Fishman Tone AFX DEQ

85

Preamp für Akustikgitarren

  • "Soft-Knee" Kompressor-Schaltung
  • 4-Band EQ mit Bass, Mitten, Höhen und Hochpass Filter
  • 2 Reverb-Effekte
  • 2 Delay-Effekte
  • 2 Chorus-Effekte
  • Flanger- und Tremolo-Effekte
  • fußschaltbare Boost-Funktion
  • schaltbare Phasenumkehr
  • DI-Ausgang
  • Abmessungen (L x B x H): 136 x 241 x 56 mm

Hinweis:: zum Betrieb wird ein 9 V-Netzteil (z.B. Art. 409939) oder eine 9 V-Batterie benötigt (beides nicht im Lieferumfang).

Design Floorboard
Röhre Nein
Amp Modeling Nein
Effekte Ja
Kopfhöreranschluss Nein
Direkt Out Ja
MIDI-Schnittstelle Nein
Integriertes Expression Pedal Nein
Anschlüsse für Pedale oder Fußleiste Nein
Aux-in Nein
Integriertes Stimmgerät Nein
USB Anschluss Nein
Drumcomputer Nein
Erhältlich seit Mai 2014
Artikelnummer 336836
Batteriebetrieb 1
Inkl. Netzteil 1
Mehr anzeigen
239 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 5-7 Wochen lieferbar
In 5-7 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
51 Verkaufsrang

55 Kundenbewertungen

KH
DI mit Equalizer und amtlichen AFX-Effekten - alles, was man braucht.. fast !!!
Klaus-Dieter H. 03.03.2015
Die chice Box von Fishman ist einfach zu schön gebaut, um darauf herum zu treten... Aber Spaß beiseite. Die äussere Aufmachung der Box ist schon mal sehr gelungen. Und darüber hinaus kann man auch richtig was damit anfangen.

Wenn man als Akustikgitarrist seinen Gitarrensound auf die Bühne bringen will, kommt man um eine DI-Lösung nicht umhin. Entweder bedient man sich eines Akustikamps, der einen DI-Ausgang hat und betreibt den Amp lediglich als Monitor, oder man nimmt eine DI-Box, die zwischen Gitarre und Mischpult geschaltet wird.

Die Fishman Tone AFX DEQ ist eine solche DI-Box; mit einem normalen Mikrokabel geht man vom DI-Out direkt in einen Mikrokanal des Mixers. Darüber hinaus bietet die Box auch einen Equalizer (EQ), der zur Soundformung effektiv eingesetzt werden kann, um Bässe, Mitten und Höhen anzuheben oder abzusenken. Das ist schon mal gut. Aber was die Box von anderen DI-Boxen in diesem Preissegment unterscheidet, sind die zuschaltbaren AFX-Effekte Reverb, Delay und Chorus, die auch in Kombination geschaltet werden können. Die AFX-Effekte gab es früher als einzelne Bodentreter, wobei ich seit Jahren den AFX-Chorus liebe und auf der Bühne ausgiebig einsetze. Viele Chorusalternativen habe ich ausprobiert. Doch der Fishman AFX ist meines Erachtens das non plus ultra für Akustikgitarre. Reverb und Delay sind ebenfalls sehr brauchbar.

Der auch per Fusstaster schaltbare Booster ist eine sehr schöne Sache, da man bei Solopassagen und dergleichen die Lautstärke nach vorher eingestellter Trimmung anheben kann. Klasse gemacht.

Gedacht wurde auch an einen Ampausgang (Klinke), den man zum Anschluß der Box an einen Gitarrenamp belegt, um nur die Effekte zu nutzen. Man hat jedoch auch die Möglichkeit, sowohl DI-Out (Mixer) als auch Amp-Out (Akustikamp als Monitor) gleichzeitig zu belegen. Auch Klasse !!!

Ein Stimmgerät wäre von Vorteil ebenso wie ein Notchfilter. Beides bietet die Tone AFX DEQ nicht. Man muss abwägen, ob man so etwas benötigt. Da ich die Box auf einem Pedalboard zusammen mit einem gescheiten Tuner von Korg betreibe, vermisse ich ein Stimmgerät nicht. Ob ich einen Notchfilter vermissen werde, werden die Livesituationen zeigen. Aber aus Erfahrung kann ich sagen, dass Brummen oder Rückkopplungen am wirkungsvollsten an der Gitarre selbst zu eliminieren sind (Feedbackbuster) und viele Notchfilter stressen, da sie Live nur bedingt funktionieren. Jedoch bietet die Box eine Phasenumkehr sowie einen Hochpassfilter, der auf 40, 80 oder 160 Hz einstellbar ist und man damit die meisten Feedbackprobleme eliminieren dürfte.

