Fischer Amps FA-3E XB Grey

2-Wege In Ear-Hörer

  • 2-Wege In-Ear-Ohrhörer mit 3 Treibern: 2 Basswege, 1 Mitten-/Hochtonweg
  • extended Bass mit ca. 6 dB Basserhöhung bis 100 Hz
  • mit ergonomisch geformtem Ohrteil
  • Außengeräuschdämpfung: ca. 20 dB
  • Frequenzbereich: 20 - 17.500 Hz
  • Impedanz: 17 Ohm
  • max. Schalldruck: 119 db
  • knickfestes Anschlusskabel mit 800 N Zugbelastung
  • druckvolles Klangbild mit sehr präziser Mitten- und Höhenwiedergabe
  • abnehmbares 121 cm Kabel mit gewinkeltem goldenem Miniklinkenstecker
  • Farbe: Grau transparent
  • hergestellt in Deutschland

Lieferumfang:

  • In Ear-Hörer
  • Transporttasche mit Reißverschluss und Karabiner
  • je ein Paar Silikontips in den Größen S, M, L
  • je ein Paar Schaumstofftips in den Größen S, M, L
  • Reinigungswerkzeug

Weitere Infos

Anzahl Wege 2
Custom Made Nein
Kabel abnehmbar Ja
Ambience Nein
Farbe grau
Bassbetont Ja
Mittenbetont Nein
HiFi Nein
Allround Nein
Verwendung Drums, Keys, Bass
25 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 /5
  • Außengeräuschisolierung
  • Sound
  • Tragekomfort
  • Verarbeitung
Gesamt
Sound
Verarbeitung
Tragekomfort
Außengeräuschisolierung
super Sound
YasinMusic, 23.06.2020
Diese Amps sind vom Tragekomfort sehr bequem, vom sound sehr schön klingend und vom der Außengeräuschisolierung fantastisch.Ich nutze sie Hauptsächlich für Liveauftritte habe aber auch schon aufgrund des guten Klangs einfach so Musik über sie gehört. Auch nach längeren Liveshows (über 2 stunden) tun die Amps nicht weh und tragen sich sehr angenehm. Die Form passt sich dem Ohr gut an und für die In Ear teile werden Aufsätze in verschieden Größen mitgeliefert so dass sie für jedes Ohr gut passen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung
Tragekomfort
Außengeräuschisolierung
Der Hörer für mich
Chalado, 08.02.2020
Ich habe in den letzten Wochen mehrere Hörer im Preisbereich um 400€ getestet. Dabei bin ich den Kundenbewertungen hier und Empfehlungen in verschiedenen Foren gefolgt um mir nen Überblick zu verschaffen. Wieso sich der kleine Fischer durchgesetzt hat erzähle ich euch jetzt:

Erster Eindruck und Verarbeitung:
Die Verpackung ist spartanisch und erfüllt ihren Zweck. Keine fancy Schachtel oder Box oder andere Schnörkeleien und was ich besonders gut finde: keine unnützen Plastikfolien die eh nur im Müll landen. Das mitgelieferte Case sieht stabil und angemessen groß aus, sodass man es noch locker in der Jackentasche verstauen kann. Die mitgelieferten Tips bieten ausreichend Vielfalt um in die meisten Ohren zu passen, würde ich sagen. Super finde ich auch dass ganze 3 Paar verschiedene Schaumstofftips dabei sind. Das Reinigungstool ist auch sehr praktisch und funktioniert, sodass die nicht vorhandenen Cerumen-Filter mir keine Sorgen bereiten. Die hörer selbst sehen für meinen Geschmack ganz gut aus, mir gefällt das transparente Grau. Das Kabel würde ich als die Schwachstelle des ganzen sehen. Es ist austauschbar und dem des SD2 sehr ähnlich, wenn auch etwas weicher und dementsprechend nicht so robust, würde ich vermuten. Das kann jedoch nur die Zukunft sagen. Es sitzt zumindest bombenfest im Hörer selbst. Insgesamt bin ich mit dem Hörer sehr zufrieden und ziehe lediglich einen Stern wegen des Kabels ab, weil da aus meiner Sicht mehr ginge (Siehe ATH E70). Made in Germany und die pragmatische Verpackung sind außerdem ein netter Wink in Richtung Nachhaltigkeit, für alle die darauf Wert legen.

Tragekomfort:
Die Form empfinde ich generell als sehr angenehm. Sie sind nicht zu klobig, müssen sich dementsprechend auch nicht in jede Lücke der Ohrmuschel pressen, und passen wunderbar zu meiner Ohrform. Die Passform von zB. Stagedivern deuten sie sehr dezent an, weshalb sie potentiell vermutlich weniger Dämpfung bringen, aber dafür mehr verschiedene Ohren zufriedenstellen können. Und was bringt Dämpfung wenn ein Hörer nicht angenehm sitzt.. Das tun die Fischers auf jeden Fall, und mich von der Außenwelt isolieren ebenso zuverlässig. Also hier volle Punktzahl von mir.

Nun zum Sound:
Der erste Song der lief war Betrayal of the Mind von The Raven Age. Der erste Powerchord hat mich fast aus dem Stuhl hochgerissen. So wies der Song will, die Gitarren liefern ein Statement, und was für eines! Präsenz, deutliche, gröhlende Mitten mit genau der richtigen Menge an Wumms und kein nerviges Rauschen von zu viel Verzerrung. So muss Metal! Auch die Stimme von Matt James kommt mit einer Wucht rüber die sonst noch kein Hörer geschafft hat. Wer die Stagediver2 für deren Mitten lobt, hat noch nie die Fischers hier gehört. Außerdem kann sich die Bühne echt sehen lassen. Die Musik umspielt einen, Instrumente bleiben auf deren Plätzen und sind sehr gut zu separieren. Wenn man drauf achtet, macht der Hörer da ne richtig gute Arbeit.
So viel zum ersten subjektiven Eindruck, jetzt zu den Details:

Bass:
So trocken wie zB. der ATH E70 spielt er nicht, der Oberbassbereich ist betonter als der Tiefbass. Trotzdem kommt die Kickdrum sauber rüber, matscht nicht rum und ist weg wenn sie nicht mehr gebraucht wird. Exzessiven Bass darf man sich bei der Suche nach neutralen Hörern eh nicht erwarten. Insofern eine sehr gute Balance.

Untere Mitten:
Davon lebt der Hörer! Die Grundtöne von Stimmen und Instrumenten präsentiert er auf dem Silbertablett. Einfach alles was er spielt klingt voll und kräftig. Freddie Mercury ist bei Bohemian Rhapsody wunderbar präsent, wo er mir von dem meisten anderen Hörern dank einer leichten Badewanne immer zu sehr von anderen Instrumenten verdeckt wurde.

Mitten:
Auch hier spielt der Hörer wunderbar linear. Es gibt so gut wie keine Verfärbung und man hat nie das Gefühl es fehlt an Volumen. Das Klangbild fügt sich nahtlos mit den tieferen Registern zusammen.
Leider habe ich noch keine Etymotics gehört, aber von allen anderen ist der Fischer gefühlt der neutralste bis in die oberen Mitten hinein.

Höhen:
Beim Übergang von Tonalität auf Sibilianz so um 5kHz gerät die wunderbare Balance zum ersten Mal etwas ins Straucheln. Eine ganz dezente Verfärbung ist im Vergleich zu Studiomonitoren rauszuhören. Wenn mans hören will, hört mans, sonst nicht. Da sind bei vergleichbaren Hörern wesentlich ärgere Probleme Vorhanden (zB. das Nuscheln des SD2 bei 2 kHz). Störende Resonanzen oder Dips sucht man vergeblich.

Nun zur einzigen Problemzone der Fischers:
Die Superhöhen:
Kristallklaren Klang bekommt man hier nicht. S-Laute sind relativ stark zurückgenommen. Wenn man ne Badewanne gewohnt ist, wird man sich erst mal nach den Details sehnen. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit verschwindet der Eindruck aber recht stark. So einfach ist das Gehör auszutricksen :D
Es ist jedoch sicher nicht verwerflich, da mit EQ nochmal etwas nachzuhelfen.

Vergleichendes Fazit:
Die Fischers legen einen bühnenreifen Auftritt hin. Gerade bei minimalistisch bearbeiteten Aufnahmen und natürlichen Klängen wie in Filmen strahlen sie mit einer sehr authentischen Darbietung im gesamten tonalen Bereich. Kein anderer Hörer verschwindet bisher so sehr hinter der Darbietung wie diese. Alle anderen produzieren irgendeine leichte Verfärbung. Für diese phänomenale Darstellung bin ich gerne bereit, etwas Auflösung zu bezahlen. Außerdem erweisen sich die zurückgenommenen Superhöhen als sehr vorteilhaft für heftig angezerrte Metal-Gitarren, während die Mitten einem so richtig die Melodie pfeifen. Für Sänger und Gitarristen muss sich der Hörer wunderbar als Stage Monitor eignen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung
Tragekomfort
Außengeräuschisolierung
Schwierig, aber wertvoll
BZ Studio, 01.09.2019
Bin Drummer und habe die In-Ears nicht zuletzt auch aufgrund der positiven Bewertungen angeschafft. Auch der Preis gehört zur Kaufentscheidung dazu: Für 369€ habe ich Wunder erwartet. Teurer geht immer, günstiger natürlich auch.

Man muss sich mit den Teilen beschäftigen, ganz klar. Reinstecken und loslegen ist nicht. Übrigens der Ratgeber von Thomann hinsichtlich "in Ear Monitoring" gibt genau die Probleme wieder, mit den ich zu kämpfen habe (hatte). Leider habe ich mir erst alles durchgelesen, nachdem die Hörer angeschafft waren : )

Meine erste Schow ging mangels ausprobieren und Einarbeitung dann auch aus meiner Sicht in die Hose. Ich war nur mit den Hörern beschäftigt, das nervt extrem. Auch die Schaumstoffeinsätze waren danach kaputt. Darüber war ich richtig angefressen!

Habe dann wegen der Probleme direkt mit Jochen Fischer telefoniert, der mir einige Tipps gab und ganz wichtig, was ich wirklich vergaß: Die Schaumstoffeinsätze MÜSSEN vor dem Einsetzen mit den Fingern zusammengekniffen werden, da sie sich dann in dem Gehörgang entspannen und der Hörer viel besser sitzt.

Die Alternative, Ortoplaste anfertigen zu lassen und normale 35€ In-Ears zu verwenden (wie im Ratgeber beschrieben), liegt kostenmässig bei 200€. Ich war beim Akustiker. Den Gedanken habe ich verworfen.

Fazit: Schwierige Thema, aber nicht unlösbar. Ich freunde mich aber gerne mit dem FA-3E XB an und er bekommt seine Chance.

Soundlich ist es kein HI-Fi (es fehlt an Brillianz) sondern ein ausgewogener echter Monitor In-Ear Hörer. Und das macht ihn für mich sympathisch und schlussendlich auch bühnentaulich. Die Verarbeitung ist sehr gut.

Fazit: Ja, es ist ein professionelles System, was eine entsprechende Einarbeitung erfordert. Und das insbesondere hinsichtlich des Tragekomforts. Nein, es ist kein Hi-Fidelity System, klingt aber trotzdem gut. Ja, ich kann das System empfehlen und nein, reinstöpseln und loslegen ist nicht : )

Nachtrag v. 07.07.2020: Konnte bisher mit dem FA-3X nach ca. 1 Jahr nicht warm werden. Es geht um den Sitz, der sich trotz aller Bemühungen nicht finden lässt und die Schaumstoffpolster haben einen hohen Verschleiß. Ich orientiere mich nunmehr um.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung
Tragekomfort
Außengeräuschisolierung
das Ende einer Suche...
Bernd W. 43, 07.07.2013
Ich war auf der Suche nach einem In-Ear zum Musik hören, keine Bühnenanwendung;

Begonnen hat alles damit, das ich ein Bügelkopfhörer der Extraklasse hatte, nicht teuer, aber Mega Top für meine Musik und Anwendung....dann und wann auch mal TV/Kino;

Ich habe mir einige IE angehört, Beyerdynamic, Sony, Senheiser...das ganze über Apple Geräte ... IPhone, Ipod .. und Heimanlage, Denon ...

Die Musikrichting geht von Rock/Pop bis Metal.... aber bitte beachten .. keine Klassik oder Jazz,

Auf der Suche nach der Spitze des Eisbergs kam ich auf FA, dort bei Thomann den Fischer Amps FA-2E bestell und Probe gehört....

Der Klang ist klar, wie wenn einer den Vorhang vor der Musik öffnet, aber im Bass Bereich etwas mau ... für meinen Geschmack... etwas enttäuscht und im Web nachgelesen ließ ich mir den 3E-XB dann noch kommen ... das war, wie die Suche und das Finden des Heiligen Grals...

Kristall klarer Klang, Stimmen perfekt erkennbar, selbst bei Live mitschnitten, die Höhen präsent (Bin Hochton- Hörer) und der Bass, schnell und Kraftvoll, ohne zu wummern.

Wer auf Klang Wert legt, aber unter 500 Euro bleiben will, kommt an diesem guten Stück nicht vorbei... ich werde mir diesen sogar noch als normalen IE fürs Schlafzimmer oder wenn die Familie da ist zulegen, die Version ist jetzt für den Weg zur Arbeit...Zug, Strassenbahn ...

Abschluss ... DANKE, Jochen Fischer, der den Alltag etwas klarer klingen lässt!!!!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
B-Stock ab 333 € verfügbar
360 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
In-Ear Monitoring
In-Ear Monitoring
In-Ear Monitoring - erst seit wenigen Jahren wirklich bezahlbar - ist ein Segen für jeden Live Musiker. Warum? Hier erfahren Sie mehr.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
Kürzlich besucht
Sennheiser HD 560S

Sennheiser HD 560S Over-Ear Kopfhörer, ohrumschließend, einseitige Kabelführung, leichtes Design, Velours-Ohrpolster, offen, max. Schalldruckpegel: 110 dB SPL (1 kHz, 1V), Impedanz 120 Ohm, Übertragungsbereich: 6 -38000 Hz, Klirrfaktor bei 1kHz

(3)
Kürzlich besucht
DSM & Humboldt Simplifier Amp/Cab Simulator

DSM & Humboldt Simplifier Amp/Cab Simulator; Effektpedal für E-Gitarre; Vorverstärker-, Endstufen- und Boxensimulator; vollständig analoger Vorverstärker mit 3 klassischen Voicings: AC-Brit (British Class A 2x12" Combo), American (American Blackface Combo) & MS Brit (British Stack); Null Watt Stereo Endstufe: eine...

(1)
Kürzlich besucht
Strymon Nightsky Reverb

Strymon Nightsky Reverb; Effektpedal; Drei wählbare Reverb-Typen, Mod- und Tone-Sektionen; Voice-Sektion, einstellbare Shimmer-, Glimmer-, Morph- & Pre- oder Post-Drive-Funktionen; einstellbare Reverb-Core Größe, unabhängige Reverb- und Dry-Level Regler; 8-stufiger Sequenzer für rhythmische Tonhöhenschwankungen des Reverbs; 16 Presets von der Frontplatte und...

Kürzlich besucht
Yamaha PSR-E373

Yamaha PSR-E373 Keyboard, 61 Standard-Tasten mit Anschlagdynamik, 622 Sounds (inkl. 22 Drum/SFX-Kits, 339 XG lite und 20 Arpeggio), 205 Styles, 154 interne Songs, 48 stimmige Polyphonie, 2 Track Sequencer / 5 User Songs, 1 One Touch Setting pro Style, Effekte:...

(2)
Kürzlich besucht
Behringer 182 Sequencer

Behringer 182 Sequencer; Eurorack Modul; Analog-Sequenzer; zwei Kanäle mit je 8 Schritten; Kanäle in Serie schaltbar für 16 Schritte; Schrittzahl zwischen 1-8 Schritten einstellbar; Start/Stop Taster; Regler für Tempo, Gate-Zeit und Delay (Portamento); CV-Ausgang pro Kanal, Gate-Ausgang, Tempo-CV-Eingang, Trigger-Eingang &...

Kürzlich besucht
Thomann SP-120

Thomann SP-120 Digital Piano, 73 leicht gewichtete Tasten mit Anschlagdynamik, 12 Sounds, 12 Demo Songs, 32-stimmige Polyphonie, Layer Mode, Reverb, Chorus, Metronom, Tempo, Anschlüsse: Kopfhörer, USB MIDI, USB Audio, Line Out (L/R), Sustain, inkl. Netzteil, Sustain Pedal, Notenpult, Batteriebetrieb möglich,...

(1)
Kürzlich besucht
M-Audio Keystation 88 MK3

M-Audio Keystation 88 MK3; USB-MIDI Controller; 88 anschlagsdynamische, halbgewichtete Tasten in, Standardgröße; Transport- und Pfeiltasten zur DAW-Steuerung; Lautstärke-Fader; Pitch- und Modulationsrad; Oktavwahltaster; MIDI-Verbindung über USB und 5-Pol MIDI-Buchse; kompatibel mit iOS-Geräten über Apple USB to Camera Adapter (separat erhältlich); Plug-and-Play...

(1)
Kürzlich besucht
Native Instruments Komplete 13

Native Instruments Komplete 13; Plugin-Sammlung bestehend aus über 65 Software-Instrumenten, Software-Effekten und 24 Expansions; über 35.000 Sounds; beinhaltet u.a. Guitar Rig 6 Pro, Super 8, Electric Sunburst, Butch Vig Drums, Cuba, Massive X, Kontakt 6, Session Strings 2, Absynth 5,...

Kürzlich besucht
Zoom V3

Zoom V3; Vocal Processor; 16 kreative Effekte zur Stimmbearbeitung wie z.B. Harmony, Vocoder, Robot, Telephone, Beat Box oder Talk Box; wählbare Tonart für die Effekte Harmony, Talk Box, Vocoder und Pitch Correct; bis zu 5 Effekte gleichzeitig nutzbar; zusätzliche Effekte:...

(3)
Kürzlich besucht
Harley Benton SC-Special TV Yellow

Harley Benton SC-Special TV Yellow, Vintage Serie; Single-Cut E-Gitarre; a.k.a. "The Dirty Mustard SC"; Korpus: Mahagoni; Hals: Mahagoni; Griffbrett: Amaranth; Halsbefestigung: geleimt; Halsform: C; Einlagen: Dots; 22 Medium Jumbo Bünde; Sattel: Graphite; Sattelbreite: 43 mm (1,69"); Mensur: 628 mm (24,75");...

Kürzlich besucht
Boss GT-1000CORE

Boss GT-1000CORE; Multi-Effektpedal für E-Gitarre & Bass; leistungsstark und extrem vielseitig; ein komplettes Gitarren- und Bass-Verarbeitungserlebnis in einem einzigen Pedal mit der vollen DSP-Kapazität des Flaggschiffs GT-1000 in einem kompakten Format; höchste Klangqualität; fortschrittliche AIRD-Technologie; 24 simultane Effektblöcke und über...

(1)
Kürzlich besucht
Mutable Instruments Veils (2020)

Mutable Instruments Veils (2020); Eurorack Modul; 4-Kanal VCA; Kennlinie pro Kanal von exponentiell bis linear regelbar; CV-Offset pro Kanal einstelbar; Ausgänge 1-3 sind normalisiert auf Ausgang 4 zur Verwendung als Mixer; DC gekoppelte Eingänge verarbeiten Audio- und CV-Signale; zweifarbige LED...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.