Fender Vintage P-Bass Tonabnehmer-Set

228

Tonabnehmer für E-Bass

  • Split Single Coil
  • für Precision Modelle
  • für Hals- und Stegposition geeignet
  • Medium Output
  • warmer Vintage Klang - für Blues, Rock, Hard Rock, klassischen Rock, Country, Pop und Jazz geeignet
  • Anschlüsse: 2-adrig
  • Gleichstromwiderstand: 10,5 kOhm
  • Magnet Material: AlNiCo 5
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. Installationshardware
  • made in USA
Erhältlich seit Oktober 2001
Artikelnummer 149846
Verkaufseinheit 1 Stück
Aktiver Pickup Nein
Verdrahtung 2-adrig
Farbe Schwarz
Position Neck
99 €
139 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 27.05. und Samstag, 28.05.
1

228 Kundenbewertungen

142 Rezensionen

eN
Sehr ausgewogen klingendes Pickup
ein Nordfriese 07.01.2022
Ich habe mir das Pickup geordert, um meinen bereits gut klingenden "Squier Classic Vibe '60s Precision Bass" damit evtl. noch etwas aufzuwerten.
Nachdem ich im Vorhinein die Elektronik des Squier inspiziert hatte, habe für relativ kleines Geld zwei Göldo EL250 Potis und den 47nF TAD Orange Drop Kondensator mitbestellt. Die im Squier verbauten Teile, insbesondere die mickrigen Potis, machten keinen besonders hochwertigen Eindruck, wenngleich sie tadellos funktionierten. Da die Teile die gleiche Spezifikation tragen (Pots 250k log, Cap 47nF), sollten sie klanglich keine Relevanz haben.
Der Einbau lief problemlos, alles passte, die Verarbeitung bietet keinen Grund zur Klage. Positiv zu bewerten sind die beim Pickup mitgelieferten Abschirmbleche, welche beim Squier Pickup fehlten.

Das Pickup klingt im Squier CV sehr gut, angenehme Höhen, warme Mitten, ordentlicher Punch. Allerdings klingt das im Squier original verbaute Pickup sehr ähnlich. Zumindest in Verbindung mit den (relativ neuen) La Bella Flatwounds sind die Unterschiede eher subtil. Im direkten A-B Vergleich oder mit Roundwounds mag sich das anders darstellen. Das Output vom Fender ist etwas höher, allerdings nicht so gewaltig wie das vom dem Seymour Duncan SPB3 Pickup, welches in meinem Fender Precision verbaut ist. Den musste ich allerdings auch ordentlich tiefer legen, um ihn zu zähmen.
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Fender Vintage P - Bass Pickup
Moulin 19.10.2009
Ich habe mir im vergangenen Jahr einen 50s Splitcoil Precision Bass gekauft und wollte ihn auch in Bezug auf den Sound möglichst nah an die Musik der frühen 60 ger Jahre anpassen. Da Flatwoundsaiten alleine noch nicht gereicht haben kaufte ich die Fender Vintage P - Bass Pickups, die im '62 er Reissue Precision Bass der gleichen Firma ab Werk schon verbaut werden.

Die Pickups unterscheiden sich rein äußerlich von den gewöhnlichen Splitcoil Pickups durch die leicht überstehenden Polstäbchen und sie sind, wie damals schon üblich auf einer Messingplatte befestigt, die unter dem Foam Streifen montiert ist.
Nach dem Einbau in meinen Precision Bass bekam ich sofort einen klanglichen Gewinn in Richtung Vintage Bass. Motown basslinien klingen annähernd authentisch.

Wer grundsätzlich direkt über dem Pickup zupft sollte aber daran denken, dass die Polstäbchen überstehen, was bei manchen bassisten als unangenehm empfunden werden kann. Da ich Pickupcover nutze kommt das bei mir allerdings nicht zum Tragen.

65 Euro für die Pickups ist eine gute Investition, wenn man aus seinem Precision Bass Vintage Klänge entlocken möchte.

Was mich bei der Verarbeitung gestört hat war, dass sich seitlich, außen am Pickup ein Streifen Lötzinn festgebacken hatte, was jedoch keinen Einfluss auf den Klang hat, eher an der Qualitätskontrolle im Fender - Werk zweifeln lässt.
Sound
Verarbeitung
9
0
Bewertung melden

Bewertung melden

LH
Wie Phoenix aus der Asche!
L. H. 03.08.2015
Die Fender Vintage P-Bass Pickups hatte ich mir für meinen Squier Affinity Precision Bass Baujahr 2001 gekauft, da der Sound der bisher verbauten immer verwaschener wurde und ich mein Anfänger- und Zweitinstrument fast gar nicht mehr gespielt habe.

Der Einbau geht mit etwas Lötkenntnissen relativ schnell von der Hand, hilfreich ist hierbei auch die mitgelieferte Verkabelungsanleitung. Die Schrauben passten ohne Probleme in die alten Bohrungen.

Der Sound ist im Vergleich zu den alten Pickups der Hammer. Kaum wieder zu erkennen. So stelle ich mir einen guten, knurrigen Precision-Bass Sound vor. In der Band waren alle von der angenehmen Durchsetzungskraft des Basses angetan, der Sound ist präsent, aber nicht aufdringlich.

Die Verarbeitung der Pickups ist sauber, sie sehen sehr robust aus - wie lange sie im Alltagsbetrieb halten, wird sich herausstellen.

Falls jemand sein Anfängerinstrument auch aufrüsten möchte:

Als gute Ergänzung zu den Pickups eignen sich zwei neue Fender-Potis mit Zubehör (für Lautstärke und Tonblende) und eine neue Klinkenbuchse.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Hmmm...
Jörg075 28.02.2017
Ich habe den Pickup für einen Fender Preci aus der American Special Serie gekauft, da ich mit dessen Sound nicht zufrieden war. Der Bass war erstklassig verarbeitet und sein Handling war einwandfrei - aber sein Sound hat mich nicht vom Hocker gerissen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass das am verbauten PU lag. Also sollte ein neuer her. Und was soll ich sagen? Der hier hat`s auch nicht gebracht. Um nicht zu sagen, dass ich (fast) keinen Unterschied bemerkt habe. Das kann daran liegen, dass der Original-PU mit diesem hier identisch war. Es kann auch daran liegen, dass der Bass einfach keine gute (Sound-)Basis abgab. Wie dem auch sei - mir konnte der PU nicht weiterhelfen. Das Aha-Erlebnis, wie von manchen hier beschrieben, ist ausgeblieben. Inzwischen hab ich Bass und PU verkauft und bin mit einem CS Preci mehr als glücklich. Gut, der hat mehr als 110,00 EUR gekostet...
Sound
Verarbeitung
1
2
Bewertung melden

Bewertung melden