Fazit: Fishman hat mit der Tone AFX DEQ eine richtig hübsche DI- Effektbox entwickelt, die allein wegen der sehr amtlichen Effekte ihren Preis wert ist. Sie bietet dem ambitionierten Akustikgitarristen eine "all in one" Lösung.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
8
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Hat mich nicht überzeugt...
MR160 23.10.2016
Ich habe diesen Preamp 2 Tage lang getestet, dann war er plötzlich kaputt. Er reagierte auf nichts mehr - für knapp 300 EUR sollte das nicht passieren ???
Mehr als 2 Sterne hat dieses Gerät aus meiner Sicht nicht verdient.

Ich habe den Preamp mit einer Akustik Taylor Gitarre mit integriertem Tonabnehmer getestet.

Bedienung:
sehr einfach und innovativ:
Deswegen habe ich ihn auch bestellt.

Rückkoppelungen / Pfeifen / DI-Box:
so gut wie keine Rückkoppelungen / Kein Pfeifen.
- das ist sehr positiv.

Choruseinstellungen / Klang
Klingt eher durchschnittlich und hat mich nicht überzeugt.

Delay / Reverb:
Naja, hat mich nicht überzeugt.

Kompressor:
Den habe ich irgendwie nicht richtig verstanden, da ich keinen Unterschied bemerken konnte - vielleicht war der aber auch schon defekt...?

Boosterfunktion (9dB lauter):
Das ist wirklich mal richtig gut und auch brauchbar.
Der Sound ist hier wirklich nur lauter und verändert nicht seinen Klang.

Ich habe hier zum Vergleich noch einen
Zoom Multistomp MS-50g.

Der ist zwar für E-Gitarre aber ich verwende ihn auch für die Taylor und nutze folgende Effekte (analog zum Fishman):

Boss Chorus Effekt (simulation) -
den empfinde ich besser als mit dem Fishman Amp.

Booster für mehr Lautstärke bei Solos.
funktioniert tadellos, klingt aber leider etwas elektronisch..
(Hier wird also leider auch der Klang und nicht nur die Lautstärke verändert - was man ja eigentlich nicht will)

Chorus/Delay
funktioniert und klingt tadellos - etwas besser einstellbar (z.B. Angabe von ms) als der Fishman...

Der MS-50g ist etwas fummeliger und komplizierter als der Fishman. Da braucht man fast einen Doktor um alles vernünftig einzustellen. Ich dachte immer, da der für E-Gitarre ist, klingen die Effekte, z.B.: Chorus und Delays mit der Akustikgitarre etwas schlechter... dem ist aber jetzt im Vergleich zum Fishman nicht so. Ich wurde also eines besseren belehrt....

Ich kann bei weitem nicht nachvollziehen, wie der Fishman hier bei Thomann so gute Bewertungen erhält - zumal er auch für das was er bringt, viel zu teuer ist.

Fazit: Ich schicke den Fishman auf jeden Fall zurück und werde mich entweder besser in den Zoom MS-50g einarbeiten oder nach anderen Alternativen suchen...
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
3
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Ein versuch war?s wert
Boogie 22.04.2017
Hatte den Fishman Tone AFX DEQ bestellt um vor allem einen Booster für Solopassagen zu haben. Diese Funktion macht der Pre-amp meiner Meinung macht sehr gut und lässt sich auch prima regeln.
Die Effekte klingen allesamt sehr gut und ausgewogen. Die Bedienung ist wirklich sehr einfach und praktikabel - vor allem wenn es mal auf der Bühne stressig wird, schätzt man so etwas sehr.
Der Tonregelung könnte man parametrische Mitten spendieren können.
Der Kompressor macht seine Arbeit unauffällig und tut was er soll.
Das Gerät sieht außerdem sehr edel aus ... fast zu schade für die Bühne.
Allerdings hätte ich bei dem Preis erwartet, dass ein Notchfilter an Bord ist um eventuelles Feedback besser bekämpfen zu können. Auf lauten Bühnen könnte das "Fehlen" dieser Funktion zu Problemen führen.
Zudem wäre eine Spannungsversorgung via Phantomspeisung wünschenswert. Das kann mein alter Fishman Platinum eindeutig besser.
Und jetzt kommt das k.o. Kriterium - zumindest hat das Gerät, das ich hatte, ein ziemlich nerviges Brummen an die Anlage abgegeben - das ging auch mit Batteriespeisung nicht weg - vielleicht hatte ich nur Pech mit dem Gerät - aber beim alten Fishman kam das Brummen nicht. Teil geht zurück.
Meine Bewertung habe ich ohne den Aspekt "Brummen" vorgenommen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

W
WalkdzitherHorst 16.12.2019
Ich habe den fishman an drei Verstärkern getestet. Bei mir ergaben sich bei der kleinsten Berührung der Taster laute Knack- und Knallgeräusche. Für mich unbrauchbar, geht sofort zurück.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung