ich verwende den Kompressor in einem analogen Synthesizer Setup + Analoger Drummachine als Insert.

Ich war sehr positiv überrascht, wie schnell der RNLA 7239 greift, in der richtigen Einstellungen hole ich aus dem Ding einen Punch raus, der sich durchaus mit manch "Großen" messen kann. Insgesamt sorgt der RNLA 7239 für mehr Druck und Präsenz, seine ihm nachgesagte Vintage-Färbung ist hörbar und passt herrlich zu meinem rein analogen Setup, ja verleiht diesem sogar noch den letzten Feinschliff.

Die kleine Kiste mag zwar auf dem Laufsteg nichts reissen, aber lieber zahle ich einen fairen Preis und bekomme viel Sound dafür.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut unschlagbar. Volle Empfehlung und Unterstützung. Hier gibt es kein Blendwerk!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung