Fishman Ellipse Matrix Blend Narrow

42

Kombination aus Acoustic Matrix Untersteg-Pickup, Kondensator-Mikrofon und Vorverstärker

  • neuartiges Blending-System ohne sichtbare Änderungen am Instrument
  • der im Schallloch zu installierende Preamp bietet Regler für Lautstärke, Mic/Pickup Blend und Phasenkontrolle
  • umschaltbar zwischen Acoustic Matrix Natural I und Natural II Klangfärbung
  • passend für Schalllöcher mit Durchmesser von 98,5 mm bis 104,5 mm und Stegbreite 2,3 mm
Erhältlich seit Oktober 2007
Artikelnummer 138069
Verkaufseinheit 1 Stück
Tonabnehmerart Piezo
Mikrofon Ja
Preamp Montageart Schalloch
243 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 17.08. und Donnerstag, 18.08.
1

42 Kundenbewertungen

30 Rezensionen

Aa
Toller Sound!!!
Artur aus K. 01.03.2011
Wie viele andere, habe auch ich lange nach einen System gesucht, dass den Klang einer guten Gitarre möglichst naturgetreu wiedergibt. Im Prinzip ist es so dass alles was nicht mit einem guten Kondensator-Mikrofon abgenommen ist, sowieso nur eine Krücke ist. Letztendlich geht es bei Tonabnehmern nur darum wie gut die Krücke ist.

Ich hatte längere Zeit das AER AK-15 plus in meiner Martin. Leider hat mich das System auch nicht überzeugt. Auf nähere Einzelheiten dazu gehe ich an dieser Stelle nicht ein. Ich habe viele Testberichte gelesen und in einiegen Foren gesucht. Letztendlich bin ich beim Fishman Ellipse Matrix Blend Narrow hängen geblieben.

Da vorher schon ein Abnehmer-System in meiner Gitarre war, brauchte man das lediglich "umbauen". Diesen Umbau habe ich selbst gemacht und er verlief ohne jegliche Probleme - wenn man nicht ganz ungeschickt ist, ist es eigentlich auch kein Problem. Der Piezo an sich klingt schon ganz ordentlich, wofür Fishman auch seinen Ruf hat. Wird das Mirkofon dazu gemischt, ist es quasi das Sahnehäubchen auf der Torte. An der Positionierung des Mikrofons muss man ein wenig herum probieren um die passende Stellung zu finden, was unter Umständen etwas Zeit in Anspruch nimmt. Es brauch mitunter etwas Geduld eine Position zu finden die möglicht ohne Feedback ist auf der anderen Seite aber einen entsprechenden Klang liefert. Aber die Mühe lohnt sich!!! In Mittelstellung (also Piezo & zugemischtes Mikro) hat man einen tollen Sound der alrond-tauglich ist, d.h. man kann diesen Mix durchaus auch beim Strumen verwenden.

Beim Fingerpicking kann man auch komplett auf das Mikro wechseln. Das Spielen mit dem Plektum ist bei 100% Mikro nicht zu empfehlen, da dieses wirklich alle Geräusche überträgt. Da es sich recht nah an den Saiten befindet, werden die Geräusche vom Plek logischerweise auch übertragen. Da emfihlt sich der Mix oder bei wirklich sehr hohen Lautstärken evtl. komplett auf den Piezo zu wechseln.

Die Fader lassen sich sehr gut bedienen und scheinen auch recht stabil zu sein. Ein Nachteil ist, dann man wenn das System verbaut ist, sehr schlecht an den Schalter für die Klangfäbung Natural I oder Natural II dran kommt. Daher einen Stern weniger bei der Bedienung. An sonsten ist das wirklich ein super System dass seinen Preis wert ist! Das Ergebnis überzeugt in jedem Fall!
Sound
Verarbeitung
Features
Bedienung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

DB
Der bisher beste Akustik-Tonabnehmer
Dieter B-K 29.09.2020
Benutze den Fishman in meiner handgebauten Konzertgitarre (Karsten Görbig) in Verbindung mit einem Boss RC 300 Looper und einem AER Compact 60-3 Verstärker. Der Klang ist fantastisch und inspirierend. Überhaupt nicht der übliche Piezo-Klang, sondern verstärkt klingt die Gitarre ganz ähnlich dem natürlichen Akustik-Klang, auch wenn ich das Mikrofon nicht benutze.War völlig überrascht. Offensichtlich wird der grelle Piezo-Sound schon im eingebauten Vorverstärker entsprechend gefiltert. Das eingebaute Mikro benutze ich nur selten, z.B. bei percussiven Songs und kann somit Rückkopplung weitestgehend vermeiden. Den Einbau habe ich dem Gitarrenbauer überlassen um keine Schäden an meiner geliebten Akustikgitarre anzurichten, der Profi hatte wohl auch leichte Schwierigkeiten beim Einbau...Bin insgesamt sehr zufrieden, ganz klare Kaufempfehlung auch nach 2 Jahren Nutzung, aber Selbsteinbau nur bei viel Vorerfahrung.... !
Spiele hauptsächlich Eigenkompositionen unter zuHilfenahme des Loopers (Vorbild Dominic Miller). Seitdem ich das Gerät nutze, macht das Üben und Spielen definitiv wesentlich mehr Spaß.
Sound
Verarbeitung
Features
Bedienung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Wa
Teuer, aber es zahlt sich aus!
Walter aus G. 12.10.2010
Ich hatte in meiner Gibson ab Werk einen LR Baggs drinnen, der sehr nach Piezo geklungen hat. Sehr keramisch, kalt, teilweise zirpig. Nach gegenseitiger Beratung in einem Akustik-Gitarrenforum wurde mir der Matrix-Blend empfohlen. Den Einbau ließ ich von einem Gitarrenbauer bewerkstelligen.

Das kostete nochmal extra. Aber ich habe mich selbst nicht drübergetraut. Wie auch immer: Der Tonabnehmer hat nicht zuviel versprochen. Schon alleine der Piezo klingt um Klassen besser als das vorherige System. Mischt man dann noch das Mikrosignal dazu, wird es immer besser, professioneller, studioklangmäßiger. Man muss sich vorher die beste Position für das Mikro suchen, das kostet ein wenig Herumprobierzeit, macht aber Spaß. Beim Strummen mit dem Plektron sollte man das Mikrosignal ein wenig zurücknehmen, denn das Geklatsche vom Pick auf den Saiten wird vom Mikro klarerweise übertragen.

Beim Fingerpicken kann man getrost auf 100% Mikro gehen, das klingt dann wie Samtpfoten, einfach herrlich. Die befürchteten Rückkopplungsprobleme bei hohen Lautstärken sind in den Griff zu kriegen, auch hier muss eben herumprobiert werden. Aber der Sound der letzten Endes rauskommt, hat mich restlos überzeugt. Einziges Manko: Ob die Batterie schon schwach ist oder nicht, kann man bloß raten. Eine kleine LED-Leuchte wäre da sehr hilfreich gewesen. Trotzdem: Spitzenteil, großer Sound.
Sound
Verarbeitung
Features
Bedienung
3
1
Bewertung melden

Bewertung melden

M9
Loar LH 200 SN mit Fishman Ellipse Matrix Blend Narrow
MichaelG 916 09.07.2013
Hatte mir die Loar bestellt und mir gedacht, wenn sie nach einer Weile so klingt, wie ich mir das vorstelle, bau ich ihr einen Fishman ein.
Hat keine Woche gedauert, da hab ich einen betellt, also Matrix Blend Narrow und der Einbau war ein Vergnügen- gur ich bin handwerklich geschickt, doch ich denke, mit etwas Logik und Fingerspitzengefühl bekommt das auch ein jeder hin.

Kann ich jedem empfehlen, der das Geld für eine Gibson oder so nicht ausgeben möchte. Hab da zwar auch selbst noch einen Wunsch offen, doch den kann man jetzt getrost etwas nacvh hinten verlagern, weil die Loar mit dem Fishman nicht hinterherhängt, nein sie ist jeden Tag etwas geiler und im Vergleich zur Hummingbird Pro nicht schlechter, obwohl kleiner, was mir besonders gut gefällt. Kann ich bestens empfehlen, hab sie auch nach Empfehlung bestellt und bin glücklich damit.
Sound
Verarbeitung
Features
Bedienung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube